Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: belegtes Brot

Beitragvon All » Mi 16. Mai 2012, 07:59

Yukterez hat geschrieben:Ich nehme an, einen Beleg dass die RT falsch ist, haben Sie auch...


Sollte man sich nicht darauf enigen, dass man eine Theorie maximal wiederlegen kann.

Ich gehe davon aus, das fürher oder später jede Theorie wiederlegt wird und dass wir in naher Zukunft gar keine Theorien mehr benötigen.

Möglicherweise geht es nur noch darum, die mathematisch technischen Abläufe zu bewerten und nutzbar zu machen.

Jetzt mal ehrlich, würden die Theorien als auch die physikalischen Erkenntnisse nicht einen wirtschaftlichen Nutzen bringen, dann wäre das das Ende der Physik.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: belegtes Brot

Beitragvon HD116657 » Mi 16. Mai 2012, 08:07

All hat geschrieben:Jetzt mal ehrlich, würden die Theorien als auch die physikalischen Erkenntnisse nicht einen wirtschaftlichen Nutzen bringen, dann wäre das das Ende der Physik.

:shock:
HD116657
 
Beiträge: 1051
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 13:09

Re: belegtes Brot

Beitragvon All » Mi 16. Mai 2012, 08:23

HD116657 hat geschrieben:
All hat geschrieben:Jetzt mal ehrlich, würden die Theorien als auch die physikalischen Erkenntnisse nicht einen wirtschaftlichen Nutzen bringen, dann wäre das das Ende der Physik.

:shock:


?
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: belegtes Brot

Beitragvon HD116657 » Mi 16. Mai 2012, 09:05

All hat geschrieben:
HD116657 hat geschrieben:
All hat geschrieben:Jetzt mal ehrlich, würden die Theorien als auch die physikalischen Erkenntnisse nicht einen wirtschaftlichen Nutzen bringen, dann wäre das das Ende der Physik.

:shock:


?

wieso Ende der Physik...... - ist doch keine Ingenieurwissenschaft
HD116657
 
Beiträge: 1051
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 13:09

Re: belegtes Brot

Beitragvon All » Mi 16. Mai 2012, 09:31

HD116657 hat geschrieben:
All hat geschrieben:
?

wieso Ende der Physik...... - ist doch keine Ingenieurwissenschaft


Physikalische Erkenntisse haben doch viele Technologien erst ermöglicht. Wo wäre denn die Physik ohne diese Umsetzung. Geld würde es nicht geben. Forschung in dem Sinne dann auch nicht.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: belegtes Brot

Beitragvon HD116657 » Mi 16. Mai 2012, 09:59

All hat geschrieben:Physikalische Erkenntisse haben doch viele Technologien erst ermöglicht. Wo wäre denn die Physik ohne diese Umsetzung. Geld würde es nicht geben. Forschung in dem Sinne dann auch nicht.

ok, Forschung wäre weniger weil weniger Geld, aber deswegen ist doch nicht Ende der Physik...................
HD116657
 
Beiträge: 1051
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 13:09

Re: Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mi 16. Mai 2012, 14:04

Britta hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Das bedeutet, noch einmal als Grundlagen der Gesetzgebung und der Rechtssprechung:

1. Ich darf in meinem Blog schreiben: „Heinz Mayer hat mich Gestern verprügelt“, weil es eine sachliche Tatsachenbehauptung ist.
Ich darf nicht schreiben: "Dieser Drecksack Heinz Mayer hat mich Gestern verprügelt, weil es keine sachliche Tatsachenbehauptung ist und diese Äußerung in allen Fällen die Persönlichkeitsrechte eines Menschen verletzt, egal was er getan hat, wäre er auch ein Massenmörder".


Du darfst auch nicht jede Tatsache öffentlich verbreiten, und das Beispiel ist falsch. Du darfst ja schreiben, du glaubst ein Joachim S. ist der verantwortliche für AC. Aber du darfst nicht schreiben, Joachim XXX ist der Betreiber eines illegalen Stalking und Mobbing Forums. Denn hier fehlt der Beweis. Und selbst dann ist es fraglich ob du es so schreiben dürftest.

Selbst verurteile Straftäter haben ein Persönlichkeitsrecht.


Noch einmal: Die Persönlichkeitsrechte eines Menschen schließen auf gar keinen Fall ein Recht ein, Straftaten zu begehen: Davor ist kein Mensch durch seine Persönlichkeitsrechte geschützt.

Jeder Mensch hat in der Tat einen Anspruch auf Unantastbarkeit seiner Persönlichkeit und ist davor sogar verfassungsmäßig geschützt, Art. 1 Grundgesetz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Schmähkritik (was in Foren eher als "ad hominem Angriffe" bekannt ist,sprich Angriffe gegen die Person selbst und nicht gegen ihre Handlungen oder ihr Verhalten) ist in allen Fällen strafrechtlich relevant, egal was für Handlungen die Person getan hat, wäre sie auch ein Massenmörder, weil sie auf die Anprangerung und Herabsetzung des Wesens eines Menschen zielt, auf sein Charakter, seine Persönlichkeit, seine Eigenarten, seine Herkunft, seine Religion, seine Meinungen, sein Geschlecht.

Auf gar keinen Fall schützen die Persönlichkeitsrechte einen Menschen gegen seine strafrechtlichen Handlungen, oder sogar gegen einen Verdacht auf seine strafrechtlichen Handlungen: Ein Straftäter oder mutmaßlicher Straftäter hat zum Beispiel keinen Anspruch auf Anonymität, sobald ein öffentliches Interesse wegen seinen Handlungen vorliegt (§ 376 StGB). Weil kein Mensch Anspruch auf Anonymität bei strafrechtlichen Handlungen und sogar nur beim Verdacht auf strafrechtliche Handlungen hat, können auch zum Beispiel Verleumdungskampagnen „funktionieren“, die auch überall Gang und Gebe sind: die Medien sind ja auch voll von Verleumdungskampagnen gegen namentlich genannte Personen, das kann man jeden Tag in den Medien feststellen. Der Name von Menschen, die unter Verdacht stehen, strafrechtliche Handlungen begangen zu haben ist nicht geschützt und wird in der Öffentlichkeit genannt, auch bevor der Verdacht geprüft und bestätigt wurde, auch bevor sie dafür verurteilt wurden, auch wenn sie nie dafür verurteilt werden: Die Namen werden genannt (außer bei Minderjährigen), siehe zum Beispiel die Fälle Christian Wulff oder Karl-Theodor zu Guttenberg und viele anderen. Die Öffentlichkeit hat ein Recht informiert zu werden, dass Straftaten gegangen wurden und von wem, und sie hat auch ein Recht bzw. eine Pflicht mitzuwirken, dass Straftaten verurteilt werden (Anzeigepflicht von Straftaten, § 258 StGB Strafvereitelung).

Mobbing, Stalking, Hetze sind Straftaten. Inhaber eines Mobbing-, Stalking und -Hetzforum zu sein ist eine Straftat.

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Beitragvon HD116657 » Mi 16. Mai 2012, 14:17

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:(...)
(...)
(...)

.... und alle warten jetzt in großer Spannung auf die Antwort von Britta...........
HD116657
 
Beiträge: 1051
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 13:09

Re: Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Beitragvon Mirko » Mi 16. Mai 2012, 14:28

Jocelyne Lopez hat geschrieben:

Noch einmal: Die Persönlichkeitsrechte eines Menschen schließen auf gar keinen Fall ein Recht ein, Straftaten zu begehen: Davor ist kein Mensch durch seine Persönlichkeitsrechte geschützt.


Jeder Mensch hat in der Tat einen Anspruch auf Unantastbarkeit seiner Persönlichkeit und ist davor sogar verfassungsmäßig geschützt, Art. 1 Grundgesetz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Schmähkritik (was in Foren eher als "ad hominem Angriffe" bekannt ist,sprich Angriffe gegen die Person selbst und nicht gegen ihre Handlungen oder ihr Verhalten) ist in allen Fällen strafrechtlich relevant, egal was für Handlungen die Person getan hat, wäre sie auch ein Massenmörder, weil sie auf die Anprangerung und Herabsetzung des Wesens eines Menschen zielt, auf sein Charakter, seine Persönlichkeit, seine Eigenarten, seine Herkunft, seine Religion, seine Meinungen, sein Geschlecht.


Dann halte dich doch mal an das Grundgesetz! Es geht nämlich nicht um das Recht, Straftaten zu begehen, sondern um dein Unrecht, jemanden als Straftäter zu bezeichnen, der nicht rechtmäßig verurteilt worden ist! Das ist eben auch der Unterschied zwischen Wull und Joachim, Wulff ist eine Person des öffentlichen Lebens und hat als solcher damit zu leben, dass sein Name vollständig in der Presse genannt wird. Joachim hingegen ist keine Person, die in der Öffentlichkeit steht, ebenso wenig wie du. Deshalb darfst du seinen Namen und seine Anschrift eben nicht veröffentlichen. Lezteres gilt übrigens auch für Wulff, der wohnt schließlich nicht mehr in Schloss Bellevue. Da wurde zwar das Privathaus gezeigt, aber nie die Anschrift genannt.


Auf gar keinen Fall schützen die Persönlichkeitsrechte einen Menschen gegen seine strafrechtlichen Handlungen, oder sogar gegen einen Verdacht auf seine strafrechtlichen Handlungen: Ein Straftäter oder mutmaßlicher Straftäter hat zum Beispiel keinen Anspruch auf Anonymität, sobald ein öffentliches Interesse wegen seinen Handlungen vorliegt (§ 376 StGB).

Natürlich bestehen die Persönlichkeitsrechte weiterhin! Selbst bei Mordverdacht! Hast du in letzter Zeit keine Nachrichten gelesen?!?

Weil kein Mensch Anspruch auf Anonymität bei strafrechtlichen Handlungen und sogar nur beim Verdacht auf strafrechtliche Handlungen hat,


Oh doch! Deshalb sind in vielen Verfahren in Deutschland keine Presse erlaubt und selbst in Prozessen, die von öffentlichem Interesse sind, dürfen keine Kameras sein.

können auch zum Beispiel Verleumdungskampagnen „funktionieren“, die auch überall Gang und Gebe sind: die Medien sind ja auch voll von Verleumdungskampagnen gegen namentlich genannte Personen, das kann man jeden Tag in den Medien feststellen. Der Name von Menschen, die unter Verdacht stehen, strafrechtliche Handlungen begangen zu haben ist nicht geschützt und wird in der Öffentlichkeit genannt, auch bevor der Verdacht geprüft und bestätigt wurde, auch bevor sie dafür verurteilt wurden, auch wenn sie nie dafür verurteilt werden: Die Namen werden genannt (außer bei Minderjährigen), siehe zum Beispiel die Fälle Christian Wulff oder Karl-Theodor zu Guttenberg und viele anderen. Die Öffentlichkeit hat ein Recht informiert zu werden, dass Straftaten gegangen wurden und von wem, und sie hat auch ein Recht bzw. eine Pflicht mitzuwirken, dass Straftaten verurteilt werden (Anzeigepflicht von Straftaten, § 258 StGB Strafvereitelung).


Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Wulff, Guttenberg oder auch Kachelmann sind Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, deshalb werden ihre Namen genannt. Bei jedem anderen verwendet die Zeitung Kürzel. Und Verleumndungskampagnen sind nur weil es sie gibt, noch lange nicht rechtlich erlaubt. Im Gegenteil, was glaubst du, wie oft eine gewisses deutsches Boulevardblatt schon Schadenersatz leisten musste und Widerrufe stehen da jeden Tag drin.

Mobbing, Stalking, Hetze sind Straftaten. Inhaber eines Mobbing-, Stalking und -Hetzforum zu sind ist eine Straftat.


Aber es liegt nicht bei dir, den Schuldigen zu bestimmen! Du bist nicht der Richter! So funktioniert ein Rechtsstaat nicht.
Mirko
 
Beiträge: 387
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 07:58

Re: Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mi 16. Mai 2012, 14:43

Harald Maurer hat geschrieben:
Ist der Täter bereits verurteilt, hat er als Privatperson ebenfalls ein Recht auf Anonymität, besonders wenn seit der Tat schon längere Zeit verstrichen ist und seine Haftentlassung bevorsteht. Nach Verbüßung seiner Strafe darf er namentlich nicht mehr genannt werden und seine Tat ihm auch nicht mehr vorgeworfen werden.


So ist das: Ein Täter hat nur dann ein Recht auf Anonymität im Zusammenhang mit seiner Tat, wenn er seine Strafe verbüßt hat. Er ist auch mit der Verbüßung seiner Tat quitt mit der Gesellschaft. Dann darf keiner mehr seinen Namen mit dieser Tat in Verbindung setzen, er hat Anspruch auf Anonymität. Sonst hat kein Täter Anspruch auf Anonymität (außer Minderjährige) bevor seine Tat verbüsst wurde.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste