Quo vadis, USA?

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Trump rudert zurück

Beitragvon Yukterez » Sa 15. Apr 2017, 00:02

Anscheinend will Trump doch nicht dass ihm seine gesamte Basis wegbricht, weswegen er jetzt wieder zurückrudert und verspricht Assad in Ruhe zu lassen. Noch einmal kann er sich so einen Fehler jedenfalls nicht leisten, sonst werden jene die zuvor die Hand für ihn ins Feuer gelegt das Selbe noch einmal mit seinen Füßen machen:

Bild

Der Plan der radikalen Islamisten die beiden christlichen Nationen Amerika und Russland mithilfe einer False-Flag-Attacke gegeneinander aufzuhetzen damit diese sich gegenseitig nuken und am Ende der Islam gestärkt daraus hervorgeht (was ganz sicher auch nicht im Interesse von Mike Pence wäre) ist damit hoffentlich fürs Erste durchkreuzt.

Trotzdem erst dann wieder auf den Trump-Train aufspringend wenn dieser sich bei Assad entschuldigt und Saudi Arabien bombardiert hat,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11225
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

In Milo we trust

Beitragvon Yukterez » Di 25. Apr 2017, 22:23

Wozu ein fremdes Land bekriegen wenn man sich auch daheim gegenseitig bekämpfen kann: die 4. Schlacht von Berkeley

Bild

In der Realität ging es zwar ein bisschen wilder zu aus als in der Werbung, aber wie in jeder Schlacht gab es auch in dieser so manchen der daraus als Held hervorging.

Ausschlachtend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11225
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Putin hat den längsten Atem

Beitragvon Yukterez » Mi 26. Apr 2017, 15:07

Trump scheint mittlerweile eingesehen zu haben was für ein großer Fehler es war sich mit Assad anzulegen und damit Putin zu verärgern:

The Duran hat geschrieben:US sharply cuts air operations in Syria fearing Russian missiles: the immediate effect of the US missiles strike on Syria’s Sharyat air base has been to reduce US air force flights over Syria as the US worries about Moscow’s reaction. That this is so is confirmed by the New York Times which – presumably because its anti-Trump campaign overrides all other issues – has actually been doing some proper reporting about the Syrian conflict following the US missile strike.

Auf Deutsch: aus lauter Angst vor der gerechten Strafe trauten sich die Amerikaner kaum noch Lufteinsätze zu fliegen, da die Russen jene Leitung unter der die Amerikaner bisher immer um Genehmigung anfragen mussten stillgelegt hatten:

The Duran hat geschrieben:Russia switched the hotline off in response to the US missile attack on Syria’s Al-Shayrat air base on 6th April 2017. The immediate result was a dramatic cut in US air operations in Syria, as the US military dared not risk an accidental clash with the Russian air force in Syria, where Russia – because of the presence of its S-400 and S-300VM Antey-2500 surface to air missiles – dominates the skies.

Damit Putin wieder ans Telefon geht musste Trump ganz tief zu Kreuze kriechen und hoch und heilig versprechen so etwas nie wieder zu tun:

The Duran hat geschrieben:Russia switches back on Syrian deconfliction hotline with US: what the Russians have done by switching the hotline back on after leaving it off for several weeks, is give the US the strongest possible signal that unimpeded US air operations in Syria depend on Russia’s agreement, and that Russia will not give this agreement if the US carries out further strikes on the Syrian military. In response the US has been giving Russia for weeks both public and private that no further US military strikes like the one carried out against Al-Shayrat air base are contemplated.

Hoffen wir dass Trump aus seinem Fehler gelernt hat, denn ein zweites Mal kann er sich so eine Dummheit nicht mehr leisten; es sei denn er will als der Präsident der sowohl von Russland als als China genuked wurde in die Geschichte eingehen, was seiner Wiederwahl 2020 wohl nicht gerade dienlich sein würde. Ein wahres Glück für ihn und auch den Rest der Welt dass Putin aus der Geschichte gelernt hat und deshalb keinen 3. Weltkrieg will; den würde Russland zwar gewinnen, aber da aus einem Atomkrieg selbst der Sieger nicht ganz unbeschädigt hervorgehen würde hat er sich dazu entschlossen Trump ausnahmsweise eine zweite Chance zu geben.

Auch gern so einen Präsidenten haben würdend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11225
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Quo vadis, Europa?

Beitragvon Yukterez » Mi 26. Apr 2017, 15:29

Yukterez hat geschrieben:Auch gern so einen Präsidenten haben würdend

Apropos Van der Bellen: anstatt sich an die Muftis anzubiedern:

Bild

sollte er sich lieber ein Beispiel an Marine Le Pen nehmen:

Bild

Dümmer geht's wohl wirklich nimmer:

Van der Bellen hat geschrieben:Wir werden alle Frauen bitten müssen, ein Kopftuch zu tragen - aus Solidarität.

Cultural appropriation in Reinkultur. Vermutlich hat er sich von dem Gedankengut das in diesem Buch verbreitet wird inspirieren lassen. Als nächstes ruft er dann wahrscheinlich zur solidarischen Genitalverstümmelung auf. Was für ein SJW-tard!

Starke Frauen schwachen Männern vorziehend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11225
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Quo vadis, USA?

Beitragvon Jan » Fr 28. Apr 2017, 21:00

Vielleicht sollten die Östereicher gegen VdB auf die Straße gehen und rufen "wir sind das Volk"

Ist VdB für eine islamische Unikultigesellschaft, oder worum geht es da eigentlich?
Jan
 
Beiträge: 4036
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: Quo vadis, USA?

Beitragvon All » Sa 29. Apr 2017, 11:06

Jan hat geschrieben:Vielleicht sollten die Östereicher gegen VdB auf die Straße gehen und rufen "wir sind das Volk"

Ist VdB für eine islamische Unikultigesellschaft, oder worum geht es da eigentlich?


Er hat offenbar den Koran nicht gelesen, sonst würde er wissen, dass diese Rechtleitung u.a. auch gegen das deutsche GG verstößt. Ich unterstelle jetzt mal, dass die Bundesverfassung in Österreich ähnlich gelagert ist.

Die im Koran geforderte Bedeckungspflicht mit Tüchern, schließt natürlich auch ein Kopftuch ein. Wobei gar nicht explizit beschrieben ist, welche Teile der Frau bedeckt sein müssen. Es heißt dort nur, dass der Schmuck (Reize) der Frauen mit Tüchern bedeckt werden soll. Da aber nicht genau definiert ist, was der weibliche Schmuck ist, könnte man den weiblichen Körper auch komplett als Schmuck (Reiz) betrachten. Aus diesem Grund herrscht auch Uneinigkeit, wie diese Sure zu interpretieren ist.

Zumindest fordert Bellen die Solidarität mit einer Sure, die nicht mit den europäischen Werten der Rechtsstaatlichkeit zu vereinbaren ist. Er fordert damit zum Rechtsbruch auf.

Ich habe hier 4 Übersetzungen vorliegen (Ahmadeyya, Rudi Paret, M. A. Rassoul, Azhar), die sich im Kern aber decken.

Gruß

All
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Quo vadis, USA?

Beitragvon Jan » Sa 29. Apr 2017, 14:26

Dass der Islam nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist, daß müssten zumindest die Justizminister und die Bundespräsidenten genau wissen.

Aber es fragt sich, warum reden die dann so eine Scheiße?
Dateianhänge
islam.png
islam.png (31.65 KiB) 2979-mal betrachtet
Jan
 
Beiträge: 4036
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: Quo vadis, USA?

Beitragvon All » Sa 29. Apr 2017, 15:04

Worüber reden die denn?

Die von etablierten Politikern benutzten Begriffsverzerrungen sind mittlerweile so weit fortgeschritten, dass alles nur noch verwässert wiedergegeben wird und Fakten so entstellt werden, dass grundsätzliche Gefahren verschleiert und bis zur Unkenntlichkeit entstellt werden.

Angeblich gibt es ja auch nicht DEN Islam. Dass das zur Folge hat, dass es den Koran dann auch nicht gibt, wird willentlich gar nicht erkannt, denn dieses Buch der Bücher ist die absolute Grundlage des Islam. Noch absoluter geht es nicht mehr.

Selbst Fakten werden ignoriert. In den Flüchtlingsheimen gab es nach Angaben des BKA 44 Morde und ca. 100 Mordversuche. Insgesamt wurden fast 40000 Straftaten begangen. Das aber alles nur in den ersten drei Quartalen 2016. Das sind jetzt nur die Straftaten -in- den Flüchtlingsheimen. Ist darüber debattiert worden?

Wenn man die Zeit nach 09-2015 sieht, dann wird offensichtlich, dass Physiker nicht unbedingt dazu taugen, als Quereinsteiger tätig zu werden. :mrgreen:
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Quo vadis, USA?

Beitragvon Jan » Sa 29. Apr 2017, 15:46

Es gibt ernste Zweifel, ob die gewählten Volksvertreter noch das Volk vertreten.

Es hat sich schon ein Verein gebildet "Grüne-versenken"

Zurecht. Eine Zitatensammlung über deren Fettnäpfchen würde ein Bestseller werden.

Da fällt mir ein. Unser neuer Bundespräsident hat sich über die Verrohung der Umgangsformen in den sozialen Netzwerken beschwärt.

Aber als Außenminister hat er die Waffenlieferungen an Saudi Arabien mit zu verantworten.

Zum Sein ist er Anfang 2016 zu einem Kulturtreffen in Saudi Arabien gewesen.

Die Waffenlieferungen an SA sind ohne Verrohung der Umgangsformen abgewickelt worden.

Und zeitgleich befindet sich die Diktatur von SA im Krieg mit Jemen und

zeitgleich findet im Jemen ein Genozid an der Bevölkerung durch Aushungern und Bombadierung statt. :evil:

Welche Rolle spielte unser Bundespräsident bei den Waffenlieferungen? :shock:

Übrigens die chemischen Grundstoffe für syrische Chemiewaffen wurden von Frankreich, England und Deutschland geliefert. Und jetzt zeigen sich alle empört, daß die auch angewendet werden. :oops:
Jan
 
Beiträge: 4036
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: Quo vadis, USA?

Beitragvon All » So 30. Apr 2017, 09:19

Ergo stehen die Altparteien, bezüglich der anstehenden Wahl in NRW, für dich nicht mehr zur Debatte.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast