Diskussion a-la AC-Forum

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Diskussion a-la AC-Forum

Beitragvon Sebastian Hauk » Fr 9. Okt 2009, 15:50

Hallo,

im AC-Forum wird gar nicht darauf eingegangen, dass dort ein falsches Impressum verwendet wird. Irgendwie überrascht mich das nicht.

Gruß

Sebastian
Sebastian Hauk
 
Beiträge: 1134
Registriert: Do 1. Jan 2009, 13:35

Re: Diskussion a-la AC-Forum

Beitragvon Harald Maurer » Fr 9. Okt 2009, 22:07

Ich im MAHAG:

Die Maxwellschen Gleichungen wurden für den Absolutraum geschaffen ("Äther") und waren daher von vornherein nicht Galileiinvariant.

Optimist71 im AC:

Das ist doch Unsinn! Die Maxwellschen Gleichungen wurden induktiv aufgestellt, basiert auf Beobachtungen bei Experimenten mit elektrostatischen und magnetischen Feldern. Entstanden ist ein Satz mit Differentialgleichungen, von denen u.a. die Wellengleichungen des elektromagnetischen Feldes eine (deduktiv abgeleitete) Loesung sind. Auch diverse Phaenomene im Nahfeld werden durch Loesungen der Maxwellschen Gleichungen in hervorragender Uebereinstimmung mit dem Experiment beschrieben.

Ein Aether taucht in den Gleichungen nirgends auf! ...

Optimist71 hat von der geschichtlichen Entwicklung der SRT offenbar keine Ahnung. Wer wissen will, welche Rolle der Äther bei Maxwell gespielt hat, möge sich hier http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84ther_(Physik) den Abschnitt "Elektromagnetischer Äther" zu Gemüte führen und besonders auf folgende Textstellen achten:

Zitat aus Wikipedia:
Eine Interpretation dieses Zusammenhangs gelang dann zuerst Michael Faraday. Dieser schloss, dass es Kraftlinien im Äther gebe, welche die elektromagnetischen Wirkungen mit endlicher Geschwindigkeit übermitteln. Durch die Maxwellschen Gleichungen, die James Clerk Maxwell 1861 bis 1864 entwickelt hatte, konnte schließlich die Vereinigung der Optik und Elektrodynamik erreicht werden. Der Äther wurde dadurch zum Träger aller elektrodynamischen Phänomene einschließlich der Optik, von dessen Wirksamkeit Maxwell fest überzeugt war. In dem von ihm verfassten Eintrag in der Encyclopædia Britannica stellt er am Ende zusammenfassend fest:[9][10]

„Welche Schwierigkeiten wir auch haben, eine konsistente Vorstellung der Beschaffenheit des Äthers zu entwickeln: Es kann keinen Zweifel geben, dass der interplanetarische und interstellare Raum nicht leer ist, sondern dass beide von einer materiellen Substanz erfüllt sind, die gewiss die umfangreichste und vermutlich einheitlichste Materie ist, von der wir wissen.“

Das Bindeglied zwischen den elektrodynamischen und optischen Phänomene war die Lichtgeschwindigkeit, welche als Grenzgeschwindigkeit relativ zum Äther galt .[11][12][13][14][15] Maxwell selbst und andere formulierten mehrere mechanische Äthermodelle wie z.B. das weithin diskutiert Modell der Molekularwirbel von Maxwell ...

Zitatende. Rote und fette Hervorhebungen von mir.

Es wird mir ein Rätsel bleiben, wieso manche Relativisten kein wahres Wort über die Lippen kriegen! Scheint ein Symptom der Relativitis zu sein. Oder mangelnde Kompetenz :mrgreen:

Grüße
Harald Maurer
Harald Maurer
Administrator
 
Beiträge: 2989
Registriert: Di 30. Dez 2008, 13:05
Wohnort: Graz

Re: Diskussion a-la AC-Forum

Beitragvon Harald Maurer » Fr 9. Okt 2009, 22:38

Sebastian Hauk hat geschrieben:im AC-Forum wird gar nicht darauf eingegangen, dass dort ein falsches Impressum verwendet wird. Irgendwie überrascht mich das nicht.


Was sollen sie den tun? Abstreiten geht nicht, weil alles beweisbar ist, also plustern sie sich höchstens auf, weil ich böser Bube die Registrierdaten veröffentlicht habe. Und kriminalisieren diesen Schritt, weil sie keinen Tau von gewissen Ausnahmen haben, die das Gesetz vorsieht, wenn öffentliches Interesse vorliegt oder eine Straftat damit publik gemacht wird.
Also schreitet man zum persönlichen Angriff. Mein Lokal wird zum Schwulenlokal umfunktioniert und meine Freundschaft mit Arnold Schwarzenegger in Misskredit gebracht, bzw. wird das zumindest versucht. Das bringt natürlich gar nichts, hat auch nicht mit der Thematik zu tun und ändert nichts daran, dass ich auf diese Freundschaft sehr stolz bin.

Sogar dem Herrn Hollaschke hat es die Sprache verschlagen, dabei hat er sonst immer so lustige Kabarett-Texte geliefert.
Her mit den nächsten Beleidigungstiraden, bitte! Und weiterhin das MAHAG mit Argusaugen beobachten und alles sichern, speichern, sichern, speichern... Für die Nachwelt, versteht sich. Prädikat wertvoll. :P

Grüße
Harald Maurer
Harald Maurer
Administrator
 
Beiträge: 2989
Registriert: Di 30. Dez 2008, 13:05
Wohnort: Graz

Re: Diskussion a-la AC-Forum

Beitragvon Sebastian Hauk » So 11. Okt 2009, 08:40

Hallo Harald,

galileo2609 gibt indirekt zu, dass das Impressum vom AC-Forum ein Betrug ist:

Maurer kopiert nicht nur Lopez beschränkten Sprachschatz, sondern auch ihre grenzwertigen Einsichten über die AC-Mitglieder


denn unsere wahren Namen wirst du nur aussprechen können


Mit der Aufdeckung des Betruges hast Du also die grenzwertigen Einsichten von Frau Lopez über die AC-Mitglieder übernommen. :roll:

Gruß

Sebastian
Sebastian Hauk
 
Beiträge: 1134
Registriert: Do 1. Jan 2009, 13:35

Re: Diskussion a-la AC-Forum

Beitragvon Harald Maurer » Mo 19. Okt 2009, 13:13

Sebastian Hauk hat geschrieben:Mit der Aufdeckung des Betruges hast Du also die grenzwertigen Einsichten von Frau Lopez über die AC-Mitglieder übernommen.

Egal, was die Hollaschkes des AC-Forums maulen, fest steht, dass das Impressum falsch ist und der wahre Veranwortliche für dieses Forum verschleiert werden soll, da nützt es auch nichts, wenn durch den neuen Zusatz "Webhosting mit freundlicher Unterstützung durch Joachim" der Eindruck entstehen soll, Joachim habe nur den Webspace zur Verfügung gestellt. Damit ist dennoch der juristische Zugriff auf das Forum möglich, falls das jemand im Sinn hätte.

Joachim im AC-Forum hat geschrieben:Sehr amüsant ist doch die Begründung, mit der Harald seinen Rechtsbruch rechtfertigt. Es gäbe angeblich Ausnahmen, "die das Gesetz vorsieht, wenn öffentliches Interesse vorliegt oder eine Straftat damit publik gemacht wird." Haralds Ansicht nach ist also bereits der Besitz eines Domainnamens eine Straftat. Aha. Man lernt ja nie aus.

Wer ein Forum betreibt, in welchem die ganze Liste der vom Gesetz mit Strafe bedrohten Delikte gegen die Ehre (Ehrenbeleidigung, üble Nachrede, Verleumdung, Rufschädigung, Verspottung etc.) stattfinden dürfen, ohne dass dagegen eingeschritten wird, hat diese Delikte mitzuverantworten. Auch wer die Möglichkeit schafft, derartige Delikte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, also nicht nur durch das Betreiben eines Forums sondern auch durch Veröffentlichung des Forums, den trifft ebenso wie dem Betreiber eine Prüfpflicht im Sinne einer regelmäßigen Beobachtung der Beiträge (auch Gästebücher und dergl.) und Löschung allenfalls inkriminierender Textstellen! Es geht also nicht bloß um einen "Besitz des Domainnamens".

Aha. Man lernt ja nie aus.

Besonders eine für Relativisten wichtige Erkenntnis ;)

Grüße
Harald Maurer
Harald Maurer
Administrator
 
Beiträge: 2989
Registriert: Di 30. Dez 2008, 13:05
Wohnort: Graz

Re: Diskussion a-la AC-Forum

Beitragvon Sebastian Hauk » Mo 19. Okt 2009, 18:15

Hallo Harald,

Privatpersonen dürfen im Gegensatz zu beamteten Pesonen beleidigt werden. Aus diesem Grund hätte eine Klage keine Aussicht auf Erfolg.

Habe mal die Beiträge von Karl Hilpolt und Joachim Schulz verglichen, ob die beiden Personen identisch sind. Ausschließen kann ich es nicht. :?

Gruß

Sebastian
Sebastian Hauk
 
Beiträge: 1134
Registriert: Do 1. Jan 2009, 13:35

Re: Diskussion a-la AC-Forum

Beitragvon Mordred » Mi 21. Okt 2009, 11:01

Moinsen, .ich wills mal so sagen.......
Gute Physiker arbeiten an ihrem Projekt und haben keine Zeit für Forenkram.
Was sagt uns das nun über die Leistungen eines Physikers Namens Joachim ?

Gruß derweil..
Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

Re: Diskussion a-la AC-Forum

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 27. Okt 2009, 08:13

Highway hat geschrieben:
Hi Galileo,

[...] Und dann schaust du vielleicht mal unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Impressumspflicht

Bis dann! :mrgreen:


Wenn man die Stilübung des guten Christian Gapp in seinem HEISE-Artikel nachahmt und das Wort "ESOWATCH" in folgenden Texten durch das Wort "ALFA CENTAURI" mental ersetzt, dann stimmt auch alles… ;)

Siehe: http://pressemitteilung.ws/node/135060

Zum Beispiel:
[…]
Dieser Realitätsverlust wird am ehesten dadurch belegt, dass Esowatch der Meinung ist, Zitat : " dass deutsches Recht für Esowatch gar nicht gilt, weil der Esowatchserver in den USA steht". Hier sei aber der Hinweis erlaubt, dass diese zur Schau gestellte Geisteshaltung seitens Esowatch mit der Aussage eines bei seiner Verhaftung überraschten Bankräubers gleichzustellen ist, der bemerkt, dass deutsches Recht ja auf ihn gar nicht anwendbar ist, weil er ja schließlich in Amerika wohnen würde.

Dass dieses wohl nur als dümmlich zu bezeichnende Argument von Esowatch hinsichtlich der rechtlichen Haftung von Esowatch für die von ihnen verbreiteten Verleumdungen zu werten ist, bedarf keiner näheren Erläuterung. Bedauerlich ist dabei eben nur, dass derartige Praktiken wie die von Esowatch früher oder später diejenigen auf den Plan rufen, denen die Möglichkeiten der Meinungsfreiheit im Internet ohnehin ein Dorn im Auge sind, und welche die Machenschaften von profilneurotischen Betreibern, wie beispielsweise Esowatch, dazu benützen, die derzeit noch herrschende Meinungsfreiheit einer weitgehenden Einschränkung zu unterziehen.

Somit kann wohl festgestellt werden, dass Gruppen wie Esowatch wohl als Sargnägel der Meinungsfreiheit zu bezeichnen sind, wie etlichen Forenbeiträgen zu diesem Thema bereits zu entnehmen ist.

Eine der größten Qualitäten des Internets, die Möglichkeit der freien Meinungsäußerung, wird folglich durch Esowatch mehr als in Frage gestellt, oder anders gesagt, massiv boykotiert.

Es bleibt also zu hoffen, dass die Staatsanwaltschaft München I die Identität der Esowatchbetreiber ermittelt, und deutsche Gerichte die Haltbarkeit der auf Esowatch verbreiteten Verleumdungen und Verunglimpfungen Dritter prüfen kann. Der Rechtsgrundsatz, dass jedermann als unschuldig gilt, solange seine Schuld nicht bewiesen ist, gilt für Esowatch nach deren Selbstverständnis wohl eher nicht. Esowatch sieht sich wohl eher als übergeordnete Gerichtsbarkeit, welche die Grundsätze seiner „Urteile“ ausschließlich nach eigenem Gusto festlegt. Dies überrascht eigentlich nicht wirklich, wenn man davon ausgehen kann, dass man seitens Esowatch definitiv nicht über Juristen im eigentlichen Sinn verfügt, denn wie sonst wären die haarsträubend fadenscheinigen Ausreden hinsichtlich fehlendem Impressum und bestrittener Haftung und allem anderen zu erklären.

Wer der Beschränkung des Internets als rechtsfreien Raum entgegen wirken möchte und Angaben zur Identität der Betreiber von Esowatch machen kann, möge dies im Sinne der Meinungsfreiheit im Internet bitte unter dem Aktenzeichen 266 UJs 719754/08 bei der Staatsanwaltschaft München I machen.


Oder: http://www.online-artikel.de/article/st ... 510-1.html

zum Beispiel:
[...] Die anonymen Betreiber von Esowatch.com, nach deren eigener Aussage deutsches Recht für sie nicht gilt, weil, Zitat, "unser Server in den USA steht" werden nun offensichtlich Opfer dieser wohl eigenartigen Rechtsauffassung.

Die Staatsanwaltschaft München I teilt diese Rechtsauffassung jedenfalls nicht, und ermittelt gegen Esowatch wegen Verleumdung, Verletzung des Urheberrechts, Verletzung der Impressumspflicht und anderem.


Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Diskussion a-la AC-Forum

Beitragvon Gerhard Kemme » Sa 26. Dez 2009, 11:05

Chief hat geschrieben:Welchen Krieg führt er,
gegen wen,
wofür,
warum?


Systematisch sollte bewusst sein, dass es sich bei galileo um einen Nicknamen handelt, d.h. um eine virtuelle Person, die allerdings eine Beständigkeit in ihrer Diktion aufweist, so dass es entweder mehrere sind, die nach einem Konzept und Vorlage schreiben oder eine einzelne Person, die vermutlich in einer geisteswissenschaftlichen Disziplin promoviert hat und auch einer entsprechenden Tätigkeit nachgeht. Gegner sind alle Personen, die eine offene Identität per Klarnamen haben und im Internet oder sonstwo auch nur einen Mucks von sich geben. Ich verstehe es eigentlich als Ausdruck der Auseinandersetzung unterschiedlicher Gruppen hier in Mitteleuropa, wobei galileo es für "seine" Gruppe besonders gut machen will und alles Andersartige reputationsmäßig konsequent niedermetzelt. Es geht konsequent nur um die Macht, erst kommt die Macht und dann wird neue Anweisung kommen. Im Prinzip ist er ein Propagandaorgan, welches auf Weisung über zwanzig Hierarchiestufen seine verbalen Attacken auf die Bürger des deutschsprachigen Raumes austeilt. Indem er das anonym macht, kann er sich irgendwo einer gutbezahlten Stellung erfreuen und für den Rest der Gesellschaft bleibt bitterste Armut.

mfg
Gerhard Kemme
 
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 19:19
Wohnort: Hamburg

Re: Diskussion a-la AC-Forum

Beitragvon Jocelyne Lopez » Sa 26. Dez 2009, 12:02

Gerhard Kemme hat geschrieben:
Gegner sind alle Personen, die eine offene Identität per Klarnamen haben und im Internet oder sonstwo auch nur einen Mucks von sich geben. Ich verstehe es eigentlich als Ausdruck der Auseinandersetzung unterschiedlicher Gruppen hier in Mitteleuropa, wobei galileo es für "seine" Gruppe besonders gut machen will und alles Andersartige reputationsmäßig konsequent niedermetzelt.


Wobei die allererste Priorität bzw. Spezialität von Gerhard Hollaschke alias "galileo2609" im Internet ein ganz dick aufgetragenes Holocaust-Tralala ist: Sobald jemand einen Mucks von sich gibt schreit er lauthals zur Hilfe mit seiner Meute nach dem Holocaust und nach seinen besonderen Projekten der Erinnerung, wie zum Beispiel bei mir konsequent und quasi tagtäglich seit ein paar Jahren. Dass Gerhard Hollaschke es wohl dabei zu gut machen will bezeugt der Zentralrat der Juden, indem er mit Alpha Centauri nichts zu tun haben will. Aber das macht nichts, die Strategie ist trotzdem erfolgreich, kaum jemand gibt dann einen Mucks von sich, im deutschsprachigen Raum hat wohl jeder Angst vor Holocaust-Tralala und vor dem Schrott-Gesetz § 130, der sich als ausgezeichnetes Werkzeug der Terrorisierung der Bevölkerung zeigt.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ZQUANTUM und 4 Gäste