Seite 2 von 2

Re: Das Ende der Relativitätskritik

BeitragVerfasst: Mo 20. Jun 2016, 16:39
von Yukterez
Bild hat geschrieben:Komisch, daß die ART bei der Weltformel keine Rolle spielt.

Das ist wohl einer der vielen Gründe warum deine Weltformel nirgendwo eine Rolle spielt.

Zusammenhänge aufdeckend,

Bild

Re: Das Ende der Relativitätskritik

BeitragVerfasst: Mo 20. Jun 2016, 16:51
von Jan
Die Weltformel ist neu, nicht bekannt und das simple Prinzip, nach dem die Natur funktioniert, erkennt kaum jemand.

Dann haben die Dummschwätzer mehr Zeit sich mit Black Holes, 26 Raumdimensionen, Paralleluniversen und Zeitreisen zu outen.

Finde ich sehr amüsant.

Re: Das Ende der Relativitätskritik

BeitragVerfasst: Mo 20. Jun 2016, 17:11
von Yukterez
Beavis hat geschrieben:Hier sieht man wie relativistische Mafia handelt! Die Inquisition hat eine anständige Frage nicht zugelassen!

Wieder ein Punkt näher am Inquisitionsabzeichen:

next.badge.png
next.badge.png (1.7 KiB) 3626-mal betrachtet

Des einen Leid ist des anderen Freud (:

Beavis hat geschrieben:Vielleicht kann Jucktierchen etwas über die Genauigkeit solcher Messungen berichten?

This question does not show any own reasearch effort. Please note that we don't ask you to do our homework, so don't try to ask us to do yours.

Downvotend,

Bild

Re: Das Ende der Relativitätskritik

BeitragVerfasst: Mo 20. Jun 2016, 17:14
von Jan
Die Lichtgeschwindigkeit ist dann konstant, wenn jedes Photon die gleiche Masse hat und es im Vakuum keine wechslenden magnetischen Felder gibt.

Das sind Bedingungen, die nicht messbar sind und auch nicht vorkommen.

Es ist daher leichter zu rechnen mit c=constant.

Und sollte was anderes gemessen werden, wird es eben wegignoriert.

Aber ein Photon macht doch den longitudinalen Teil der Wellengleichung aus.

Und nach Prof Meyl variiert die Geschwindigkeit.

Re: Das Ende der Relativitätskritik

BeitragVerfasst: Mo 20. Jun 2016, 17:17
von Yukterez
Bild hat geschrieben:Die Lichtgeschwindigkeit ist...

...per Definition 299792458 m/sek. Weißt du was das bedeutet, per Definition? Das ist ungefähr so wie

Bild hat geschrieben:Das steht bei Wikipedia. Das brauch ich nicht beweisen.

Bild, Bild

Chief muss schon wieder die erste Klasse wiederholen

BeitragVerfasst: Mo 20. Jun 2016, 17:22
von Yukterez
Bild hat geschrieben:Please note that we don't ask you to do our homework, so don't try to ask us to do yours.
Bild hat geschrieben:Typische relativistische Idioten!

Sagt der kleine Lulu der mal wieder seine Hausaufgaben nicht gemacht hat (:

Sitzenbleiben lassend,

Bild

Re: Das Ende der Relativitätskritik

BeitragVerfasst: Mo 20. Jun 2016, 17:36
von Jan
Yukterez hat geschrieben:
Das steht bei Wikipedia. Das brauch ich nicht beweisen.


Wikipedia war für die Weltformel auch eine verlässliche Quelle der Information.

Damit könnt ihr euch bei Wikipedia rühmen. :idea:

Euch ganz auf meiner Seite wissend.

Best of Relativitätskritik

BeitragVerfasst: Do 23. Jun 2016, 21:32
von Yukterez
Dieses Zitat darf hier natürlich nicht fehlen:

Spaßratz hat geschrieben:Unsere "Aufgabe" besteht mehr darin, die Relativisten vorzuführen. Allerdings kann man diese Aufgabe nicht effizient wahrnehmen, solange diese Großkotze hier unterwegs sind.

Oder in anderen Worten:

Lycinus hat geschrieben:Wo denkt dein Freund hin, daß er sich einbildet, sich darauf verlassen zu können, unsere Gegner würden ihm unsre Lehrsätze und Beweise so vortragen, wie sie sind, und ihnen nicht vielmehr, weil sie ihn nicht kennen oder weil sie ihren wahren Gehalt verbergen wollen, einen großen Teil ihrer Stärke entziehen? Wenn ein Athlet, um sich ein wenig in Atem zu setzen, bevor der Kampf beginnt, mit einem eingebildeten Gegner fechten und mächtige Faust- und Fersenschläge in die Luft austeilen würde, als ob er sie seinem Gegner gäbe, wird ihn der Kampfrichter darum gleich durch öffentlichen Ausruf für unüberwindlich erklären lassen? Wird er nicht vielmehr diese Fechtübungen für das ansehen, was sie sind, für eine ebenso leichte als ungefährliche Spielerei, da ja niemand Widerstand leistet, ihm den Sieg aber nur dann zuerkennen, wenn er mit dem Gegner selbst gekämpft hat und Meister über ihn geworden ist und dieser sich für überwunden bekennen muss?

Hermotimus soll sich also ja nicht einbilden, seine Lehrmeister hätten, weil sie mit ihren Spiegelfechtereien so leicht mit uns Abwesenden fertig werden, uns wirklich überwunden, und unsere Systeme wären so schlecht gebaut, daß es leicht sei, sie umzuwerfen! Sie machen es mit ihren Widerlegungen wie die Kinder, die es nicht viel Mühe kostet, die Häuschen, die danach auch gebaut sind, wieder einzureißen, oder wie die Anfänger im Pfeilschießen, die einen Strohwisch auf eine Stange stecken, um in sehr kleiner Entfernung danach zu schießen, und wenn sie dann einmal treffen und den Strohwisch durchstechen, ein großes Freudengeschrei erheben, als ob es eine große Tat wäre, einen Pfeil durch einen Bündel Haferstroh zu schießen.

Bild, Bild

Re: Das Ende der Relativitätstheorie

BeitragVerfasst: Do 23. Jun 2016, 23:59
von JuRo
Yukterez hat geschrieben:
Bild hat geschrieben:Please note that we don't ask you to do our homework, so don't try to ask us to do yours.
Bild hat geschrieben:Typische relativistische Idioten!

Sagt der kleine Lulu der mal wieder seine Hausaufgaben nicht gemacht hat (:

Sitzenbleiben lassend,

:lol: :lol: :lol:

Hast du denn deine Hausaufgaben gemacht :?: :lol: :lol: :lol:

Dir das Zwischenzeugnis herabstufend :!: :lol: :lol: :lol:

Spaßratz in Bestform

BeitragVerfasst: Sa 2. Jul 2016, 01:17
von Yukterez
Soeben geschehen im Faden über bewegte Uhren:
Bild hat geschrieben:Für einen Relativisten, der relativistische Masse leugnet, kommt es schon mal vor, dass er glaubt, es gäbe einen Unterschied zwischen Masse und Gewichtskraft.

Bild, Bild