AC - Forenmitglieder enttarnt

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

Beitragvon Jocelyne Lopez » Sa 6. Feb 2010, 14:13

Chief hat geschrieben:@Poet

also, die Wortwahl an der zitierten Stelle (Kapitel 9.) finde ich etwas zu heftig. War vielleicht nicht unbedingt notwendig...



Ob die Wortwahl 2009 im Kapitel 9 unbedingt notwendig war sei dahingestellt. Die Sprache ist ein Instrument der Kommunikation und sie ist vielfältig einsetzbar um dasselbe zu sagen und zu wiederholen, je nach Umständen, je nach Medium, je nach Zielgruppen, je nach Gemütslagen, für jeden Geschmack, je nach Zeitpunkte...

Sei 100 Jahren wurde viel im Meinungssgtreit über die RT geschrieben, in allen möglichen Stil-Formen, von verschnörkelt bis klar, von offen bis verlogen, von vornehmen bis salopp, von gemäßigt bis polemisch, von bitterernst bis satirisch, von seriös bis humorvoll, in allen möglichen Arten, von allen möglichen Persönlichkeiten. Kaum jemand wusste aber was davon... Eins kann man mit Sicherheit sagen: G.O. Mueller hat innerhalb von nur 5 Jahren mit Abstand es am besten geschafft, die Kritik der Relativitätstheorie bekannt zu machen und Interesse dafür zu wecken, mehr als irgendeiner einzelne Autor seit 100 Jahren. Ob er es für jeden Geschmack und für jede Persönlichkeit alles und immer richtig getan hat sei dahingestellt, er hat aber zumindest etwas getan. Die Leistung muß man ihm anerkennen, ist auch eine gewaltige Arbeitsleistung, die seinesgleichen sucht. Ohne G.O. Mueller würde weiterhin kaum ein Mensch etwas über die Kritik der Relativitätstheorie wissen, wie seit 100 Jahren. Und gerade das ist ein erklärtes Ziel von G.O. Mueller…

Über die wichtige Rolle von „Ruhestörern“ mit “provokant übertriebem” Verhalten bei Kulturkritik und Antasten von gesellschaftlichen Tabus hat übrigens der etablierte FAZ-Journalist Christian Geyer einiges geschrieben, von G.O. Mueller dokumentiert und kommentiert, siehe Christian Geyer kritisiert im FAZ den Mangel an Tabubrecher. Wir können liefern., wie z.B.:

Zitat G.O. Mueller :

Die FAZ vom 13.2.08 berichtet, gestützt auf Zitate von Philosophen und Soziologen, über den aktuellen Bedarf an

- “Berufskritikern”,
- “den Typus des intellektuellen Eingreifers, der etwa als Schriftsteller oder Philosoph in zentralen gesellschaftspolitischen Fragen von Zeit zu Zeit die Szene aufmischt”,
- “der eingreifende Intellektuelle”,
- diese ”verfassungsrechtlich verbürgte Rolle” darf nicht in Abrede gestellt werden;
- “betriebsferne Störenfriede” dürfen nicht als “unzuständig” erklärt werden;
- der “intellektuelle Störenfried”,
- der “Intellektuelle als Feuermelder, der es versteht, mit militant gehaltenen Diagnosen Alarm zu schlagen”;
- der “Intellektuelle muss sich aufregen können … darf sich nicht einschüchtern lassen”;
- der Intellektuelle soll in “Außenseiterstellung auf seine parteipolitische Ungebundenheit [...] achten, unbekümmert um die Erwartungen des Publikums im Modus bewußt provokanter Übertreibung sich doch bitte als Ruhestörer [...] plazieren”;
- “Haben wir die Hochzeit intellektueller Tabubrecher nicht auch deshalb hinter uns, weil es kein Tabu mehr gibt, das noch zu brechen wäre?”

Unsere Antwort auf den Tabumangel: Wir können liefern.
Unser Kommentar: Offensichtlich haben wir bisher als “Ruhestörer” nicht hinreichend “provokant übertrieben”, mit “militant gehaltenen Diagnosen” nicht genügend “Alarm geschlagen”, die “Szene nicht aufgemischt”.

Sollten die beinharten Unterdrücker und Gleichschalter der FAZ sich wirklich nach Ruhestörern und Störenfrieden sehnen, dann müßten sie entweder eine Fliege im Helm haben oder an Depressionen leiden. Beides erscheint unwahrscheinlich.
Die skurril-sentimentale Bitte um Störung ist daher eine Heuchelei und in Wahrheit das genaue Gegenteil: Eine Beschwörung und Abwehrzauber gegen die Diskussion von Tabus und gegen jegliche Ruhestörer und Störenfriede! Es gibt kein Tabu mehr, das zu brechen wäre – also braucht man auch keine Tabubrecher und Ruhestörer.

Für die großartige Steilvorlage (Christian Geyer: Ist Hecheln unsere Leitgeschwindigkeit?) und das vorzügliche Timing danken wir der FAZ-Redaktion. Die “verfassungsrechtlich verbürgten” Rollen von “Berufskritikern”, “intellektuellen Eingreifern”, “intellektuellen Störenfrieden”, “Feuermeldern”, “Ruhestörern” usw. sind und bleiben unsere Traumjobs.

In dieser Gesellschaft voller Sehnsucht nach Querdenkern und Ruhestörern, in der der Fortschritt nicht mehr aufzuhalten ist und es anscheinend nur noch an Tabus mangelt, wird es von den Repräsentanten der Öffentlichkeit kommentarlos schweigend hingenommen und wahrscheinlich sogar wohlwollend akklamiert, daß in einer Teildisziplin der Naturwissenschaften die Mehrheit des Faches ihre kritische Minderheit kurzerhand hinauswirft, die Kritiker böswillig verleumdet als Dummköpfe, Quertreiber, Neider, Psychopathen, Nazis, Antisemiten und Stalinisten, ihre kritischen Veröffentlichungen unterdrückt oder, sofern doch erschienen, von der fachlichen und öffentlichen Rezeption ausschließt.

Das eigentlich öffentlich finanzierte und angeblich öffentlich betriebene Wissenschaftsfach darf zur Beute seiner Mehrheitsanführer werden, als privates Rittergut eingesackt und nach Gutsherrnart bewirtschaftet werden, ein rechtlich exterritoriales Gebiet, wo unsere Gesetze nicht gelten. Die Bürger als Kritiker werden behandelt wie Abtrünnige aus gewissen Sekten, wie rechtlose Dissidenten in den Ostblockdiktaturen der jüngsten Vergangenheit, ihrer Grundrechte auf Wissenschaftsfreiheit, Schutz vor Diskriminierung und freie Berufswahl vollständig beraubt und durch die Gleichschaltung der Gesellschaft von allen Äußerungsmöglichkeiten in der Öffentlichkeit abgeschnitten. Die Obrigkeit mit ihren Kontrollfunktionen auf allen Ebenen sanktioniert diesen Zustand, der seit Gründung der Bundesrepublik besteht. Niemand, auch die zuständigen Organe nicht, will diesen Zustand bemerkt haben, nicht einmal seit Dezember 2001.

Ein schärferer Kontrast ist kaum denkbar: Ein Wissenschaftsfach gewissermaßen wie ein Gulag mitten im Paradies. (Haben wir damit hinreichend provokant übertrieben?) Ist es eine Laune der Natur oder ein Wunder oder ein Verbrechen? Auf jeden Fall ist es eine gesellschaftliche Schizophrenie ohnegleichen, die einer Erklärung harrt.

Die Ethnologie und die Psychopathologie der Nationen oder der Gesellschaften sind hier gefragt.
Hat Deutschland nach zwei Weltkriegen und einem Völkermord vielleicht als letzten Rest seiner Ehre nur noch den Glauben an eine intakte physikalische Theorie, die nun unter gar keinen Umständen durch Zweifel oder gar Kritik befleckt werden darf? (In gewissen Ländern wird die Befleckung der Staatsehre strafrechtlich verfolgt.)

Kann es bei einer physikalischen Theorie um den Heiligen Gral der Nation gehen? Woher bezieht diese gewaltige (und gegen die Kritiker gewalttätige) Verdrängung der Wirklichkeit ihre Energien? Warum unterwerfen sich alle Leuchttürme unserer Gesellschaft, die schon viele (oder gar alle) Tabus geknackt haben wollen, widerstandslos dem Großen Tabu der Gleichschaltung, über die man, weil es ein Tabu ist, nicht einmal reden darf?

Wie kommt die große Einigkeit gegen ein paar kritische Köpfe zustande, die nur beschriebene Blätter produzieren und Dateien ins Netz stellen können? Warum müssen sie zu Unpersonen gemacht werden? Warum muß die Allgemeinheit vor ihnen geschützt und ahnungslos gehalten werden – eine Allgemeinheit, die sonst völlig seelenstark und unzimperlich über Folter und Flugzeugabschuß diskutieren kann?


In diesem Sinne darf zum Beispiel der FAZ-Journalist Christian Geyer das Kapitel 9 von G.O. Mueller als "provokant übertriebene" Tabubrecher gerne ansehen, die er ja so vermisst und für so notwendig hält… ;)

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

Beitragvon Mordred » Sa 6. Feb 2010, 16:28

Britta hat geschrieben:Und im übrigen sehe ich keine Verschwörung in der Wissenschaft mehr - nur Missverständnisse und Menschen, die verlernt haben miteinander zu reden und zu vertrauen.


Sag mir wie man mit jemandem reden soll, der alles ausserhalb der SRT ablehnt ?
Und wenn man dann berechnungen anstellt, dann doch auch bitte im Rahmen der SRT.
Und wenn man das dann nicht tut, sondern noch Fehler im System aufzeigt, dann ist man, ..crank.....

Es besteht also erstmal überhaupt keine Chance ein vernünftigese Gespräch zu führen.
Denn der SRT gläubige lässt anderes, ausserhalb der SRT, nicht nur nicht zu, sondern lehnt es Grundweg ab!

Gruß
Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

Beitragvon Jocelyne Lopez » Sa 6. Feb 2010, 19:27

Chief hat geschrieben:
Die Relativisten haben aber gleichzeitig alles getan um die ganze Arbeit von "GOM" zunichte zu machen. Schlimmer noch - sie haben "GOM" 'in den Augen der Einsteinsjünger' zu einem "antisemitischen Verein" gemacht. Ich weiß nicht ob die aggressive Wortwahl mehr nutzt oder mehr Schaden anrichtet.


Ach Chief, egal welche Wortwahl, egal welche Persönlichkeit, egal welcher Autor, egal welcher Lebenslauf, egal welche Art, es ist alles egal: Die Einstein-Jünger verwandeln in Null komma Nichts alles was einen Hauch von Kritik oder Hinterfragung der RT von sich gibt in Antisemitismus, Rassismus und Nazismus, nicht nur GOM, weit verfehlt. Darauf braucht man also gar keine Rücksicht zu nehmen, das kommt automatisch, das ist ja die Strategie der Relativisten seit 100 Jahren, siehe zum Beispiel hier und hier.

Bezeichnend ist auch, dass Kapitel 9 erst 2009 erschienen ist und eine künstliche Empörung von einzelnen Stalkern im Internet verursacht hat, wobei die Dokumentation von G.O. Mueller seit ihrer Veröffentlichung im Netz schon seit 2004 ohne Kapitel 9 als antisemitisch, -----, rassist und rechtsradikal bezeichnet wird, einschließlich seinen Interessevertretern Friebe und ich – und diese alte verkratzte Schallplatte wird seit 5 Jahren quasi tagtäglich von Alpha Centauri gelegt. ;) Also das spielt überhaupt keine Rolle was man sagt und wie man es sagt: Antisemit, Rassist, ----- ist man automatisch, wenn man die RT kritisiert oder wenn man auch nur findet, dass die Kritiker mit ihren Argumenten nicht so falsch liegen, ganz einfach. Auch als kritischer Jude ist man dran, natürlich, ist klar, keine Ausnahme.

Meistens kommt auch als kokette Krönung des Ganzes obendrauf noch wüste Anschuldigungen von Holocaustrelativierung und Holocaustleugnung, das macht sich ganz gut, sowie nachhaltige Drohungen mit § 130, das macht sich auch ganz gut, man instrumentalisiert das Holocaust in den Kreisen der Profi-Holocaustopfer von Alpha Centauri unheimlich gerne, das ist direkt eine Berufung, wenn nicht gerade ein Beruf. ;)


Chief hat geschrieben:
Also immer daran denken, die Relativisten haben eine lange Tradition und sie wissen wie die "Abweichler" zu besiegen sind. :mrgreen:


Besiegt haben diese kranken Geister mit Antisemitismus-Keule und Holocaust-Tralala überhaupt nicht. Das war eine Fehlleistung auf der ganzen Linie. Sie haben sich da total vergalopiert, das hat nur in der Öffentlichkeit gezeigt, was für kranke Hirne sie sind, zerfressen von Haß und Menschenverachtung. Nein, besiegt haben sie dabei nicht, sie haben ganz im Gegenteil damit wesentlich dazu beigetragen, das Interesse für die Thematik zu wecken, das habe ich nämlich nicht auf mir sitzen lassen und für genug Wirbel gesorgt, das war also schon nützlich. Das hat auch gezeigt, wie isoliert diese kranken Geister sind, sogar der Zentralrat der Juden wollte mit den Typen nichts zu tun haben, obwohl sie sich auf seine Einstellungen über dies und jenes so oft bezogen haben. Das ist auch kein Wunder, wer möchte solche Typen als Aufhängeschilder für eine Gemeinschaft gerne
sehen. :shock: Auch auf die vielen Strafanzeigen und auf die vielen Jahre Gefängnis, die ich seit Jahren als Holocaustleugnerin und Holocaustrelativerierin aufgrund § 130 verdiene und bekommen würde warte ich immer noch. :mrgreen:

Zwar war ich wegen diesen ungeheuerlichen Anschuldigungen am Anfang regelrecht geschockt und am Boden zerstört, habe mich auch anschließend lange maßlos darüber geärgert, aber mittlerweile habe ich auch eingesehen, dass diese Typen der Kritik der Relativitätstheorie einen Bärendienst geleistet haben, indem sie die Abgründe ihrer kranken Geister gezeigt haben. Die Deutschen sind zwar meistens sehr empfindlich und gehemmt mit ihrem III. Reich und ihrer Vergangenheitsbewältigung, aber ich bin keine Deutsche und obwohl Deutschland meine 2. Heimat geworden ist, pfeife ich auf den III. Reich und auf die Vergangenheitsbewältigung der Deutschen, mit Verlaub. ;)

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

Beitragvon Britta » Sa 6. Feb 2010, 22:59

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Ich verdrehe nicht Aussagen, sondern Du leugnest vielmehr Tatsachen, die Du kennst: Es gab nun mal Drohungen mit Gewalt und Mord, die direkt von AC-User kamen, das weißt Du nunmal ganz genau, siehe zum Beispiel welche hier

Jetzt hab ich mir wirklich den ganzen dummen Thread angetan. Die Aussage, die du als 'Drohung' bezeichnest, ist keine Drohung. Nur Dummgelaber:
Das, gutster 'oliver' sind Ehrabschneidungen, die auch in der 'Grazer Unterwelt' zu Folgen führen werden. Das ist ein absolutes no go!, selbst wenn sie mit Harald die Köpfe in Selbstmitleid zusammenstecken.


Ansonsten waren da vielleicht im Ganzen 5-10 lesenswerte Beiträge, jede Menge Spekulationen, von Galileo wie zu erwarten nur politisches und ich habe den Eindruck, dass Harald sich beim Lesen der ganzen Spekulationen sehr gut amüsiert hat. :mrgreen:

Am Besten gefielen mir noch die Beiträge von Patentprüfer und ein paar von Zeitgenosse.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

Beitragvon Sebastian Hauk » So 7. Feb 2010, 15:49

Hallo,

ist dieses hier eine Drohung oder nur dummes Gelaber:

von galileo2609:

Sebastian sollte beim nächsten Besuch im Internet-Cafe aufpassen, dass ihm niemand GHB ins Joghurt träufelt.
Sebastian Hauk
 
Beiträge: 1134
Registriert: Do 1. Jan 2009, 13:35

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

Beitragvon Britta » So 7. Feb 2010, 18:37

Sebastian Hauk hat geschrieben:Hallo,

ist dieses hier eine Drohung oder nur dummes Gelaber:

von galileo2609:

Sebastian sollte beim nächsten Besuch im Internet-Cafe aufpassen, dass ihm niemand GHB ins Joghurt träufelt.

Nein Sebastian, dass war auch keine Drohung.

Warum hast du die männliche Zicke nicht gefragt, wieviel IBMD*-Droge er sich jeden Morgen in den Kaffee mixt? Oder ob er ab und zu mal IBHOMD*-Droge nimmt? :mrgreen:

(IBMD = Ich bin mies drauf
IBHOMD = Ich bin heute obermies drauf)
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

Beitragvon Harald Maurer » Sa 29. Okt 2011, 19:49

Highway hat geschrieben:Paradeplatz
8001 Zürich
Schweiz


Tolle Adresse. Da wohnen - wenn's noch Platz zwischen den Banken gibt - nur Millionäre. Da hat Karl sicher so ein nettes Wochenendhäuschen:
Bild

:) Grüße
Harald Maurer
Harald Maurer
Administrator
 
Beiträge: 2983
Registriert: Di 30. Dez 2008, 13:05
Wohnort: Graz

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

Beitragvon Jocelyne Lopez » Fr 23. Dez 2011, 10:10

Hallo zusammen,

Ich mache auf meinen heutigen Blog-Eintrag aufmerksam, da u.a. mit dem "------Forum", worum es die Rede auch ist, das MAHAG-Forum gemeint ist:

Zwei Teilchenforscher sind in Cyber-Mobbing involviert: Dr. Marc-Rainer Brinkmann (AEI) und Dr. Joachim Schulz (DESY)

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

Beitragvon Jocelyne Lopez » Fr 23. Dez 2011, 16:45

Hallo zusammen,

Ich mache auf meinen heutigen Blog-Eintrag aufmerksam:

Der persönlich haftende Verantwortliche des Mobbing-Forums Alpha Centauri ist Dr. Joachim Schulz, Mitarbeiter bei DESY Hamburg

Heute hat sich sogar die anonyme Figur "Karl Hiltpolt" vor Joachim Schulz schützend und tapfer anonym geworfen... Wie edel, nicht? 8-)

Karl Hilpolt - Zur Klarstellung - 23.12.2011:

Ich, Karl Hilpolt, war und bin der alleinige Betreiber des Forums Alpha Centauri und des Blogs RelativKritisch.

Alle Anschuldigungen von Jocelyne Lopez weise ich als haltlos und gegenstandslos ausdrücklich zurück. Keine ihrer Anschuldigungen entspricht der Wahrheit. Die Aktivitäten von Jocelyne Lopez wurden in den Jahren 2006 bis etwa 2008 im Forum Alpha Centauri dokumentiert und kritisch kommentiert. Seit dieser Zeit sind Jocelyne Lopez und ihre Aktivitäten für das Forum Alpha Centauri und den Blog RelativKritisch kein Thema mehr, da dafür keinerlei Interesse mehr besteht. Die Kritik von Jocelyne Lopez wird selbst in Kritikerkreisen als unbrauchbar bewertet.

Mit freundlichen Grüssen,

Karl Hilpolt



Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

Beitragvon Jocelyne Lopez » Sa 24. Dez 2011, 08:41

Hallo zusammen,

Da die Stalking- und Mobberaktivitäten im Internet auch über die Weihnachtszeit nicht nachlassen, verweise ich auf meinen heutigen Blog-Eintrag:

Das Mobbing-Forum von Dr. Joachim Schulz und Offizialdelikte

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast