Ekkehard Friebe und Jocelyne Lopez verklagen Joachim Schulz

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

halbe Sachen

Beitragvon Yukterez » Do 9. Jan 2014, 01:25

Nun, Lopez,

da 1) kein dringender Tatverdacht gegen Herrn Schulz vorliegt, und 2) das Feststellen von Tatsachen auch kein Verbrechen oder Vergehen darstellt, wird sich dieser Prozess nahtlos in die lange Liste der von Ihnen begonnenen, aber nie zu Ende geführten Projekte einreihen. Seit Jahren immer wieder die selbe alte Leier, ich will gar nicht wissen wie viel von Ihrem Ersparten Sie dabei schon verloren haben.

Bild, Yukterez
Yukterez
 
Beiträge: 12582
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: halbe Sachen

Beitragvon Jocelyne Lopez » Do 9. Jan 2014, 07:12

Yukterez hat geschrieben:
Nun, Lopez,

da 1) kein dringender Tatverdacht gegen Herrn Schulz vorliegt, und 2) das Feststellen von Tatsachen auch kein Verbrechen oder Vergehen darstellt, wird sich dieser Prozess nahtlos in die lange Liste der von Ihnen begonnenen, aber nie zu Ende geführten Projekte einreihen.


Die Vorstellung der Kritiker der Relativitätstheorie kann nicht zu Ende geführt werden, schon gar nicht durch mich: Seit 1908 kommen fortlaufend und weltweit neue Autoren bzw. kritische Arbeiten zum Vorschein.

Seit 4 Jahren stellen wir zum Beispiel jeden Tag einen kritischen Autor in unserer Webseite „Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie“ vor und das GOM-Projekt als einmaliges Nachschlagewerk dokumentiert 6183 kritische Veröffentlichungen bis 2004. Der Strom reißt auch nicht ab, im Gegenteil.

Meine Mitwirkung im GOM-Projekt kann also erst dann zu Ende geführt werden, wenn das erklärte Ziel erreicht ist, und zwar die Wiedereinführung der Wissenschaftsfreiheit:

Zitat G.O. Mueller: [...] „Wir wollen durch die Versendung unserer Dokumentation als Geschenk dafür sorgen, daß niemand, der öffentlich direkte Verantwortung oder mittelbar eine Mitverantwortung trägt, später auf Unkenntnis plädieren kann, und versuchen herauszufinden, wie lange in dieser Bundesrepublik die massive Unterdrückung der Wissenschaftsfreiheit in dem Teilgebiet der theoretischen Physik noch funktionieren wird. Erst mit der Wiedereinführung der Wissenschaftsfreiheit wird unser Forschungsprojekt sein Ziel erreicht haben.“


wobei hier hoch wahrscheinlich auch die Gerichte zu bemühen sein werden, um das Recht zu sprechen:

Skandal Relativitätstheorie: Der Staat verstößt massiv gegen das Grundgesetz

Wissenschaftlicher Skandal Relativitätstheorie: Die einzige Lösung ist der rechtliche Weg

Wahrscheinlicher ist eher, dass dem Gegenprojekt „RelativKritisch“, das seit Anfang 2006 die Vorstellung der Kritiker der Relativitätstheorie und die Wiedereinführung der Wissenschaftsfreiheit mit unlauteren Mitteln verhindern wollte, gerichtlich ein Ende gesetzt wird.

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: halbe Sachen

Beitragvon Yukterez » Do 9. Jan 2014, 07:57

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Die Vorstellung der Kritiker der Relativitätstheorie kann nicht zu Ende geführt werden

Das, Lopez, ist falsch. Wenn Sie die Relativitätstheorie kritisieren wollen, müssen Sie auch etwas von der Materie verstehen. Sie jedoch beherrschen nicht einmal die Grundrechenarten! Das ist so, als würde jemand ein Buch schreiben wollen, ohne überhaupt das ABC zu kennen. Was dabei heraus kommt, sieht man ja!

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Seit 4 Jahren stellen wir zum Beispiel jeden Tag einen kritischen Autor in unserer Webseite „Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie“ vor und das GOM-Projekt als einmaliges Nachschlagewerk dokumentiert 6183 kritische Veröffentlichungen bis 2004. Der Strom reißt auch nicht ab, im Gegenteil.

Seit 4 Jahren haben Sie nicht einen einzigen Fehler zugegeben, obwohl mittlerweile das gesamte Internet über Sie lacht.

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Meine Mitwirkung im GOM-Projekt kann also erst dann zu Ende geführt werden, wenn das erklärte Ziel erreicht ist, und zwar die Wiedereinführung der Wissenschaftsfreiheit

Was nützt Ihnen eine Freiheit, die auszukosten Ihnen die Voraussetzung fehlt?

Jocelyne Lopez hat geschrieben:wobei hier hoch wahrscheinlich auch die Gerichte zu bemühen sein werden, um das Recht zu sprechen:
Skandal Relativitätstheorie: Der Staat verstößt massiv gegen das Grundgesetz

Ihre Klage gegen den Staat wird Ihnen genau so wenig bringen, wie Ihre Klage gegen Schulz: reichlich Gelächter, und Gerichtskosten. Gratuliere!

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Wahrscheinlicher ist eher, dass dem Gegenprojekt „RelativKritisch“, das seit Anfang 2006 die Vorstellung der Kritiker der Relativitätstheorie und die Wiedereinführung der Wissenschaftsfreiheit mit unlauteren Mitteln verhindern wollte, gerichtlich ein Ende gesetzt wird.

Das glauben Sie doch wohl selber nicht. Immerhin hat man die Kritik der Relativitätstheorie ja gerade auf Relativkritisch der Öffentlichkeit vorgestellt, nur eben ungeschminkter, als Ihnen das lieb ist! Vor dem Streisand-Effekt und den Köpfen der Hydra könnte nicht einmal der dümmste Richter Sie bewahren, denn gegen die Naturgesetze und deren Vertreter auf Erden, zu denen ich auch Herrn Schulz zähle, kann nicht einmal der liebe Gott etwas machen.

Mit Ihrer Niederlage rechnend,

Yukterez
Yukterez
 
Beiträge: 12582
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: halbe Sachen

Beitragvon Jondalar » Do 9. Jan 2014, 08:05

Yukterez hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Die Vorstellung der Kritiker der Relativitätstheorie kann nicht zu Ende geführt werden

Das, Lopez, ist falsch. Wenn Sie die Relativitätstheorie kritisieren wollen, müssen Sie auch etwas von der Materie verstehen. Sie jedoch beherrschen nicht einmal die Grundrechenarten! Das ist so, als würde jemand ein Buch schreiben wollen, ohne überhaupt das ABC zu kennen. Was dabei heraus kommt, sieht man ja!


Sag mal, Du bist auch völlig verstehensresistent oder?

Kann man Dir den Unterschied zwischen "Vorstellung der Kritiker" und "Kritik an der Theorie" erklären oder raffst Du das so oder so nicht?

Herzliche Grüße
Jondalar
 
Beiträge: 1591
Registriert: Di 25. Jun 2013, 17:03

Re: halbe Sachen

Beitragvon Jocelyne Lopez » Do 9. Jan 2014, 09:02

Jondalar hat geschrieben:
Yukterez hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Die Vorstellung der Kritiker der Relativitätstheorie kann nicht zu Ende geführt werden

Das, Lopez, ist falsch. Wenn Sie die Relativitätstheorie kritisieren wollen, müssen Sie auch etwas von der Materie verstehen. Sie jedoch beherrschen nicht einmal die Grundrechenarten! Das ist so, als würde jemand ein Buch schreiben wollen, ohne überhaupt das ABC zu kennen. Was dabei heraus kommt, sieht man ja!


Sag mal, Du bist auch völlig verstehensresistent oder?

Kann man Dir den Unterschied zwischen "Vorstellung der Kritiker" und "Kritik an der Theorie" erklären oder raffst Du das so oder so nicht?


Dazu kommt, dass es einem Richter völlig egal ist, ob die Relativitätstheorie richtig oder falsch ist, sowie auch völlig egal, ob Ekkehard Friebe und ich in der Lage seien, diese Theorie zu kritisieren oder nicht: Das ist einem Richter völlig egal, es interessiert ihn überhaupt nicht, er verliert auch weder einen Gedanken noch ein Wort darüber.

Einzig was einen Richter hier interessiert, ist die Verletzung der Persönlichkeitsrechte eines Menschen. Und das duldet er nicht, darf er auch nicht dulden: "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt." (Art. 1 Grundgesetz).

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Lopez hält sich für unantastbar

Beitragvon Yukterez » Do 9. Jan 2014, 10:14

Warum sollte es den Richter nicht interessieren, ob Sie in der Lage sind, die RT zu kritisieren, wenn die von Ihnen behauptete Verletzung Ihrer Menschenwürde ja eben darin besteht, dass Ihnen diese Fähigkeit abgesprochen wurde? Die Kritik, welche Sie nicht vertrugen, bezog sich soweit mir bekannt ist ja nicht auf Ihre Nase, sondern auf den nachweislichen Unsinn, den Sie über die Relativitätstheorie und andere Bereiche, in welchen Sie nicht die geringste Kompetenz besitzen, verbreiten!

Ihre Argumente ad absurdum führend,

Yukterez
Yukterez
 
Beiträge: 12582
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Lopez hält sich für unantastbar

Beitragvon Jocelyne Lopez » Do 9. Jan 2014, 10:56

Yukterez hat geschrieben:
Die Kritik, welche Sie nicht vertrugen, bezog sich soweit mir bekannt ist ja nicht auf Ihre Nase, sondern auf den nachweislichen Unsinn, den Sie über die Relativitätstheorie und andere Bereiche, in welchen Sie nicht die geringste Kompetenz besitzen, verbreiten!


Abgesehen davon, dass es keiner fachlichen Kompetenz bedarf, die wissenschaftlichen Arbeiten von fachlich kompetenten Autoren im Internet zu verbreiten, besteht die "Kritik", welche Ekkehard Friebe und ich "nicht vertrugen", nicht aus einer Infragestellung einer fachlichen Kompetenz, sondern vielmehr aus einer gravierenden und langjährigen Schmähkritik, welche wiederum die Richter nicht vertragen.

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Wunschdenken

Beitragvon Yukterez » Do 9. Jan 2014, 11:31

Wie kommen Sie darauf, was die Richter nicht vertragen? Liegt denn schon ein Urteil vor, oder haben Sie Ihre Kristallkugel befragt?

Wissend, dass Sie keine Richterin sind,

Yukterez
Yukterez
 
Beiträge: 12582
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Wunschdenken

Beitragvon Jocelyne Lopez » Do 9. Jan 2014, 11:56

Yukterez hat geschrieben:
Wie kommen Sie darauf, was die Richter nicht vertragen?


Weil die Richter dafür da sin, um die Gesetze respektieren zu lassen, und die Gesetze vertragen eben keine Schmähkritik und Verletzungen der Persönlichkeitsrechte von Menschen:

    § 185 Beleidigung

    Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    § 186 - Üble Nachrede

    Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    § 187 Verleumdung.

    Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Ekkehard Friebe und Jocelyne Lopez verklagen Joachim Schulz

Beitragvon contravariant » Do 9. Jan 2014, 12:01

Wie wir ja alle wissen, bist du auf dem Gebiet die Oberspezialexpertin und niemand würde dein Urteil diesbezüglich in Frage stellen, gell?

http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2008/ ... utschland/
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste