Quo vadis, USA?

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Quo vadis, USA?

Beitragvon Sciencewoken » Fr 10. Jan 2020, 01:04

ZQUANTUM hat geschrieben:dass man deine obige Aussage mit Vorsicht genießen sollte, besonders "seit je her zionistisch" und "Israel" (im ganzen betreff)
Okay, da hast du wohl Recht. Ich glaube ich wollte eigentlich auch "seit jeher zionistisch regierte Israel" schreiben, aber hinterher kann man ja vieles behaupten. Und ähhh... nach meiner Erfahrung bekennen sich die meisten Juden eher zur Tora als nur zu der (radikalen) Auslegung der selben - dem Talmud.
Sciencewoken
 
Beiträge: 4102
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Quo vadis, USA?

Beitragvon ZQUANTUM » Fr 10. Jan 2020, 01:11

Es geht vor allem darum, egal welcher Religion man angehört, ob man sich menschlich oder unmenschlich, konstruktiv oder destruktiv verhält.
Wer jeweils letzteres bevorzugt, ist für mich Krank in der Rübe, egal welche(r) Ideologie, Verein oder Religion, er angehört, oder als Grundlage für sein tun heranzieht.

Amen und Shalom.
ZQ
ZQUANTUM
 
Beiträge: 259
Registriert: Di 7. Jan 2020, 11:52

Re: Quo vadis, USA?

Beitragvon Sciencewoken » Fr 10. Jan 2020, 01:32

ZQUANTUM hat geschrieben:Amen und Shalom.

Nix da Amen und Shalom!
Shemhamforash! :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 4102
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Quo vadis, USA?

Beitragvon Lagrange » Fr 10. Jan 2020, 07:21

ZQUANTUM hat geschrieben:...


Ps: Infos für Propaganda Geschädigte (im hierigen Kontext):

1. Geburtenrate Deutschland: 1.58 / Iran 1.64
...


Hmmm...

Iran..............17,1 (1950)............81,6 (2018)
Deutschland.....70,0 (1950)............82,8 (2018)
Türkei...........21,2 (1950)............81,3 (2018)


Und von diesen 81,6 Millionen in Deutschland sind 6 Millionen Türken und Iraner (meine Schätzung).
Lagrange
 
Beiträge: 10367
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Quo vadis, USA?

Beitragvon Lagrange » Fr 10. Jan 2020, 07:31

ZQUANTUM hat geschrieben:Es geht vor allem darum, egal welcher Religion man angehört, ob man sich menschlich oder unmenschlich, konstruktiv oder destruktiv verhält.
Wer jeweils letzteres bevorzugt, ist für mich Krank in der Rübe, egal welche(r) Ideologie, Verein oder Religion, er angehört, oder als Grundlage für sein tun heranzieht.

Amen und Shalom.
ZQ

Ach nee, und da wird immer reine Vernunft siegen. Besonders bei den "Halbwilden", die kaum in der Lage sind ein paar Buchstaben zu lesen! Religion ist wie eine unheilbare Krankheit, gegen welche kein Kraut gewachsen ist. Selbst Einstein war von dieser Krankheit befallen.
Lagrange
 
Beiträge: 10367
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Quo vadis, USA?

Beitragvon Sciencewoken » Fr 10. Jan 2020, 16:52

Lagrange hat geschrieben:
ZQUANTUM hat geschrieben:Es geht vor allem darum, egal welcher Religion man angehört, ob man sich menschlich oder unmenschlich, konstruktiv oder destruktiv verhält.
Wer jeweils letzteres bevorzugt, ist für mich Krank in der Rübe, egal welche(r) Ideologie, Verein oder Religion, er angehört, oder als Grundlage für sein tun heranzieht.

Amen und Shalom.
ZQ

Ach nee, und da wird immer reine Vernunft siegen. Besonders bei den "Halbwilden", die kaum in der Lage sind ein paar Buchstaben zu lesen! Religion ist wie eine unheilbare Krankheit, gegen welche kein Kraut gewachsen ist. Selbst Einstein war von dieser Krankheit befallen.

Hahaaa... deswegen ja auch Shemhamforash, statt Amen und Shalom. Der moderne Satanismus ist definitiv eine Anti-Religion. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 4102
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Satan ist ein genderqueerer Feminist

Beitragvon Yukterez » Fr 10. Jan 2020, 19:36

Bild Sciencewoken hat geschrieben:Der moderne Satanismus ist definitiv eine Anti-Religion

Vor allem scheint es mir eine Anti-Trump Religion zu sein:

Bild

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11392
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Satan ist ein genderqueerer Feminist

Beitragvon Sciencewoken » Fr 10. Jan 2020, 20:18

Yukterez hat geschrieben:Vor allem scheint es mir eine Anti-Trump Religion zu sein.
Dann erscheint es dir falsch, denn Pro-/Anti-Irgendwas wäre schon wieder eine Art Dogmatismus und genau dieser wird ja abgelehnt.

Und ernst gemeinten Flüchen müssen ernst gemeinte Taten folgen, sonst erfüllt sich der Fluch nicht. Daraus folgt, dass es keinen Sinn macht, jemandem schlicht die Pest an den Hals zu wünschen, man wird ihn schon selbst damit infizieren müssen. Selbiges gilt also auch für die beiden Tanten da auf deinem Bild, die sich selbst Hexen nennen, aber nichts weiter als ignorante Spinner sind. Mit dem modernen (bzw. dem LaVeyschen) Satanismus haben die nicht viel zu tun.
Sciencewoken
 
Beiträge: 4102
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Quo Vadis, Spiritus Sanctus?

Beitragvon Yukterez » Sa 11. Jan 2020, 00:08

Ich habe nur von der Auslegung die von den Demokraten praktiziert wird gehört, und die verstehen darunter ja bekanntlich Kinderfangen, Katzenköpfen und auf den Teppich kacken, was auch nicht unbedingt besser ist als das was man im Vatikan treibt.

Vergleichend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11392
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Quo Vadis, Spiritus Sanctus?

Beitragvon Sciencewoken » Sa 11. Jan 2020, 01:39

Yukterez hat geschrieben:Ich habe nur von der Auslegung die von den Demokraten praktiziert wird gehört, und die verstehen darunter ja bekanntlich Kinderfangen, Katzenköpfen und auf den Teppich kacken, was auch nicht unbedingt besser ist als das was man im Vatikan treibt.
Genau deswegen sind es ja auch ignorante Spinner. Nicht zu ändern.
Sciencewoken
 
Beiträge: 4102
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Daniel K. und 2 Gäste