Ekkehard Friebe und Jocelyne Lopez verklagen Joachim Schulz

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Ekkehard Friebe und Jocelyne Lopez verklagen Joachim Schulz

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 7. Jan 2014, 06:15

M.S hat geschrieben:
Was den "neuen" Prozess betrifft, so ist dies ein alter Hut. Sie will halt unbedingt den J.S drankriegen, der mit der ganzen Sache nichts zu tun hat. Das wurde ihr schon des öfteren (auch von ihm persönlich) erklärt, stösst allerdings, wie immer bei dieser dämlichen Schnitte, auf taube Ohren.


Bitte? Joachim Schulz soll mir schon persönlich des öfteren erklärt haben, dass er nichts mit RelativKritisch/Alpha Centauri zu tun hat?

Das wüsste ich aber. Habe ich was verpasst? Wo und wann hat mir Joachim Schulz das erklärt?

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Ekkehard Friebe und Jocelyne Lopez verklagen Joachim Schulz

Beitragvon julian apostata » Di 7. Jan 2014, 09:07

http://www.ekkehard-friebe.de/Ursprung-E=mc2.pdf
Setzt man nun in die Gleichung E = m·v² (nach Fallgesetz A) anstatt der
Geschwindigkeit v die Lichtgeschwindigkeit c ein, so folgt unmittelbar die „Einsteinsche“
Formel:

E=m*c²


Man muss sich auch mal klarmachen, an welches unkritische Zielpublikum derart dummes Zeug gerichtet ist!

Die Formel für kinetische Energie sagt nichts über den Energieinhalt der Masse selbst aus.

E=m*c² ist der Energieinhalt der Masse selbst. Die braucht keine Geschwindigkeit zu haben und schon gleich gar nicht c.

Und selbst wenn Einstein für die kinetische Energie m*v² angenommen hätte, so hätte er ableiten müssen

E=2*m*c²

Folgende Überschlagsrechnung (für kleines v) sollte jeder sollte jeder Realschüler selbstständig ausführen können.




Bild

Der Typ nennt sich

http://www.ekkehard-friebe.de/impressum.html
Dipl.-Ing.


Und kann einfachste Rechnungen nicht ausführen????

Kann man eigentlich jemanden verklagen, wegen Angabe eines Titels, den man nicht besitzt?
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Ekkehard Friebe und Jocelyne Lopez verklagen Joachim Schulz

Beitragvon All » Di 7. Jan 2014, 09:39

M.S hat geschrieben:Was das Ergebnis des Prozesses, auf den du ansprichst, ergeben hat, werden wir nie erfahren, da wir die Fakten nicht kennen. Aussagen, die von J.L getätigt werden, sind mit äusserster Vorsicht zu geniessen, da sich diese Dame in der Regel die Realität zurechtbiegt, wie es ihr passt.

Was den "neuen" Prozess betrifft, so ist dies ein alter Hut. Sie will halt unbedingt den J.S drankriegen, der mit der ganzen Sache nichts zu tun hat. Das wurde ihr schon des öfteren (auch von ihm persönlich) erklärt, stösst allerdings, wie immer bei dieser dämlichen Schnitte, auf taube Ohren.
Fazit: Viel Rauch um nichts.


In meinem Kommentar geht es ja auch weniger um das Ergebnis innerhalb des Prozesses, sondern mehr um die Wirkung, bzw. um die Reflexe, die von xxx zur Auslösung gebracht worden sind. Er hat, ohne es zu wollen, Jocelyne den Rücken gestärkt.

Betrachtet man die Realität des xxx dann hat diese Realität auch Risse bekommen. Dies offensichtlich nicht zu knapp. Das haben Realitäten nun mal so an sich, sie unterliegen immer einer subjektiven Einschätzung. Die von xxx angestrengten Klagen haben aus seiner angenommen gleichförmigen Bewegungsrichtung einen ganz unerwarteten holprigen Weg eingeschlagen. ;)


@ Superluminar

Mal abgesehen davon, dass dein letzter Beitrag recht aufwändig geschrieben am Thema vorbei geht, solltest du mit Äußerungen hinsichtlich der „zwielichtigen“ Personen, die in Psiram in der Regel abwertend gehandelt werden, etwas vorsichtig sein. Eine zwielichtige Person ist z.B. der Betreiber dieses Forums.
Ich kenne Harald Maurer zwar nicht persönlich, allerdings macht er auf mich den Eindruck eines mehr als toleranten Mitbürgers. Das kann man von den ängstlichen feigen Typen dieser Psiram-Autoren, die sich vor ein paar Glatzen angeblich in die Hose machen, nun nicht sagen. Wer aus dem Hinterhalt schießt, ist und bleibt immer ein Heckenschütze.

Ganz im Gegenteil, sie wissen was sie tun und verstecken sich hinter einer vorgeschobenen Angst, nur um sich als Retter der Menschheit zu präsentieren.

Schaut man mal hinter die Fassaden, dann sind das zum größten Teil irgendwelche kaputten Typen mit viel Zeit, die ein relativ armseliges DASEIN fristen und nicht gerade ein Gewinn für unsere Gesellschaft sind.
Zuletzt geändert von All am Di 7. Jan 2014, 14:26, insgesamt 2-mal geändert.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Ekkehard Friebe und Jocelyne Lopez verklagen Joachim Schulz

Beitragvon All » Di 7. Jan 2014, 13:03

julian apostata hat geschrieben:Der Typ nennt sich

http://www.ekkehard-friebe.de/impressum.html
Dipl.-Ing.


Und kann einfachste Rechnungen nicht ausführen????

Kann man eigentlich jemanden verklagen, wegen Angabe eines Titels, den man nicht besitzt?


Verklagen denke ich nicht, aber eine Anzeige könntest du erstatten. Versuche es mal.

Allerdings handelt es sich nicht um einen Titel, sondern um einen akademischen Grad, den jemand entweder zu RECHT oder zu UNRECHT trägt.

Die Bezeichnung Titel ist zwar umgangssprachlich gebräuchlich, allerdings rechtlich gesehen völlig wirkungslos. Dies nur am Rande.

Demnach ist eine Doktortitel auch nur ein Doktorgrad. Grad wahrscheinlich deshalb, weil bei manchen die Birne wohl zur Überhitzung neigt.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Gewinn und Gesellschaft

Beitragvon Yukterez » Di 7. Jan 2014, 13:19

Extremist All,

All hat geschrieben:Psiram-Autoren, die sich vor ein paar Glatzen in die Hose machen

Jeder weiß, daß in Wahrheit deine glatzköpfige Freunde...

All hat geschrieben:...nicht gerade ein Gewinn für unsere Gesellschaft sind.

Dir die Worte im Mund umdrehend,

Yukterez
Yukterez
 
Beiträge: 12577
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Gewinn und Gesellschaft

Beitragvon All » Di 7. Jan 2014, 13:55

Yukterez hat geschrieben:Extremist All,

All hat geschrieben:Psiram-Autoren, die sich vor ein paar Glatzen in die Hose machen

Jeder weiß, daß in Wahrheit deine glatzköpfige Freunde...

All hat geschrieben:...nicht gerade ein Gewinn für unsere Gesellschaft sind.

Dir die Worte im Mund umdrehend,


Nun lieber Yukti, die Kultur der Glatzen gibt es in vielfältiger Form. Manche tragen lange Bärte und Hirnwindeln. Insofern tun die sich alles nichts. Diese Zeitgenossen sind weder meine Freunde noch meine Feinde. Mit diesen Opfern der Gesellschaft müssen wir schon deshalb leben, weil sie sich geistig isolieren.

Bildung scheint aber auch nicht richtig zu helfen, weil es immer wieder Rückfälle in alte Verhaltensmuster und Rollenspiele gibt, die einem Absolutheitswahn gleichkommen. Man sieht es bei dir.

Womit kommst dun nicht klar? Wer hat dir so weh getan, dass du so geworden bist, wie du bist? Wer hat dich in diese Opferrolle gedrängt?

Offensichtlich ist deine Krankheit wieder ausgebrochen. Ich bedaure deinen Zustand und bin tief besorgt.

Dich zur weiteren Behandlung in den nachfolgenden Thread einweisend

viewtopic.php?f=15&t=609&start=180

verbleibe ich mit den besten Wünschen zur Genesung.



Dein Therapeut

All
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Ekkehard Friebe und Jocelyne Lopez verklagen Joachim Schulz

Beitragvon M.S » Di 7. Jan 2014, 17:02

Jocelyne Lopez hat geschrieben:...
Bitte? Joachim Schulz soll mir schon persönlich des öfteren erklärt haben, dass er nichts mit RelativKritisch/Alpha Centauri zu tun hat?

Das wüsste ich aber. Habe ich was verpasst? Wo und wann hat mir Joachim Schulz das erklärt?

Jocelyne Lopez


z.B viewtopic.php?f=15&t=436&p=41761&hilit=karl#p41761
gluon hat geschrieben:Nein, haben sie nicht. Auf den beiden Domains, .com und .de, um die es hier geht, ist schon lange kein Inhalt mehr. Die .de Domain enthielt zunächst meine FAQ, die jetzt auf http://www.relativitaetsprinzip.info ist, und dann eine Weiterleitung und .com habe ich vor Jahren mal für eine begrenzte Zeit Karl zur Verfügung gestellt. Aber auch dort ist er längst weggezogen. Ich verstehe ja, dass ihr einen Sündenbock braucht, den man leicht fassen kann, weil man ihn notfalls einfach denunzieren kann statt die Gerichte zu bemühen. Aber wenn ihr Anzeige erstatten wollt, dann könnt ihr das nur gegen den Betreiber einer Website. Nicht gegen einen, der die Website vor Jahren mal unterstützt hat.
...

In diesem Thread warst du natürlich nicht präsent, oder? (Das nennt sich dann Alzheimer).
M.S
 
Beiträge: 918
Registriert: Di 12. Apr 2011, 17:07

Re: Ekkehard Friebe und Jocelyne Lopez verklagen Joachim Schulz

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 7. Jan 2014, 18:33

M.S hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:...
Bitte? Joachim Schulz soll mir schon persönlich des öfteren erklärt haben, dass er nichts mit RelativKritisch/Alpha Centauri zu tun hat?

Das wüsste ich aber. Habe ich was verpasst? Wo und wann hat mir Joachim Schulz das erklärt?



z.B viewtopic.php?f=15&t=436&p=41761&hilit=karl#p41761
gluon hat geschrieben:Nein, haben sie nicht. Auf den beiden Domains, .com und .de, um die es hier geht, ist schon lange kein Inhalt mehr. Die .de Domain enthielt zunächst meine FAQ, die jetzt auf http://www.relativitaetsprinzip.info ist, und dann eine Weiterleitung und .com habe ich vor Jahren mal für eine begrenzte Zeit Karl zur Verfügung gestellt. Aber auch dort ist er längst weggezogen. Ich verstehe ja, dass ihr einen Sündenbock braucht, den man leicht fassen kann, weil man ihn notfalls einfach denunzieren kann statt die Gerichte zu bemühen. Aber wenn ihr Anzeige erstatten wollt, dann könnt ihr das nur gegen den Betreiber einer Website. Nicht gegen einen, der die Website vor Jahren mal unterstützt hat.
...

In diesem Thread warst du natürlich nicht präsent, oder? (Das nennt sich dann Alzheimer).


Und? Wo siehst Du in dieser Erklärung von Joachim Schulz, dass er mit RelativKritisch/Alpha Centauri "nichts zu tun"" habe??

Ich sehe dagegen, dass er uns ganz im Gegenteil erklärt, er habe wesentlich damit zu tun.

Falls Du es nicht weißt: Der Inhaber einer Internetdomain kann nämlich nicht seine Domain irgendjemandem anonym "zur Verfügung stellen", sondern er haftet rechtlich persönlich für alle Inhalte dieser Domain.
Das ist nun mal das Gesetz, auch wenn Du es nicht kennst, und das hat nichts mit Alzheimer zu tun.

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Ekkehard Friebe und Jocelyne Lopez verklagen Joachim Schulz

Beitragvon M.S » Di 7. Jan 2014, 19:33

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Und? Wo siehst Du in dieser Erklärung von Joachim Schulz, dass er mit RelativKritisch/Alpha Centauri "nichts zu tun"" habe??

Ich sehe dagegen, dass er uns ganz im Gegenteil erklärt, er habe wesentlich damit zu tun.
...

Dass deine kognitiven Fähigkeiten nicht ausreichen, einen Text sinngemäss zu erfassen, ist doch nicht neu.

Den Rest zu kommentieren, spare ich mir jetzt.
M.S
 
Beiträge: 918
Registriert: Di 12. Apr 2011, 17:07

Re: Ekkehard Friebe und Jocelyne Lopez verklagen Joachim Schulz

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 7. Jan 2014, 21:47

M.S hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Und? Wo siehst Du in dieser Erklärung von Joachim Schulz, dass er mit RelativKritisch/Alpha Centauri "nichts zu tun"" habe??

Ich sehe dagegen, dass er uns ganz im Gegenteil erklärt, er habe wesentlich damit zu tun.
...

Dass deine kognitiven Fähigkeiten nicht ausreichen, einen Text sinngemäss zu erfassen, ist doch nicht neu.



Nun, jetzt sind eher die kognitiven Fähigkeiten eines Richters gefragt, um die Aussagen von Joachim Schulz über die Inhaber- und Haftungsverhältnisse des Internetprangers RelativKritisch sinngemäß zu erfassen: Sein Wunsch wurde nunmal erfüllt, dass man dafür Gerichte bemüht:

Zitat Joachim Schulz:

Ich verstehe ja, dass ihr einen Sündenbock braucht, den man leicht fassen kann, weil man ihn notfalls einfach denunzieren kann statt die Gerichte zu bemühen.


Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ZQUANTUM und 1 Gast