Aktuelle Standard-Theorie-News rational interpretiert

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Aktuelle Standard-Theorie-News rational interpretiert

Beitragvon McDaniel-77 » Di 7. Jan 2014, 19:42

Inhaltsverzeichnis:

15. Seite 6: Junges Universum: Strahlung verrät älteste Schwarze Löcher
http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=15&t=631&start=51

16. Seite 8: Quantenvakuum als Dunkle Energie?
http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=15&t=631&start=74

17. Seite 21: Dunkle Photonen und die Dunkle Materie
http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=15&t=631&start=201

18. Seite 28: Experiment erzeugt Materie aus Licht
http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=15&t=631&p=72604#p72604

19. Seite 46: SMITH-WOLKE - Geschützt durch Mantel aus Dunkler Materie?
http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=15&t=631&p=73140#p73140

20. Seite 59: Galaxienhaufen - Hinweis auf Dunkle Materie im Röntgenlicht?
http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=15&t=631&p=74559#p74559

21. Seite 80: Kometen - Rational interpretiert!
http://mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=15&t=631&p=77914#p77914

22. Seite 86: Weiterer Hinweis auf Natur der Dunklen Materie?
http://mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=15&t=631&p=79355#p79355

23. Seite 111: Komet 67P - Staubfontänen mit Struktur?
http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=15&t=631&p=85534#p85534

24. Seite 111: "Schaumigkeit" der Raumzeit begrenzt
http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=15&t=631&p=92437#p92437

25. Seite 112: 25. Eine fünfte Kraft durch Dunkle Materie?
http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=15&t=631&p=120877#p120877
_______________________________________________________________________________


Hallo Leute,

ich lese immer wieder gespannt die Neuigkeiten aus der Mainstream-Wissenschaft.
In einem anderen Forum habe ich schon damit angefangen und elf Beispiele gebracht:
http://viaveto.yooco.de/forum/show_thread.html?id=8127511&p=1

Heute muss ich nun das 12. Beispiel bringen. ;)
Das Thema habe ich bewusst unter "Allgemeines" eröffnet, da es sich nicht nur um das noch aktuelle Standard-Modell drehen wird.

12. Beispiel:

MILLISEKUNDEN-PULSAR - Trio als Test für Relativitätstheorie
Quelle: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/01/1401-007.shtml

Astronews hat geschrieben: "Das System wurde bei einer Suche nach Pulsaren mit dem Radioteleskop entdeckt. Pulsare sind schnell rotierende Neutronensterne, die - wie ein Leuchtturm - eng gebündelte elektromagnetische Wellen ins All senden. Diese kosmischen "Blinkzeichen" erlauben eine sehr exakte Messung der Rotationsgeschwindigkeit. Im Falle des neu entdeckten Pulsars stellte man fest, dass er sich 366 Mal pro Sekunde um die eigene Achse dreht. Er zählt damit zu den Millisekunden-Pulsaren."


Die Behauptung ein Pulsar sei ein schnell rotierender Neutronenstern, zeugt von Realitätsverlust. Ein Neutronenstern wurde noch nie beobachtet, Neutronium wurde noch nie im Labor hergestellt. Es gibt keinen Beweis für die Existenz von Neutronensternen.

Im zweiten Teil ist die Rede von der wahnsinnigen Rotationsgeschwindigkeit. 366 Mal pro Sekunde !!!
Eine CD mit dieser Rotationsgeschwindigkeit explodiert: https://www.youtube.com/watch?v=ktSDj7V8ZLE
Ein sog. Neutronenstern ist sicher größer, als eine CD mit lediglich 12 cm Durchmesser.

Weiter heißt es:
Astronews hat geschrieben: "Die Astronomen hoffen, dass die exakten Messungen auch neue Erkenntnisse über einige fundamentale Fragen zum Wesen der Gravitation liefern werden: "Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie wurde bislang von jedem Experiment bestätigt, verträgt sich aber nicht mit der Quantentheorie", erklärt Ransom. "Daher erwarten Physiker, dass die Relativitätstheorie unter extremen Bedingungen nicht mehr funktioniert. Dieses Dreifachsystem bietet uns die Möglichkeit, nach der Verletzung einer spezifischen Form des Äquivalenzprinzips zu suchen, die man als starkes Äquivalenzprinzip bezeichnet."

Das Äquivalenzprinzip in seiner einfachen Form dürften die meisten noch aus dem Physikunterricht kennen: Es besagt nämlich, dass die Wirkung der Gravitation auf einen Körper nicht von dessen Natur, Masse oder anderen Eigenschaften abhängt. Galileo Galilei soll dies mit seinen Fallexperimenten am schiefen Turm von Pisa gezeigt haben, die Astronauten von Apollo 15 führten ein entsprechendes Experiment mit einer Feder und einem Hammer auf dem Mond durch: Beide fielen gleich schnell zu Boden."


Das hier beschriebene Äquivalenzprinzip ist nur eine Näherung und eigentlich falsch. Zwei Körper ziehen sich gegenseitig an, wie schnell ein Körper auf den anderen fällt, hängt von den Massen beider Körper ab. Nur bei extrem unterschiedlichen Massen, wie bei Erde-Fallprobenkörper, sieht es so aus, als ob die Masse des Fallkörpers keine Rolle spiele, da sich die träge Erde nicht merklich auf den Fallkörper zu bewegt.

Grüße!

McDaniel-77
Zuletzt geändert von McDaniel-77 am Sa 23. Jun 2018, 04:17, insgesamt 13-mal geändert.
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Re: Aktuelle Standard-Theorie-News rational interpretiert

Beitragvon Jondalar » Di 7. Jan 2014, 19:48

McDaniel-77 hat geschrieben:Das hier beschriebene Äquivalenzprinzip ist nur eine Näherung und eigentlich falsch. Zwei Körper ziehen sich gegenseitig an, wie schnell ein Körper auf den anderen fällt, hängt von den Massen beider Körper ab. Nur bei extrem unterschiedlichen Massen, wie bei Erde-Fallprobenkörper, sieht es so aus, als ob die Masse des Fallkörpers keine Rolle spiele, da sich die träge Erde nicht merklich auf den Fallkörper zu bewegt.


Ja, das Thema hatten wir auch schon - da haben die Schlaumeier tatsächlich behauptet, ein Mondgroßes Objekt würde genauso schnell auf die Erde fallen, wie eine Feder :) Es wurde mit sämtlichen Tricks gearbeitet und alles verbogen, aber am Ende fällt ein Hammer immer trotzdem schneller als eine Feder :)

Herzliche Grüße und danke für die News.
Jondalar
 
Beiträge: 1591
Registriert: Di 25. Jun 2013, 17:03

Re: Aktuelle Standard-Theorie-News rational interpretiert

Beitragvon julian apostata » Do 9. Jan 2014, 05:01

McDaniel-77 hat geschrieben:Im zweiten Teilt ist die Rede von der wahnsinnigen Rotationsgeschwindigkeit. 366 Mal pro Sekunde !!!
Eine CD mit dieser Rotationsgeschwindigkeit explodiert: https://www.youtube.com/watch?v=ktSDj7V8ZLE
Ein sog. Neutronenstern ist sicher größer, als eine CD mit lediglich 12 cm Durchmesser.


http://de.wikipedia.org/wiki/Neutronenstern

Ein Neutronenstern ist ein astronomisches Objekt mit einer extrem hohen Dichte und einem typischen Durchmesser von etwa 20 km bei einer Masse von etwa 1,44 bis 3 Sonnenmassen


Das Gravitationsfeld an der Oberfläche eines typischen Neutronensterns ist etwa 2·10^11-mal so stark wie das der Erde


Und jetzt die Zentrifugalbeschleunigung:

Das Omega beträgt 366*2*Pi/s~2300/s

a=r*w²=20 000m*(2300/s)²=10^11m/s²

Das ist nur 10^10 mal so stark wie das Gravitationsfeld der Erde.

Also was soll das Beispiel mit der CD?

Wie wär’s mal mit etwas weniger gesundem Menschenverstand, dafür mit etwas mehr Logik? Und vor allem könnte man vielleicht auch mal was zum Thema schreiben, wenn man schon ein Thema erstellt.

Also, wo bleibt die Alternativerklärung zum Neutronenstern.
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Aktuelle Standard-Theorie-News rational interpretiert

Beitragvon McDaniel-77 » Do 9. Jan 2014, 05:21

Hi julian apostata,

sehr gerne! Ich warte ja immer auf Anregungen bevor ich loslege. Aber manchmal kann ich mich nicht mehr beherrschen und muss sofort loslegen :-).

Also eine CD hat 12 cm Durchmesser und explodiert bei der Rotationsfrequenz eines Neutronen-Sterns. Ein Neutronenstern mit 20 km Durchmesser ist so klein, dass man ihn nicht sehen kann, aber egal er dreht sich 366-mal pro Sekunde.

Die Rotationsgeschwindigkeit beträgt dann etwa 23.000 km/s, die CD lag bei 0,14 km/s. Der erwähnte Millisekunden Pulsar dreht sich 160.000-mal schneller als eine explodierende CD. Wie soll das gehen? Das ist unmöglich. Und weil das unmöglich ist, wurde Neutronium erfunden.

Ein Pulsar ist ein elektrischer Flackermann. Er lädt sich auf, blitzt, lädt sich auf, blitzt usw. In der Physik nennt man so etwas einen Kippschwinger. Wäre ein Pulsar ein "Leuchtturm" dann würde man eine sinusförmige Lichtkurve erhalten, aber die erhält man nicht! Ein Pulsar ist kein Rotationsmonster, sondern ein elektrisches Flackern.

Grüße!

McDaniel-77
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Re: Aktuelle Standard-Theorie-News rational interpretiert

Beitragvon julian apostata » Fr 10. Jan 2014, 17:02

Anstatt mal kurz zum Taschenrechner zu greifen kommt er jetzt schon wieder mit seiner albernen CD daher.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pulsar#Absch.C3.A4tzungen

Sonnenradius: 7 × 10^8 m Sonnenmasse: 2 × 10^30 kg Rotationsdauer: 25,4 Tage
……..
Radius des Neutronensterns: 1,6 × 10^4 m
Masse: unverändert 2 × 10^30kg
…………..
Rotationsdauer: 0,001 s = 1 ms


Wir pressen also die Sonne auf einen Radius von 16 Kilometer zusammen. Wegen der Erhaltung des Drehimpulses verringert sich die Rotationsdauer von 25,4 Tage auf 0,001s.

Und jetzt schaun’mer mal ob bei dir auch nur grundlegende Physikkenntnisse vorhanden sind.

1. Berechne die Schwerkraft auf der Neusonne.
2. Berechne die Zentrifugalkraft am “Neusonnenäquator“.

Solltest du 1. und 2. tatsächlich geschafft haben

3. Erklär warum’s das Ding trotzdem zerreißen sollte.
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Aktuelle Standard-Theorie-News rational interpretiert

Beitragvon McDaniel-77 » Sa 11. Jan 2014, 04:21

Hi Chief und julian apostata,

julian apostata hat geschrieben:Wir pressen also die Sonne auf einen Radius von 16 Kilometer zusammen. Wegen der Erhaltung des Drehimpulses verringert sich die Rotationsdauer von 25,4 Tage auf 0,001s.


Seit wann lässt sich Materie zusammen pressen? Das wäre mir neu! Daher ist jede weitere Diskussion über Neutronensterne oder Schwarze Löcher von Anfang an rein fiktionaler Natur.

Materie ist nicht komprimierbar, da die Coulomb-Abstoßung das verhindert.

Gruß!

McDaniel-77
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Re: Aktuelle Standard-Theorie-News rational interpretiert

Beitragvon McDaniel-77 » Sa 18. Jan 2014, 00:05

13. SWIFT - Aktivität im Zentrum der Milchstraße
http://www.astronews.com/news/artikel/2014/01/1401-019.shtml

Es geht mal wieder um das fiktionale Schwarze Loch Sagittarius A* im Zentrum unserer Milchstraße.

Astronews hat geschrieben:Swift soll eigentlich die mysteriösen Gammastrahlenblitze erforschen, besitzt aber auch ein Röntgenteleskop, das sich für andere Beobachtungen nutzen lässt. Und mit diesem wird seit Februar 2006 alle paar Tage unser Galaxienzentrum für 17 Minuten anvisiert.
Bis heute wurde Swift auf diese Weise Zeuge von insgesamt sechs hellen Ausbrüchen im Röntgenbereich, bei denen sich die Helligkeit des Schwarzen Lochs für wenige Stunden um das 150-fache erhöht. Das Team schätzt auf Grundlage ihrer Beobachtungen, dass es im Schnitt alle fünf bis zehn Tage zu einem solchen Ausbruch kommen sollte.


17 Minuten eines Tages entsprechen 1,2% eines Tages, was in den restlichen 98,8% der Zeit passiert, bleibt unentdeckt.

Das Logikproblem ist, dass das mathematische Konzept "Schwarzes Loch" per Definition unsichtbar ist, da es sogar Licht "einsaugt", Sagitarius A* aber eine Radioquelle ist. Das beißt sich! Deshalb ist es auch nicht das SL selbst, sondern die Materie, die ins SL gesaugt wird. Allerdings ist das schon wieder unlogisch, da Masse in eine Umlaufbahn gezwungen wird und niemals in ein SL stürzen würde. Abgesehen davon ist die Gravitationskraft eines fiktionalen SLs mit 4 Millionen Sonnenmassen im Abstand von 1 Lj praktisch nicht mehr zu spüren. Woher soll also der Massestrom kommen? Wenn unsere Sonne alle Materie im Sonnensystem "einsaugen würde, würde ihre Masse nur um 1% zunehmen, wie sollte ein SL mit 4 Millionen Sonnenmassen entstehen?

Unlogisch, unrealistisch, fiktional!

Astronews hat geschrieben:Im April letzten Jahres hatte das Team schon geglaubt, ein entsprechendes Indiz in den Swift-Daten entdeckt zu haben als sie einen dramatischen Helligkeitsanstieg von Sagittarius A* im Röntgenbereich registrierten. Es stellte sich dann aber heraus, dass die Aktivität von einem Neutronenstern in unmittelbarer Nähe des Schwarzen Lochs stammte.

Doch auch dieser Fund könnte sich als äußerst wertvoll erweisen: Es handelt sich nämlich um einen Neutronenstern mit einem besonders starken Magnetfeld, einen sogenannten Magnetar. Durch seine Drehung um die eigene Achse sendet er regelmäßige Pulse im Radio- und Röntgenbereich aus. Das Objekt könnte den Astronomen helfen, bestimmte Vorhersagen von Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie zu überprüfen.


Röntgen-Strahlung wird übrigens auch bei Blitzen emittiert, genauso auch Gamma-Strahlung. Eine Radioquelle kann auch nur elektrischer Natur sein, da heiße Materie im Kosmos grundsätzlich im Plasma-Zustand ist. Die Absurdität eines fiktionales Neutronensterns setzt dieser Nonsense-News noch die Krone auf.
Seit wann sind Neutronen magnetisch? Diese sog. Wissenschaftler, auch Astro-Träumer genannt, sind scheinbar in ihrer Laufbahn komplett am Physikunterricht vorbei geschlittert. Magnetismus ist eine rein elektromagnetische Erscheinung und basiert auf elektrischen Strömen. Elektrische Ströme können aus Elektronen oder Protonen (Ionen) bestehen.

Nur elektrische Ströme erzeugen Magnetfelder!

McDaniel-77
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Re: Aktuelle Standard-Theorie-News rational interpretiert

Beitragvon McDaniel-77 » Do 23. Jan 2014, 04:12

14. Mathematik bizarr: Summe aller natürlichen Zahlen ist minus 1/12

1 + 2 + 3 + ... = -1/12

Diesen absoluten Blödsinn bekommt man als News feilgeboten, wenn man ein Spiegel-Online Leser ist.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/mathematik-bizarr-summe-aller-natuerlichen-zahlen-ist-negativ-a-944534.html

Spiegel-Online hat geschrieben:Wussten Sie, dass eine Katze neun Schwänze hat? Das lässt sich sogar mathematisch sauber beweisen - in nur drei Sätzen: Keine Katze hat acht Schwänze. Eine Katze hat einen Schwanz mehr als keine Katze. Daraus folgt sofort: Eine Katze hat 8 + 1 = 9 Schwänze.


Ein grandioses Beispiel für die Absurditäten, welche pausenlos durch das Missverständnisse zwischen der Mathematik, mit ihren mathematischen Konzepten, und der physikalischen Realität entstehen.

Spiegel-Online hat geschrieben:A = 1 - 1 + 1 - 1 + 1 - 1 + …
Beginnen wir mit A. Wie groß ist diese Summe? Mathematiker würden vielleicht sagen, dass man das nicht ausrechnen kann. Denn wenn wir das Aufsummieren an einer beliebigen Stelle unterbrechen, kommt entweder 0 oder 1 heraus. Das Problem lässt sich jedoch pragmatisch umschiffen, wie es Physiker gern tun: A kann 0 oder 1 sein, beide Varianten sind quasi gleich wahrscheinlich. Also ist die Summe der Mittelwert aus 0 und 1: A = 1/2.


Diese Logik ist so genial wie dämlich! Zum Glück gibt es aber ein Video, welches Licht ins Dunkel bringt und alles erklärt: ;) ASTOUNDING: 1 + 2 + 3 + 4 + 5 + ... = -1/12 http://www.youtube.com/watch?v=w-I6XTVZXww

Ich hoffe diese Beispiele helfen jetzt dem einen oder anderen zu verstehen, dass man mit Mathematik alles beweisen kann, egal wie absurd es auch ist.

Grüße!

McDaniel-77
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Re: Aktuelle Standard-Theorie-News rational interpretiert

Beitragvon All » Do 23. Jan 2014, 10:34

McDaniel-77 hat geschrieben:
Spiegel-Online hat geschrieben:Wussten Sie, dass eine Katze neun Schwänze hat? Das lässt sich sogar mathematisch sauber beweisen - in nur drei Sätzen: Keine Katze hat acht Schwänze. Eine Katze hat einen Schwanz mehr als keine Katze. Daraus folgt sofort: Eine Katze hat 8 + 1 = 9 Schwänze.




Schneidet man einer Katze mit 9 Schwänzen einen Schwanz ab, dann hat man keine Katze. :mrgreen:

Oder

9-1=0

Gruß

All
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Aktuelle Standard-Theorie-News rational interpretiert

Beitragvon McDaniel-77 » Do 23. Jan 2014, 18:04

Hey All und Chief,

das Schlimme ist, dass diese Mathe-Spinner diesen Krampf auch noch selber glauben.

Kein Auto braucht 100 Liter Sprit auf 100 km. Ein Auto braucht mehr Sprit als kein Auto. Daraus folgt sofort: Ein Auto braucht mehr als 100 Liter Sprit auf 100 km !!!

Anstatt Schwänze könnte man auch Penisse einsetzen :lol: und jedes Längenkontraktionsproblem wäre behoben!

Grüße!

McDaniel-77
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast