Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Keilen will gelernt sein

Beitragvon Yukterez » Mo 18. Jul 2016, 11:39

Fallili hat geschrieben:Die Keiler müssen ja Blöde finden, die dürfen nicht selber blöd sein.

Das stimmt zwar, aber nach außen hin dürfen sie sich davon nichts anmerken lassen und müssen einen unerschütterlichen Glauben demonstrieren. Ich an Highways Stelle würde aber noch eins drauflegen und einfach behaupten dass bei mir zuhause bereits so ein Gerät steht und funktioniert und zum Beweis ein Video im Stil von Deirones hochladen.

Wenn schon denn schon,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11429
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon Ernst » Mo 18. Jul 2016, 11:53

Highway hat geschrieben:Bedeutet im Klartext: Um 100% Wärmeenergie zu erhalten, muss man 20% bis 25% Strom in den umgekehrten Kühlschrank spendieren!

Nutzbare :!: :!: :!:

Bedeutet im Klartext: Um 100% nutzbare Wärmeenergie zu erhalten, muss man 20% bis 25% Strom in den umgekehrten Kühlschrank spendieren!
Die Wärmemenge war schon vorher da. Und wo sie vorher war, da ist sie nun weg.

Ernst hat geschrieben:Bei dir wird aber nichts dergleichen getan....

Hat auch niemand behauptet!

Was bringst du die Wärmepumpe dann als Analogie ins Spiel :?:
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon fallili » Mo 18. Jul 2016, 12:19

Highway hat geschrieben:...... 800 Wattstunden geliefert als kostenloser Anteil durch die Umgebungswärme.
Sehr richtig - geliefert!
Also irgendwas muss die Energie liefern - ob kostenlos oder nicht ist mal nicht entscheidend.
Irgendwo war die Energie bei der Wärmepumpe vorher (in der warmen Umgebung) und irgendwo fehlt sie dann hinterher (in der kälteren Umgebung).

Wer liefert die Energie beim AUKW?
Wo fehlt sie hinterher?
In der Luft fehlt sie nicht, vor dem Kompressor hat man 75 l Luft bestimmter Temperatur und nach dem AUKW hat man wieder 75 l Luft mit (wenn alles verlustfrei abläuft) der selben Temperatur.
Im Wasser fehlt sie nicht - selbst Rosch behauptet nicht, dass das Funktionsprinzip darauf beruht dass das Wasser abkühlt und die Energie dann wieder aus der Umgebung aufnehmen würde.

Also woher kommt die Energie, die das AUKW angeblich liefern soll?
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon Ernst » Mo 18. Jul 2016, 12:45

Highway hat geschrieben:Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn du gewissenhaft ließt, auch die dahinter stehende Intention verstehst!

Du willst hier das AK absegnen und beginnst eine Diskussion über Wärmepumpen. Immer noch. Wenn das eine nichts mit dem anderen zu tun hat, was soll das denn? Ablenkung?

Bei dir wird weder pauschal Wärme zugeführt noch abgeführt. Die Wärme, die bei der isothermen Kompression abgeführt werden muß, wird bei der isothermen Entspannung wieder zugeführt.
Alles immer zusammen Null. Wie du es auch drehst.

Die Entropie wird bei der Kompression verringert und bei der Entspannung wieder erhöht. ergibt Null Effekt.

p*V am Kompressoreintritt ist p*V am AK Luft-Austritt. Delta_p*V=0.

Alles immer nur Null.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Highway klärt auf

Beitragvon Yukterez » Mo 18. Jul 2016, 13:31

Bild hat geschrieben:Wie oft habe ich den Energielieferanten für das KPP schon benannt?

Gibt es denn neben der Steckdose noch einen?

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11429
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon fallili » Mo 18. Jul 2016, 14:17

Highway hat geschrieben:
fallili hat geschrieben:
Highway hat geschrieben:...... 800 Wattstunden geliefert als kostenloser Anteil durch die Umgebungswärme.
Sehr richtig - geliefert!
Also irgendwas muss die Energie liefern - ob kostenlos oder nicht ist mal nicht entscheidend....

Wie oft habe ich den Energielieferanten für das KPP schon benannt? Kannst du dich erinnern? Klar kannst du dich erinnern. Du glaubst es lediglich nicht. Das ist das einzige Problem.

Btw: Ich warte immer noch auf deine Begründungen. Kommt da noch was?

Du hast den Energielieferanten nie genannt.
Du hat nur von "aus der Atmosphäre" und "Entropie" gequasselt, aber leider weiß "die Artmosphäre" da nix davon.
Der Atmosphäre werden vor dem Prozess 75 l / 1bar Luft bestimmter Entropie entnommen und nach dem Prozess 75 l / 1bar Luft der selben Entropie gegeben.

Wo also kommt die Energie her?
Eine Antwort die auch zeigt wo irgendwie diese Energie entnommen wird wäre halt sinnvoller als einfach eine Behauptung.

PS: siehe Yukterez oben.
Wenn Du noch was findest wo Energie entnommen wird dann sags.
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon Ernst » Mo 18. Jul 2016, 14:58

Highway hat geschrieben:
Bei dir wird weder pauschal Wärme zugeführt noch abgeführt. Die Wärme, die bei der isothermen Kompression abgeführt werden muß, wird bei der isothermen Entspannung wieder zugeführt.
Alles immer zusammen Null....

Alles Nebenkriegsschauplatz und völlig am Thema vorbei!

Ach nee. Immer wenn`s dir brenzlig wird, kommt sowas.

Deine Energiebilanzen sind immer Null, egal wie man das bstrachtet. Immer nur Null.

Und du hämmerst immer auf deinem gedachten Gewinn bei der Kompression und meinst, wenn du vo p_at auf p_2 verdichtest, hättest du nun die Energiedifferenz p_2 - 0 zur Verfügung. Die Energiemenge ist zwar tasächlich im Gas vorhanden und du kannst sie auch nutzen. Aber nur wenn du auf Vakuum entspannst. Entspannst du wieder nur auf p_at, hast du nur wieder die Differenz p_2-p_at nutzbar.

Aber du kannst ja p_2 - 0 nutzen. Wo ist denn im AK das Vakuum versteckt?
Na gut, da sind ja so schlaue Leute mit Köpfen. ;)
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon Kurt » Mo 18. Jul 2016, 15:26

Nein. Kurt hatte argumentiert, dass man nicht mehr herausbekommen kann als man hineinsteckt. Da habe ich ihm die Wärmepumpe entgegen gehalten um zu zeigen, dass diese Pauschalität nicht ausreicht. Wenn du lesen könntest, dann wäre es dir auch bestimmt nicht entgangen.


Du hast ja eine Wärmepumpe daheim, deinen Kühlschrank.
Brauchst nur die Tür auszumachen und zu warten, deine Küche wird immer wärmer werden.

Miss mit ob der Wärmegewinn in etwa dem Stromverbrauch des KS entspricht oder ein 5 faches davon ist.

Kannst auch damit deine Küche kühlen, auch hier gilt: mitmessen obs dem Stromverbrauch entsprechend kälter wird.

Du musst jetzt nur noch sagen ob du heizen oder kühlen willst.


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13510
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon Ernst » Mo 18. Jul 2016, 16:26

Highway hat geschrieben:Deine sind immer Null.

Nicht "meine", sondern alle Bilanzen sind immer Null. Wie du es auch wendest und drehst. Du kannst nix gegen Vakuum nutzen, wenn gar keins da ist.

Ich behaupte ja, dass man 2500 J Überschuss entnehmen kann.

Beweisen durch Behaupten ist natürlich unschlagbar.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon fallili » Mo 18. Jul 2016, 17:09

Highway hat geschrieben:Falsch! Deine sind immer Null. Ich behaupte ja, dass man 2500 J Überschuss entnehmen kann.

Und das nur bei einem einzigen Auftriebsbehälter. Da verbraucht man 540 J und kriegt 3040 J heraus.
Wenn man 10 Auftriebsbehälter pro Seite an der Kette anbringt, dann kriegt man sogar 30 400 J, und weil man ja nur einen Behälter füllen muss während 10 Behälter ziehen, muss man immer noch nur 540 J einsetzen. Das gewinnt man dann also 56 mal mehr Energie als man hineinsteckt. :D
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste