Beobachten und Realität

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Beobachten und Realität

Beitragvon All » Sa 23. Mai 2015, 18:46

@Chief

Das Teilchen selbst dürfte, wenn es "unzerstörbar" ist, eigentlich seinen Zustand nicht verändern.

Wie kann man dieses Teilchen beschreiben oder anders gefragt, was "tut" dieses Teilchen? Welche Wirkung oder messbare Wirkung geht davon aus? Was weiß man da?

Das Problem ist jetzt, dass sich die beiden Fragen beißen. Dieses Teilchen sorgt möglicherweise für eine Veränderung ohne sich selbst zu verändern.



Gruß

All
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Beobachten und Realität

Beitragvon Kurt » Sa 23. Mai 2015, 18:58

All hat geschrieben:Das Problem ist jetzt, dass sich die beiden Fragen beißen. Dieses Teilchen sorgt möglicherweise für eine Veränderung ohne sich selbst zu verändern.


Was ist denn eine stetige Veränderung ohne sich selbst zu verändern?
Klar, eine Schwingung.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13132
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Beobachten und Realität

Beitragvon All » Mo 25. Mai 2015, 10:34

All hat geschrieben:@Chief

Das Teilchen selbst dürfte, wenn es "unzerstörbar" ist, eigentlich seinen Zustand nicht verändern.

Wie kann man dieses Teilchen beschreiben oder anders gefragt, was "tut" dieses Teilchen? Welche Wirkung oder messbare Wirkung geht davon aus? Was weiß man da?

Das Problem ist jetzt, dass sich die beiden Fragen beißen. Dieses Teilchen sorgt möglicherweise für eine Veränderung ohne sich selbst zu verändern.


Offenbar gibt es da keine wissenschaftliche Antwort.

Chief hat geschrieben:Man hat sie mit Lichtgeschwindigkeit aufeinander geschossen um sie zu zertrümmern. Es ist nicht einmal gelungen die Teilchen in kleinere Teile zu zerschlagen. Das was über Quarks behauptet wird ist einfach Quark - die gibt es nicht.


Wie manipuliert man dann die Teilchen "im CERN", dass sie genau das tun, was sie sollen?
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Beobachten und Realität

Beitragvon All » Mo 25. Mai 2015, 11:40

Spacerat hat geschrieben:Zumindest kann so ein Teilchen (wie wir alle hier :D) spinnen, schwingen oder rotieren. Diese Rotation würde ich zumindest auch mit zum Zustand eines Teilchens/Wellenknotens zählen.


Schwingen rotieren usw. würde ich eher als Verhalten der Teilchen einschätzen, welches von "außen" beeinflusst wird.
Der "innere" unzerstörbare Zustand interessiert mich, also das Teilchen selbst.

"Was" bewirkt diese Unzerstörbarkeit, die dieses Teilchen zeitlos macht?

Dieses "WAS" muss ja auch zeitlos sein. Sonst täte es nicht "funktionieren".

Ob man das "WAS" überhaupt von einem Teilchen trennen kann, ist fraglich.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Beobachten und Realität

Beitragvon Jan » Di 26. Mai 2015, 15:35

Was ist wenn diese Teilchen extremen Temperaturen ausgesetzt sind?
Werden sich die Teilchen verändern oder aufspalten?
Was ist mit den Susyteilchen?
Jan
 
Beiträge: 4033
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: Beobachten und Realität

Beitragvon Jan » Di 26. Mai 2015, 19:52

Und was ist mit den gemessenen Teilchenzerfällen?
Jan
 
Beiträge: 4033
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: Beobachten und Realität

Beitragvon Kurt » Di 26. Mai 2015, 20:13

Jan hat geschrieben:Und was ist mit den gemessenen Teilchenzerfällen?


Da zerfallen nicht Teilchen, sondern Gruppen von ihnen in kleinere Gruppen.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13132
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Beobachten und Realität

Beitragvon Jan » Di 26. Mai 2015, 20:40

Geht es beim ganzen Teilchenzirkus eigentlich nur um Elementarladungen?
Beim Wasserstoffatom Proton + Elektron
Ein Proton ist keine Elementarladung, weils noch kleiner geht.
2 upQuarks haben eine Ladung von 1 1/3
Demgegenüber stehen ein downQuark und ein Elektron mit einer Ladung von - 1 1/3

Es gibt also positive und negative Elementarladungen
Jan
 
Beiträge: 4033
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: Beobachten und Realität

Beitragvon All » Mi 27. Mai 2015, 09:19

@ Jan

Im Teilchenbeschleuniger werden tatsächlich einzelne Pakete nacheinander mit je ca. 100 Milliarden "Protonen" auf den Weg gebracht. Der Ring ist maximal mit 28 Pakteten füllbar.

Die Ergebnisse kann man offensichtlich interpretieren wie man will.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Beobachten und Realität

Beitragvon Jan » Mi 27. Mai 2015, 11:38

Ein Wasserstoffatom hat ein Proton und ein Elektron.
Das ist aber nicht alles.
Ein Wasserstoffatom besteht aus vier Elementarladungen und zwar 3 Quarks und ein Elektron.
Das ist immer noch nicht alles.
Es fehlt noch das Kraftteilchen (Austauschteilchen) welches die Elektromagnetische Kraft zwischen Proton und Elektron vermittelt.

Also aus einer Eigenschaft des Atoms bildet man ein Teilchen. Ohne Photon würde das Atom nicht funktionieren.

Weil Proton und Elektron nicht in der Lage sind, selbstständig miteinander wechselseitig zu wirken :!: :?:





https://www.youtube.com/watch?v=huh4IBefYw0
Dateianhänge
photon.jpg
photon.jpg (26.99 KiB) 2075-mal betrachtet
Jan
 
Beiträge: 4033
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste