Ekkehard Friebe und Jocelyne Lopez verklagen Joachim Schulz

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

xxx All

Beitragvon Yukterez » Sa 11. Jan 2014, 11:01

Dummkopf All,

Lopez hat hier niemanden verklagt, sowas geht in einem Forum nicht sondern nur vor Gericht.

Deine dilletantische Einschätzung der Situation für unerheblich haltend,

Yukterez
Yukterez
 
Beiträge: 12577
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: xxx All

Beitragvon All » Sa 11. Jan 2014, 11:07

Yukterez hat geschrieben:Dummkopf All,

Lopez hat hier niemanden verklagt, sowas geht in einem Forum nicht sondern nur vor Gericht.

Deine dilletantische Einschätzung der Situation für unerheblich haltend,

Yukterez



Na ja, wenn das so ist, dann hat sie hier auch nicht ihre Niederlage besiegelt, wie du es weiter oben geschrieben hast.

So pisst du dir immer wieder selbst ans Knie. Das ist ein relativistisch bedingter Argumentationsnotstand.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Nur weiter so, Lopez!

Beitragvon Jocelyne Lopez » Sa 11. Jan 2014, 11:08

All hat geschrieben:
Yukterez hat geschrieben:
Damit, Lopez, haben Sie Ihre Niederlage besiegelt. Bei dieser Ihrer dummdreisten und anmaßenden Verleumdung, die durch nichts gedeckt ist, haben Sie nicht nur die Unschuldsvermutung, die bis zum Spruch des Richters gilt, mißachtet, sondern auch noch die beste Munition gegen sich selbst geliefert. Das, Lopez, ist ausgezeichnet!

Entzückt, Yukterez


Bengel, du bist doch total durcheinander.

Für wen gilt die Unschuldsvermutung??? Na??

Wenn die Unschuldsvermutung in Bezug auf eine(n) Beklagte(n) uneingeschränkt wirksam wäre, dann gäbe es keine Klagen mehr. Die Unschuldsvermutung ginge dann über jede Tat hinaus.


So ist das. Der Konflikt zwischen den Kritikern der Relativitätstheorie und dem Internetpranger RelativKritisch wird ohnehin seit spätestens Anfang 2006 mit der Gründung dieses "Projekts" öffentlich ausgetragen.

Jede Zeitung darf auch berichten, dass vor irgendeinem Gericht zwischen zwei namentlich genannten Parteien ein Rechtsstreit ausgetragen wird. Unsere Justiz ist eine öffentliche und funktioniert nicht unter Ausschluß der Öffentlichkeit (außer bei extrem seltenen Fällen).

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Lopez gibt sich uneinsichtig

Beitragvon Yukterez » Sa 11. Jan 2014, 11:14

Nun, Lopez,

dass Sie Herrn Schulz verklagen wollen, hätten Sie zwar öffentlich sagen dürfen, nicht aber, dass er des Mobbings, des Stalkings und der Hetze schuldig wäre. Dafür hätte er zuerst einmal verurteil werden müssen, was nie passiert ist, und auch niemals passieren wird.

Darauf wettend, dass Sie das nicht mal einsehen werden, wenn der Richter es Ihnen höchstpersönlich unter die Nase reibt, was er auch tun wird,

Yukterez
Yukterez
 
Beiträge: 12577
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Lopez gibt sich uneinsichtig

Beitragvon All » Sa 11. Jan 2014, 11:22

Yukterez hat geschrieben:dass Sie Herrn Schulz verklagen wollen, hätten Sie zwar öffentlich sagen dürfen, nicht aber, dass er des Mobbings, des Stalkings und der Hetze schuldig wäre.


Ach Junge, gez hör doch auf. Sie hat von einer Zielsetzung gesprochen. Des Weiteren geht es innerhalb der Klage um Unterlassung.

So ein Relativistenhirn vergisst ganz schnell, wenn der Argumentationsnotstand ausgebrochen ist.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Lopez gibt sich uneinsichtig

Beitragvon Jocelyne Lopez » Sa 11. Jan 2014, 11:41

Yukterez hat geschrieben:Nun, Lopez,

dass Sie Herrn Schulz verklagen wollen, hätten Sie zwar öffentlich sagen dürfen, nicht aber, dass er des Mobbings, des Stalkings und der Hetze schuldig wäre.


Jede Zeitung darf nicht nur berichten, dass vor irgendwelchem Gericht zwischen zwei namentlich genannten Parteien ein Rechtsstreit ausgetragen wird, sondern natürlich auch um welche Vorwürfe es sich dabei handelt, logisch. :roll:

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Lopez gibt sich uneinsichtig

Beitragvon All » Sa 11. Jan 2014, 11:58

Jocelyne Lopez hat geschrieben: logisch. :roll:


Überfordere ihn nicht mit Logik. Logik ist nur die Fähigkeit des folgerichtigen Denkens. Wenn die Folgerichtigkeit allerdings auf falsche Annahmen beruht, dann hast du zwar ein logisches, aber auch gleichzeitig ein total irrationales Ergebnis, was in seiner Gesamtstruktur des zu beschreibenden Sachverhaltes keine Gültigkeit mehr hat.

Yukti zeigt dies doch immer wieder. Er interpretiert einzelne Aussagen von dir, die sich dem Gesamtzusammenhang entziehen. Gleichzeitig baut er damit eine verselbstständigte irreguläre Wahrheit ein, aus der sich seine Wahrheit entwickelt.

Diese dissoziative Identitätsstörung findest du hauptsächlich bei Relativisten, weil sie den Unterschied zwischen Identität und identisch nicht kennen. Sie geben ununterscheidbaren Dingen eine Identität, um eine logische Weiterentwicklung über diese vermeintliche Identität zu gewährleisten. Dass sie sich damit von existentiellen Realitäten entfernen und nur noch im Geiste wirtschaften, merken die nicht.

Eigentlich sind die nur ein wenig bekloppt, das ist alles.



Gruß

All
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Lopez und ihr verschossenes Pulver

Beitragvon M.S » Sa 11. Jan 2014, 12:10

All hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Die Tatsache, dass nach Zustellung der Klageschrift an Joachim Schulz die Klarnamen "Ekkehard Friebe" und "Jocelyne Lopez" unaufgefordert und stillschweigend bei Alpha Centauri anonymisiert wurden, bringt natürlich nichts zur Sache.


Aha, die Klage ist bereits zugestellt.

Die Anonymisierung der Namen ist ja ein nettes Schuldeingeständnis.
...


Wie leicht zu überprüfen ist, wurde dort gar nichts anonymisiert.
Wenn du dieser Hohlbirne immer ungeprüft alles glaubst, was die so von sich gibt, dann bist du noch wesentlich dümmer bzw. gutgläubiger, als ich bisher dachte.
M.S
 
Beiträge: 918
Registriert: Di 12. Apr 2011, 17:07

Re: Nur weiter so, Lopez!

Beitragvon contravariant » Sa 11. Jan 2014, 12:15

All hat geschrieben:Für wen gilt die Unschuldsvermutung??? Na??

Wenn die Unschuldsvermutung in Bezug auf eine(n) Beklagte(n) uneingeschränkt wirksam wäre, dann gäbe es keine Klagen mehr. Die Unschuldsvermutung ginge dann über jede Tat hinaus.

Aha. Wenn die Unschuldsvermutung nicht für jeden Beschuldigten gilt, für welche denn dann? Nur die "guten" Beschuldigten? Oder nur für die Beschuldigten, denen du die Unschuldsvermutung zusprichst?

Du hast da ein recht bizarres Rechtsverständnis.
http://de.wikipedia.org/wiki/Unschuldsvermutung
Seine universellste Anerkennung findet der Grundsatz in Art. 11 Abs. 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen von 1948:

„Jeder Mensch, der einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, ist solange als unschuldig anzusehen, bis seine Schuld in einem öffentlichen Verfahren, in dem alle für seine Verteidigung nötigen Voraussetzungen gewährleistet waren, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.“
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Ekkehard Friebe und Jocelyne Lopez verklagen Joachim Schulz

Beitragvon All » Sa 11. Jan 2014, 12:34

@ contravariant

Einfach nur das im Zusammenhang lesen, was ich geschrieben habe. Dann klappt es auch mit dem VERSTEHEN.

Ist vielleicht ein wenig kompliziert für dich, aber einfach mal versuchen.

@ M.S

Ja und. Dann wurde eben nichts anonymisiert. Ist auch unerheblich und bliebe in dem Verfahren hinsichtlich des Klagegrundes unberührt.

Eine Anonymisierung ändert eh nichts an der Unterlassungsklage. Habe ich doch geschrieben. Versuche doch mal die Konsequenzen zu verstehen.

Du glaubst doch nicht, dass ich mich mit meinem "geistigen Auge" unter dieses Drecksgesindel mische, nur um etwas zu überprüfen, was ohne Bedeutung ist.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste