Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: eine Frage der Glaubwürdigkeit

Beitragvon girl friday » Di 8. Mai 2012, 16:54

HD116657 hat geschrieben:
Bell hat geschrieben:
HD116657 hat geschrieben:

ich glaube nicht, dass er zu diesem Thema in Öffentlichkeit Auskunft geben muss

Ich hingegegn glaube genau das schon.

wenn Du glauben willst, so gehe in Kirche.


Lol...auch wenn du aus deinem Nick im AC ein Geheimnis machst, ist doch immerhin eins schon mal recht schnell klargeworden, nämlich dass zu zu den 85% gehörst!
girl friday
 
Beiträge: 266
Registriert: So 25. Mär 2012, 20:53

Re: eine Frage der Glaubwürdigkeit

Beitragvon Ernst » Di 8. Mai 2012, 17:03

HD116657 hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Niemand fragt nach deiner persönlichen Identität.

da bin ich aber froh

Ernst hat geschrieben:Gefragt war dein NIck in AC.

ja und... - Du merkst gar nicht mehr, wie Du krank bist.......

Wieder deine typische Reaktion mit einer versuchten Beleidigung. Allerdings hier mit einem Rechtschreibfehler; es heißt bei dir doch sonst crank.
Du kannst eben deine miesen Eigenschaften nicht verbergen, G.H.
Alias g.....o...9
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11014
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Beitragvon HD116657 » Di 8. Mai 2012, 17:05

Hallo HD116657,

sei doch so liiieeeb und sage Deinen Forenfreunden, was Dein Nick im AC ist.... die verschmachten sonst noch :lol:
HD116657
 
Beiträge: 1051
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 13:09

Re: Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Beitragvon Britta » Di 8. Mai 2012, 17:06

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Selbstverständlich hat auch Ekkehard Friebe nie Post von mir abgelehnt oder zurückgewiesen, weder von der Polizei noch von sonst jemandem. Ich habe nie eine Vorladung der Staatsanwaltschaft wegen der Anzeige von Britta erhalten, es gab wohl auch keine Vorladung, die Staatsanwaltschaft hat wie üblich lediglich mitgeteilt, dass sie wegen Fehlen eines öffentichen Interesses die Anzeige eingestellt hat und dass Britta sich um ihre Angelegenheit im Rahmen § 374 StPO auf dem privaten rechtlichen Weg selbst zu kümmern habe.

Jocelyne Lopez


Ach, und deswegen habe ich Post von der Staatsanwaltschaft Wuppertal bekommen? Wenn deine c/o Adresse in München gültig wäre, dann hätte das Schreiben von der Staatsanwaltschaft München kommen müssen. Findest du nicht auch?

Übrigens bin ich bereit, das Schreiben einzuscannen und jedem zur Verfügung zu stellen, den es interessiert.

Aber lüge ruhig weiter...


Ich wurde nie wegen Deiner Anzeige vorgeladen. Die Staatsanwaltschaften tauschen sich die Anzeigen, und wenn sie keine Vorladungen als notwendig halten, schicken sie keine Vorladungen. Nix mit "Lügen".

Behaupten kannst du, was du willst.

Jedenfalls hat die Polizei Hessen damals deine Anschrift in Wuppertal über das Einwohnermeldeamt ermitteln müssen, weil deine c/o Adresse bei Friebe eben nicht gültig ist.

Du hast somit ein falsches Impressum - machst also das was du AC und EW vorwirfst selbst und du verbreitest Lügen und Verleumdungen auf deinem Blog, genauso wie Hetze und das outen von persönlichen Daten.

Aber Jocelyne Lopez darf das wohl, wenn Andere das machen, ist es rechtswidrig.


Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Ich habe einmal eine Vorladung über München im Fall Promed e.V. erhalten: Die Anzeige wurde eingestellt.
Ich habe einmal eine Vorladung über München im Fall Dr. Markus Pössel erhalten: Die Anzeige wurde eingestellt (das war auch ein Fake).

Jocelyne Lopez


Ach, und sonst läuft da momentan keine Anzeige gegen dich, oder warum hast du den Provider wechseln müssen? Den wirst du bald wieder wechseln können und dir wird nichts anderes übrig bleiben, wie auf den - wie nennst du das? :mrgreen: - "Pädophilenserver" umzuziehen, womit du dann den 2. Vorwurf, den du Anderen ständig machst, ebenfalls erfüllst.

:lol:
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Beitragvon Ernst » Di 8. Mai 2012, 17:25

HD116657 hat geschrieben:Hallo HD116657,

sei doch so liiieeeb und sage Deinen Forenfreunden, was Dein Nick im AC ist.... die verschmachten sonst noch :lol:


Nicht mehr nötig, Gerhard.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11014
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: eine Frage der Glaubwürdigkeit

Beitragvon Gluon » Di 8. Mai 2012, 17:50

girl friday hat geschrieben:Jocelyne sprach von relativ-kritisch.com, Bell!
Und da war das AC-Forum wohl tatsächlich früher untergebracht:

relativ-kritisch.com 2008.png


Hä, das Bild zeigt doch gerade, dass sich schon 2008 nicht mehr das Forum, sondern nur ein Link nach AC auf dieser Domain befand. Aber nochmal: Dass ich dem Forum mal eine Weile Webspace zur Verfügung gestellt habe, steht doch gar nicht zur Debatte. Das ist allen beteiligten bekannt und längst diverse Male von diversen Leuten hier geschrieben worden.

Und jetzt nochmal zum Nachlesen: viewtopic.php?p=41423#p41423

Mehr ist wirklich nicht zu sagen. Das Thema ist langweilig. Und wer der Meinung ist, es sei Illegal, mal für ein paar Monate Webspace kostenlos zu verleihen, der sollte vielleicht bei Google anfangen. Die machen das sogar geschäftlich.

Gruß,
Gluon

P.S. Oh, ich habe es verwechselt :oops: AC war tatsächlich auf der .de-Domain. Nicht auf .com.
Zuletzt geändert von Gluon am Di 8. Mai 2012, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.
Gluon
 
Beiträge: 423
Registriert: Di 27. Apr 2010, 23:18

Re: Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Beitragvon HD116657 » Di 8. Mai 2012, 18:10

Ernst hat geschrieben:Nicht mehr nötig, Gerhard.

:?:
HD116657
 
Beiträge: 1051
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 13:09

Re: eine Frage der Glaubwürdigkeit

Beitragvon girl friday » Di 8. Mai 2012, 18:16

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Es ist für mich auf jeden Fall klar ersichtlich, dass Joachim Schulz weiterhin nicht bereit ist mit offenen Karten zu spielen und weiterhin versucht, die Domain-Verschiebungen des Forums Alpha Centauri weiter zu verschleiern.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez


Wenn "Karl Hilpolt" ein Fake oder ein Strohmann ist, und dafür spricht zugegebenermaßen einiges, dann heißt das ja noch nicht, dass Joachim Schulz das Forum betreibt. Sondern dann ist der echte Betreiber aller Wahrscheinlichkeit nach Galileo.

Joachim Schulz wüsste in diesem Fall aber zumindest über die Strohmannkonstruktion Bescheid, denn er hätte das Forum und seine Inhalte an eine reale andere Person weitergegeben, die nun eventuell im Impressum nicht in Erscheinung tritt.
girl friday
 
Beiträge: 266
Registriert: So 25. Mär 2012, 20:53

Re: Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 8. Mai 2012, 18:22

Britta hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Ich wurde nie wegen Deiner Anzeige vorgeladen. Die Staatsanwaltschaften tauschen sich die Anzeigen, und wenn sie keine Vorladungen als notwendig halten, schicken sie keine Vorladungen. Nix mit "Lügen".

Behaupten kannst du, was du willst.

Jedenfalls hat die Polizei Hessen damals deine Anschrift in Wuppertal über das Einwohnermeldeamt ermitteln müssen, weil deine c/o Adresse bei Friebe eben nicht gültig ist.


Hmm... Dann muss die Polizei in Hessen auch ein bisschen .... öhhh ... unbedarf sein...

Die Polizei Hessen hätte die Vorladung an meine c/o Adresse Friebe zustellen können, wie auch wie gesagt zwei Staatsanwaltschaften zuvor in den letzten Jahren. Hätte ich mich zu dieser Zeit nicht in München aufgehalten, dann hätte Ekkehard Friebe mir per e-Mail die gescannte Vorladung geschickt. Ich hätte angerufen und gesagt "Ich halte mich zurzeit hier oder hier oder dort auf, können Sie bitte die Vorladung hier oder hier oder dort verlegen?" Der Beamte hätte gesagt "Gerne, no problem, ich schicke sie zu den Kollegen hier oder hier oder dort weiter". Ich hätte die Vorladung von den Kollegen von hier oder von hier oder von dort bekommen und wahrgenommen, das dauert höchsten 10 Minuten. Ich wäre gefragt worden "Was haben Sie zu diesen Vorwürfen zu sagen"? Ich hätte geantwortet "Ich habe nichts zu diesen Vorwürfen zu sagen". Der Beamten hätte gesagt "Okay, unterschreiben Sie bitte da." Ich hätte da unterschrieben. Der Beamte hätte nach einer Weile die Anzeige eingestellt und Dich benachrichtigt,dass Du im Rahmen § 374 StPO Dich um Deine Sache auf den privaten Rechtsweg bitte selbst kümmern möchtest. In Deinem Fall hat aber der Kollege hier oder hier oder dort nicht für nötig gehalten, mich vorzuladen und hat nach einer Weile gleich die Anzeige eingestellt und Dich benachrichtigt. Voilà. :)

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: eine Frage der Glaubwürdigkeit

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 8. Mai 2012, 19:39

Gluon hat geschrieben:
P.S. Oh, ich habe es verwechselt :oops: AC war tatsächlich auf der .de-Domain. Nicht auf .com.


Über welche Zeitspanne?
Wann hast Du das Forum an einen Dritten übertragen?
Wer ist dieser Dritte?

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste