Der AC-Ticker

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Der AC-Ticker

Beitragvon Mordred » Di 11. Jan 2011, 13:31

von Britta » Di 11. Jan 2011, 12:20
Mordred hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:
Aber gut, ich verstehe das dann als Zugeständnis, man kann dich also dann entsprechend zitieren, du sagst also auch, die Konstante c nimmt je nach Medium unterschiedliche Werte an.


Ganz übles Spiel was Du da treibst, liebe Britta.


Weil ich explizit gefragt habe, ob man jemand zitieren darf?
Nicht ob, Britta, ..wie…! Und was sollte das Ikon :D noch mal aussagen ?

Britta hat geschrieben:Jocelyne zitiert ungefragt andere Menschen in ihrem Blog, auch die Personen die ausdrücklich betont haben, dass sie das nicht wollen. Sie hat ohne zufragen den Inhalt aus Mails veröffentlicht, was gegen das Persönlichkeitsrecht verstößt, wie ich hier ihr auch mehrfach gezeigt habe.
Was hat das nun damit zu tun dass ich Deine Aussage als „übles Spiel“ werte ?
Britta hat geschrieben:Aber darüber regt sich keiner von euch weiter auf. Weißt du, Meister der Druckphysik, du verstehst überhaupt nicht, was ich warum geschrieben habe.
Zum Druck, ganz schnell, War es nicht anfangs so, dass es hieß, 1000mBar Aussendruck, der Pegel (Hg) ruht bei 76cm Metern, darüber 0 mBar ?
Also Ausendruck und HöchstGewicht der Säule sind gleich ?
Am Ende war es dann so, dass die 76cm plötzlich nicht mehr erreicht wurden. Denn die 0mBar Innenraumdruck waren plötzlich doch 23mBar.
Aber die könnte man zuvor halt vernachlässigen. Spielten keine Rolle.
1000mBar waren 76cm Pegelstand.
Aber lassen wir das.

Mordred hat geschrieben:

3. Attackiere ein Strohmann-Argument: Übertreibe, übersimplifiziere oder verzerre anderweitig ein Argument oder einen Nebenaspekt eines Arguments des Gegners und attackiere dann diese verzerrte Position. Man kann auch einfach den Gegner absichtlich fehl interpretieren und ihm eine Position unterstellen die sich dann leicht attackieren lässt.

Anscheinend fällt dir nix besseres ein? Wenn über, z.B. die LG im Glas gesprochen wird, dann dürfte jedem klar sein, (selbst mir) dass wenn nun jemand c sagt, es sich eigentlich um "c_Glas" handelt.

Britta hat geschrieben:Ja sicher, selbst dir, wie lustig.
Jo, Britta… :lol:

Britta hat geschrieben:Es wäre genau da ein leichtes für Jocelyne gewesen zu sagen: ach ich habe nur den Index weggelassen, oder ich meinte nicht „c“ sondern „LG“. Wäre ja kein Beinbruch gewesen.
Warum hattest/hast Du solche Schwierigkeiten zu verstehen was gemeint war ?
Oder hast du es gar verstanden, aber das Missverständliche darin entdeckt und bist nun dabei das genüsslich auszuschlachten ?
Man kann auch einfach den Gegner absichtlich Fehlinterpretieren und ihm eine Position unterstellen die sich dann leicht attackieren lässt.
Britta hat geschrieben:Sie hat was Falsches geschrieben und das hat zu einem Missverständnis geführt.
Bei wem noch mal ? (Außer Dir natürlich )

Britta hat geschrieben:Aber nein, genau das hat sie nicht gemacht, sie hat nicht mal begriffen was ich meine. Und sie hat noch einen obendraufgesetzt:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Diese Formel enthält und verarbeitet wie gesagt keine Informationen bzw. Messdaten über ein Medium, sie ist rein kinematischer Natur, sie gilt für die Bestimmung der LG in allen Medien und sie ergibt bekanntlich verschiedenen Werte für c je nach Medium.
Was ist an c_Medium falsch ? Also, c, je nach Medium ?
C_Vakuum
C_Wasser
C_Glas
C_etc. ??

Britta hat geschrieben:Das ist sowas von falsch, das kann kein 'Missverständnis' mehr sein. Wenn ich weiß was c ist und ich auf meinen Fehler angesprochen werde, dann werde ich doch wohl antworten, ja richtig, war wohl unklar ausgedrückt, ich hatte den Index einfach weggelassen.
Sorry, aber penetranter kann man ein „Missverständnis“ nicht ausschlachten.
Zumal Du anscheinend die Einzige bist, die darin etwas Missverstanden hat …….wollen ?

Britta hat geschrieben:Mordred, mit dir und Jocelyne brauchen die Kritiker keine Gegner. Man muss euch beide nur eine Weile erklären lassen, warum die SRT falsch ist. Eure Unwissenheit und Lernresistenz ist für die Kritik ein großer Schaden. rmw hat dir das ja schon mal ganz deutlich gesagt, man hält deswegen einfach jeden Kritiker in eurem Umfeld für dämlich.
Wenn Du einen Eimer mit Sand hast, und die reele Annahme darauf beruht, dass sich auch Diamanten im Eimer befinden mögen. Wie dämlich muss man sein, den Eimer ohne den Inhalt zu prüfen, weg zu schütten ?
Wärst Du so dämlich ? Nein ?
Warum denkst Du dann, das wohl andere so dämlich wären, sich nach dem besehenen Sand ein Urteil zu bilden das da keinesfalls Diamanten drin sein könnten ?

Mordred hat geschrieben:
Da das also klar ist, reicht ein einfaches "c" aus um mitzuteilen was gemeint sein soll. Kann man aber auch wie Du zerpflücken. Ob das sinnig ist? Von Deinem Standpunkt aus wahrscheinlich. Denn an etwas musst Du Dich ja hoch ziehen.

Britta hat geschrieben:Nein es reicht nicht nur nicht aus, es ist einfach falsch.
Du hast recht, Britta !
Wenn man keine Ahnung davon hat welches oder dass ein anderes Medium gemeint sein soll und man c hört/sagt, einzig c Vakuum gemeint sein kann.
Hattest Du keine Ahnung ob/welches Medium gemeint sein könnte ?
Spielte es letztlich eine Rolle ?
Oder ging es Dir nur um die Auslegung von c ?
Britta hat geschrieben:Aber was soll man dir das erklären, du hast Monate gebraucht, bist du ein Barometer begriffen hast.
Jaja, …Britta, ….Der Barometer war nie das Problem, …das Problem begann unterhalb des „Höchststandes“ aber das hast Du halt bis jetzt nicht geschnallt.
Britta hat geschrieben:Deinen Unsinn zum 0 Bar Raum hast du wohl immer noch nicht erkannt.
Ja, Britta, ..0 Bar, …kein Problem, ….
extrem hohes Vakuum (XHV) <10−12 mBar. Mehr schaffen unsere Wissenschaftler mit ihrer heutigen Technik nicht,
Aber Du und Dein Poet bekommt einen Raum mit 0 mBar mit einer einfachen Haushaltsspritze hin.
Verstehe. Gut Dass Du erkannt hast was 0mBar bedeutet.

Britta hat geschrieben:Was in der Physik reicht und nicht reicht kannst du mit deiner nicht gegebenen Ahnung überhaupt nicht beurteilen.
Ne, das können nur so Schlaumeier wie Du, und der Poet zzgl. Konsorten, .schon klar.
Alle Anderen sind eh dumm.

Mordred hat geschrieben:
Und das klappt am Besten, wenn man die Anderen denunziert und "erniedrigt".
11. Jede Unklarheit beim Gegner wird gewertet als argumentative Bankrotterklärung.

12. Provoziere deinen Gegner bis er emotionale Reaktionen zeigt. Daraufhin kann man den Gegner für seine “harsche” Reaktion kritisieren und dafür daß er keine Kritik verträgt.


Du bist so durchschaubar...
Britta hat geschrieben:Denunzieren und erniedrigen ist Jocelynes täglich Brot, da solltest du mal was zu sagen, aber da schweigt ihr eben kollektiv.
Also weil Jocelyne das macht ist Dein „mitziehen“ legitimiert ?

Britta hat geschrieben:Und ich bin mir sicher, du durchschaust nicht mal ein Vakuum.
Hoho, wat heb wi lacht…der war echt schwer zu verstehen, ...hab bei nem Kaffe darüber nach gedacht, ..aber dann hat mich doch der Geistesblitz getroffen, ..Vakuum, ...durchschauen, ...eine echt kreative Meisterleistung der Zweideutigkeit.....

Britta hat geschrieben:Man Hannes, hör' auf mit dem Unfug, ZG ist nicht der Chef des Poeten. Sie posten im selben Forum und da ist keiner des Anderen Chef. Was soll so eine dämliche Unterstellung? Ich denke, dass sich Zeitgenosse vor Lachen kugelt, wenn er das liest.
Dann schick ihm mal schnell den Link….



zeitgenosse hat geschrieben:
nocheinPoet hat geschrieben:
Wenn das Restgas im Vakuum das Medium für die „Lichtweiterleitung“ sein soll, warum nimmt diese nicht mit der Dichte zu, sondern ab?

Diese Frage ist vollauf berechtigt und müsste von einem Kritiker beantwortet werden. Ein plausible Antwort darauf dürfte aber schwerfallen, denn: In analogia zum Schall …….
Und das von einem der Ahnung von Physik haben mag.
Licht in eine "analogia" zum Schall zu stellen ist unbedacht, womöglich ein großer Fehler.
Wenn man den nun aber zugrunde legt, dann kann man nur Müll als Ergebnis erhalten.

ZG hat geschrieben:....müsste die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum mit zunehmender Raumleere abnehmen.
Sag ich doch. Kommt Müll bei raus.


ZG hat geschrieben:Im extrem hohen Vakuum des Weltraumes finden sich etwa 1'000 Partikel pro Liter Raumvolumen. Unter der Voraussetzung, dass das Licht ein stoffliches Medium für seine Ausbreitung benötigt, ist dies aber eindeutig zu wenig, um eine Ausbreitung zu ermöglichen.
Dunkle Materie als Trägermedium (Äther) bleibt gänzlich unbeachtet.
Arrogant ?
Ignorant ?
Kommt in den Müll weil nicht benötigt ?
Aber irgendwie ja anscheinend doch ?
Mal angenommen es gibt DM tatsächlich, detektieren konnten wir es bislang nicht, aber es erscheint sinnig.
Dann sollte diese DM doch das Universum füllen?!
Wenn aber etwas das Universum füllt, dann sollte/müsste das Licht mit dieser DM quasi wechselwirken?!
Nur weil wir diese Wechselwirkung bislang nicht erfassen können, sollte man sie als Möglichkeit ausschliesen?
Es sei denn, man ist davon überzeugt, dass es keinen Äther gibt?
DM ist/wäre also der natürliche "Fressfeind" aller Relativisten?
Und was macht man mit Fressfeinden wenn man ignoranter Relativist ist ?
Richtig, man ignoriert sie. :? :mrgreen:
Doch eines schönen Tages, wird man halt doch gefressen :mrgreen:

So, wenn nun also DM überall wäre, dann doch auch in unserer Luft ?!
Das „Gas“ Luft, setzt sich nun aber aus div. Atomen zusammen.
Und genau diese hindern, ..bremsen, die mögliche Geschwindigkeit des Lichts.
Je mehr diesen Gases, also der Atome ich nun entferne, desto schneller kann die DM das Licht übertragen.

Ich weiß, schmeckt Dir nicht, hat ne Hauch von MX10QT.
Aber dennoch bietet es eine Erklärung, warum Licht je geringer der Druck wird, umso schneller „reist“.
Ich weiß, Britta, Unfug….^^

ZG hat geschrieben:….müsste die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum mit zunehmender Raumleere abnehmen. Im extrem hohen Vakuum des Weltraumes finden sich etwa 1'000 Partikel pro Liter Raumvolumen. Unter der Voraussetzung, dass das Licht ein stoffliches Medium für seine Ausbreitung benötigt, ist dies aber eindeutig zu wenig, um eine Ausbreitung zu ermöglichen.
Die Frage ist, wie stofflich sollte/dürfte DM, falls es sie gäbe, die DM denn sein damit wir sie mit unseren momentanen Mitteln erkennen könnten ?

Britta hat geschrieben:Und er widerspricht dir auch in deinem Bild von einem Medium oder Vakuumgas, so wie es auch Joachim schon mal getan hat.
Auf welcher Grundlage steht der Widerspruch ?
Sag nun nicht auf der Annahme dass es keinen Äther gibt…
Britta hat geschrieben:Also Hannes, nun zeige mal dass du dich einem Dialog auch stellen kannst, zeige mal, dass es dir um die Wahrheit geht, und nicht nur darum dein eigenes, privates Weltbild zu pflegen.
Anscheinend sollten diesen Satz auch mal die von sich und der SRT überzeugten Relativisten überdenken.
Denn wenn man für sich Unfehlbarkeit voraus setzt, können alle anderen nur gleich, oder blöd sein.
Und was euch Relativisten nun verbindet, ist die Überheblichkeit von sich zu behaupten alles besser zu wissen. Begründet auf mathematischen Formeln, die transformiert nicht den geringsten Sinn ergeben.
Aber, sie sind mathematisch schlüssig.
Ergo, stimmt das auch.
Somit hat sich also auch die Natur der Mathematik zu unterwerfen.
Basta !


Gruß Mordred
Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

Re: Der AC-Ticker

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 11. Jan 2011, 16:46

Mordred hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:Denunzieren und erniedrigen ist Jocelynes täglich Brot, da solltest du mal was zu sagen, aber da schweigt ihr eben kollektiv.

Also weil Jocelyne das macht ist Dein „mitziehen“ legitimiert ?

Ich "denunziere" keinen Mensch: Im Rahmen des GOM-Projekt ziehe ich die Verantwortliche und die Entscheidungsträger zur Verantwortung, unter ihren Klarnamen, unter meinem Klarnamen, wie zum Beispiel Markus Pössel und die Direktoren vom Albert Einstein Institut, zum Beispiel Prof. Dr. Gerd Litfin, Dr. Peter Genath und Prof. Dr. Wolfgang Sandner von der DPG, zum Beispiel Frau Annette Schavan und Prof. Dr. Jürgen Richter vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, zum Beispiel Prof. Jürgen Renn und Frau Milena Wazeck vom Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, zum Beispiel die Bundestagsabgeordnete und einige Andere.

Ich "erniedrige" sie auch nicht, ich bitte um Klärung von strittigen fachlichen Fragen, ich ziehe sie zur Verantwortung für ihre Handlungen und ihr Fehlverhalten gegenüber der Wissenschaft, gegenüber ihren Kollegen Kritikern und gegenüber der Öffentlichkeit. Wir verstehen uns als Whistleblower, die Missstände aufdecken und nach Lösungen suchen, um sie zu beseitigen. Das tun wir im Rahmen des GOM-Projekts seit ca. 10 Jahren (ich erst seit ca. 5 Jahren) und werden es in den nächsten Jahren weiter tun.

Zitat G.O. Mueller:

Das Gedankenexperiment

Mit der Verantwortung der Verantwortlichen hat es eine besondere Bewandtnis: das Gehalt schleppen sie immer weg, die Verantwortung lassen sie gern liegen. Sie haben sie jedenfalls nie bei sich, wenn es darauf ankommt.

Das Projekt hat sich deshalb vorgenommen, in einem Experiment zur Relativitätskatastrophe diese populäre Erfahrung an den Einzelnen zu testen. Da Verantwortung ein persönlicher Anspruch ist, kann er auch nur individuell getestet werden. Ein repräsentativer Querschnitt unter den Verantwortlichen wird informiert und gebeten, seiner Verantwortung gemäß zu handeln. Wir nennen es unser Gedankenexperiment.

oder
Nur neue Wege werden das Zensurkartell aufbrechen
oder
Der neue Weg der Grundrechtsforderung
oder
Bilanz und Ergebnis des Vergleichs mit den anderen landesüblichen Skandalen

Wir engagieren uns gesellschaftlich aus persönlicher Überzeugung und aus Idealismus gegen ein mächtiges Lobby, wobei die Kritik der Relativitätstheorie bis jetzt völlig ohne Lobby und völlig aus der etablierten Wissenschaft und aus den Medien ausgeblendet ist, sie ist noch nicht organisiert und sie wird ausschließlich durch privaten Einsatz bekannt gemacht. Die Bilanz unserer Bemühungen ist dabei durchaus positiv: Sowohl Ekkehard Friebe als auch ich als Interessenvertreter der Forschungsgruppe G.O. Mueller haben für die Dokumentation der Forschungsgruppe einen Bekanntheitsgrad erreichen können, der sich für private Einsätze sehen lassen kann: Die Information, dass eine erst zunehmende fachliche Kritik der Speziellen Relativitätstheorie seit 100 Jahren weltweit existiert ist praktisch einzig durch unsere Bemühungen im Rahmen dieses Projekts zu verdanken, davor war praktisch nichts im Internet. Heute entstehen überall Diskussionen darüber und sie brechen sogar die Rekorde der Beteiligungen und der Aufrufe in Foren und Blogs, was erstaunlich ist für eine „trockene“ Materie wie die Relativitätstheorie.

Das Interesse ist eindeutig vorhanden und die Neugier ist geweckt worden, viele naturwissenschaftlich interessierten Menschen fangen an, sich darüber selbstständig Gedanken zu machen oder werden zumindest dessen bewußt, dass irgendetwas damit nicht stimmt. Das war und das ist unser Ziel und das ist auch ein riesiges Erfolg für uns, wir können also mit unserer Strategie in den letzten Jahren nicht falsch gelegen haben. Die Kritikerbeiträge, sowohl im Mahag-Forum als auch in den Blogs von Ekkehard Friebe, von der ehemaligen GFWP und in meinem Blog werden mehrere Tausend Male pro Tag aufgerufen und akribisch von den Relativisten verfolgt, überwacht und kommentiert. Das kommt nicht von ungefähr. Wir werden auch per E-Mail sehr oft von kritischen Wissenschaftlern oder von Physiklaien angesprochen (auch aus dem Ausland), die sich nicht trauen oder keine Zeit und keine Lust haben, sich in Foren auszutauschen. Sympathiebekundungen und Ermutigungen für unsere Aufklärungsarbeit, für unsere Ausdauer und für unsere Zivilcourage bekommen wir auch privat sehr oft, sowie auch Abscheu und Empörung über die gegen die Kritiker angewandten Mittel und über die kriminelle Energie des anonymen Pöbels. Aus dieser Perspektive kann man sagen, dass die massiven und menschenunwürdigen Angriffe seit Jahren aus Seiten AC und Konsorten sich positiv ausgewirkt haben.

Das Interesse ist eindeutig vorhanden und die Neugier ist geweckt worden, viele naturwissenschaftlich interessierten Menschen fangen an, sich darüber selbstständig Gedanken zu machen oder werden zumindest dessen bewußt, dass irgendetwas damit nicht stimmt. Das war und das ist unser Ziel und das ist auch ein riesiges Erfolg für uns, wir können also mit unserer Strategie in den letzten Jahren nicht falsch gelegen haben.

Die Verantwortliche und Entscheidungsträger müssen zur Verantwortung gezogen werden, das tun wir. Das hat mit dem anonymen Denunzieren, mit den Beschimpfungen, den Verleumdungen und Erniedrigungen von Britta und ihren neuen Freunden aus AC, Esowatch und Alltopic nichts gemein.

Ich habe persönlich kein Gesprächsbedarf mit Britta und ihren Freunden, schon lange bevor Britta für sie mit Herzblut angesprungen ist, schon seit der Gründung des Hetzforums Alpha Centauri 2006, wo ich mich nach kurzer Zeit nach meiner Registrierung komplett zurückgezogen habe, als ich feststellen musste, was dort lief: Das sind definitiv keine zumutbaren Gesprächspartner, das ist indiskutabel, keiner verpasst etwas, wenn er sich dort nicht austauscht oder dort nicht liest. Auch Britta ist keine zumutbare Gesprächspartnerin, hat aber im Gegensatz zu mir offensichtlich ein großes Gesprächsbedarf mit mir: es gibt kaum ein Beitrag von ihr, wo mein Namen nicht mehrere Male auftaucht, das ist wie eine Zwangshandlung. :lol: Ihr Problem ist nämlich primär, dass sie keine Fehler in der Speziellen Relativitätstheorie untersuchen oder suchen möchte, sondern lediglich Fehler bei mir persönlich. Man kann sie als sachliche und fachliche Gesprächpartnerin also getrost vergessen. Die beste Haltung gegenüber fanatischen und dogmatischen Relativisten hat ein Kritiker und persönlicher Freund von Albert Einstein schon 1928 vorgegeben - ich versuche sooft wie möglich mich selbst daran zu halten:

Zitat Emanuel Lasker, Die Kultur in Gefahr

Manchmal ist es schwierig, keine Satire zu schreiben. Wie soll man mit Leuten verhandeln, die von vornherein alle Autorität für sich und einige sehr wenige in Anspruch nehmen? Wie soll man anders wie satirisch mit solchen Gegnern argumentieren, wenn sie dazu noch eine sehr eigentümliche Auffassung von Vernunft und von den Grund- Erfordernissen eines wissenschaftlichen Streits haben?


Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Zuletzt geändert von Jocelyne Lopez am Di 11. Jan 2011, 17:34, insgesamt 2-mal geändert.
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Der AC-Ticker

Beitragvon Hannes » Di 11. Jan 2011, 17:33

Hallo Britta !
Im extrem hohen Vakuum des Weltraumes finden sich etwa 1'000 Partikel pro Liter Raumvolumen. Unter der Voraussetzung, dass das Licht ein stoffliches Medium für seine Ausbreitung benötigt, ist dies aber eindeutig zu wenig, um eine Ausbreitung zu ermöglichen.

Bitte richte dem Kollegen ZG folgendes aus:

Es ist unbestritten, dass das Licht im Vacuum weitergeleitet wird.
Sonst könnte man im Weltraum nichts sehen und im Labor könnte man keine
LG- Geschwindigkeit c messen.
Ich habe nicht verlangt, dass unbedingt Atome etc. als Lichtleiter fungieren
müssen. Es können z.B auch Positron-Elektronpaare diese Aufgabe übernehmen
oder eventuell elektrische Felder,oder vielleicht die Photonen selbst ?.
Ich muss nur feststellen, dass mit ABNEHMENDER Dichte die LG ihre
Höchstgeschwindigkeit im Vacuum erreicht.
Die Geschwindigkeit 299.792,- km/sec ist daher die Lichtleitfähigkeit des
Vacuums.Damit ist eine Naturkonstante gefunden. Ist das nicht genug?
Ansonsten einen schönen Gruß an ZG.

Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Der AC-Ticker

Beitragvon Mordred » Di 11. Jan 2011, 18:03

Hannes hat geschrieben:Es können z.B auch Positron-Elektronpaare diese Aufgabe übernehme
oder eventuell elektrische Felder,oder vielleicht die Photonen selbst ?.
Oder vielleicht Dunkle Materie ?

Gruß Mordred
Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

Re: Der AC-Ticker

Beitragvon Ernst » Di 11. Jan 2011, 18:09

Hannes hat geschrieben:Ist das nicht genug?

Nein. Du weckst das Murmeltier ;)

Mit welcherm Mechanismus sich Licht ausbreitet, ist für diese Theorien zweitrangig. Vorrangig ist, in Bezug auf was sich Licht im Vakuum mit c ausbreitet. Da mußt Du Stellung beziehen:

In Bezug auf die Quelle
In Bezug auf einen Äther mit bestimmten Eigenschaften. Welchen?
In Bezug auf jedes IS.

Da mußt Du Dich schon klar positionieren, wenn Du Dich bei Relativisten oder Kritikern irgendwie einordnen willst.

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Der AC-Ticker

Beitragvon Hannes » Di 11. Jan 2011, 18:12

Hallo Mordred !
Hannes hat geschrieben:
Es können z.B auch Positron-Elektronpaare diese Aufgabe übernehmen
oder eventuell elektrische Felder,oder vielleicht die Photonen selbst ?.Oder vielleicht Dunkle Materie ?

Kann sein, ist eigentlich zweitrangig.
Erstrangig ist, dass die LG im Vacuum weitergeleitet wird . Oder nicht ?
Und zwar genau mit c. Nicht langsamer und nicht schneller.
In anderen Medien ist es nicht anders, nur die Geschwindigkeit sinkt mit steigender
Dichte. Aber die LG wird in jedem Medium nur mit medienspezifischer Geschwindigkeit gemessen.
Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Der AC-Ticker

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 11. Jan 2011, 18:20

Hannes hat geschrieben:
Es ist unbestritten, dass das Licht im Vacuum weitergeleitet wird.
Sonst könnte man im Weltraum nichts sehen und im Labor könnte man keine
LG- Geschwindigkeit c messen.

Ich habe nicht verlangt, dass unbedingt Atome etc. als Lichtleiter fungieren
müssen. Es können z.B auch Positron-Elektronpaare diese Aufgabe übernehmen
oder eventuell elektrische Felder,oder vielleicht die Photonen selbst ?.

Diese Überlegung "diese Aufgabe übernehmen vielleicht die Photonen selbst?" habe ich 2007 im alten MAHAG-Forum als persönliche Vorstellung der Ausbreitung des Lichts selbst auch gehabt und sie als Laie-Vorstellung einfach so naiv geäußert: Meine persönliche Vorstellung:

Zitat von Jocelyne Lopez:

Meine eigene persönliche Vorstellung der Lichtausbreitung habe ich schon mal hier im Forum gepostet, ich bestehe aber nicht darauf… ;-)

Sie schließt irgendwie die Idee von Systemgeschwindigkeiten ein und beruht auf folgenden Überlegungen und auf folgender Hypothese:

1. Das Medium für die Ausbreitung von Wassermolekülen ist eine Wasserdichte.

2. Das Medium für die Ausbreitung von Luftmolekülen ist eine Luftdichte.

3. Hypothese: Das Medium für die Ausbreitung von Photonen ist eine Photonendichte.

Also stelle ich mir es so vor: Das Universum badet in einem Ozean von schwebenden Photonen, wie Wassermoleküle in einem Ozean von Wasser, wie Luftmoleküle in einem Ozean von Luft. Die Photonen wären also ihr eigenes Medium, wie Wasser und Luft jeweils ihr eigenes Medium sind.

Wie gesagt, ich bestehe heute immer noch nicht auf diese Vorstellung, ich bin immer noch offen für widerspruchsfreie Modelle der Lichtausbreitung, reine Wellentheorien oder Emissionstheorien, jedoch hat diese Vorstellung meiner Meinung nach einige Vorteile:

- Sie ist kompatibel mit der Konstanz der LG in einem Medium - was Du „Systemgeschwindigkeit“ nennst

- Sie ist kompatibel mit der Natur der Photonen gleichzeitig als Teilchen und als Welle: Photonen wären demzufolge Teilchen, die ein Impuls in Wellenform weiterleiten, wie Wassermoleküle ein Impuls im Wasser weiterleiten oder Luftmoleküle ein Impuls in der Luft weiterleiten. Die ballistische Komponente wäre hier per Analogie an das Dominoprinzip eine mini ballistische Bewegung hin und zurück auf der Stelle als Impulsübertragung.

Damals hattest Du mir mitgeteilt, dass diese Vorstellung Deine Vorstellung von einer konstanten „Systemgeschwindigkeit“ in einem Medium entsprechen würde, und ein anderer Teilnehmer „Quick“ war auch offen dafür:

Zitat von Quick:

Vielleicht gerade weil es Deine eigene Vorstellung ist, finde ich sie das Beste, was ich seit langem gelesen habe. Begründung: Sie harmoniert bis jetzt am besten mit meiner Vorstellung von Photonen und Materieeigenschaften.

Auch Ekkehard Friebe, der Befürworter von Emissionsmodellen ist, war von meiner Vorstellung nicht verprellt und fand, sie hat was. ;)

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Der AC-Ticker

Beitragvon Britta » Di 11. Jan 2011, 18:29

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Was die Veröffentlichung der E-Mail-Korrespondenz aus dem Jahren 2008 mit Dr. Markus Pössel aufgrund einer Anfrage an das Albert Einstein Institut angeht, bin ich auch völlig auf der sicheren Seite, es handelt sich definitiv nicht um eine private Korrespondenz,

Definitiv sieht Dr. Markus Pössel das anders, aber natürlich hast du da mehr recht. Du bist eben nicht nur Mathematikerin, Physikerin sondern auch noch Anwältin. :D


Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Auch da ist meine juristische Lage einwandfrei abgesichert. Es ist auch kein Zufall, dass Dr. Markus Pössel seine unsägliche Fristsetzung fallen gelassen hat, er hat Null Chance seine vorheilige und unüberlegte Forderung vor Gericht durchzusetzen.

Ich würde eher sagen, du bist den Leuten zu dumm und du bist denen die Aufregung nicht wert. Jeder weiß inzwischen was es mit dir und deinem Block so auf sich hat. Nicht ohne Grund bekommst du auf deine Mails und Schreiben keine Antworten mehr. Du hast einfach einen schlechten Ruf.


Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Und nun? Um welche "verschiedene Experimente" handelt es sich hier bei dem von Dir genannten Eintrag von Wikipedia? Weiß Du es etwa?

Jocelyne ich bin nicht da um deine Bildungslücken zu beseitigen, in all den Jahren in denen du dich nun angeblich mit der SRT beschäftigst, solltest du die kennen. Wurden dir auch oft genug gesagt.


Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Weiß Du es etwa genauso gut, wie man den Gammafaktor physikalisch abgeleitet, und worauf Du auch keine Antwort gegeben hast?

Wie man den Faktor ermittelt wurde dir auch mehrfach gesagt, auch in dem Text vom Poeten ist eine Erklärung dazu gegeben.


Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:
Jocelyne, ein Zustand der Ruhe, also v = 0 hat man dann, wenn man in irgendeiner Zeit keine Strecke zurücklegt. Also richtig wäre gewesen:

Geschwindigkeit 0 (Strecke 0, Zeit > 0)

Na gut, Du darfst Dich hier noch seitenlang hochziehen: Wenn Britta zum Beispiel die Geschwindigkeit eines auf der Erdoberfläche stehenden Baums messen möchte, dann nimmt sie eine Stoppuhr, drückt darauf, lässt die Zeit ein bisschen laufen, zum Beispiel 10 s damit die Zeit>0 ist, dann führt sie die Division Strecke/Zeit sprich 0 m / 10 s aus und ermittelt ganz stolz mit der Mathematik, dass der Baum die Geschwindigkeit v = 0 hat. Meinetwegen, Britta, meinetwegen... Um die Geschwindigkeit v=0 eines Baumes auf der Erdoberfläche zu ermitteln brauche ich nicht auf eine Stoppuhr zu drücken, ich brauche gar keine Uhr, ich brauche gar keine Zeit>0 laufen zu lassen, ich brauche keine Messung, ich brauche keine Formel und keine Mathematik: Ich weiß es einfach so, dass seine Geschwindigkeit v=0 ist. Wahrscheinlich bin ich ein physikalisches Naturtalent.

Das ist doch ganz egal, auch ich kann sehen dass sich ein Baum nicht bewegt, aber kannst du sehen wie ein Baum wächst? Nein, aber dennoch tut er es. Kannst du sehen wie deine Haare wachsen oder deine Nägel? Nein? Und dennoch wachsen die mit einer bestimmten Geschwindigkeit. Tja, da gibt es viele Dinge, die du dann für unbeweglich hältst, weil du einfach nur mal einen Blick drauf wirfst und nicht weiter denkst. Davon mal abgesehen ist das auch nicht der Punkt. Dein ganzes Rumgerede ändert nichts an der Tatsache, dass du 0=0/0 angegeben hast. Geschwindigkeit ist v = s/t, dann sagst du v = 0 also 0 = s/t und dann sagst du s = 0 und t = 0 ergibt einfach 0 = 0/0. Was du nun auch immer über Bäume beobachten oder auch Längen mit der Hand abtasten sagst, ändert nicht daran, dass du was Falsches gesagt hast und es immer noch nicht geschafft hast, auch nur einen deiner Fehler zuzugeben oder wenigstens zu sagen, dass du das so nicht gemeint hast. Ganz und gar unmöglich ist es dir, zuzugeben dass du mal was - nach vielmaligem Erklären - endlich kapiert hast (hast du das überhaupt schonmal?). Dein falscher Stolz steht dir überal im Leben im Wege.

Man Jocelyne, sag doch einfach du hast dich geirrt und einen Fehler gemacht, und gut ist. Ich habe auch schon Fehler im Leben gemacht und die dann zugegeben, dass ist überhaupt nicht so schlimm. Zum Beispiel habe ich dich mal für einen netten Menschen und eine Freundin gehalten, war ein großer Fehler, und ich habe kein Problem damit, dass jederzeit zuzugeben. ;)
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Der AC-Ticker

Beitragvon Britta » Di 11. Jan 2011, 18:31

Hannes hat geschrieben:
Bitte richte dem Kollegen ZG folgendes aus:…

Hast du einen an der Murmel?

Du hast einen Account im AC und dazu noch behauptet, dass du gut mit ZG kannst, also antworte da gefälligst selbst. Von mir aus schreib ihm eine PN. Ich bin nicht der Briefträger.

Was soll das?
Zuletzt geändert von Britta am Di 11. Jan 2011, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Der AC-Ticker

Beitragvon Britta » Di 11. Jan 2011, 18:33

Mordred hat geschrieben:
Hannes hat geschrieben:Es können z.B auch Positron-Elektronpaare diese Aufgabe übernehme
oder eventuell elektrische Felder,oder vielleicht die Photonen selbst ?.
Oder vielleicht Dunkle Materie ?

Gruß Mordred

Nein sicher nicht. Das wurde dir auch schon mehrfach gesagt, die heißt genau darum Dunkle Materie, weil sie nur über die Gravitation wechselwirkt und nicht über die elektromagnetische Kraft.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste