Erläuterungen zur sogenannten "Spinschwingung"

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

[T] Erläuterungen zur sogenannten "Spinschwingung"

Beitragvon Kurt » So 18. Aug 2013, 11:39

Artie hat geschrieben:Das ist eine Verformung.

Aus welcher bei Wiederholung derer eine Schwingung wird.

Artie hat geschrieben:Wo ist da der "Spin" und wo die "Schwingung"?


Spin bezeichnet die Schwingungsform.
Der Name ist von (die beiden Elektronen auf Orbital1 haben unterschiedlichen Spin) abgeleitet.
Die Spinschwingung ist so dass, je nach Ausrichtung des Elektrons, das andere Elektron nicht -getroffen- wird, beide sich nicht gegenseitig -sehen-.
Denn nur dadurch können beide auf Orbital1 sich halten.

Artie hat geschrieben:Wie kommst du auf diesen Wert: 1.234 x 10^77 Hz


Schnapszahl mit einem bestimmten Hintergedanken.

Kurt


Wunsch: es wäre schön wenn das [T] beachtet würde.
Danke.
Kurt
 
Beiträge: 13140
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: [T] Erläuterungen zur sogenannten "Spinschwingung"

Beitragvon Kurt » So 18. Aug 2013, 14:11

Artie hat geschrieben:Der "Spin" ist eine Drehung




Was dreht sich da?


Kurt
Zuletzt geändert von Kurt am So 18. Aug 2013, 18:18, insgesamt 3-mal geändert.
Kurt
 
Beiträge: 13140
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: [T] Erläuterungen zur sogenannten "Spinschwingung"

Beitragvon Kurt » So 18. Aug 2013, 15:12

Artie hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Artie hat geschrieben:Der "Spin" ist eine Drehung
Was dreht sich da?


Was auch immer sich dreht.


Du was ist das was sich dreht?

Artie hat geschrieben:"to spin" kommt aus dem englischen und bedeutet "drehen", "schleudern" usw.


Klar, eine Schleuder dreht sich, ist bekannt.
Der "Spin" ist eine Drehung


Was dreht sich hier?

Kurt


Oder triff das zu:
Das merkt man bei jedem Text von dir, du saugst dir alles aus den Fingern.
Kurt
 
Beiträge: 13140
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: [T] Erläuterungen zur sogenannten "Spinschwingung"

Beitragvon Kurt » So 18. Aug 2013, 18:19

"Was dreht sich da?"

Also Naturinteressierte, irgendwie ist erkannt worden dass da was -besonderes- sein muss, es wurde aber nicht verstanden was das ist.
Als Benennung/Kennung wurde "eine Art Drehung" eingeführt ohne sagen zu können was es ist.
Es ist aber keine Drehung weil sich nichts dreht, drehen kann.
Es wurden auch unterschiedliche "Drehzustände" erkannt welche aber wiederum nicht beschrieben werden konnten.

Im Zuge des "Atommodells", bei der Aufstellung der -Orbitale-, der Notwendigkeit alle Knotenpunkte in bestimmten Abständen zueinander (Lamda/4 oder halbe oder ganz) wurde es notwendig das erste Modell nochmal zu überdenken, denn es kam zu Situationen bei denen es -nicht so recht passte-.

Ausserdem war dabei der Umstand der gegensätzlichen "Spinausrichtung" der beiden Elektronen auf Orbital1 nicht berücksichtigt.
Das ist aber notwendig wenn das Modell mit der Realität in Einklang stehen soll.

Ausserdem bietet die Berücksichtigung unterschiedlicher Spin-Ausrichtung die Möglichkeit die Schwächen des ersten Modells auszumerzen, sie erst garnicht aufkommen zu lassen.
Das bedeutet es ist nicht mehr auf absolutes "jeder muss zu jedem passen" zu schauen, sondern wie passt jeder zur Gruppe, -unpassende- müssen ja nicht unbedingt zum direktem Nachbarn passen, sondern zu einen Nachbarn der "Spinmässig" richtig liegt, denn die unpassenden Nachbarn sehen sich ja möglicherweise überhaupt nicht.

Die Aussage dass sie sich ja wegen unterschiedlichem "Spin" nicht sehen erklärt aber nicht warum das geschieht.
Darum der Versuch das zu verstehen und aufzuzeigen, darum die -Spinschwingung-.

Dank Artie wurde das ja nun deutlich herausgestellt,
aufgezeigt wie solch eine Schwingung aussehen könnte und wie man es sich leicht vorstellen kann.

Das "Rätsel" der Einbindung des Kerns mit seinen vier Elektronen in Orbital 2 muss ich wohl nun selber auflösen/einstellen.
Obwohl es seit Jahren im Netz rumhängt.

Hier ist das Bild, Atom_2.
Wenn man den Würfel in eine Kugel legt dann ist das kugelige Atom, bestehend aus Kern, Orbital1 mit zwei Elektronen, und Orbital2 mit 8 Elektronen anschaulich gezeigt.
Ich muss nochmal drüberschauen ob das mit den Spinausrichtungen auch wirklich überall passt, falls da jemand mitmacht, herzlich gerne.


Kurt


(kauft euch selber so einen Magnetbauskasten, nehmt ihn nicht euren Kindern und Enkeln weg)
(Ich hoffe doch sehr das diese sowas haben!)
Kurt
 
Beiträge: 13140
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: [T] Erläuterungen zur sogenannten "Spinschwingung"

Beitragvon Kurt » So 18. Aug 2013, 20:17

Artie hat geschrieben:Das Kuddel einen Unfug in der Gegend herumpostet, das der Putz von der Decke fällt.


Ach was Artie, wenn du meinst dass du mir noch eine zurückgeben musst dann versuche das bitte an anderer Stelle.
Du weisst doch das du hier nichts ausrichtest.
Ich habe den Faden, den vor dir eingerichteten Faden!, mit [T] besetzt, das heisst "bleib beim Thema", denn mir ist dieser Faden wichtig (und ich bin dir dankbar dafür, egal welche Gründe dich dazu bewogen haben, ihn gesetzt zu haben).

Also, entweder trage was konstruktives bei oder bleib draussen.
Du kannst es an anderer Stelle versuchen (mir eine reinzuwürgen), hier ist dazu der falsche Platz.
Ausserdem ist es eh schon eine Returkutsche für dich denn du kannst nicht beschreiben was sich dreht.
(tröste dich, das kann niemand denn es dreht sich nichts!)

Also, ich (er)warte konstruktives Mitmachen, das heisst nicht dass keine Kritik/Widerlegung sein darf, genau darauf warte ich und bin auch darauf angewiesen.
Also: was kann an der "Spinschwingung" nicht (real) sein?


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13140
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: [T] Erläuterungen zur sogenannten "Spinschwingung"

Beitragvon Jondalar » So 18. Aug 2013, 20:24

Kurt hat geschrieben:Ach was Artie, wenn du meinst dass du mir noch eine zurückgeben musst dann versuche das bitte an anderer Stelle.
Du weisst doch das du hier nichts ausrichtest.

Ich habe den Faden, den vor dir eingerichteten Faden!, mit [T] besetzt, das heisst "bleib beim Thema", denn mir ist dieser Faden wichtig


Entschuldigung für OT, aber Du wirst doch nicht ERNSTHAFT glauben, dass von Artie etwas Konstruktives, Vernünftiges kommt, oder ? ? ?

Herzliche Grüße
Jondalar
 
Beiträge: 1591
Registriert: Di 25. Jun 2013, 17:03

Re: [T] Erläuterungen zur sogenannten "Spinschwingung"

Beitragvon Kurt » So 18. Aug 2013, 20:31

Jondalar hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Ach was Artie, wenn du meinst dass du mir noch eine zurückgeben musst dann versuche das bitte an anderer Stelle.
Du weisst doch das du hier nichts ausrichtest.

Ich habe den Faden, den vor dir eingerichteten Faden!, mit [T] besetzt, das heisst "bleib beim Thema", denn mir ist dieser Faden wichtig


Entschuldigung für OT, aber Du wirst doch nicht ERNSTHAFT glauben, dass von Artie etwas Konstruktives, Vernünftiges kommt, oder ? ? ?


Die Hoffnung stirbt zuletzt.
"Dumm" ist nur! ich mag Artie, er ist ein ehrlicher Typ!!


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13140
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Vorherige

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste