Die grossen Irrtümer der Physik(er)

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Die grossen Irrtümer der Physik(er)

Beitragvon Kurt » So 3. Jan 2016, 00:55

.


a) Alberts Zugbeispiel

--------------------------------------
Gezeigt wird wie M+M ratlos rumstehen weil sie in jede horizontale Richtung gleiches Lichtlaufverhalten festgestellt haben.
Ist ihnen denn garnicht in den Sinn gekommen dass die Masse der Erde es sein könnte die bestimmt wie Licht auf ihrer Oberfläche läuft??
[ der erste grobe Fehler ]

Dann wird gezeigt wie Albert sich sein Zugbeispiel zusammengedacht hat, er hat einfach die fehlende/falsche/garkeine Interpretation von M+M genommen und sich selber eine zurechtgedacht, eine wirklich fatal naive.

Er hat den Umstand dass Licht auf der Erdoberfläche Licht in jede Richtung gleich schnell unterwegs war auf den stehenden Zug übertragen.
Die entzündete Flamme in der Mitte zweier Mitfahrer wird von diesen gleichzeitig gesehen. Soweit so gut, das ist ja noch OK.
Aber!! Das ist, laut seiner Ansicht, auch dann so wenn der Zug gegen die Erde bewegt ist!! Er, Albert, hat einfach die nichtverstandenen Umstände die M+M nicht deuten konnten, übernommen und dabei die Bewegung des Zuges unterschlagen/nicht kapiert.
[ der zweite grobe Fehler ]

Dann hat er einen Betrachter aufs Bahngleis gestellt und dieser hat nun "gesehen" dass das Licht zu unterschiedlichen Zeiten bei den beiden ankommt, das ist ja auch richtig denn es kommt ja zu unterschiedlichen Zeiten, nach unterschiedlichen Laufzeiten, bei ihnen an.
[ Fehler Nr. Drei (er hat nämlich nicht kapiert dass der vorher schon zwei Böcke geschossen hatte) ]

Da er hier ein Paradoxon zusammengebastelt hat hat er nach einer Lösung gesucht, und die bestand halt darin eine Relativität der Geschehnisse zu postulieren.
[ Fehler Vier ]

Und das haben dann irgendwelche Wichtigtuer als den grossen Wurf angesehen und Etliche verteidigen das auch heute noch.

Seit diesen Falscheinschätzungen werden immer wieder "Beweisumstände" hervorgezaubert die diesen Blödsinn auch noch bestätigen müssen. Es gibt keine einzige tragende Bestätigung, nur Bestätigungen dass der ganze Plunder eben nur ein solcher ist.

Arme Physik, wohin bist du geraten.
----------------------------------------------

Es gibt keinen einzigen real basierenden Beweis dass sich Licht so verhält wie es Albert eingeführt hat, es gibt einen Beweis dass es nicht so ist, GPS.


b) Alberts Korpuskelvorstellungen

Diese sind im "äusserer Photoeffekt" zusammengefasst und umfassen eine Menge an Falschvorstellungen.
Diese dort vorgebrachten Argumente sind alle aus technischer Sicht unhaltbar und die Konsequenzen daraus sollten endlich Einzug in die Physik finden.

Statt dessen werden immer neue Märchengeschichten, Geschichten die darauf aufbauen, erfunden und unters Volk gebracht.

c) der Komton-Effekt
Auch hier haben Falschvorstellungen zu Annahmen geführt die nicht sind, nämlich zu denen dass Licht aus Kügelchen besteht und die Bildung der Quantenvorstellung vorangetrieben. Ein fataler Irrtum.
Betrachtet man das was beim "Comton-Effekt" wirklich passiert/abläuft dann ergibt sich eine ganz andere Einsicht in die Natur.


Kurt

(Physik, was ist aus dir geworden!!)

.
Kurt
 
Beiträge: 13132
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Die grossen Irrtümer der Physik(er)

Beitragvon contravariant » So 3. Jan 2016, 01:12

Der Mann hieß Compton.
contravariant
 
Beiträge: 3012
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Die grossen Irrtümer der Physik(er)

Beitragvon Kurt » So 3. Jan 2016, 01:34

contravariant hat geschrieben:Der Mann hieß Compton.


OK, Compton

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13132
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Die grossen Irrtümer der Physik(er)

Beitragvon McDaniel-77 » Mi 6. Jan 2016, 03:46

Kurt frohes Neues!

Du kannst deine Tippfehler auch nachträglich korrigieren, Compton-Effekt sieht einfach besser aus und wird in Google auch leichter gefunden als "Komton-Effekt" :-D.

McDaniel-77

P.S.: Allein die Polarisation von Mikrowellen widerlegt das Photonen-Modell.
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Re: Die grossen Irrtümer der Physik(er)

Beitragvon Kurt » Mi 6. Jan 2016, 13:38

McDaniel-77 hat geschrieben:Kurt frohes Neues!

Danke Ebenfalls (auch allen anderen Aktiven hier).

McDaniel-77 hat geschrieben:Du kannst deine Tippfehler auch nachträglich korrigieren, Compton-Effekt sieht einfach besser aus und wird in Google auch leichter gefunden als "Komton-Effekt" :-D.


Macht nichts, dann kann ich mir den Nahmen leichter merken.

McDaniel-77 hat geschrieben:P.S.: Allein die Polarisation von Mikrowellen widerlegt das Photonen-Modell.


Es gibt keinen einzigen ernstzunehmenden Beweis/Hinweis darauf dass Licht irgendwas mit Kügelchen oder sonstwas zu tun hat.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13132
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Die grossen Irrtümer der Physik(er)

Beitragvon Ernst » Mi 6. Jan 2016, 14:39

Kurt hat geschrieben:Macht nichts, dann kann ich mir den Nahmen leichter merken.

Nahmen :?: :?: :?:

Es gibt keinen einzigen ernstzunehmenden Beweis/Hinweis darauf dass Licht irgendwas mit Kügelchen oder sonstwas zu tun hat.

Fällt unter deinen üblichen Quatsch.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Die grossen Irrtümer der Physik(er)

Beitragvon Kurt » Mi 6. Jan 2016, 14:53

Ernst hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Es gibt keinen einzigen ernstzunehmenden Beweis/Hinweis darauf dass Licht irgendwas mit Kügelchen oder sonstwas zu tun hat.

Fällt unter deinen üblichen Quatsch.


Es gibt keinen, wenn du einen zu meinen hast dann zeig auf worin der bestehen soll.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13132
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron