Die Verschwörung in der Physik

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Die Verschwörung in der Physik

Beitragvon Britta » Sa 4. Dez 2010, 19:07

Da Jocelyne es ja immer mal wieder zum Thema macht, hier mal einen Thread dazu.

Die Verschwörung in der Physik

Mal zum hier mehrfach unterstellen Vorwurf. Machen wir es mal ganz logisch:

Wir haben die Seite der Kritiker und deren Behauptung die SRT sei falsch.

Schauen wir uns mal die Qualifikation der Kritiker an, dann muss man einfach sagen, dass Alle hier schon an den Grundlagen der Klassischen Physik scheitern, bis auf Ernst. Ich kann mich an den Dialog von Ernst und allen Anderen hier erinnern, und in jedem ging es um einen Punkt aus der klassischen Physik, wo etwas nicht oder falsch verstanden wurde. Kann man hier im Forum auch nachlesen.

Dann kocht jeder Kritiker hier sein eigenes Süppchen und somit widersprechen sich die Kritiker auch Alle noch untereinander. Einig sind sie sich nur darin, dass die SRT falsch ist. Aber das sagen sie ja auch von ihren eigenen Theorien untereinander. Das ist nun nicht wirklich eine vertrauensbildende Maßnahme.

Den Kritikern stehen nun 100.000 gut ausgebildete Physiker gegenüber, die sich nicht gegenseitig in jedem Punkt widersprechen. Bei den Physikern gibt es eine ganz klare und gemeinsame Basis.

Dann mal zu den ganzen Experimenten welche die Vorhersagen der SRT bestätigen. Hier sagen die Kritiker, diese seien bewusst manipuliert.

Das muss man sich nun mal vorstellen. Da sind viele 1000 Experimente, da sind viele 100.000 Messwerte und Ergebnisse. Es geht um viele Jahrzehnte und um Experimente die weltweit in allen möglichen Ländern durchgeführt werden.

In keinem Experiment hat man reproduzierbar ein Ergebnis bekommen, welches den Aussagen der SRT widerspricht. Nicht einmal.

Nun müssten alle Experimente und deren Messewerte immer so manipuliert werden, dass diese genau den Vorhersagen der SRT entsprechen und das überall auf der Welt, in allen Ländern, in allen Laboren, über fast 100 Jahre.

So etwas ist einfach nicht möglich, wenn es nicht zentral geplant und organisiert wird. Kein chinesischer und kein russischer Wissenschaftler hat da mal etwas anderes gefunden oder gemessen.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten,

1. man glaubt hier Leuten wie Jocelyne, dass die Physiker alle lügen und die Messergebnisse vollständig immer und überall auf der Welt gleich manipulieren, oder

2. man vertraut auf die 100.000 Physiker, die ihren Job gelernt haben.

Wenn ich mir die Elite der deutschen Kritik so ansehe und lese, was da für eine physikalische Grundbildung gegeben ist, wie diese sich alle gegenseitig widersprechen, und jeder so seine eigene Privatphysik betreibt, da glaube ich dann doch lieber den Physikern.

Und das war nur der Weg über die Frage nach dem Glauben.

Nun beschäftige ich mich seit einiger Zeit tiefer mit Physik, und ich stelle einfach fest, dass die Dinge logisch und nachvollziehbar sind. Die Aussagen und Theorien bauen aufeinander auf. Es gibt nicht so viele unterschiedliche Aussagen, Bilder und Erklärungen wie es Physiker gibt. Bei den Kritikern gibt es pro Kritiker mindestens einen Grund, warum die SRT falsch ist, und zig unterschiedliche Vorstellungen und Bilder wie es denn nun richtig sei. Alle untereinander sind inkonsistent und dazu noch oftmals widersprüchlich zur klassischen Physik.

Leute wie Friebe wollen gar fast die gesamte Physik entsorgen:

Ekkehard Friebe hat geschrieben:
Nachweislich sind folgende physikalische Theorien in sich widersprüchlich und daher nahezu wertlos:

1. Newtonschen Gravitationstheorie
2. Thermodynamik
3. Maxwellsche Elektrodynamik
4. Elektronen-Theorie
5. Relativitätstheorie
6. Quantentheorie

Bei aller Freude solche lustigen Dinge zu lesen, so was kann man nun doch nicht ernst nehmen.

Alleine die Logik und die Wahrscheinlichkeit führen zu dem Ergebnis, das es wohl eher so ist, dass die Kritiker nicht nur an der klassischen Physik scheitern, sondern dann eben auch an der Physik, welche auf dieser aufbaut. Nachweislich ist das Scheitern hier im Forum mehrfach dokumentiert. Jemand der die Grundlagen nicht richtig versteht, wird wohl erstrecht die SRT nicht richtig begreifen können.

Und wie soll ein Laie da nun den Kritikern glauben, und nicht den Physikern?

Und das sind einfach die Fakten, so ist die Sachlage. Und weil normale Menschen das eben auch so begreifen und verstehen können, führt die Kritik einfach ein Nischendasein. Natürlich kann ein Kritiker das aber so nicht akzeptieren. Und so kommt es bei einigen zur Verschwörungstheorie.

Weil das nun die Ausgangslage ist und Fakten, braucht man überhaupt nicht versuchen die Kritiker zu diskreditieren, man muss da auch nicht den Kritikern antisemitische, rassistische und rechtsextremistische Motivationen unterstellen, man muss im Grunde gar nichts machen. Die Ungebildetheit und Unwissenheit der Kritiker disqualifiziert diese von ganz alleine. Dazu noch die Tatsache, dass Fakten nicht akzeptiert werden, die jedes kleine Kind verstehen würde.

Es mag sicher sein, dass es von bestimmten Leuten auch antisemitische und rechtsextremistissche Vorwürfe gibt, aber das kann man nicht pauschalisieren, und sicher kommen diese nicht vom Poeten oder von mir.

Es gibt auch keine Angst bei den Physikern, dass die Kritiker die SRT zu Fall bringen könnten. Die Kritiker bringen überhaupt nichts zustande, außer sich gegenseitig zu zerlegen und über ihre eigenen Beine zu stolpern.

Gäbe es nun eine Verschwörung in der Physik, müßte es dann nicht auch Physiker geben, die aus der Reihe tanzen, das alles nicht mitmachen, Beweise ihrer Unterdrückung sammeln und diese veröffentlichen? Oder warum hat nicht mal ein Physiker der Kritker ist, (so wie Joceline sagt, soll es die ja geben) mal ein Experiment gemacht, das zeigt dass die Messungen falsch sind?

Warum gibt es nun nach sovielen Jahren der Manipulation nicht einen Verräter, nicht einen Beweis, ein einziges Dokument, einen Brief, wo einem Physiker gedroht wird?

Der Punkt hier im Thread ist, dass es einfach nun mehr als unglaubwürdig und unwahrscheinlich ist, dass diese angeblichen Manipulationen nicht zentral geplant und angeordnet sind. Und das schreibt Friebe auch in seinem 9.Kapitel der GOM Bibel.

Gibt es also diese ganzen Manipulationen, gibt es eben auch eine Verschwörung welche diese plant, anordnet, überwacht, und dafür sorgt, dass keine anderen Ergebnisse veröffentlicht werden. So was geht nicht einfach von alleine.

Wer also nun diese Dinge behauptet, hat eine VT in Händen, da hilft auch das ganze Leugnen nicht.

Angenommen die Mondlandung war ein Fake, und jemand würde sagen, dass das halt einfach so gelaufen wäre und es wäre keine Verschwörung gewesen, sondern es gab die Mondlandung halt einfach nicht, dann tickt der auch nicht mehr richtig. Es muß ja eine Verschwörung gewesen sein, wenn es ein Fake war.

Wer also sagt, die SRT sei falsch, der unterstellt gleichzeitig, dass alle Ergebnisse der Experimente auf der ganzen Welt gefakt sind. Wenn das wahr wäre, dann muss es logischerweise eine Verschwörung unter den Physikern geben und die muß jemand so organisieren, denn es wäre wenig wahrscheinlich, dass alle Physiker der Welt das nicht bemerken. Die müssten im Grunde ja alle wissen, das die SRT falsch ist, aber sie müssen lügen...

Und mal ein schönes Beispiel eines heutigen Betrages, für den Glauben an eine Verschwörung:

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Na, wer tischt hier das Thema "Verschwörungstheorie" bei der Kritik der Relativitätstheorie auf? Wer denn?


Ja, eine spannende Frage :mrgreen:

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Das ist die Welt der Verschwörungstheoretikerin Britta, die von Aktivisten der Hetze-Szene gegen die Kritiker der Relativitätstheorie (Esowatch & Co.) neulich aus der Szene der politischen Verschwörungstheorien rekrutiert wurde, sich instrumentalisiert und sich dafür einspannen lässt.


Also, nach Jocelynes Denken wurde ich von der Verschwörerseite rekrutiert und lasse mich jetzt von denen instrumentalisieren, um die Kritik an der SRT zu unterdrücken. Ich bin also, nach Jocelynes Denken, Teil dieser bösen, weltweiten Verschwörung geworden.

Bestimmt glaubt sie auch noch, ich würde dafür bezahlt dass ich hier schreibe. :mrgreen:

Und mir will sie unterstellen, ICH sei Verschwörungstheoretikerin... :lol:
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Die Verschwörung in der Physik

Beitragvon Mordred » Sa 4. Dez 2010, 19:52

Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

Re: Die Verschwörung in der Physik

Beitragvon Ernst » Sa 4. Dez 2010, 21:31

Britta hat geschrieben: Da Jocelyne es ja immer mal wieder zum Thema macht, hier mal einen Thread dazu.

Hallo Poet,
Dieser Thread ist ganz überflüssig. Er ist schon im Ansatz eine Provokation mit Unterstellungen und Beleidigungen. Und Besserwisserei.

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Klassiche Physik

Beitragvon rmw » Sa 4. Dez 2010, 22:25

Britta hat geschrieben:dass Alle hier schon an den Grundlagen der Klassischen Physik scheitern

An der klassischen Physik scheiterst allenfalls du und nicht die Kritker. Dass es vielleicht den einen oder anderen Narrn gibt, für den die Wirkung eines Barometers unbegreiflich ist, ändert nichts daran.

Britta hat geschrieben:Dann kocht jeder Kritiker hier sein eigenes Süppchen

Na und, Kritker nehmen sich eben die Freiheit zu denken, dass muß nicht zwangsläufig heißen dass sie alle zum gleichen Ergebnis kommen.

Britta hat geschrieben:2. man vertraut auf die 100.000 Physiker

Kannst du ja tun es hält dich ja kein Mensch auf.

Britta hat geschrieben:Da sind viele 1000 Experimente, da sind viele 100.000 Messwerte und Ergebnisse

Du übersiehst nach wie vor dass die RT nur eine hypothetische Erklärung dafür ist. Aber zwichen dem was Ergebnis ist und was hypothetische Interpretation bist du einfach nicht imstande auseinander zu halten.

Britta hat geschrieben:Nun beschäftige ich mich seit einiger Zeit tiefer mit Physik,

Na jetzt hör aber auf.

Britta hat geschrieben:Und wie soll ein Laie da nun den Kritikern glauben, und nicht den Physikern?

Mußt du ja nicht. Ob du den Kritikern glaubst oder nicht spielt doch überhaupt keine Rolle.

Britta hat geschrieben:braucht man überhaupt nicht versuchen die Kritiker zu diskreditieren

Geschieht aber oft genug.

Britta hat geschrieben:Es gibt auch keine Angst bei den Physikern

Die Anhänger einer Religion haben auch keine Angst dass ihre Religion falsch sein könnte.

Britta hat geschrieben:Gibt es also diese ganzen Manipulationen

Um Manipulationen geht es doch kaum, um Interpretation der Ergebnisse schon.

Britta hat geschrieben:ICH sei Verschwörungstheoretikerin

Jedenfalls versuchst du es so hinzustellen als ob alle Kritiker eine Verschwörung sehen würden wovon keine Rede sein kann. Auch eine sehr beliebte Unterstellung.
rmw
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 6. Jan 2009, 14:05

Re: Die Verschwörung in der Physik

Beitragvon Britta » So 5. Dez 2010, 13:43

Ernst hat geschrieben:Das ist eine dreiste Unterstellung. Es gibt bedeutende wissenschaftliche Manipulationen; aufgedeckte kannst Du in den Medien finden. Daß die weltweit auftreten, ist ebenfalls richtig, auch das kannst Du leicht recherchieren. Aber deine Suggestion, ich meinte die wissenschaftliche Mehrheit weltweit, ist übel.

Das ist keine Unterstellung, du hast das mit den Manipulationen genau so gesagt, zur Erinnerung:

Ernst hat geschrieben:
Statistische Methoden der experimentellen Auswertung sind mir praktisch bestens bekannt. Unbekannt ist mir allerdings, daß man mit solchen eingeschränkten Anfangsbedingungen unter Anwendung statistischer Verfahren eine theoretische Voraussage mit 0,02% bestätigen kann. Glaub mir, ich weiß, wie Meßwerte manipuliert werden, unbewußt oder schlimmer noch bewußt. Da Du offenbar experimentell ungeübt zu sein scheinst, frage mal nach in deiner experimentellen Zunft.

Es wäre doch wirklich Unsinn, wenn nur die Messwerte in dem einen Experiment manipuliert wurden und alle anderen nicht. Die müssten dann ja auch was anders zum Ergebnis haben. Also, wenn manipuliert, dann müssen alle Messwerte und alle Experimente manipuliert worden sein. Ist doch die logische Konsequenz?

Manipulation macht nur Sinn, wenn man das dann in allen Experimenten und in allen Ländern macht, denn umgekehrt müßte es ja dann Experimente geben, die die Voraussage der SRT bestätigen und von denen du akzeptierst, dass sie nicht manipuliert sind. Gibt es die denn für dich? Nach deiner neueren Aussage schon, denn nach der sollte dir dann klar sein, dass du Ausnahmen meinst, und nicht dass das die Regel ist. Hättest du vielleicht klarer formulieren sollen.

Ernst hat geschrieben:Besonders angesichts Deiner gerade von Dir offengelegten Einstellung zu dem entsetzlichen Schwachsinn der globalen Maffia der Schweinegrippenimpfungsmörder.

Du glaubst also Jocelyne blind und hast nicht selbst nachgelesen, obwohl du wissen müßtest, dass sie maßlos übertreibt, von nichts eine Ahnung hat und ein richtig schlechtes Textverständnis und dass sie hier ständig versucht, mich schlecht zu machen?

Wir können uns gerne über meine Ansichten zur Schweinegrippeimpfung unterhalten. Liegt ja jetzt schon länger zurück und man kann Bilanz ziehen. Fakt ist: Es haben sich nur 5% der Bevölkerung impfen lassen, die Pharmaindustrie hat sich an unseren Steuergeldern dumm und dämlich verdient und die Pandemie ist ausgeblieben.

Du glaubst einfach Jocelynes Aussagen, wo die doch an die große Verschwörung in der Wissenschaft glaubt? Um mein (damaliges) Bild von der Schweinegrippe nachzuvollziehen, mußt du schon den ganzen Thread lesen.

Ernst hat geschrieben:Da erscheint deine vormalige Bewunderung der SRT-Kritik und Deine spontane poetische Umdrehung in die Anhimmelung der SRT natürlich in einem erhellenden Licht.


Na, so richtig erhellt scheinst du was mich betrifft nicht wirklich zu sein, wenn du dich da von Jocelyne 'erhellen' läßt.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Die Verschwörung in der Physik

Beitragvon Britta » So 5. Dez 2010, 14:01

Der Weg zur Verschwörungstheorie ist folgender:

1. Die Messwerte von nur einem Experiment zu manipulieren macht keinen Sinn, da es dann ja noch ganz viele andere geben würde, die diesem widersprechen.

2. Wenn es also eine Manipulation von Messwerten gibt, dann muss es diese konsequent in allen Experimenten in allen Ländern geben, und das schon fast 100 Jahre, nur dann macht es Sinn, und verhindert, das die 'Lügen' über die SRT bekannt werden.

3. Eine solche globale Manipulation kann nicht so erklärt werden:

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Britta kann sich nämlich keinen beruflichen Ehrgeiz, kein Opportunismus, kein Duckmäusertum, kein Streben nach Anerkennung, Forschungsgeld und Einfluss von einzelnen Forschern überall in der Welt vorstellen, die als ganz plausible Motivationen für Unredlichkeit in der Wissenschaft auf der Hand liegen, Britta kann sich nur große, geheime Organisationen vorstellen, die im Dunkel die Weltherrschaft beanspruchen. Sie glaubt als Verschwörungstheoretikerin vom Dienst, dass jeder nur so wie sie denken kann, sie ist geistig in dieser Welt gefangen.

Und es ist ja der Mentor und Oberverschwörungstheoretiker Friebe der im 9.Kapitel seiner GOM Bibel die VT selber benennt. Das kann man hier alles gut nachlesen:

Die „Revolution“ von G. O. Mueller, nocheinPoet hat geschrieben:
1. Resümee

Soweit so gut, das gibt doch schon mal einen kleinen Einblick. GOM gibt vor, für Freiheit aller Menschen, für die Freiheit in der Wissenschaft zu stehen und auf eine weltweite Unterdrückung und Entmachtung so wie Betrug aufmerksam zu machen. In Wahrheit verkauft GOM eine kranke und abartige Philosophie deren Motive viel tiefer liegen, als auf den ersten Blick zu erkennen ist.

GOM spricht den Menschen das Recht auf eine freie und unabhängige Meinung ab.

GOM behauptet, das jeder Mensch und jede Gesellschaft die ein anderes Weltbild als GOM vertritt falsch liegt, und nur durch Lügen, Betrug und Unterdrückung dazu gebracht wird, diese Meinung zu vertreten. Eine „frei“ Meinung nach GOM kann ausschließlich die Meinung von GOM sei. GOM ist absolut tolleranzfrei. GOM ist totalitär und versucht ganz gezielt und ausschließlich die eigne Ideologie zu etablieren.

GOM sieht eine weltweite Verschwörung, die es gilt aufzudecken und dann zum Fallen zu bringen. GOM will gegebene Strukturen zerstören und zerschlagen. GOM will die Unterdrückung von frei denkenden Menschen, was die Wahrheit ist, bestimmt GOM.

Die Verschwörungstheorie komm wirklich aus dem GOM Pamphlet und direkt aus der Feder von Friebe. Der Text von Friebe ist so klar, er schreibt ganz deutlich, dass es diese Verschwörung gibt:

9.Kapitel – Das Gedankenexperiment – (Mai 2009) hat geschrieben:
Der Traditionsbruch in der “Theoretischen Physik” von 1922, herbeigeführt:

1. Durch eine Machtergreifung der Relativisten innerhalb der akademischen “theoretischen Physik” zum Zweck der Vertreibung der kritischen Minderheit aus der Wissenschaft.

2. Durch den anschließenden Vertrauensbruch gegenüber der Öffentlichkeit durch Verheimlichung dieser Machtergreifung, ist in seinen wesentlichen Vorgängen erstmals im Jahr 2001 in der vorliegenden Dokumentation, Textfassung 1.1, aufgedeckt worden.

Es gab also eine Machtergreifung der Relativisten in der akademischen theoretischen Physik? Echt jetzt? Und der Zweck war, die kritischen Minderheit aus der Wissenschaft zu vertreiben?

Siehst du das etwa auch so, glaubst du etwa auch an diese Machtergreifung?

Dann das hier:

9.Kapitel – Das Gedankenexperiment – (Mai 2009) hat geschrieben:
Die Organisatoren der akademischen Physik haben ihn verständlicherweise geheim gehalten, die anderen Naturwissenschaftler und die Wissenschaftshistoriker hatten dazu geschwiegen, und die fachlichen und die allgemeinen Presseorgane waren gleichgeschaltet worden und hatten durch strikte Zensur jedes Durchsickern der wahren Zustände in die Öffentlichkeit verhindert.

Da steht doch, die Organisatoren der akademischen Physik hätten ihn verständlicherweise geheim gehalten, klingt das für dich nicht nach einer Verschwörung? Und die Presseorgane sind gleichgeschaltet worden, und es gibt oder gab eine 'strikte Zensur' die 'jedes Durchsickern der wahren Zustände in die Öffentlichkeit verhindert'.

Das sind die Worte von Jocelyne Mentor und sie steht hinter jeder Zeile. Sie hat gesagt, dass sie das alles für richtig und für die Wahrheit hält. Sie ist die offizielle Vertretung in Deutschland für GOM und somit ein Verschwörungstheoretiker.

Und hier nun ganz deutlich in den eigenen Worten von Friebe:

9.Kapitel – Das Gedankenexperiment – (Mai 2009) hat geschrieben:
Das Geschehen von 1922 kann man durchaus als eine Verschwörung bezeichnen:

Als Verabredung einer Personengruppe, angeführt von Planck, v. Laue, Born und Einstein, zum heimlichen gemeinsamem Handeln zum Schaden der Allgemeinheit, indem die Wissenschaftsfreiheit in der theoretischen Physik abgeschafft und der Öffentlichkeit die Schmierenkomödie einer redlich objektivkritisch arbeitenden Naturwissenschaft vorgegaukelt wird.

Diese akademischen Wissenschaftler agieren fortan als Lügner und Betrüger. Die Verschwörung hat einen vollkommenen Erfolg gehabt. Für die Kritiker ist das katastrophale Ergebnis bereits 1922 in Leipzig - Ausschluss der Kritik aus der Jahrhundertfeier - und in den anschließenden Jahren zu erkennen gewesen.

Immer wieder haben Kritiker die Verschwörung der Relativistik-Physiker und ihren überwältigenden Erfolg, den “Terror der Einsteinianer” (Vorwort zu “Hundert Autoren gegen Einstein”, 1931) in ihren Schriften angeprangert.

Wir sprechen vom Terror der Relativitätsphysiker und ihrer Komplizen. Mit ihrem Terror haben sie seit 1922 nicht nur eine physikalische, sondern eine gesellschaftliche Relativitätskatastrophe organisiert.


Es gibt also die Verabredung einer Gruppe: Planck, v. Laue, Born, Einstein, die das geheim gehalten haben. Wenn es eine Gruppe gibt und die etwas geheim hält, dann ist das eben eine Verschwörung.

Da kann Jocelyne noch so lügen und leugnen und versuchen es so darzustellen, ich sei die Verschwörungstheoretikerin und sie habe den Durchblick. Aber Verschwörungstheoretiker sind ja immer nur die Anderen...

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Die verstörte Wahrnehmung ihres eigenen Verhaltens kann man auch an die Thematik "Verschwörungstheorie" erkennen, die sie selbst einführt, und dabei unterstellt (und wohl auch glaubt), dass es die Thematik der Kritiker sei: …

Na, wer tischt hier das Thema "Verschwörungstheorie" bei der Kritik der Relativitätstheorie auf? Wer denn?

Das ist doch ganz klar, Friebe mit seinem 9.Kapitel und das wörtlich.

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Na, die Verschwörungstheoretikerin vom Dienst Britta, hier auch stellvertretend für ihren Mentor nocheinpoet, der auch die Thematik besonders liebt, natürlich, wer sonst? Ich bin mir sogar fast sicher, dass Ernst gar keine Ahnung von Verschwörungstheorien hat, die dagegen das tägliche Brot von Britta seit Jahren im Internet ist - womit sie auch das Mahag-Forum gern infizieren möchte.

Ernst hat nämlich hier kein einziges Wort von einer "globalen Verschwörung" oder von einer "großen Organisation" gesagt und sogar wahrscheinlich nicht einmal daran gedacht, als er das Thema der Manipulation von Messwerten ansprach. Britta ist aber in ihrer geistigen Welt seit Jahren so gefangen, dass sie sich unter jeder individuellen Unredlichkeit nur noch eine "große Organisation" vorstellen kann, die aus politischen Gründen die Weltherrschaft im Dunklen beansprucht. Sie glaubt als Verschwörungstheoretikerin, dass jeder so wie sie denkt, sie ist geistig in dieser Welt gefangen.

Britta kann sich nämlich keinen beruflichen Ehrgeiz, kein Opportunismus, kein Duckmäusertum, kein Streben nach Anerkennung, Forschungsgeld und Einfluss von einzelnen Forschern überall in der Welt vorstellen, die als ganz plausible Motivationen für Unredlichkeit in der Wissenschaft auf der Hand liegen, Britta kann sich nur große, geheime Organisationen vorstellen, die im Dunkel die Weltherrschaft beanspruchen. Sie glaubt als Verschwörungstheoretikerin vom Dienst, dass jeder nur so wie sie denken kann, sie ist geistig in dieser Welt gefangen.

Dass es zum Beispiel nachgewiesen ist, dass eine Unmenge von Manipulationen im normalen wissenschaftlichen Betrieb überall auf der Welt tagtäglich stattfinden kann Britta nicht als nachgewiesene Tatsache nachvollziehen und akzeptieren: Manipulationen von wissenschaftlichen Ergebnissen finden ja für sie nur gezielt im Rahmen von politischen Verschwörungen, gesteuert von dunklen, geheimen "Organisationen" zum Erlangen der Weltherrschaft, ist doch klar, oder?

offenbar kennt sie dann die Texte ihres Mentors nicht wirklich, oder will sie nicht mehr kennen.

Nicht ich habe die VT vorgegeben, das kommt von Friebe und von Jocelyne, ich sage nur, wenn dass was Jocelyne glaubt und behauptet (und sie steht hinter jedem Wort von GOM, hat sie mehrfach hier im Forum geschrieben, kann ich auch gerne zitieren) wahr ist, dann ist es eine Verschwörung und das sagt ja auch Friebe genau so.

Aber man kennt dass ja von Jocelyne, das sie sich die Dinge immer gerne so zurechtlegt und lügt, wie sie's gerade braucht.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Die Verschwörung in der Physik

Beitragvon Ernst » So 5. Dez 2010, 14:39

Britta hat geschrieben:Es wäre doch wirklich Unsinn, wenn nur die Messwerte in dem einen Experiment manipuliert wurden und alle anderen nicht. Die müssten dann ja auch was anders zum Ergebnis haben. Also, wenn manipuliert, dann müssen alle Messwerte und alle Experimente manipuliert worden sein. Ist doch die logische Konsequenz?

Deine Logik ist für die Katz. Ich hatte mich ausdrücklich auf das von dir verlinkte Experiment bezogen und die damit erzielte Genauigkeit von 0,02% infrage gestellt. Auf ein einziges Experiment. Zudem habe ich mehrmals darauf hingewiesen, daß ich allgemein eine geschwindigkeitsabhängige Lebensdauer nicht in Frage stelle. Deine (un)Logik mündet ungeachtet dieser Tatsachen wieder in einer dreisten Unterstellung. Von "allen" Experimenten redest alleine Du.

Manipulation macht nur Sinn, wenn man das dann in allen Experimenten und in allen Ländern macht

Stimmt nicht. Sieh Dir die letzten bedeutenden und weniger bedeutenden Manipulationen an. Ursache ist stets schnöder Mammon verbunden mit übertriebenen Ehrgeiz. Und Du meinst nun, weil einige manipulierten, müssen logisch auch alle anderen manipulieren. BrittaLogik eben.

Du glaubst also Jocelyne blind und hast nicht selbst nachgelesen,

Wieder falsch. Du hast selbst auf den Unsinn verlinkt, in welchem Du die aufgeschnappte VT über die Impfmörder anderen zugänglich und vertsändlich machtest. So ein entsetzlicher Blödsinn.

Fakt ist: Es haben sich nur 5% der Bevölkerung impfen lassen, die Pharmaindustrie hat sich an unseren Steuergeldern dumm und dämlich verdient und die Pandemie ist ausgeblieben.

Was das nun wieder mit Deinen Impfmördern zu tun hat, erschließt sich wieder nur Deiner Britta-Unlogik.

Bezüglich VTn bist Du daher die letzte, der man Kompetenz zutrauen dürfte.

Gruß
Ernst
Zuletzt geändert von Ernst am So 5. Dez 2010, 15:54, insgesamt 1-mal geändert.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Die Verschwörung in der Physik

Beitragvon Britta » So 5. Dez 2010, 15:30

Ernst hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:
Es wäre doch wirklich Unsinn, wenn nur die Messwerte in dem einen Experiment manipuliert wurden und alle anderen nicht. Die müssten dann ja auch was anders zum Ergebnis haben. Also, wenn manipuliert, dann müssen alle Messwerte und alle Experimente manipuliert worden sein. Ist doch die logische Konsequenz?

Deine Logik ist für die Katz. Ich hatte mich ausdrücklich auf das von dir verlinkte Experiment bezogen und die damit erzielte Genauigkeit von 0,02% infrage gestellt. Auf ein einziges Experiment. Zudem habe ich mehrmals darauf hingewiesen, daß ich allgemein eine geschwindigkeitsabhängige Lebensdauer nicht in Frage stelle. Deine (un)Logik mündet ungeachtet dieser Tatsachen wieder in einer dreisten Unterstellung. Von "allen" Experimenten redest alleine Du.

Wo habe ich gesagt, dass du geschrieben hast, alle Experimente sind manipuliert? Klar hast du nur das eine angesprochen, aber neben dem gibt es noch ganz viele andere. Die sind also dann nicht manipuliert und bestätigen die ZD und das Phänomen?

Super, dann haben wir doch da schon mal eine Basis. ;)


Ernst hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:
Manipulation macht nur Sinn, wenn man das dann in allen Experimenten und in allen Ländern macht

So was dummes. Sieh Dir die letzten bedeutenden und weniger bedeutenden Manipulationen an. Ursache ist stets schnöder Mammon verbunden mit übertriebenen Ehrgeiz. Und Du meinst nun, weil einige manipulierten, müssen logisch auch alle anderen manipulieren. BrittaLogik eben.

Ernst bitte, ich sage auch nicht, dass du Dummes von dir gibst. Dieses Niveau müssen wir nun nicht auch noch umsetzten. Es reicht, wenn es von den Anderen so kommt.

Und ich habe es ja erklärt. Wie siehst du es denn nun? Es gibt deiner Meinung nach ja ein paar oder zumindest Messwerte aus einem Experiment die so manipuliert wurden, dass sie die Aussagen der SRT bestätigen und die anderen sind nicht manipuliert und bestätigen die SRT dann aber auch. Von mir aus können wir uns dann ja gerne darauf einigen, dass es also viele nicht manipulierte Experimente gibt, die das Phänomen der ZD klar im Rahmen der SRT bestätigen. Das sagt ja auch die Physik.


Ernst hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:
Du glaubst also Jocelyne blind und hast nicht selbst nachgelesen,

Wieder falsch. Du hast selbst auf den Unsinn verlinkt, in welchem Du die aufgeschnappte VT über die Impfmörder anderen zugänglich und vertsändlich machtest. So ein entsetzlicher Blödsinn.

Wir können gerne über die VT zu den Impfmördern diskutieren, das ist aber hier nicht das Thema.

Ich habe keine VT 'aufgeschnappt'. Jane Burgermeister war Thema in vielen Foren. Ist schon ungewöhnlich, wenn man die US-Regierung, die österreichische Regierung und die WHO anzeigt. Ausserdem wurden Milliarden an Steuergeldern für einen Impfstoff ausgegeben, den keiner haben wollte und den auch niemand brauchte. Sowas ist allemal ein Thema, über das man in einem politischen Froum diskutieren kann.

Aber es steht dir ja zu, das als Blödsinn zu sehen. Ist hier aber nicht das Thema und ändert auch nichts daran.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Die Verschwörung in der Physik

Beitragvon Ernst » So 5. Dez 2010, 15:53

Britta hat geschrieben:Ernst bitte, ich sage auch nicht, dass du Dummes von dir gibst.

Ich habe das geschriebene so bezeichnet, nicht Dich. Da Du es als beleidigend empfindest, lösche ich es.

Über sowohl einer von Kritikern angenommenen VT noch deiner Schweinestory VT habe ich keinen Bock, zu diskutieren.

Ich hatte dir ja anfangs meine Auffassung über die Sinnlosigkeit und den provokatorischen Charakter dieser Threaderöffnung geschrieben. Es sollte Dir klar sein, daß das nur eine Streit bewirkt, der zu nichts führt.

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Die Verschwörung in der Physik

Beitragvon Jocelyne Lopez » So 5. Dez 2010, 16:04

Britta hat geschrieben:
GOM sieht eine weltweite Verschwörung, die es gilt aufzudecken und dann zum Fallen zu bringen. [...]
9.Kapitel – Das Gedankenexperiment – (Mai 2009) hat geschrieben:
Das Geschehen von 1922 kann man durchaus als eine Verschwörung bezeichnen:

Als Verabredung einer Personengruppe, angeführt von Planck, v. Laue, Born und Einstein, zum heimlichen gemeinsamem Handeln zum Schaden der Allgemeinheit, indem die Wissenschaftsfreiheit in der theoretischen Physik abgeschafft und der Öffentlichkeit die Schmierenkomödie einer redlich objektivkritisch arbeitenden Naturwissenschaft vorgegaukelt wird.

Aber sicher, man kann sehr wohl den historisch belegten Zusammenhalt zwischen Max Planck und seinen damaligen Anhängern als "Verschwörung" bezeichnen, das hat G.O. Mueller offen im Kapitel 9 getan, wobei er es widerholt historisch dokumentiert und begründet hat, siehe zum Beispiel hier: Hat Max Planck einen riesigen Betrug um die Relativitätstheorie initiiert, organisiert und durchgesetzt?

Dieser Begriff „Verschwörung“ von G.O. Mueller hat also in diesem historischen Kontext nichts, aber wirklich nichts zu tun mit den Verschwörungstheorien, die im Internet heute am laufenden Band kursieren und die Britta mit Vorliebe seit Jahren kolportiert und breittritt. Max Planck und seine damaligen Anhänger haben auch damit keine politische Weltherrschaft angestrebt, sondern haben aus den üblichen, stink normalen individuellen Motivationen gehandelt (Ehrgeiz, Streben nach Einfluß und Anerkennung, Machtgier).

Also solche historisch belegte Umstände bitte nicht verwechseln und gleichsetzen mit Deinen Verschwörungstheorien à la Schweinegrippe-Impfung-Ermordung, wo Du unterstellt und geglaubt hast, dass eine weltweit politisch agierende geheime "Organisation" hinter der Pharma-Industrie bzw. den nationalen und internationalen Gesundheitsorganisationen einen Großteil der Weltbevölkerung mit tödlichen Zwangsimpfungen vernichten wollte, angefangen mit der Indianer-Bevölkerung aus Nordamerika. :shock:


Britta hat geschrieben:
Und die Presseorgane sind gleichgeschaltet worden, und es gibt oder gab eine 'strikte Zensur' die 'jedes Durchsickern der wahren Zustände in die Öffentlichkeit verhindert'.

Auch da siehst Du "Verschwörungstheorien", wo keiner sie sieht und sie denkt. Natürlich sind die etablierten Presseorgane in Sache Relativitätstheorie gleichgeschaltet, das ist eine Tatsache und das beruht auch nicht auf der Verschwörung einer dunklen, geheimen „Organisation“ à la Britta, die die politische Weltherrschaft anstrebt, das hat GOM wiederum auch nirgendwo behauptet, das beruht bekanntlich darauf, dass die etablierte wissenschaftliche Presse immer Mainstream ist und alles brav nachplappert, was ihr über die herrschende Meinung aus den Universitäten erzählt und vorgekaut wird. Auch da also keine "Verschwörung" à la Britta, sondern ein ganz normales, gut erforschtes und belegtes Mechanismus. Die weltweite "Verschwörung“ von einer geheimen "Organisation" hat sich nur Britta in ihrer geistigen Verschwörungswelt wieder eingebildet. :mrgreen:

Also Britta, bitte nicht die übliche Durchsetzung einer herrschenden wissenschaftlichen Meinung in der Öffentlichkeit mit der Verschwörung einer politisch motivierten geheime "Organisation“ verkaufen zu wollen, die die Weltherrschaft anstrebt, und sie Bitte auch nicht in die Schuhe von Teilnehmern und Autoren schieben, die die gesellschaftliche Durchsetzung einer wissenschaftlichen herrschenden Meinung als üblichen – obwohl skandalösen – Missbrauch ansehen und anprangern. Wenn zum Beispiel der Nobelpreisträger Karl Popper und seine Kollegen die Professoren Kuhn, Kreuzer und Sexl von einer "Wissenschaftsmaffia" sprechen, wie Ekkehard Friebe in seiner Homepage berichtet, sprechen sie von der üblichen Durchsetzung einer Mehrheitsmeinung zu lasten einer Minderheitsmeinung, und sie sprechen bestimmt nicht von der Verschwörung einer großen, weltweit politisch agierenden „Organisation“ à la Britta. :mrgreen:

Also bitte Anderen nicht seine eigenen Ansichten und sein eigenes Weltbild unterstellen und bitte nicht Anderen etwas in den Mund legen, die sie nicht gesagt oder gemeint haben.

Jocelyne Lopez
Zuletzt geändert von Jocelyne Lopez am So 5. Dez 2010, 16:14, insgesamt 4-mal geändert.
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste