Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

no effort to learn or improve over time

Beitragvon Yukterez » Mo 18. Jul 2016, 00:17

Chief hat geschrieben:Wo ist mein Zwilling?

Da: http://forum.alltopic.de/viewtopic.php?p=31324#p31324
Dort macht er aber auch keine bessere Figur als hier.
Wenn er so weitermacht kann er sein Internet bald abmelden:

Jemand der es gut mit ihm meint hat geschrieben:Du kannst nicht Fußball spielen, kennst die Regeln auch nicht, lässt man Dich mal kurz auf den Platz trittst Du im Frust jedem einfach in die Beine. Warum sollte nun wer mit so jemanden spielen wollen? Was hätte er davon? Gibt genug andere Spieler die die Regeln kennen und auch vernünftig spielen können, Du hast da eben gar nichts zu bieten. Du müsstest Dich erst mal vernünftig benehmen können, selber trainieren und zeigen, Du willst die Regeln lernen und vernünftig am Spiel teilnehmen. Also ernsthaft, warum sollte ich mit Dir diskutieren wollen? Du hast als "Fähigkeit" bisher nur gezeigt, dass Du viele Smilies aufreihen kannst, ist nun nicht wirklich eine große Leistung. Und nun hab ich Dir auch da Einhalt geboten, scheint Deinen Handlungsrahmen dann doch sehr zu beschränken. Wobei ich da gar nicht erst was erklärt hätte, du hast ja im MAHAG schon gezeigt, du kannst es gar nicht verstehen. Wer die Spielregeln nicht kennt, kann gar nicht am Spiel teilnehmen, darum muss man ihn auch nicht auf den Platz lassen.

Hinterherschnüffelnd,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11429
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon fallili » Mo 18. Jul 2016, 00:26

Ich find es ja faszinierend, das Highway da 2500 J irgendwie aus dem pV Diagramm erhält, faszinierend deswegen, weil der Wert von 2500 J tatsächlich stimmt.
Aber in einem pV Diagramm kann man nur die Energien bestimmen, die zwischen verschiedenen Zuständen des Gases bestehen.

Und es gibt definitiv nur zwei Zustände bei diesem Prozess - 75 l bei 1 bar sowie 50 l bei 1,5 bar.
Aus dem pV Diagramm kann man also nur aussagen das zwischen diesen beiden Zuständen eine Energiedifferenz von 540 J besteht.

Wenn Highway irgendwas von einer Fläche DEFG plaudert, dann muss er erst mal aufzeigen wo in diesem gesamten Prozess das Gas die Zustände erreicht, welche bei Punkt F mit 0 (in Worten Null) Liter / 1 bar und bei Punkt E mit 0 (in Worten Null) Liter / 1,5 bar dargestellt sind?

Wo also bitte existiert dieses Gas welches ein Volumen von 0 Liter und 1 bar hat und wo hat das Gas das Volumen von 0 Liter bei 1,5 bar ?


Und damit Highway mal was zum Nachdenken hat:
Exakt das selbe pV Digramm erhält man, wenn man einen Kompressor einfach an eine Gasflasche mit 1 bar 50 l Luft anschließt und dann den Druck in der Gasflasche auf 1,5 bar erhöht. Aus dem pV Digramm kann man dann sehen, dass man dazu 540 J braucht.

Und wenn man diese Gasflasche mit 50 l / 1,5 bar Inhalt dann an eine Gasturbine anschließt, kann man theoretisch maximal 540 J wieder an Energie gewinnen. 540 J und nicht 3040 J!

Oder will Highway nun behaupten, dass man einfach den Druck in einer Gasflasche mit einem Kompressor mit einer Energiemenge E1 (z.B. 540J) erhöhen kann und dann - wenn man diesen Überdruck dann nutzt um eine beliebige Maschine anzutreiben - eine Energie von E2 größer als E1 (also z.B. auch 3040 J ) gewinnen kann?
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

auf den Punkt gebracht

Beitragvon Yukterez » Mo 18. Jul 2016, 00:47

fallili hat geschrieben:Oder will Highway nun behaupten, dass man einfach den Druck in einer Gasflasche mit einem Kompressor mit einer Energiemenge E1 (z.B. 540J) erhöhen kann und dann - wenn man diesen Überdruck dann nutzt um eine beliebige Maschine anzutreiben - eine Energie von E2 größer als E1 (also z.B. auch 3040 J ) gewinnen kann?

Haargenau. Wenn man alle Teile die sowieso nur der Zierde dienen weglässt reduziert es sich genau auf das.

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11429
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon fallili » Mo 18. Jul 2016, 01:03

@Yukterez
Ich bin halt ein unverbesserlicher Optimist.
Da Highway eigentlich einsehen muss (ja, ich weiß das sagt nicht wirklich was aus), dass für das Füllen einer simplen Gasflasche exakt das gleiche pV Digramm auftritt, sollte er auch einsehen, dass er beim AUKW nicht mehr mit diesem inzwischen schon nervendem pV Diagramm argumentieren kann.

Aber irgendeine Erklärung wird er schon herzaubern um das AUKW wieder zu retten - nur eben über pV Diagramm geht es halt nicht.
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon Ernst » Mo 18. Jul 2016, 08:40

Highway hat geschrieben:Ein pV-Zustandsdiagramm ist auch wissenschaftlich belegt! Seit hunderten von Jahren! Da gibt es nicht das geringste zu deuteln! Alle meine Argumente leiten sich, abgesehen vom Auftrieb und die daraus resultierenden Energieflüsse, aus diesem Diagramm ab!

Die Kenntnis des pv-Diagramms nutzt dir gar nichts, wenn du nicht fähig bist, dieses in einen Prozess einzubinden.

Achso, ich weiß nicht was Entropie ist? Du musst dringend richtig lesen lernen! :lol: :lol: :lol: Du willst jetzt allen ernstes abstreiten, dass die Kompression des Gases zu einer Verringerung der Entropie führt?

Die Kompression ist nur ein einzelner Vorgang im Prozess. In deinem Prozess bleibt die Entropie unverändert. Es ist nämlich, wie schon hundert mal gesagt, in deinem Prozess p_in=p_out und V_in=V_out.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon Marina » Mo 18. Jul 2016, 08:53

Highway hat geschrieben:Die Energie kommt aus der Atmosphäre.

Wo soll die da her kommen?
Nimmt der Wind ab?
Wird die kälter?
Verringert sich der Druck?

Oder was sonst?
Werden Atome direkt in Energie gewandelt?

Was wenn so ein Kraftwerk in einem abgedichteten Raum steht?
Läuft es da überhaupt von der Atmosphäre isoliert?
Nimmt im Raum der Druck ab?
Die Temperatur?
Wind ist da keiner.

Wird die Luft oder das Wasser dort weniger?

Wo soll die Energie genau herkommen?

Ich finde das so einfach kann nicht verstehen warum du das nicht als Betrug erkennen kannst.
Marina
 
Beiträge: 74
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 10:12

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon Kurt » Mo 18. Jul 2016, 09:05

Marina hat geschrieben:
Highway hat geschrieben:Die Energie kommt aus der Atmosphäre.

Wo soll die da her kommen?
Nimmt der Wind ab?
Wird die kälter?
Verringert sich der Druck?
...
Ich finde das so einfach kann nicht verstehen warum du das nicht als Betrug erkennen kannst.


Hat er bestimmt schon längst.
Aber er kann sich halt nicht eingestehen dass es Wundersames nur in Märchen gibt.
Darum schöpft er aus einem Fundus von 1 bar und entlädt in einen Fundus von Null Bar um daraus sein Wunder zu "finanzieren".

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13509
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon Ernst » Mo 18. Jul 2016, 09:10

Highway hat geschrieben:Du suchst immer noch einen Kreisprozess im pV-Diagramm mit einer Fläche, welche die geleistete Arbeit beschreibt. Ernst übrigens auch, der hat das auch noch nicht geschnallt. Das gibt es bei dieser Maschine nicht! Die Gaszustände "rutschen" beim komprimieren die violette Kurve rauf und die gleiche Kurve wieder runter, wenn die Auftriebskörper zur Wasseroberfläche aufsteigen.

Kurve rauf und gleiche Kurve runter und schon hast du fein Energie gewonnen. 100 EUR ausgegeben und 100 EUR eingenommen und schon hast du 200 EUR im Sack.

Ein Kreisprozess nach Joule zeigt mit der Fläche immer die geleistete/gewonnene Arbeit, je nachdem ob es ein Links- oder Rechtsprozess ist.

Dein Kreisprozess ala Joule besteht aus zwei übereinanderliegenden Kurven, eine hoch und eine runter. Flächeninhalt des Kreisprozesses gleich Null. Arbeit gleich Null.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon Marina » Mo 18. Jul 2016, 09:34

Differenzdruck Null.


Wie soll da Arbeit verrichtet werden?

Woher weiss dann die Luft in welche Richtung sie soll?
Warum geht die in die Behälter und kommt nicht heraus?
Wie kann sich bei Null an Differenz etwas bewegen?
Wie wird die Richtung bestimmt?

Echt so kinderleicht zu verstehen.
Marina
 
Beiträge: 74
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 10:12

Re: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung

Beitragvon Kurt » Mo 18. Jul 2016, 09:54

Highway hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:
Highway hat geschrieben:Du suchst immer noch einen Kreisprozess im pV-Diagramm mit einer Fläche, welche die geleistete Arbeit beschreibt. Ernst übrigens auch, der hat das auch noch nicht geschnallt. Das gibt es bei dieser Maschine nicht! Die Gaszustände "rutschen" beim komprimieren die violette Kurve rauf und die gleiche Kurve wieder runter, wenn die Auftriebskörper zur Wasseroberfläche aufsteigen.

Kurve rauf und gleiche Kurve runter und schon hast du fein Energie gewonnen....


Das wird mir langsam zu blöde! Ihr könnt glauben was ihr wollt. Gegen den strahlenden Glanz der Borniertheit kommt man, wie die Geschichte lehrt, als wissendes Licht erfahrungsgemäß nicht an.


Wissendes Licht!
Genau, wissend dass man mehr rausholen kann als man reinsteckt.
Und um sich das selber vorzugaukeln ignoriert man jedwede Logik und lügt man sich selber in die Tasche.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13509
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sciencewoken und 2 Gäste