Meine Meinung zum Diskussionsstil

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Meine Meinung zum Diskussionsstil

Beitragvon All » So 13. Okt 2013, 18:45

Chief hat geschrieben:
Yukterez hat geschrieben:...
Die Stalinorgel ladend, Yukterez

Hast du zufällig Fieber (so ab 45°C)?


Das wohl eher nicht, aber scheinbar leidet sein Hirn unter einer Dauererektion und dann ordnet man einfache Sachverhalte nicht mehr so richtig ein.

Diese Dauererektion ist oftmals begleitet von Schlaflosigkeit und dann kommt es zu einer gewissen unlogischen Logik oder einer logischen Unlogik, die dann letztlich in Gewaltfantasien endet. Diese Leute stehen dann oftmals mitten in der Nacht auf und schreiben in allen möglichen Foren Beiträge, um sich abzureagieren.

Das scheint aber therapierbar zu sein. Mit viel Zuwendung und Liebe bekommt man das wieder hin.

In Sorge um ein dauerbeleidigtes Mitglied dieses Forums, grüße ich euch, voller Wohlwollen und Hoffnung

EUER ALL
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Meine Meinung zum Diskussionsstil

Beitragvon All » So 13. Okt 2013, 19:25

Guten Tag hat geschrieben:@ K.Baist

Wenn Sie sich von Neo Nazis und deren Ideologie distanzieren, nehme ich meine Unterstellung, Sie wären einer, zurück.

Guten Tag



Guten Tag Guten Tag,


der obige Satz ist inhaltlich unlogisch.

Eine Unterstellung ist vom Grundsatz her eine Behauptung die nicht bewiesen ist.

Wenn K.Baist keine Neonazi ist, warum sollte er sich dann von so einer Ideologie distanzieren.

Offensichtlich doch nur deshalb, damit Sie dann eine Behauptung zurücknehmen können, die sowieso unbewiesen ist.



Guten Tag Guten Tag

All
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Meine Meinung zum Diskussionsstil

Beitragvon Guten Tag » So 13. Okt 2013, 21:58

@ All

I. Warum mischen Sie sich ein?
II. Was bitte schön ist inhaltlich unlogisch?
III. Es läßt sich im Leben nie BEWEISEN, daß jemand etwas ist, es gibt nur Standpunkte, Meinungen etc.
IV. Für mich ist jemand, dessen gesamtes Gebaren neonazistische Züge trägt sicher kein toleranter Kosmopolit. Das ist mein unbewiesener Standpunkt.
V. Für mich ist außerdem jemand, der SAGT er ist kein Neo -----, sich aber so verhält, trotzdem einer.
VI. Nazis und Neo Nazis sind für mich Verbrecher.
VII. Es gibt mit Sicherheit auch genügend verwirrte Geister, die "patriotisch" sind aber keiner Naziideologie anhängen
VIII. Tapfere Deutsche waren für mich die Geschwister Scholl etc., und sicher keine Leute, die tumbe, undifferenzierte Hetzer als aufrecht hinstellen
IX. Meine kulturelle Identität bezieht sich, was Deutsche anbelangt, auf Goethe, Bach, Mann, Leibnitz, Kant, etc., alles Menschen und keine "Deutsche"
X. Ob jemand aus Deutschland, China, Burkina Faso oder den Jungferninseln stammt, ist mir scheißegal. Es gibt für mich nur Menschen.
XI. Darunter gibt es welche, deren Verhalten ich ablehne und welche, deren Verhalten ich gutheiße
XII. Das verbale Verhalten von K.Baist lehne ich ab.

Guten Tag
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Meine Meinung zum Diskussionsstil

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mo 14. Okt 2013, 06:51

All hat geschrieben:
Guten Tag hat geschrieben:@ K.Baist

Wenn Sie sich von Neo Nazis und deren Ideologie distanzieren, nehme ich meine Unterstellung, Sie wären einer, zurück.



der obige Satz ist inhaltlich unlogisch.

Eine Unterstellung ist vom Grundsatz her eine Behauptung die nicht bewiesen ist.

Wenn K.Baist keine Neonazi ist, warum sollte er sich dann von so einer Ideologie distanzieren.


Was Guten Tag hier bei dieser Aufforderung an K. Baist anwendet, ist eine sprachliche und intellektuelle Manipulation (ich weiß nicht wie sie fachlich heißt, aber sie ist wohl bei Linguisten und Logikern bekannt), die daraus besteht, eine ausgesuchte Person auf jeden Fall von einem unterstellen Verbrechen schuldig sprechen zu können: Egal wie die Person die Frage beantwortet oder auf die Aufforderung reagiert, ist sie von diesem Verbrechen schuldig. Ein MAHAG-Teilnehmer hat vor vielen Jahren (ich glaube im alten MAHAG-Forum) ein Beispiel davon gepostet, mit der Frage: "Hast Du aufgehört, Kinder in der Synagoge zu misshandeln?“ Egal ob die Person Ja oder Nein antwortet, ist sie vom Verbrechen schuldig.

Diese Methode, die heute noch von Manuel xxx alias Guten Tag gegen K. Baist angewandt wird, wurde auch vor vielen Jahren von der Meute aus Alpha Centauri in Foren gegen mich angewandt, wo sie mich überall verfolgte, mit der Aufforderung, mich von Antisemitismus, Rassismus und Nazismus zu distanzieren - Yukterez hat sie auch vor kurzem wieder gegen mich angewandt, siehe in einem Nebenthread

05.02.2013 - Zitat Yukterez:

Frau Lopez,

denken können Sie was Sie wollen, aber öffentlich die Geschichtsaufarbeitung zu kritisieren können Sie nicht. Das deutsche Volk, und nicht nur das deutsche, schuldet uns Juden mehr, als in Jahrhunderten zurückgezahlt werden kann. Besser ist es, wenn Sie sich mit der jüdischen Elite arrangieren, als wenn Sie versuchen, uns das Wasser abzugraben. Das Gesetz steht auf unserer Seite, also passen Sie auf, was Sie sagen ! Ich rate Ihnen, sich öffentlich von Ihren Taten zu distanzieren, und nichts mehr gegen den Einfluss der Juden zu schreiben !

Verärgert, Yukterez


Zu dieser Zeit war ich aber noch naiv und habe es einmal getan: Ich habe mich ausdrücklich von Antisemitismus, Rassismus und jeglichem rechtradikalem Gedankengut distanziert. So doof war ich. :(

Das Ziel war natürlich erreicht: Wenn jemand sich veranlasst sieht, sich vom Antisemitismus, Rassismus und Nazismus zu distanzieren ... hat er es eben nötig! Also ist der „Beweis“ gebracht, dass er ein Antisemit, Rassist und ----- ist, ein klarer Fall.

Diesen Erfolg mit dem „Beweis“, dass ich eine Rassistin, Antisemitin und ----- bin, weil ich mich veranlasst sah, mich davon zu distanzieren, haben sogar die Partner von Alpha Centauri im Internet in meiner Diffamierungsseite bei dem anonymen Internetpranger ESOWATCH und dem Internetpranger von Manuel xxx „Crankwatch“ (die eine Copy-Paste-Version von ESOWATCH ist) genüßlich festgehalten:

Aus dieser Selbstimmunisierung fällt es Lopez auch leicht, sich von jeder Art antisemitischen, rechtsradikalen und rassistischen Gedankenguts zu distanzieren.“

Et voilà ! ;)

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Meine Meinung zum Diskussionsstil

Beitragvon All » Mo 14. Okt 2013, 09:24

@ Jocelyne

Logik ist ja nichts anderes als eine mechanische Umwandlungsvorschrift. Befolgt man die Gesetze dieses Werkzeugs, so kann man alles so verdrehen, wie man es benötigt. Das Ergebnis ist dann weiterhin logisch aber nicht korrekt, dies aber auch nur deshalb, weil durch gezielte Auswahl von Informationen bestimmte Absichten durchgesetzt werden sollen. Oftmals soll auch Kritik auf diesem Weg ausgeschaltet werden. Häufig berufen sich solche Zeitgenossen auch auf die Logik, ohne zu verstehen, dass Logik nichts anderes ist als eine Organisation des Denkens ist. Die Mittel sind frei wählbar. Eine aufgestellte „Ereignisreihe“ reicht.

Diese Technik wird gezielt in der Politik angewendet.

Sprache als solche ist aber immer Manipulation pur, weil Sprache lediglich die gedachte Form der Wirklichkeit ist. Aus diesen sprachlichen Abstraktionen (Worten) gewonnen Erkenntnisse, können niemals eine Gesamtrealität darstellen und haben nur einen eingeschränkten Wert. Nutzung der Sprache bedeutet immer eine Interessenvertretung.

Was Guten Tag betrifft, so glaube ich nicht, dass er bewusst versucht zu manipulieren. Das zeigt eigentlich schon seine Antwort auf meinen Beitrag vom 13.10.13/20.25 Uhr. Hier wird eigentlich sehr deutlich, dass er meinen Beitrag auf seine Weise interpretiert. Dabei ging es mir nur um die logischen Widersprüche, die er in einen einzigen Satz gebildet hat und nicht um den „Wahrheitsgehalt“ seiner Aussagen. Offensichtlich bemerkt er nicht mal seine Formulierungsschwächen. Seine Antwort auf meinen Beitrag lässt dies vermuten. Insofern ist er mehr Opfer als Täter, wir aber dadurch, dass er Opfer produziert gleichzeitig zum Täter.

Gruß

All
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Meine Meinung zum Diskussionsstil

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mo 14. Okt 2013, 12:43

All hat geschrieben:@ Jocelyne

Logik ist ja nichts anderes als eine mechanische Umwandlungsvorschrift. Befolgt man die Gesetze dieses Werkzeugs, so kann man alles so verdrehen, wie man es benötigt. Das Ergebnis ist dann weiterhin logisch aber nicht korrekt, dies aber auch nur deshalb, weil durch gezielte Auswahl von Informationen bestimmte Absichten durchgesetzt werden sollen. Oftmals soll auch Kritik auf diesem Weg ausgeschaltet werden. [...]

Diese Technik wird gezielt in der Politik angewendet.


Ja, und diese Technik wird auch von politisch angehauchten Agitatoren à la Yukterez angewendet, dessen einziges Ziel bzw. persönliches Vergnügen und Hobby dabei ist, Haß zu schüren, Feindbilder zu pflegen, Unruhe zu stiften und Kriegs- und Gewaltfantasien auszuleben ("den Mossad auf Sie hetzend", "ihnen den gashahn zudrehend", "Die Stalinorgel ladend" etc. etc.). Ich halte Yukterez für einen geschädigten Spieler von Video-Kriegsspielen, der gerne mal seine Kriegs- und Gewaltfantasien mit echten Menschen ausleben möchte - wobei es dabei völlig egal ist, welchen politischen Feind man gerade verfolgt, das ist nur opportunistisch gewählt, das könnte beliebig ausgetauscht werden. Ich habe schon Hinweise, dass einige Mobber und Stalker aus der Szene der Video-Kriegsspieler kommen, die eine Verhaltensstörung mit Echtmenschen aus solchen Rollenspielen ausleben.

Eine andere Art von Hetzern, die diese Technik anwenden, kommen aber meiner Meinung nach nicht aus der Video-Kriegspielen, sondern sind aus meiner Sicht echte politische Agitatoren, wie zum Beispiel Gerhard Hollaschke alias Galileo2609 bei RelativKritisch/Alpha Centauri: Haß schüren und Feindbilder pflegen gehören zu seinen politischen Zielen im Echtleben. Auch er wendet zum Beispiel die Technik an, die Du beschrieben hast mit: "durch gezielte Auswahl von Informationen bestimmte Absichten durchzugesetzt, oftmals Kritik auszuschalten".

Die gezielten Informationen können manchmal von ihm so unglaublich dünn ausgewählt werden, dass sogar schon auch eine Verhaltensstörung hier zu erkennen wäre. Um zum Beispiel zu "beweisen", dass Ekkehard Friebe und ich nicht nur Holocaustleugner seien, sondern sogar direkt persönlich mitverantwortlich für den Holocaust, hat er sich folgende Argumentation ausgedacht:

21.01.2008 - Zitat Galileo2609:

Und wenn sie schon wieder im Begriff der Selbststigmatisierung von der "Vernichtung der Opfer" sprechen, sollten sie sich die bereits vom Projekt 'Zug der Erinnerung' gesammelten Namen der Kinder und Jugendlichen ansehen, auf die an ihrem Bestimmungsort die absolute Vernichtung wartete.

Allein aus Berlin sind darunter die folgenden Menschen aus dem Geburtsmonat ihres Partners Friebe:

Arendt, Ritha (* 28.02.1927)
Asch, Ellinor (* 26.02.1927)
Citroen, Kurt (* 03.02.1927)
Drucker, Heini (* 19.02.1927)
Edel, Max Günter (* 03.02.1927)
Hettmann, Rosa (* 13.02.1927)
Kabaker, Liselotte (* 06.02.1927)
Klausner, Minna (* 22.02.1927)
Klein, Heinz Jacob (* 10.02.1927)
Linial, Fanni (* 04.02.1927)
Neuding, Peter (* 28.02.1927)
Neumann, Margit (* 12.02.1927)
Peltesohn, Ines (* 13.02.1927)
Pendzel, Alfred (* 13.02.1927)
Pilcer, Martin (* 22.02.1927)
Pisetzki, Erwin (* 23.02.1927)
Rosenbaum, Heinrich (* 22.02.1927)
Rosenbaum, Sally (* 08.02.1927)
Silbermann, Ulrich Bernhard (* 06.02.1927)
Simonsohn, Anita (* 08.02.1927)
Singermann, Ginendel (* 08.02.1927)

Diese Menschen wurden vernichtet und, gäbe es nicht die vielen Projekte der Erinnerung, wären sie auch im Vergessen endgültig ausgelöscht. Diese Menschen hatten nie die Chance, Prüfer am Patentamt zu werden, als Sekretärin arbeiten zu können oder irrationalen Unsinn zu verbreiten. Diese Menschen wurden einfach vernichtet, Frau Lopez! Sie fehlen uns.


Einzig durch die Information, dass diese 21 Menschen im gleichen Monat und Jahr wie Ekkehard Friebe geboren wurden, wurden uns ihr Tod persönlich zugeordnet und ein direkter Zusammenhang mit unserem jeweiligen eigenen Privatleben erstellt, wobei uns die Schande auferlegt wird, dass wir die Chance haben zu leben und einen Beruf ausgeübt zu haben.

Mit solchen "logischen Zusammenhängen" zwischen den Geburtstagen von allen KZ-Häftlingen und dem Privatleben eines beliebigen Menschen, kann man natürlich die Schuld an deren Tod jedem einzelnen beliebigen Menschen persönlich direkt zuordnen...

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Meine Meinung zum Diskussionsstil

Beitragvon HD116657 » Mo 14. Okt 2013, 13:31

Guten Tag hat geschrieben:@ All

I. Warum mischen Sie sich ein?
II. Was bitte schön ist inhaltlich unlogisch?
III. Es läßt sich im Leben nie BEWEISEN, daß jemand etwas ist, es gibt nur Standpunkte, Meinungen etc.
IV. Für mich ist jemand, dessen gesamtes Gebaren neonazistische Züge trägt sicher kein toleranter Kosmopolit. Das ist mein unbewiesener Standpunkt.
V. Für mich ist außerdem jemand, der SAGT er ist kein Neo -----, sich aber so verhält, trotzdem einer.
VI. Nazis und Neo Nazis sind für mich Verbrecher.
VII. Es gibt mit Sicherheit auch genügend verwirrte Geister, die "patriotisch" sind aber keiner Naziideologie anhängen
VIII. Tapfere Deutsche waren für mich die Geschwister Scholl etc., und sicher keine Leute, die tumbe, undifferenzierte Hetzer als aufrecht hinstellen
IX. Meine kulturelle Identität bezieht sich, was Deutsche anbelangt, auf Goethe, Bach, Mann, Leibnitz, Kant, etc., alles Menschen und keine "Deutsche"
X. Ob jemand aus Deutschland, China, Burkina Faso oder den Jungferninseln stammt, ist mir scheißegal. Es gibt für mich nur Menschen.
XI. Darunter gibt es welche, deren Verhalten ich ablehne und welche, deren Verhalten ich gutheiße
XII. Das verbale Verhalten von K.Baist lehne ich ab.

Guten Tag

12 Punkte zuviele für All......, der schafft höchstens einem Punkt 8-)
HD116657
 
Beiträge: 1051
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 13:09

Re: Meine Meinung zum Diskussionsstil

Beitragvon HD116657 » Mo 14. Okt 2013, 13:34

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Zu dieser Zeit war ich aber noch naiv und habe es einmal getan: Ich habe mich ausdrücklich von Antisemitismus, Rassismus und jeglichem rechtradikalem Gedankengut distanziert. So doof war ich. :(

Das Ziel war natürlich erreicht: Wenn jemand sich veranlasst sieht, sich vom Antisemitismus, Rassismus und Nazismus zu distanzieren ... hat er es eben nötig! Also ist der „Beweis“ gebracht, dass er ein Antisemit, Rassist und ----- ist, ein klarer Fall.

Du hast vermutliche nach "Distanzierung" gleich weiter gemacht und niemand hat Dir dann noch geglaubt......................
HD116657
 
Beiträge: 1051
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 13:09

Re: Meine Meinung zum Diskussionsstil

Beitragvon Yukterez » Mo 14. Okt 2013, 13:42

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Ich halte Yukterez für einen geschädigten Spieler von Video-Kriegsspielen

Sein Sie lieber froh, daß es Sie nicht interessiert, was die Leute von Ihnen halten, Lopez. Ich kann Sie aber beruhigen: ich spiele keine langweiligen Videospiele, sondern bevorzuge ordentliche Airsoft-Skirmishs.

Sie zum Duell herausfordernd, Yukterez.
Yukterez
 
Beiträge: 11547
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Meine Meinung zum Diskussionsstil

Beitragvon HD116657 » Mo 14. Okt 2013, 13:46

Yukterez hat geschrieben:zum Duell herausfordernd

ich lehne Gewalt in jeder Form ab, daß ist immer falsche Weg!
HD116657
 
Beiträge: 1051
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 13:09

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste