Analog/Digital

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Analog/Digital

Beitragvon M.S » Sa 20. Jul 2013, 17:44

Kurt hat geschrieben:
M.S hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:...
Der Begriff Analog/Digital, um den es hier geht, hat aber damit nur am Rande zu tun.
"Analog" in dem Sinne hier, ist ....
Kurt


Ach so, du verstehst unter den Begriffen Analog/Digital etwas anderes, als der Rest der Welt.


Wir reden doch von dem hier, oder?

viewtopic.php?f=15&t=575&start=0

Kurt

Ja.
Und die Begriffe Analog und Digital sind wohldefiniert.

Was ausserdem klar ist, wenn du digitalisierst , verlierst du Information.

Aber jetzt nochmals die Frage: Wenn alles im Universum digital ist, warum müssen wir Signale die unser Empfangsgerät erreichen (nochmals) digitalisieren.

(Ob man das allfällige Ergebnis jetzt auf ein Band, eine CD, einen USB-Stick, oder wo auch immer, speichert, tut ja wohl nichts zur Sache).
M.S
 
Beiträge: 918
Registriert: Di 12. Apr 2011, 17:07

Re: Analog/Digital

Beitragvon Kurt » Sa 20. Jul 2013, 17:51

M.S hat geschrieben:Ja.
Und die Begriffe Analog und Digital sind wohldefiniert.


Da du anscheinend von anderen Begriffen ausgehst als der Fadenanfang wäre es gut wenn du darlegst was du unter Analog und Digital verstehst.


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13132
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Analog/Digital

Beitragvon M.S » Sa 20. Jul 2013, 18:16

Kurt hat geschrieben:
M.S hat geschrieben:Ja.
Und die Begriffe Analog und Digital sind wohldefiniert.


Da du anscheinend von anderen Begriffen ausgehst als der Fadenanfang wäre es gut wenn du darlegst was du unter Analog und Digital verstehst.


Kurt


Da ich die Begriffe in der Form verwende, in denen sie definiert sind, wäre es gut, wenn du dir diese allgemein gültigen Definitionen einmal zu Gemüte führst.
http://de.wikipedia.org/wiki/Analog
http://de.wikipedia.org/wiki/Digital
M.S
 
Beiträge: 918
Registriert: Di 12. Apr 2011, 17:07

Re: Analog/Digital

Beitragvon Kurt » Sa 20. Jul 2013, 18:56

M.S hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
M.S hat geschrieben:Ja.
Und die Begriffe Analog und Digital sind wohldefiniert.


Da du anscheinend von anderen Begriffen ausgehst als der Fadenanfang wäre es gut wenn du darlegst was du unter Analog und Digital verstehst.


Da ich die Begriffe in der Form verwende, in denen sie definiert sind, wäre es gut, wenn du dir diese allgemein gültigen Definitionen einmal zu Gemüte führst.
http://de.wikipedia.org/wiki/Analog
http://de.wikipedia.org/wiki/Digital


Tja, dann reden für über Unterschiedliches.

Es geht darum ob die Abläufe im Universum unendliche Auflösung aufweisen, also "analoger Natur" sind, oder ob eine Art "Quantelung", also quasi "Digitalisierung" (ist ja das Gegenteil von Analog) vorliegt.

Frage: was meinst du: gequantelt oder nicht?
(dann gibt's auch kein Missverständnis mehr wegen der Begriffe)


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13132
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Analog/Digital

Beitragvon M.S » So 21. Jul 2013, 00:04

Kurt hat geschrieben:Tja, dann reden für über Unterschiedliches.

Es geht darum ob die Abläufe im Universum unendliche Auflösung aufweisen, also "analoger Natur" sind, oder ob eine Art "Quantelung", also quasi "Digitalisierung" (ist ja das Gegenteil von Analog) vorliegt.

Frage: was meinst du: gequantelt oder nicht?
(dann gibt's auch kein Missverständnis mehr wegen der Begriffe)


Kurt


Bei dir gibt es immer Missverständnisse wegen der Begriffe z.B. quanteln.
Was die Digitalisierung betrifft. Warum glaubst du, daß die nicht unendlich sein kann?

Was deine Frage, beantwortet in deiner Definition, betrifft: Ich glaube, daß das Universum analog ist.
M.S
 
Beiträge: 918
Registriert: Di 12. Apr 2011, 17:07

Re: Analog/Digital

Beitragvon Kurt » So 21. Jul 2013, 09:01

M.S hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Tja, dann reden für über Unterschiedliches.

Es geht darum ob die Abläufe im Universum unendliche Auflösung aufweisen, also "analoger Natur" sind, oder ob eine Art "Quantelung", also quasi "Digitalisierung" (ist ja das Gegenteil von Analog) vorliegt.

Frage: was meinst du: gequantelt oder nicht?
(dann gibt's auch kein Missverständnis mehr wegen der Begriffe)


Bei dir gibt es immer Missverständnisse wegen der Begriffe z.B. quanteln.

Das kommt schon mal vor, meistens deswegen weil es noch keinen eingeführten Begriff für das gibt was ich aussagen will, weil ich manchmal voraussetze dass erkannt wird was gemeint ist, dass, wie z.B. hier, Analog für "Analag" steht.
Und das Wort Digital nicht für die Anzahl der Bits der Analogauflösung, sondern als Synonym für -nicht Analog-.

M.S hat geschrieben:Was die Digitalisierung betrifft. Warum glaubst du, daß die nicht unendlich sein kann?


Weil dann meine ganzen Vorstellungen ums Universum nicht mehr funktionieren!
Argumente für -nicht Analog- hab ich mir natürlich bereitgelegt damit ich das auch -glauben- kann, nicht in Ungewissheit schwelgen muss.

M.S hat geschrieben:Was deine Frage, beantwortet in deiner Definition, betrifft: Ich glaube, daß das Universum analog ist.


Ich nicht, wollen wir darüber reden?

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13132
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Vorherige

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sciencewoken und 26 Gäste