Lichtuhr und schräger Lichtweg

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Lichtuhr und schräger Lichtweg

Beitragvon Kurt » Fr 18. Apr 2014, 19:17

Faden für fallili.

Da mein Hinweis auf "schräger" Lichtstrahl hier überhaupt nicht weiter behandelt wurde ( ich such jetzt auch nicht mehr wo ich das aufgebracht habe) muss ich eben versuchen, wo anders darüber zu diskutieren, wenn es mich interessiert.
Solltest Du da einsteigen wollen, hilft also ein "zusammenhangloses" Zitat gar nix - dann mach einen eigenen Thread auf.


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13128
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Lichtuhr und schräger Lichtweg

Beitragvon Kurt » Sa 19. Apr 2014, 13:49

Kurt hat geschrieben:Faden für fallili.

Da mein Hinweis auf "schräger" Lichtstrahl hier überhaupt nicht weiter behandelt wurde ( ich such jetzt auch nicht mehr wo ich das aufgebracht habe) muss ich eben versuchen, wo anders darüber zu diskutieren, wenn es mich interessiert.
Solltest Du da einsteigen wollen, hilft also ein "zusammenhangloses" Zitat gar nix - dann mach einen eigenen Thread auf.


Kurt


Hallo fallili, anlehnend an das was schon rumgeistert, an das das klar ist dass eine bewegte LU langsamer tickt als dann wenn sie ruht, ein Vergleich mit Regentropfen.

Es sei Regen der eine senkrechte Messtrecke von drei Metern durchfällt, mit konstanter Geschwindigkeit, mit 3m/s, senkrecht zur Erdoberfläche.
Er fällt also innerhalb einer Sekunde durch die Messtrecke.

Nun wehe Wind und der Regen fällt, für uns als schräg sichtbar, durch die Messtrecke.
Die Windgeschwindigkeit beträgt 3m/s. Der Regen wird also um 3m abgelenkt bis er unten an der Messtrecke ankommt.

Der Weg in der Messtrecke den der einzelne Regentropfen durchfällt beträgt 4,25 meter, somit ist er 1,4 s unterwegs.
Zustimmung?
(ich hoffe ich hab nicht verrechnet, wenn ja dann korrigiers)


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13128
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Lichtuhr und schräger Lichtweg

Beitragvon REBE » Sa 19. Apr 2014, 16:56

Kurt am Sa 19. Apr 2014, 13:49

Hallo fallili, anlehnend an das was schon rumgeistert, an das das klar ist dass eine bewegte LU langsamer tickt als dann wenn sie ruht, ein Vergleich mit Regentropfen.


Nun hab ich unser Kommunikation Problem erkannt Du glaubst an den Unsinn mit der langsam tickenden Uhr. Kein Wunder, dass wir aneinander vorbei Reden.
REBE
 
Beiträge: 203
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 17:57

Re: Lichtuhr und schräger Lichtweg

Beitragvon fallili » Sa 19. Apr 2014, 18:52

@Kurt
Keine Zustimmung!
Der Regentropfen wird dennoch nur genau eine Sekunde brauchen um zum Boden zu kommen.

Die Geschwindigkeitskomponenten quer und senkrecht sind beim Regentropfen nicht voneinander abhängig, und daher darf sich an dem senkrechten Verlauf nix ändern.

Kennt man übrigens aus so Schulbeispielen wie: Eine Gewehrkugel wird in 10 m Höhe waagrecht abgefeuert und gleichzeitig eine Kugel einfach fallengelassen. Wenn kommen die beiden Kugeln am Erdboden an.
Antwort: gleichzeitig . Wert wäre Wurzel aus 2s/a - in dem Fall 1,41 sek ( idealisierte Bedingungen wie kein Luftwiderstand vorausgesetzt und nur aus Zufall mit Deiner Zeitangabe übereinstimmend)
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: Lichtuhr und schräger Lichtweg

Beitragvon Kurt » Sa 19. Apr 2014, 18:56

fallili hat geschrieben:@Kurt
Keine Zustimmung!
Der Regentropfen wird dennoch nur genau eine Sekunde brauchen um zum Boden zu kommen.


Wieso, ist er dann, wenn er schräg runterkommt schneller, hat er dann um 40% mehr Speed drauf?

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13128
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Lichtuhr und schräger Lichtweg

Beitragvon Kurt » Sa 19. Apr 2014, 19:08

REBE hat geschrieben:Kurt am Sa 19. Apr 2014, 13:49

Hallo fallili, anlehnend an das was schon rumgeistert, an das das klar ist dass eine bewegte LU langsamer tickt als dann wenn sie ruht, ein Vergleich mit Regentropfen.


Nun hab ich unser Kommunikation Problem erkannt Du glaubst an den Unsinn mit der langsam tickenden Uhr. Kein Wunder, dass wir aneinander vorbei Reden.


Das "Problem" ist wohl ganz anders gelagert, du bist -dagegen- verstehst aber die einfachsten Zusammenhänge nicht.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13128
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Lichtuhr und schräger Lichtweg

Beitragvon fallili » Sa 19. Apr 2014, 20:13

Kurt hat geschrieben:
fallili hat geschrieben:@Kurt
Keine Zustimmung!
Der Regentropfen wird dennoch nur genau eine Sekunde brauchen um zum Boden zu kommen.


Wieso, ist er dann, wenn er schräg runterkommt schneller, hat er dann um 40% mehr Speed drauf?

Kurt


Willst Du mich irgendwie auf die Schippe nehmen ?
Natürlich hat er mehr Speed drauf, stell Dich mal bei Sturm in den Regen dann spürst Du das sogar.
Und, bevor Du da nachfrägst - der Regen kommt gleich schnell unten an, die vertikale Geschwindigkeitskomponente ist (ein paar kleine Vernachlässigungen ausgenommen) gleich wie ohne Sturm.
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: Lichtuhr und schräger Lichtweg

Beitragvon Kurt » Sa 19. Apr 2014, 21:01

fallili hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
fallili hat geschrieben:@Kurt
Keine Zustimmung!
Der Regentropfen wird dennoch nur genau eine Sekunde brauchen um zum Boden zu kommen.


Wieso, ist er dann, wenn er schräg runterkommt schneller, hat er dann um 40% mehr Speed drauf?

Kurt


Willst Du mich irgendwie auf die Schippe nehmen ?
Natürlich hat er mehr Speed drauf, stell Dich mal bei Sturm in den Regen dann spürst Du das sogar.
Und, bevor Du da nachfrägst - der Regen kommt gleich schnell unten an, die vertikale Geschwindigkeitskomponente ist (ein paar kleine Vernachlässigungen ausgenommen) gleich wie ohne Sturm.


Du verstehst wohl nicht.

Es sei Regen der eine senkrechte Messtrecke von drei Metern durchfällt, mit konstanter Geschwindigkeit, mit 3m/s, senkrecht zur Erdoberfläche.
Er fällt also innerhalb einer Sekunde durch die Messtrecke.


Es wurden als Geschwindigkeit 3m/s festgesetzt, das ganze ist auf die Erdoberfläche bezogen.

Du musst dich festlegen, entweder willst du eine Geschwindigkeit von 3m/s oder eine Dauer von einer Sekunde für die Durchquerung der längeren Strecke.
Beides kannst du nicht haben.

Also was willst du?


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13128
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Lichtuhr und schräger Lichtweg

Beitragvon fallili » Sa 19. Apr 2014, 22:23

Nein Kurt, Du hast mir was anders angeboten
Es sei Regen der eine senkrechte Messtrecke von drei Metern durchfällt, mit konstanter Geschwindigkeit, mit 3m/s, senkrecht zur Erdoberfläche.

3m/sek senkrecht zur Erdoberflächen, um das nochmals zu wiederholen.

Und genau diese 3 m/sek senkrecht zur Erdoberfläche sowie eine Sekunde Dauer nehme ich!
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: Lichtuhr und schräger Lichtweg

Beitragvon Yukterez » Sa 19. Apr 2014, 22:27

Richtig. Das ist das selbe Prinzip wie in der Ballistik: die horizontal ausgeworfene Hülse kommt gleichzeitig mit dem Projektil am Boden an (vertikale Komponente), der einzige Unterschied ist die horizontale Komponente. Die Komponenten werden über Pythagoras zu einem Vektor zusammengerechnet.

Fällt der Regen mit 1m/sek nach unten, und ich bewege mich dabei um 1m/sek nach vorne, hat der Regen relativ zu mir einen 45° Vektor und auf diesem die Geschwindigkeit {√2}m/sek.
Yukterez
 
Beiträge: 11184
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste