Gammastrahlung Teilchen oder Welle?

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Gammastrahlung Teilchen oder Welle?

Beitragvon Lagrange » Mi 6. Nov 2019, 18:01

Mikesch hat geschrieben:... ich bin das Genie. Miaaauuu
:lol: :lol: :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 9818
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Gammastrahlung Teilchen oder Welle?

Beitragvon Sciencewoken » Mi 6. Nov 2019, 18:14

Mikesch hat geschrieben:ich bin das Genie.

Ja, du hast den längsten, xx xxx! Ich sehe hier noch deine Säbelspitze aus dem Abfluß in meinem Klo 727 Stockwerke über dir herausragen, xx xxx! Tu was immer dich befriedigt, xx xxx! :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 3608
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Gammastrahlung Teilchen oder Welle?

Beitragvon Mikesch » Mi 6. Nov 2019, 18:35

Sciencewoken hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:ich bin das Genie.

Ja, du hast den längsten, xx xxx! Ich sehe hier noch deine Säbelspitze aus dem Abfluß in meinem Klo 727 Stockwerke über dir herausragen, xx xxx! Tu was immer dich befriedigt, xx xxx! :lol:
Dich an deinen großen Patzer
http://mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=6&t=893&p=157438#p157431
erinnern.
Immer noch keine Lösung, dafür blödelst du von 727 Stockwerken.
Deswegen bin ich ja das Genie und du nicht.
:mrgreen:
Mikesch
 
Beiträge: 6222
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Gammastrahlung Teilchen oder Welle?

Beitragvon Lagrange » Mi 6. Nov 2019, 18:48

Nachdem Eddington Einstein großgemacht hat, schreibt Einstein (1919):

"Das zweite Prinzip, auf dem die spezielle Relativitätstheorie beruht, ist das "Prinzip der konstanten Lichtgeschwindigkeit im Vakuum". Dieses Prinzip behauptet, dass Licht im Vakuum immer eine bestimmte Ausbreitungsgeschwindigkeit hat (unabhängig vom Bewegungszustand des Beobachters oder der Lichtquelle).

Das Vertrauen, das die Physiker in dieses Prinzip setzen, ergibt sich aus den Erfolgen der Elektrodynamik von Maxwell und Lorentz."

Jetzt plötzlich ist die LG unabhängig von der Bewegung des Beobachters! :lol: :lol: :lol:

Aber relativ zu was ist die LG konstant? Relativ zum Vakuum ist Schwachsinn ohne Bezugspunkt.

Und dann lügt er noch, dass dies aus der Theorie von Lorentz und Maxwell folgt, obwohl beide die LG relativ zum Äther als konstant betrachten. :lol: :lol: :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 9818
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Gammastrahlung Teilchen oder Welle?

Beitragvon Mikesch » Mi 6. Nov 2019, 18:52

Lagrange hat geschrieben:Nachdem Eddington Einstein großgemacht hat, schreibt Einstein (1919):

"Das zweite Prinzip, auf dem die spezielle Relativitätstheorie beruht, ist das "Prinzip der konstanten Lichtgeschwindigkeit im Vakuum". Dieses Prinzip behauptet, dass Licht im Vakuum immer eine bestimmte Ausbreitungsgeschwindigkeit hat (unabhängig vom Bewegungszustand des Beobachters oder der Lichtquelle).

Das Vertrauen, das die Physiker in dieses Prinzip setzen, ergibt sich aus den Erfolgen der Elektrodynamik von Maxwell und Lorentz."

Jetzt plötzlich ist die LG unabhängig von der Bewegung des Beobachters! :lol: :lol: :lol:

Und dann lügt er noch, dass dies aus der Theorie von Lorentz und Maxwell folgt, obwohl beide die LG relativ zum Äther als konstant betrachten. :lol: :lol: :lol:
Die LG war schon immer unabhängig von der Bewegung des Beobachters!
Nur, wo ist in der Theorie vom Maxwell der Äther ganz genau?
Viel Spaß beim Suchen.
:mrgreen:
Mikesch
 
Beiträge: 6222
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Gammastrahlung Teilchen oder Welle?

Beitragvon Lagrange » Mi 6. Nov 2019, 18:55

Mikesch hat geschrieben:Die LG war schon immer unabhängig von der Bewegung des Beobachters!
..Miaaauuuu

Wo?
Bei Sagnac ganz sicher nicht! :lol: :lol: :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 9818
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Gammastrahlung Teilchen oder Welle?

Beitragvon Lagrange » Mi 6. Nov 2019, 18:57

Mikesch hat geschrieben:...
Nur, wo ist in der Theorie vom Maxwell der Äther ganz genau?
...

Überall MikDepp :lol: :lol: :lol:

Viel Spaß bei suchen! :lol: :lol: :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 9818
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Gammastrahlung Teilchen oder Welle?

Beitragvon Sciencewoken » Mi 6. Nov 2019, 19:39

Lagrange hat geschrieben:Jetzt plötzlich ist die LG unabhängig von der Bewegung des Beobachters! :lol: :lol: :lol:

Aber relativ zu was ist die LG konstant? Relativ zum Vakuum ist Schwachsinn ohne Bezugspunkt.

Und dann lügt er noch, dass dies aus der Theorie von Lorentz und Maxwell folgt, obwohl beide die LG relativ zum Äther als konstant betrachten. :lol: :lol: :lol:

Langsam solltest du dir auch überlegen, was du sagst. Die LG ist im und gegenüber dem leeren Raum konstant - daraus folgt, dass die LG im leeren Raum als Absolutgeschwindigkeit betrachtet werden kann und diese Bewegung lässt sich z.B. per 299792458 Meter pro 9192631770 mal 108,783 Pikosekunden parametrisieren. Leerer Raum gefüllt mit EM-Wellen jeglicher Art inkl. CMB und Licht, ist Vakuum. Die Bewegung des Lichts im Vakuum lässt sich nicht von Bewegungen anderer Objekte im Raum beeinflussen, relativ gegenüber dem Licht bewegte Objekte (z.B. die Spiegel einer Lichtuhr) sehen deswegen unterschiedlich schnelle Bewegungen des Lichts relativ zu ihren eigenen Bewegungen und deswegen benötigt Licht zwischen zwei relativ zu diesem bewegten Spiegeln länger. Eine bewegte Lichtuhr, die ruhend 9192631770 Takte zählt, zählt im Zeitabschitt 9192631770 mal 108,783 Pikosekunden nur noch 7354105416 Takte, wenn sie sich mit v=0,6c gegenüber dem Licht bewegt, weil sich die Periodendauer, in welchen Takte gezählt werden können auf 135,978ps gedehnt hat (Licht benötigt nun mal so lange). Der Zeitabschnitt ist also identisch und in diesem werden 179875474,8 Meter zurück gelegt. für die Geschwindigkeiten bedeutet dies

und

Nur wenn man bei v_bewegt die korrekte Periodendauer einsetzt

gibt es keine Probleme mehr.
Es reicht nicht, wenn man nur rechnen kann, man muss auch logisch denken können.
Zuletzt geändert von Sciencewoken am Mi 6. Nov 2019, 19:46, insgesamt 1-mal geändert.
Sciencewoken
 
Beiträge: 3608
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Gammastrahlung Teilchen oder Welle?

Beitragvon Lagrange » Mi 6. Nov 2019, 19:42

Einstein widerlegt sich selbst:

Es ist natürlich seit den Tagen der alten Griechen bekannt, dass, um die Bewegung eines Körpers zu beschreiben, ein zweiter Körper benötigt wird, auf den sich die Bewegung des ersten bezieht. Die Bewegung eines Fahrzeugs wird in Bezug auf die Erdoberfläche betrachtet, die eines Planeten auf die Gesamtheit der sichtbaren Fixsterne. In der Physik wird der Körper, auf den sich die Ereignisse räumlich beziehen, als Koordinatensystem bezeichnet. Die Gesetze der Mechanik von Galileo und Newton zum Beispiel können nur mit Hilfe eines Koordinatensystems formuliert werden.

Ein zweiter Körper wird benötigt! :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 9818
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Gammastrahlung Teilchen oder Welle?

Beitragvon Mikesch » Mi 6. Nov 2019, 19:55

Sciencewoken hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Jetzt plötzlich ist die LG unabhängig von der Bewegung des Beobachters! :lol: :lol: :lol:

Aber relativ zu was ist die LG konstant? Relativ zum Vakuum ist Schwachsinn ohne Bezugspunkt.

Und dann lügt er noch, dass dies aus der Theorie von Lorentz und Maxwell folgt, obwohl beide die LG relativ zum Äther als konstant betrachten. :lol: :lol: :lol:

Langsam solltest du dir auch überlegen, was du sagst. Die LG ist im und gegenüber dem leeren Raum konstant - daraus folgt, dass die LG im leeren Raum als Absolutgeschwindigkeit betrachtet werden kann und diese Bewegung lässt sich z.B. per 299792458 Meter pro 9192631770 mal 108,783 Pikosekunden parametrisieren. Leerer Raum gefüllt mit EM-Wellen jeglicher Art inkl. CMB und Licht, ist Vakuum. Die Bewegung des Lichts im Vakuum lässt sich nicht von Bewegungen anderer Objekte im Raum beeinflussen, relativ gegenüber dem Licht bewegte Objekte (z.B. die Spiegel einer Lichtuhr) sehen deswegen unterschiedlich schnelle Bewegungen des Lichts relativ zu ihren eigenen Bewegungen und deswegen benötigt Licht zwischen zwei relativ zu diesem bewegten Spiegeln länger. Eine bewegte Lichtuhr, die ruhend 9192631770 Takte zählt, zählt im Zeitabschitt 9192631770 mal 108,783 Pikosekunden nur noch 7354105416 Takte, wenn sie sich mit v=0,6c gegenüber dem Licht bewegt, weil sich die Periodendauer, in welchen Takte gezählt werden können auf 135,978ps gedehnt hat (Licht benötigt nun mal so lange). Der Zeitabschnitt ist also identisch und in diesem werden 179875474,8 Meter zurück gelegt. für die Geschwindigkeiten bedeutet dies

und

Nur wenn man bei v_bewegt die korrekte Periodendauer einsetzt

gibt es keine Probleme mehr.
Es reicht nicht, wenn man nur rechnen kann, man muss auch logisch denken können.

Und was soll das jetzt beweisen? Das du durch 0,6 teilen kannst?
Idiotisch...
Kümmere dich lieber um dein Waterloo:
http://mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=6&t=893&p=157438#p157431
:mrgreen:
Mikesch
 
Beiträge: 6222
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste