Der Poet und das TAO der Physik

Harald Maurers Thesen zur Physik, Philosophie, und Biologie

Re: Der Poet und das TAO der Physik

Beitragvon Mordred » Mo 16. Aug 2010, 14:21

Mordred hat geschrieben: Dass ich nicht irgendetwas unter des Poeten Namen zitiere, was er nicht so geschrieben hätte, dürfte doch auch klar sein, ..oder ?
Da nun also klar ist, was der Poet geschrieben hat, wozu dann noch die Quelle bemühen ?

Britta hat geschrieben:Das ist nicht unbedingt jedem klar.
Also gut, für diejenigen die daran zweifeln dass ich Zitate des Poeten im Original wiedergebe, werde ich künftig vorab die Quelle verlinken.

Britta hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben: "Der Crank Mordred und die Überlichtgeschwindigkeit" auch nicht wirklich nett ist...?

Er hat es geändert.

Nun, außer dass es nicht gerade schmeichelhaft ist, hat es mich nicht weiter gestört.
Aber ok.

Mit Gruß, Mordred
Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

Re: Der Poet und das TAO der Physik

Beitragvon Mordred » Mo 16. Aug 2010, 18:37

Hallo Poet,
Poet hat geschrieben:Da Du hier ja nun so eine Welle wegen dem Relativitätsprinzip gemacht hast,.....
Ich, ..verstehe.

Poet hat geschrieben:Spannend ist auch, das Du einen Maßstab und ein Maßband zu Händen hast, aber das ist nicht wirklich ein Problem.
Der Maßstab wäre als das zu messende Objekt zu sehen,
das Maßband wäre als Messinstrument zu sehen. Wo ist Dein Problem damit ?
Oder denkst Du ich säße wirklich mit einem Maßband im Raumschiff und würde damit das Andere messen ???
So schwer von Begriff schätze ich Dich dann doch nicht ein, ....obwohl, .....

Mordred » Di 3. Aug 2010, 16:08 hat geschrieben:
Einstein sagt, in einem IS können A und B als gleichberechtigt angenommen werden. Wir setzen eine reale Längenkontraktion K bei Bewegung voraus.

Poet hat geschrieben:Wo sagt das Einstein?
Ist das wichtig ?
Ist die Aussage ISA und ISB können als gleichberechtigt angenommen werden richtig, oder falsch ?
Denn nur darum geht es, ..ob das nun Einstein tatsächlich so sagte, spielt dabei überhaupt keine Rolle.
Poet hat geschrieben:Mal gefragt, was genau hast Du selber schon so von Einstein und der SRT gelesen?
Spielt das eine Rolle für Dich?

Poet hat geschrieben:Wenn Du so gegen die SRT wetterst,
Es geht mir um die Übertragung und das Verhalten vom Licht und zu Teilen von Gravitation.

Diese soll in der SRT Auswirkungen auf Raum und Zeit haben.
Hat es in meinem Modell aber nicht. Also spielt in meinem Modell die SRT auch keine Rolle!
Und solange also mein Modell nicht widerlegt ist, oder die SRT bestätigt ist, bleibt für mich eben mein Modell das bevorzugte. Ich bin also auch kein "Kritiker" der SRT.
Ich brauch sie nicht, ..und wie Du schon geschrieben hast, ..was man nicht braucht oder findet, wird entsorgt.
Ich habe also die SRT (für mich) entsorgt, wenn Du so willst.Sollte sich die SRT aber irgendwann bewahrheiten, so akzeptiere ich das, und Endepeng.
Ein paar Myonen reichen dafür allerdings nicht aus !


Poet hat geschrieben:Und was unterscheidet eine „reale“ von einer nicht realen Längenkontraktion bei Dir.

Eine reale wäre, würde sich der Gegenstand tatsächlich bei Bewegung verkürzen.
Eine nichtreale LK wäre, wenn ich eine Verkürzung bei Bewegung messtechnisch erfasse.

Poet hat geschrieben:Und wie wird die Bewegung bestimmt, zu was?
In einem bewegten IS, A und B relativ zueinander. Wie sonnst.....

Poet hat geschrieben:Beim besten Willen Mordred, Du gehst da ganz ohne Frage davon aus, das ein IS objektiv und real absolut ruhend sein kann.
Nein !
Es besteht nur auf einer/der Annahme eines absolut ruhenden IS.
Leider hast du das wichtigste nicht unterstrichen, ...
Mordred hat geschrieben:Nun wird mal angenommen man weiß nicht wer sich bewegt.......


Poet hat geschrieben:Fakt ist, das die SRT hier sagt, Beide messen den anderen aus ihrem IS verkürzt. Und es gibt einfach keinen „tatsächlich“ bewegten.
Natürlich nicht! Alles Andere beruht auch auf einer Annahme. :arrow: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea:
Der Annahme eines dritten, absolut ruhenden IS.
Nur wenn ich das habe, (in Deinem Beispiel von mir eingebaut) also, annheme/voraussetze, dann könnte ich objektiv, ...(aus dem Dritten angenommenen IS) beurteilen ob sich nun A oder B tatsächlich bewegt!
Mir ist schlicht unbegreiflich wie Du das nicht trennen kannst.

Beantworte mir 2 Fragen.
1. Gibt es nach der SRT eine reale Verkürzung eines bewegten Objektes.
2. Oder ist diese Verkürzung nur eine Möglichkeit über die LT die Wahre Länge des Objektes zu ermessen.
Messe ich also das Objekt (optisch und messtechnisch) verkürzt, setze die LT an und komme auf das Richtige Maß, oder messe ich das realverkürzte Objekt, rechne durch die LT die Bewegung raus, und komme auf das Ruhemaß?

Poet hat geschrieben:Auch dieser Teil zeigt weiter, das Du das Relativitätsprinzip und die SRT eben nicht richtig verstanden hast. Ist einfach so, egal ob Du nun glaubst ich will Dich ärgern.
Ne, Du verstehst nur nicht, dass ich sehrwohl weiß, dass meine Ahnname eines Dritten absolut ruhenden IS in der Realität nicht gegeben ist !

Poet hat geschrieben:
Mordred » Di 3. Aug 2010, 16:08 hat geschrieben:
Wir brauchen also ein unabhängiges Messgerät. Ein IS C als unbewegter Beobachter. Nun sehen/erkennen wir, objektiv, als IS C welches IS sich tatsächlich bewegt, und welches ruht.

Mordred es ist einfach eindeutig, jeder Satz baut weiter darauf auf und zeigt, Du verstehst es nicht richtig. Du schreibst eindeutig, IS C als unbewegter Beobachter, als unabhängiges Messgerät.
Als Annahme, nicht als Fakt! Versteh doch endlich den Unterschied.

Poet hat geschrieben:Zu was oder wem unbewegt, zum Raum? Unabhängig von was Mordred? Und dann schreibst Du weiter, durch dieses IS C könnte man nun objektiv erkennen, welches der anderen beiden IS sich nun tatsächlich bewegt.
Eben, ...könnte Verstehst Du die Bedeutung von könnte ?
Man könnte, wenn man hätte, ...hat man aber nicht, ..also kann man auch nicht !
Wenn ich dieses ISC annehme, dann könnte ich tatsächlich aus diesem angenommenen ISC objektiv erkennen, welches IS sich tatsächlich bewegt.

Poet hat geschrieben:Nein Mordred das kann man nicht. Es gibt keinen solchen objektiv absolut unabhängigen unbewegten Beobachter,
Ja, Poet, ..nicht in Wirklichkeit, ....(ich glaub nun schon zum 100sten Mal !)
Und darum breche ich hier auch mit dem Thema ab.
Anscheinend willst Du den unterschied nicht verstehen !

Poet hat geschrieben:Also nach meinem Beitrag. In Deinem Beitrag vom Montag den 9. Aug 2010 um 12:30 viewtopic.p ... 098#p17098 tust Du dann so, als sei Dein Beitrag ja nur eine Antwort auf meinen Thread Der Poet und das TAO der Physik gewesen. Das stimmt aber so nicht.
Stimmt, er bezog sich hauptsächlich auf Deinen Beitrag vom 06. August.http://forum.alltopic.de/viewtopic.php?f=18&t=130#p1138
Poet hat geschrieben:Mein Beitrag zum Relativitätsprinzip in dem ich Dich zitiert habe, bezog sich eben nicht auf den Beitrag von Dir im Thread „Poet und das TAO der Physik“ sondern auf Deinen Beitrag im Thread „Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel“ an Britta vom Dienstag den 3. August 2010 um 16:08, um das mal klarzustellen.
Is mir relativ schnuppe wo Du meine Zitate zusammengefischt hast.
Ich habe auf Deinen Post, welcher sich auf mich bezog
http://forum.alltopic.de/viewtopic.php?f=18&t=130#p1138 vom 06.08, am 09 August beantwortet.
viewtopic.php?f=10&t=282&start=10#p17098.

Mordred » Fr 6. Aug 2010, 14:54 hat geschrieben:
Da es in Wirklichkeit aber auch kein drittes System gibt, welches absolut ruht, kann die absolute Geschwindigkeit auch nicht ermittelt werden.



Poet hat geschrieben:Und ich bezog mich in meinem Beitrag ganz klar auf Deinen vom Di den 3. August 2010 um 16:08 im Thread „Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel“ an Britta. Deine Erklärung hier nun, dass das absolut ruhende IS C ein Joke war, kannst Du nicht mit Deinem Satz hier:
Mordred » Fr 6. Aug 2010, 14:54 hat geschrieben:
Da es in Wirklichkeit aber auch kein drittes System gibt, welches absolut ruht, kann die absolute Geschwindigkeit auch nicht ermittelt werden.

begründen, da Du diesen ja nun erst nach meinem Beitrag zum Relativitätsprinzip ...


Am 04 August schrieb ich in der Antwort an REBE;
viewtopic.php?f=10&t=282#p16845

Mordred hat geschrieben:EXAKT !
Da hilft nämlich einzig ein drittes System !
Und da wir das nicht haben, ist sein experimenteller Vorschlag auch verarsche für Bescheuerte !


Da wusste ich noch nicht was Du in Deinem Forum einen Tag zuvor geschrieben hast.
Das habe ich erst am 8 August gefunden, und dann am 9 August darauf geantwortet.
Ob Du mir das nun glaubst oder nicht ist Jacke wie Hose.

Am 08 August habe ich REBE auf seine Frage vom 07.08.....
REBE hat geschrieben:Könnt Ihr mir sagen was ein IS und ein BZ ist?
folgendes Geantwortet:
http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=10&t=282&start=10#p17080

Mordred hat geschrieben:Eigentlich würd ich ja sagen, ..Poet, ..mach Du, ...du weißt es ja, im Gegensatz zu mir.
Aber da er hier ja quasi, ..verhindert ist, ..will ich es mal versuchen, mit kurzen Sätzen, verständlich zu beschreiben,...
Gibt es in dieser Beschreibung (IS / BZ) irgend etwas zu bemängeln ?
Nein ?
Dann hat sich alles weitere erledigt !

Also mal zurück zum aktuellen Thema, ...
viewtopic.php?f=10&t=282&start=20#p17171
....gibt es da noch Antworten deinerseits ?

Ach ja, der Quelllink:
http://forum.alltopic.de/viewtopic.php?f=23&t=144#p1382
Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

Re: Der Poet und das TAO der Physik

Beitragvon Mordred » So 22. Aug 2010, 23:41

Mordred hat geschrieben:Die negative Reflexion ist unenergetisch, die positive energetisch. Ist ganz einfach, solltest selbst Du verstehen,

Poet hat geschrieben:Negative Reflexion ist unenergetisch, das sagt überhaupt nichts aus. Du murkst zwei Begriffe die nichts sagen zusammen.
Die Dir in Deinem Standarddenken nichts sagen, ..ok, ...
Poet hat geschrieben:Wie dem aber auch sei, Du hast die ganze Zeit geschrieben, in einem Cäsumgas gäbe es einen negativen Brechungsindex und das ist einfach falsch. Und die „natürlichen“ Substanzen muss man ganz schön quälen, damit sie für eine bestimmte und sehr hohe Frequenz einen negativen Brechungsindex bekommen. Also auch Deine Links geben nun nicht her, das der Brechungsindex von Cäsuimgas negativ ist.
Das scheint eine extrem große Rolle für Dich zu spielen.
Dabei geht es nur um:

Mordred hat geschrieben:Egal was wie ist, oder nicht ist, Fakt ist es, dass der Lichtreflex schneller ist. Woran das nun liegt und wie man es nennt ist also relativ unbedeutend.


Poet hat geschrieben:Was bitte? Also Du musst erstmal erklären, warum aus der „negativen Reflexion“ aufmal nur ein spartanischer „Lichtreflex“ geworden ist.
Warum erklärst Du nicht mal endlich wie Du, im Standartmodell das „Phänomen“ erklären würdest ?
Vielleicht kämen wir dann ja mal weiter ?
Aber statt dessen reitest Du im Galopp auf Wortspielereien rum....lenkst dadurch aber, nicht gerade geschickt, vom Thema ab....

Poet hat geschrieben:Und dann war es Dir die ganze Zeit ja so wichtig, Du wollest von mir ja ständig eine Erklärung zu diesem Phänomen, und nun ist „wie“ das ganz egal, und wo dran das nun liegt ist unbedeutet? Wie kommt es zu diesem Sinneswandel?
Also ich fände hier schon angebracht, das Du schreibst, Du hast Dich mit der Aussage, das Cäsiumgas einen negativen Brechungsindex hat geirrt.
Bekommst Du dann nen Erguss ?
Ob ich mich dabei geirrt habe, spielt keine Rolle!
Nochmal, ..eine Rolle spielt, dass es sich eben so verhält.
Ich möchte von Dir nur eine Erklärung warum.
Aber damit hast du anscheinend größte Probleme, ..sonst würdest Du wohl nicht auf kinkerlitzchen rumreiten.

Poet hat geschrieben:]Du hast darüber eben nicht wirklich Bescheid gewusst, und Dir da was falsches zusammen gereimt. Mit einem „Egal was wir ist, oder nicht ist“ kommt Du da nicht wirklich ehrenvoll raus. Es ist auch so müßig Dich an den Punkt zu bringen, wo Du es dann nicht mehr drehen kannst, wäre viel schöner, wenn man Dich einmal fragt, Du kurz überlegst, und dann gleich sagst, nun gut, das mit dem Index hatte ich mir so überlegt, scheint wohl falsch zu sein. Würde uns beiden echt viel Zeit und Arbeit sparen. Oder meinst du nicht?
Also, Ich lag falsch !
Nun sag Du wie es sich verhält und warum es dazu kommt !
Würde uns beiden echt viel Zeit und Arbeit sparen. Oder meinst du nicht?

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:
Poet hat geschrieben:Reflexion ist eine Reflexion, das negativ kommt auch von Dir. Dann erkläre mal, was eine negative von einer positiven Reflexion unterscheidet.
Die negative Reflexion ist unenergetisch, die positive energetisch. Ist ganz einfach, solltest selbst Du verstehen
Negative Reflexion ist unenergetisch, das sagt überhaupt nichts aus. Du murkst zwei Begriffe die nichts sagen zusammen.
Du meinst, das die Dir in Deinem Standarddenken nichts sagen.

Poet hat geschrieben:Nein, das hat nicht mit mir zu tun, das sagt einfach nichts. Gibt genauso viel/wenig Sinn, wie Deine neuen Farbpotenzen.
Nur weil es für Dich keinen Sinn ergibt, heißt das nicht automatisch dass es keinen Sinn macht !
In meinem Modell macht es einen Sinn !

Poet hat geschrieben:Du führst die Attribute energetisch/unenergetisch und positive/negative Reflexion ein, gibst aber dazu keine Definition an.
Doch, hab ich, nur Du kannst sie erstens nicht erkennen, und zweitens nicht zulassen.

Poet hat geschrieben:Wo hast Du denn die Attribute energetisch/unenergetisch und positive/negative Reflexion klar definiert? Gibt doch mal ein Link dazu an,
Ah, Du brauchst einen Link, .....wie wäre es mal mit denken ?

Poet hat geschrieben:und zu Deinen Farbpotenzen dann auch gleich, kann ja sein, das auch ich mal was übersehe.
Ne, übersehen wohl nicht, ....Du doch nicht, ....

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:
Poet hat geschrieben:Dann forderst Du aber, das man Deine Begriffe endlich mal akzeptiert. Du bist echt lustig.
Dann mach es doch einfach mal, akzeptiere meine Begriffe.

Nein, wie ich schon mehrfach erklärt habe, Du willst über Physik reden, dann halte Dich wie alle anderen auch,
Du meinst sicher die Physik des Standardmodells für Licht?
DAS IST NICHT DIE PHYSIK DER MX10QT !!!
Das ist Alberts Physik !
Bei Newton bin ich dabei !!!

Poet hat geschrieben:an die Begriffe und Definition, die wurden eben extra deswegen gemacht,
JA, die wurden, auf Alberts Modell hin so gemacht, ..ohne Albert gäbe es kein Photon oder Lichtquant!
Wobei, da hat er sogar recht.
Nur das Wesen dieses Lichtquants hat er falsch interpretiert !
Ich bin nicht Albert !
Ich habe mein Modell !
Und in meinem Modell sind Begriffe und Definitionen größtenteils andere wie in Alberts Modell !!

Poet hat geschrieben:das man sich verstehen kann. Es gibt keine Extrawurst für Mordred.
Doch!
Mein Modell ist eine Extrawurst!
Denn in meinem Modell gibt es weder eine Welle, noch eine Frequenz, oder eine Periodendauer, ...keine Wellenlänge und kein Photon! Zumindest nicht so, wie es das Standartmodell BESCHREIBT !

Poet hat geschrieben:Die bekommt im Übrigen auch kein Anderer.
Ich muss nichts von Anderen bekommen!
Und von Dir schon gar nicht!
Ich nehm mir was ich brauch!

Poet hat geschrieben:Sei sicher, das man jeden Physiker gewaltig auf die Finger haut, wenn er so was machen würde.
Jo, und genau deshalb rennen sie auch alle brav Albert hinterher, ..denken fällt flach, denn dann gibt es von solchen wie Dir auf die Finger!

Poet hat geschrieben:Glaubst Du was besseres zu sein,
Ich lasse mir nicht auf die Finger hauen nur weil Einigen meine Fragen und Aussagen nicht passen!

Poet hat geschrieben:eine besondere Behandlung zu verdienen?
Ich behandle mich selbst, und wie Du oder Andere das nun sehen ist mir schnuppe!

Poet hat geschrieben:Wo Du nicht mal bereit bist, und es auch nicht für nötig hältst, Dir mal die Grundlagen der Physik anzueignen?
Wo sind wir ?
Bei Newton oder bei Einstein ?
Mit Newton habe ich keine Probleme. Ich erweitere ihn nur ein wenig ^^!

Poet hat geschrieben:Man könnte auch vermuten, Du bist nicht in der Lage dazu, oder einfach zu faul die Begriffe mal richtig zu lernen.
Lern Du doch mal meine Begriffe, ..sind erstens viel weniger, und zweitens passender.

Poet hat geschrieben:Noch mal, der ganze Murks von Dir kommt daher, das Du den Text nicht verstanden hast,
Du wiederholst Dich schon wieder, ....lass Dir doch mal was Neues einfallen.
Ob ich den Text nun richtig verstanden habe oder nicht ist egal, ..spielt keine Rolle.
Eine Rolle spielt nur, ..dass es so ist !
Und weder Du noch die Physiker des Standardmodells haben auch nur den Hauch eines Plan´s, warum das so sein könnte.
Ich, in der MX10QT habe einen Plan!
Ob der nun passt, dahingestellt, aber ich kann ihn mit der MX10QT erklären.
Aber der schmeckt Dir halt nicht. Und darum hackst Du auch wo du kannst auf meinen Fehlern rum, ...
By the Way, ...man hört gar nichts vom leeren Raum und der Trägheit, ...soll ich nun vermuten dass ich recht habe, ..oder wolltest Du erst den einen Fehler zu Ende auskosten bevor Du mir den Anderen unter die Nase reibst ?
Hm, ..ne, so armselig kannst nichtmal Du sein. Also hatte ich wohl recht......ab untern Tisch damit.

Poet hat geschrieben:Du kannst was erklären, was Du nicht verstanden hast?
Wenn Licht einmal energetisch, also als Photon mit Information ankommt, und einmal nicht, ..was gibt es daran nicht zu verstehen ???
2 Mal Licht.
Einmal schneller, einmal nicht. Endepeng.
Was habe ich nun nicht verstanden ?
Bitte gespannt um Aufklärung !

Poet hat geschrieben:Du kannst einen Motor nicht erklären, wenn Du nicht verstehst, wie der funktioniert, aus welchen Teilen er besteht, und wie die eben zusammenwirken.
Die MX10QT kann das besser als das Standartmodell.
Nur Du kannst, willst und wirst es nicht zulassen.
Es gibt nichts, was ich nicht mindestens genauso gut, oder besser beschreiben kann!
PS: Albert hat auch nur einen Motor beschrieben.
Woher weißt Du, dass seine Beschreibung genau das beschreibt, was ein Motor wirklich ist ?
PPS: Woher hatte er den die Teile für seinen Motor ?
Welle / Teilchen, ... Huygens / Newton ?
Wo war der Dritte, der beides verbindet und sagt, ..Jungs, wie schauts mit Träger und Ladung? Mal daran gedacht ?
Grad nicht da ?
Und dann, ..weil sie dachten dass es eben nur Entweder, .Oder, ..sein kann....
Das aber auch nicht geht, ...weil mal der Eine recht hat und des Anderen nicht passt, oder umgekehrt ?
Darum nun zu einem, ..Welle-Teilchen Dualismus greift, damit man wenigstens halbwegs den Kopf aus der Schlinge bekommt ?
Hätte es damals diesen Dritten gegeben, ..hätten wir Heute ein anderes Standartmodell!
So hatte man nur zwei Theorien..und hat daraus dann zusammengeschustert was wir heute als Standardmodell kennen !
Das Standartmodell braucht zig Erweiterungen, ..MX10QT nicht eine!

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Ich meine, ich weiß ja, das Du ständig versuchst Dinge zu „erklären“ die Du nicht verstanden hast.
Meinst Du nun nach dem Standardmodell nicht verstanden habe, oder nach meinem Modell nicht verstanden habe, dazwischen liegen Welten!
Da hast Du ausnahmsweise mal recht, zwischen dem Standardmodell und Deinem „Modell“ liegen Welten.
Prima, ..endlich mal konform...

Poet hat geschrieben:Das erstere ist eine physikalische Theorie, das zweite ein Märchen. Es geht um das Phänomen Mordred, das hast Du nicht mal verstanden.
Und Du hast nicht verstanden, das Licht in meinem Modell kein „Phänomen“ mehr ist.
Es ist reine Mechanik! (Newton hätte seine wahre Freude daran!)
Gravitation heißt das Zauberwort !

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:Ach so, und das Standardmodell hat nun diesen Motor verstanden und weiß genau aus welchen Teilen er besteht, und wie die dann zusammenwirken, natürlich auch, darum müssen sie auch ständig ihre Theorien erweitern um mit der Technik des Motors Schritthalten zu können, verstehe.

Nein, leider verstehst Du nicht. Das Standardmodell hat seine Grenzen,........
MX10QT nicht ! Wasserdicht !
Poet hat geschrieben:.....das bestreitet niemand, diese sind bekannt, Du aber kennst sie nicht.
Oh doch !
Poet hat geschrieben:Die Dinge die das Modell beschreibt, beschreibst es sehr gut, und sehr genau.
Beschreibt warum es zu dieser Reflexion kommt !
Es gibt aber Dinge die noch nicht beschrieben werden können,.......
Welche noch, ..sag mal n paar, .damit ich sie Dir mit meinem Modell erkläre ;)
Poet hat geschrieben:.......und darum wird es erweitert, oder es wird sogar versucht es durch ein besseres Modell zu ersetzten.
Meins, .....MX10QT ^^

Poet hat geschrieben:Dabei bleibt man aber im Rahmen der Physik, man definiert also nicht einfach die Begriffe beliebig um.
Es kommt die Zeit...da wird man erkennen, ..das Licht weder Welle, noch Teilchen ist, ..sondern Teilchen und Ladung!
Dessen sei Dir Gewiss !

Poet hat geschrieben:Alle Phänomene müssen weiterhin beschreibbar sein, und das mindestens genauso präzise.
Kein Problem damit !
Poet hat geschrieben:Ein neues Modell muss dazu noch Vorteile habe, es kommt entweder mit weniger Annahmen aus,
So auch MX10QT !
Poet hat geschrieben:also Konstanten, kann die Dinge genauer vorhersagen und beschreiben und auch Dinge die das alte Modell eben nicht kann.
Kann die MX10QT!

Poet hat geschrieben:Also am Anfang war das bei Dir mal eine negativer Reflexion verursacht durch den negativen Brechungsindex von Cäsiumgas. Inzwischen ist da ja nur noch ein schnellerer „Reflex“ übrig.
Jo, da Du ja so ein Definitionsjunkie bist, habe ich versucht mich "des für Dich genehmen" Ausdrucks an zu nähern. Stört Dich das nun auch wieder?

Poet hat geschrieben:Gut nun mache ich Dir mal einen Vorschlag, Du versuchst Dich einwenig an den Grundlagen und dem Standardmodell,......
Wozu ?
Was ich darüber weiß, reicht mir.
Poet hat geschrieben:.....defnierst nicht mehr alle Begriffe um,
doch, und zwar nach belieben der MX10QT!
Poet hat geschrieben:und sich suche was zu dem Thema und mache dann die Tage einen neuen Thread auf, der sich nur damit befasst.
Nix dagegen.

Poet hat geschrieben:Dann versuche ich erstmal die Dinge im normalen Rahmen der Physik zu erklären. Ist das ein Angebot auf das Du Dich einlassen könntest?
Das ist doch mal ne Sache, ..
Titel:
Photon vs MX10QT

Poet hat geschrieben:
Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
sondern das es ein „wirklich“ nicht gibt. Gleichberechtigt hast nicht, sie können nur nicht feststellen, wer sich nun wirklich bewegt, weil sie den Ruhepunkt nicht finden oder messen können, gleichberechtigt bedeutet im Relativitätsprinzip, es gibt einen solchen Punkt nicht. Stimmst Du nun also dem Relativitätsprinzip in der Form zu?
In dieser speziellen Form, ja.
Es ist keine „spezielle Form“ das ist ganz einfach das klassische Relativitätsprinzip, welche „anderen“ weniger „speziellen“ Formen kennst Du denn davon noch?
Diese „spezielle Form“ läuft nach Newton ab.
Die „weniger“ spezielle Form ist die LT. Die kommt dann bei Dir (und dem Standard) hinzu.

Poet hat geschrieben:
Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Denn Du hast ja in Deinem „Modell“ einen Äther, und offenbar scheinst Du die Konsequenzen Deines eigenes Modell nicht im Ganzen zu überblicken. Ein Äther ist nämlich in der Form immer ein absolutes IS. Ein Objekt bewegt sich in Bezug zu diesem Äther.
Würde der Äther ruhen, würde ich Dir fast zustimmen, er ruht aber nicht! Er wird mitgeführt, und somit ist er als absolutes IS auch unbrauchbar!
Es wurde nie ein Äther gefunden/gemessen, er wurde lediglich mal postuliert und dann weil nicht gefunden und benötigt wurde wieder fallen gelassen, und Du meinst nun zu wissen, das er „mitgeführt“ wird?
Jepp !

Poet hat geschrieben:Du spekulierst nur, nichts hast Du dazu in Händen.
Doch, hab ich.
Jede Menge Indizien!

Poet hat geschrieben:Und wie wird er denn „mitgeführt“ was führt ihn denn mit?
Die Gravitation der Erde, ..ganz einfach, ...und wieder habe ich eine Frage beantwortet, ..die ich natürlich auch explizit erörtern kann. Aber wird eh schon wieder n Roman fürchte ich...
Dir zuliebe aber als kurzform.
Wenn MX10 Teilchen ist, .dann wird es natürlich durch Gravitation beeinflusst. Und wenn diese gravitative Quelle rotiert, .dann werden die MX10Quanten mit der Zeit, mitgeführt, ..!
So einfach ist das!

Poet hat geschrieben:Ich habe Dir schon mal gesagt, wenn Du mit Deinem „Modell“ fertig bist, bist Du bei dem was die SRT herausbekommt.
Das Ergebnis ist das selbe. Licht !
Nur die Übertragung ist in der MX10QT anders, .. da ist sie meilenweit weg vom Standartmodell !

Poet hat geschrieben:Du wirst dann einen „Äther“ haben, der nicht zu messen ist, und der nichts macht, und überflüssig ist.
Ohne Äther würdest Du nichts sehen.
Aber so kann es kommen, ....wenn man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht.

Poet hat geschrieben:Ein Phänomen ist zum Beispiel die Beugung. Das kann neben anderen nur mit einer Wellentheorie erklärt werden. Es gibt also Phänomene die zeigen, Licht hat Welleneigenschaften.
Ja eben, Licht hat als Phänomen die Eigenschaft einer Welle. Und manchmal hat es eben die Eigenschaft eines Teilchens. Und weil man das nicht unter einen Hut bekam, hat man den Wellenteilchendualismus eingeführt, schlaue Sache das, theoretisch.

Poet hat geschrieben:Ich habe Dir das auch schon mal erklärt, das Problem sind die Bilder die Du im Kopf zu Welle und Teilchen trägst. Auch das sind nur Modelle. Nun gibt es eben Objekte die Eigenschaften zeigen, die wir unter dem Modell Welle und Teilchen kennen, und oh Graus, Elektronen und selbst Atome und Moleküle zeigen solche Eigenschaften. Jedes Elektron und jedes Atom kann sich wie eine Welle verhalten.
Zwischen „kann sich wie eine Welle verhalten“ und ist eine Welle liegen Welten. Und genau so ist es auch mit einem Teilchen, ...Kann sich wie ein Teilchen verhalten, ..und ist ein Teilchen, ...Welten, ...!

Poet hat geschrieben:
Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Neben diesen wurden nun auch noch Teilcheneigenschaften gefunden, was eben zu der Tatsache geführt hat, das man von einem Wellenteilchendualismus spricht.
Die Beschreibung eines Phänomens führte zu einer Tatsache, ach so.


Was soll der Kasperkram? Tatsache bezieht sich auf „das man von einem Wellenteilchendualismus spricht“ und das ist nun mal eine Tatsache.
Jo, das man von einem Wellenteilchendualismus spricht ist Tatsache, da stimme ich Dir zu, ..aber dass es diesen Wellenteilchendualismus beim Licht wirklich gibt, das bezweifle ich sehr.

Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Bleiben wir mal eben kurz bei der Welle, die Physiker wussten, das die Wellen die sie so kannten, immer ein Medium brauchen. Und so postulierten sie eben ein Medium für Licht, den Äther.


Ja, weil sie eben von falschen Tatsachen ausgingen. Diese haben sie dann dem Licht diktiert! Dass es sich eben wie eine, zum Beispiel Wasserwelle verhalten müsste. Tut es aber nicht!


Poet hat geschrieben:Woher willst Du wissen, was die gemacht haben, Du hast doch keine Ahnung von Physik, sagst Du doch selber und auch, das Du die nicht brauchst.
Ich brauche Alberts Physik nicht !
Gegen die von Newton habe ich nie was gesagt !
Aber dreh es ruhig so wie Du es brauchst, ..ist nichts Neues....

Poet hat geschrieben:
Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Den hat man aber ewig gesucht, und nie gefunden.
Logisch, wenn ich mich unter falschen Voraussetzungen auf die Suche begebe!


Ach und Du hast da also das Wissen um die richtigen Voraussetzungen?
Für die MX10QT, ja.
Poet hat geschrieben:Wie würdest Du denn anders suchen? Und Dein Modell hat ja auch schon gleich Teilchen die man nicht nachweisen kann.
Kann man, ..wenn sie aktiv sind, dann erkennst Du sie als Photone.
Sind sie passiv, ...dann sind sie (momentan) nicht detektierbar, ..
Now you see it, now you don´t

Poet hat geschrieben:Noch nicht wie Du sagst, im Grunde wieder Murks, denn ich habe Dir mehrfach Wege genannt, wie man die ohne Frage klar finden können müsste. Kann man aber nicht.
So, hast Du das ? Wie noch mal ?
Aber ich sags Dir, ...ein MX10Quant hat eine Ruheenergie von 1,2aeV.
Nun rate mal, was sich unter 1,2aeV finden lässt, ....

Poet hat geschrieben:
Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Die Erklärung der SRT von Einstein zeigte dann dazu noch, das man diesen auch nicht braucht.
Ja, braucht man nicht, weil es auch mathematisch ohne ihn geht.
Mordred, Physik ist mathematisch, anders geht es nicht.

Lach mich gleich übern Jordan....


Poet hat geschrieben:Es gibt immer auch nette Beschreibungen in Prosa, aber Kern des Ganzen ist immer eine mathematische klare Beschreibung.
Die nicht immer richtig sein muss.
Oder glaubst Du tatsächlich dass in einem holländischen Damenfahrrad universelle Weisheit steckt, nur weil ich die Naturkonstante mit dem Klingeldurchmesser und dem Pedalweg mathematisch klar errechnen kann ?

Poet hat geschrieben:Die Natur braucht kein angekommen Äther.
Ne, die Mathematik braucht keinen Äther !

Poet hat geschrieben:Du tust ja so, als ob es den wirklich gegeben hat,
Es gibt ihn noch !!
Poet hat geschrieben:und man dann festgestellt hat, och mathematisch brauchen wir den nicht, schaffen wir den ab. An dem war es aber nie. Der wurde angenommen, konnte nie gefunden werden,
Jo, ..wenn ich eine Tanne in der Wüste suche, werde ich wohl auch keine finden, ..das heißt aber nicht, dass es keine Tannen gibt !
Und nun einfach zu sagen, ..es wurde keine Tanne in der Wüste gefunden, also gibt es keine Tannen, ...nuja, ...wär eher dumm würde ich sagen....
Poet hat geschrieben:.....und dann hat man auch dazu noch festgestellt, man braucht in nicht mal theoretisch.
Wer braucht schon Tannen in der Wüste.....

Poet hat geschrieben:Er wurde also nie gefunden, er war immer nur eine Annahme und man braucht ihn auch nicht mehr, warum also weiter einen Äther postulieren? Er wurde auch nie abgeschafft, es gab ihn einfach nie.
Abwarten!

Poet hat geschrieben:Auf was? Mordred die SRT ist schon sehr alt,.....
Jo, ..100 Jahre und kein Stück weiter....
Poet hat geschrieben:.....es werden neue Dinge kommen,
...MX10QT juheee

Poet hat geschrieben:aber man wird nicht etwas wie einen substantiven Äther finden, und da Du eh keine Ahnung von Physik hast, gebe ich auf Deine Meinung in dem Punkt nicht viel.
Ist mir nicht wirklich wichtig was Du auf meine Meinung gibst, .....
Mir ist die Deine wohl ähnlich......

Poet hat geschrieben:
Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Natürlich kann man weiter einen Äther fordern, aber es gibt zurzeit keinen Grund einen solchen wieder zu postulieren, es gibt keine Phänomene in der Natur, die sich nur mit einem solchen erklären ließen.
Doch, nach meinem Modell schon! Da lassen sich diese "Phänomene" super mit einem Äther erklären.


Nein Du kannst nichts erklären,.
Ne, Du kannst nicht verstehen.

Poet hat geschrieben:Du glaubst das nur, und behauptest das
Jo, ..ich behaupte, ich kann erklären wie Licht ohne WelleKram und ohne Photone gehen kann.
Und das verdammt gut !
Ob ich recht hab, ..nuja, ..das weiß ich nicht !
Aber erklären kann ich es dennoch besser mit der MX10QT.
Ob Dir das nun schmeckt oder nicht, ..oder ob Du meine Erklärungen als schöne Prosa wertest, ...schnuppe, ..würd ich sagen, ...wenn ich auf Deine Meinung Wert legen würde, ...hätte ich Dich das bestimmt schon wissen lassen.
Agaves Meinung, ...die ist mir Wichtig. Denn er geht unvoreingenommen an die Sache ran, ..etwas das man von Dir bei Leibe nicht behaupten kann.
Darum ist mir Deine Meinung auch egal, ...

Poet hat geschrieben:Und mal nebenbei, zu einer super Erklärung gehört auch immer eine mathematische Beschreibung.
Mein einziges Handikap !
Nicht aber das der MX10QT, ..denn die lässt sich ganz sicher mühelos mathematisch beschreiben.
Wenn sogar, ...etc, ...holländisches, Naturkonstantendingens....wenn Du verstehst !

Poet hat geschrieben:Hattest Du da nicht mal einen, der Dir da helfen wollte? Wie dem auch sei, ich habe noch die Text wo Du sagst, Du willst eh nur eine andere Beschreibung in Prosa, die Formeln der SRT übernimmst Du einfach.
Schwachsinn !
Das was Du mir damals als Experiment der SRT vorgelegt hast, habe ich nach der MX10QT beschrieben. Nun sagst Du, ich hätte da was geklaut, ...das ist nicht nur lächerlich, das ist schon fast bemitleidenswert.
Und selbst wenn, ..wo hat den Dein Held so alles geklaut ??
Oder ist das alles auf seinem ganz eigenen Mist gewachsen, ...??
Also, laber mich bitte nicht mit so nem Müll dicht.
Also, lass stecken, und bring endlich mal handfeste Argumente gegen die MX10QT!



Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Nun mal zurück zu Deinem Model, also man hat den Äther postuliert, weil man die Wellennatur des Lichtes entdeckt hat, Du bestreitest nun aber die Wellennatur, willst aber dennoch wieder einen Äther. Schon ein wenig paradox.

Nein, eben nicht! Aber auch das wirst du nicht erkenne, vielleicht auch nicht erkennen wollen. Der Äther des Lichts meines Modells überträgt Licht nicht als Welle!


Poet hat geschrieben:Das es in Deinem „Modell“ keinen Äther gibt, ist mir schon klar, darum scheitert Dein Modell auch an der Realität.
Häää???

Poet hat geschrieben:Übriges auch der Dopplereffekt ist super einfach mit dem Wellenmodell zu erklären, kannst Du ja mal daran versuchen, es besser mit Deinem Modell zu erklären.
Klar, warum nicht, ..wir kein erhebliches Problem werden.

Poet hat geschrieben:Du kannst ja dann mal im Web nach Menschen suchen, die einen IQ von über 100 haben und auch studiert sind, es geht mir nur darum, das es keine Deppen sind, können auch ruhig Kritiker dabei sein, und dann zeige mir mal fünf, die sagen, ja das Modell von Mordred kann, Dopplereffekt, Beugung und Polarisation viel einfacher und besser erklären, als das gängige Modell der Physik. Viel Spaß beim Suchen.
Die werdens früher oder später selber schnallen.....


Poet hat geschrieben:
Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Du willst einfach recht haben, und magst die SRT einfach nicht. Und es geht Dir darum zu zeigen, das die falsch sein muss.
Nein, es geht mir darum zu finden welches Modell richtig ist. Wäre meins richtig, wäre die SRT falsch, und natürlich andersrum. Und da ich meins bevorzuge, verzeih, richte ich mich eben zunächst nach meinen Vorgaben, und nicht nach denen der SRT.
Mumpitz, Du differenziert ja eh nur auf der Ebene Prosa, als der Beschreibung mit Worten,
Ob mit Worten oder mathematik, .scheiß egal, ..
Wichtig ist, wer recht hat, ..und das ist eben, ......NOCH NICHT RAUS !
Poet hat geschrieben:Du hast ja schon damals gesagt, das Du die Mathematik und die Formeln übernehmen willst.

Blahhhh, ...blaaaaah, ....blaaaaahhhh...und gäääähn...Du unterstellst hier nur Dinge, nach Deiner Sichtweise, ..und das wenig unterhaltsam, ....mehr nicht.

Poet hat geschrieben:Und nur ein kurzer Hinweis, ich habe das alles noch sehr gut im Gedächtnis, glaube mir, und die Texte habe ich auch alle noch auf dem Server.
Cool, ....^^

Poet hat geschrieben:
Poet hat geschrieben:
Poet hat geschrieben:Bevor Du Dich nun zu weit aus dem Fenster lehnst, lese Du mal lieber nach, was Du damals schon für einen Unsinn geschrieben hast.
Ist für Dich also außerhalb des Standardmodells ein Rahmen unvernünftig?
Unfug, habe ich auch nie behauptet, anstatt solche unsinnigen Fragen zu stellen, sage mal lieber was zu den Magnetfeldern, Myonen zerfallen ruhend unter starken Magnetfeldern nicht langsamer, schnell bewegt hingegen aber schon, lässt doch eher die Vermutung zu, das es was mit der Bewegung als mit den Magnetfeldern zu tun hat, oder?
Geht mir am Arsch vorbei!
Myonen sind Teilchen und haben nichts mit "Licht" zu tun. Ist also nicht meine Baustelle !
Ansonsten, kann sein dass es mit der Bewegung zu tun hat, ..aber heißt das nun auch, dass deren Zeit anders läuft ?
Läuft die Zeit für Progeriekranke nun anders als für normale ?
Oder ist es nur deren Zeit die auf Grund eines Umstandes schneller abläuft ?
Sind die vielleicht in einer negativen Zeitdilatation gefangen....setz mal die LT darauf an....

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:
Poet hat geschrieben:Wenn die SRT so falsch wäre, dann könnte die QED nicht so genau Vorhersagen machen. Denk mal drüber nach, und bitte lese mal ein paar Links.
Ja, und was macht man wenn es eng wird, und man dann doch nicht alle Fragen mit der SRT beantworten kann? Man erweitert die Theorie um eine weitere Theorie.
Mordred da wird nichts eng, das interpretierst Du da rein.
Asoooo, ..darum auch die ganzen Erweiterungen, ...die Schlinge um den Hals „erweitern“, ....

Poet hat geschrieben:Die SRT hat einen bestimmten Bereich in der sie Vorhersagen macht, das passt und gut ist. Natürlich gibt es Bereiche an denen sie eben keine klaren Aussagen mehr macht. Die SRT ist aber auch nicht die TOE, auch die ART und die QT sind das nicht.
Siehst Du, und die MX10QT macht hingegen Aussagen für alle Bereiche. Sie muss mit nichts erweitert werden. Sie allein liefert alle Erklärungen das Licht betreffend. (Natürlich nur geltend im Universum, unterdruckerzeugtes Vakuum, etc.)

Poet hat geschrieben:Schwachsinn,
Suuuper Argument !
Eins Deiner besten !
Aber , .."unfug" find ich auch recht geil, ..hört sich so geschwollen altklug an....beschreibt Dich echt hervorragend !
Poet hat geschrieben:es wird nicht war, nur weil Du es endlos wiederholst. Dein MX10QT scheitert an ganz vielen Punkten, habe ich mehrfach gezeigt.
LOL, ...sag mir nur Eins !
Wiederhole Dich, ..machst Du ja eh andauernd.
Nenne mir nur einen Punkt wo meine QT scheitert, ..nur einen !
Aber wie soll das gehen, wenn Du nichts von der MX10QT verstanden hast....

Ich warte mal Agave ab, dann bekommst Du eine neue Liste. Ich will da nicht vorgreifen, kann ja gut sein, das er mitließt. Nachher sagst Du, er habe es von mir übernommen. Ich weiß ja schon wie Du abrasten kannst, wenn man Dir zeigt, das Du Unfug schreibst. Da wirst Du dann recht schnell richtig eklig.
unfug, ....hihi, ...jo, da knabberst Du immer noch dran rum, ..wa, ...so hat Dich wohl noch keiner auf den Pott gesetzt !

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:
Poet hat geschrieben:..und die Vorhersagen der QED wurden in Experimenten bis auf viele Stellen hinter dem Komma bestätigt:
Du rechtfertigst also die SRT durch die QED?

Was heißt den rechtfertige? Betrachte die Theorie mal als Gebäude, und nun willst Du auf das Dach noch richtig was draufbauen. Wenn Dein Gebäude Murks ist, schwach und bröselig, bricht Dir das zusammen, wenn Du da was draufbauen willst.
Siehst Du, und mein Gebäude ist so gut und stabil gebaut, dass da nichts bröselt und bröckelt. Und es ist so groß, dass ich es nicht mehr erweitern muss, damit nun neue „Phänomene auch noch Platz finden und rein dürfen.

Poet hat geschrieben:Dein arrogantes dummes Gesülze ist echt nervig.
Beruht auf Gegenseitigkeit.....deshalb, ....egal, ....
Poet hat geschrieben:Kommen da noch Argumente, oder beschränkst Du Dich nun auf Selbstbeweihräucherung?
Wie sieht es mit Dir aus ?
Ich habe schon genügend Argumente vorgelegt, ...und wenn Agave zurück ist, ..dann wirst Du weitere lesen können.
Dass Du die aber nicht akzeptieren wirst, ...das ist mir jetzt schon klar, ...

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:Nicht Lug und Trug, ich ziehe lediglich die Möglichkeit in Betracht, dass sie es vielleicht nicht besser wissen.
Genau, und Du weißt es also besser?
Weiß ich nicht, ..aber meine Erklärung ist besser....ich finde die MX10QT erklärt das Licht besser wie das Welle-Teilchen- Dualismus Modell.
Probleme damit ?
Poet hat geschrieben:Man machst Du Dich lächerlich. Wie gesagt, es ist wirklich ein Kunst, weniger Ahnung von Physik zu haben, als Jocelyne Lopez. Du schaffst das.
Jo, und, ...meinst Du mit Deinen Herabwürdigungen hebst Du Deinen Thron ?
Und, von wegen keine Ahnung von Physik, ...wie gesagt, ...mit Newton habe ich keine Probleme.
Siehe leeren Raum, ...aber da happert es ja anscheinend bei Dir, ...

Austauschteilchen hat geschrieben:
Als Austauschteilchen bezeichnet man diejenigen Teilchen, die die s. g. Kräfte tragen, und die ausgetauscht werden, wenn zwei Teilchen miteinander wechselwirken.
Fast!
Besser:
Als Austauschteilchen bezeichnet man MX10Quanten, die die s. g. Kräfte
(eM) tragen, und diese ausgetauschen.
In diesem Moment wechselwirken die MX10Quanten miteinander.

Poet hat geschrieben:Diese Teilchen haben ganzzahligen Spin, sind also Bosonen und können abgestrahlt und wieder aufgenommen werden.
Diese Teilchen haben eine Ladung. Diese kann aufgenommen und abgegeben werden. Etc....

Poet hat geschrieben:Elektromagnetische Kräfte als Teilchenaustausch hat geschrieben:
Heute erklärt man auch die elektromagnetischen Kräfte selbst durch den Austausch von Photonen zwischen den Ladungsträgern.
Jo, ...denn das was da ausgetauscht wird, ist energetische Masse!

Trotz ihrer Masselosigkeit übertragen sie Impulse.
Jo, Masselos, aber Impulsgeber, ...echt klasse Theorie !
Sagte da mal nicht jemand, Energie besitzt Masse ? Materie und Energie wären Äquivalent ?
Materie wird zur massenlose Energie ??


Im Unterschied zu den Photonen des Lichtes aber sind diese Kraftüberträger sogenannte virtuelle Teilchen.
Virtuelle Teilchen, ....echt ne suuper Erklärung, ...!
Die MX10Quanten übergeben eM an die Elektronen. Diese nehmen die eM auf, wandeln sie in ihr Energieniveau um, Überspannung wird kinetisch verarbeitet, Überschuss über die Elektronen an andere Atome Weitergegeben.
Klar dass meine Erklärung die schlechtere ist...mit "virtuellen Teilchen" kann ich leider nicht dienen.

Poet hat geschrieben:Apropos rechtzeitig: Genaugenommen kann das Photon die Energie beliebig lange behalten: Es bewegt sich mit Lichtgeschwindigkeit, seine Zeit steht damit still. So kann es beliebig weit fliegen, bis es auf das Empfängerteilchen trifft.
Jo, ...aber Du sagst zu mir, mein Modell wäre schwachsinnig, ...
Fliegt mit Lichtgeschwindigkeit, verbraucht aber keine Energie dabei weil die Zeit für das Photon still steht, ...
Und das glaubst Du nun auch noch, ...

Poet hat geschrieben:Das bedeutet: Die elektromagnetische Wechselwirkung hat eine unbegrenzte Reichweite.
Jo, weil die energetische Masse mit Vmax RD von den MX10nern übernommen wird. Und das bis ins Lletzte Eck unseres Universums.
Da steht keine Zeit still, ..alles einfache Mechanik, ...Poet!
Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Austauschteilchen für die elektromagnetische Wechselwirkung ist nun das Photon.

Nach dem Standardmodell ja, nach meinem Modell nicht!


Dein „Modell“ kann auch nicht im Ansatz das beschreiben, was die QED beschreibt, und die beschreibt eben die elektromagnetisches Phänomen welche man so beobachtet, und nicht nur in Prosa, sondern auch mathematisch.
Man, was willst Du, ...das kann ich locker genauso gut beschreiben, ...sogar ohne Mathematik, ....
Vorteil MX10QT !

Poet hat geschrieben:nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Das traurige ist, Du weißt so wenig, das Du überhaupt nicht begreifen kannst, was Du da für einen Unsinn verzapfst.
Vielleicht bringt mir ja Agave die Erleuchtung, Du hast es bislang ja nicht geschafft.
Schwachsinn, Murks, Unfug, Müll sind nicht grade erleuchtende Neuigkeiten von Dir.

Poet hat geschrieben:Wenn er nicht irgendwann genug von dem Unsinn hat, wird er Dir Deine Denkfehler in Deinem „Modell“ aufzeigen, kommt dann in Phase III, und dann wirst Du eklig werden, und dazu noch bockig wie ein kleines Kind, haben wir doch schon alles gehabt.
Man Poet, ..langsam wird’s echt langweilig, ..lass Dir doch mal was Neues einfallen, ...eine Antwort zum Beispiel auf meine Frage, ...hab die 4 ja schon auf Eine reduziert, ..aber ne, ..Du suhlst Dich im Uraltkram dass mir fast schlecht wird, ....
Und was Agave macht oder denkt, das lass mal seine Sorge sein.
Wie gesagt, bislang hat er mehr verstanden als Du bis jetzt.

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Du wunderst Dich, das im Mahag keiner groß Deine Ideen aufgreift und mit Dir dazu diskutieren will?

Nun Einer, der sich Mühe gibt es nachzuvollziehen reicht mir schon.

Meine Frage war nicht wie viele, sondern ob es Dich nicht wundert.
Is mir schnuppe, ....aber bei Dir persönlich wundert mich nichts....

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Das liegt daran, das Einige da sich dann doch schon ein paar Grundlagen angelesen haben und einfach erkennen, das Du da völligen Humbug zusammen faselst.

Ja, weil sie wie Du, nur das Standardmodell als der Weisheit letztem Schluss zulassen können.


Ach nun sind also alle Kritiker im Mahag Verfechter des Standardmodells,

Was magst Du mir den nun schon wieder in den Mund legen ?
Du schriebst doch, ..Einige, ...und ich antwortete auf, ..Einige, ...Wieso unterstellst Du mir nun alle zu meinen ?
Hast Du das nötig ?
Kommst Du sonst nicht weiter ??
Poet hat geschrieben:nur weil sie erkannt haben, das Du Humbug faselst?
Und nun weißt Du auch noch was alle anderen Deiner Meinung nach erkannt haben oder nicht ?

Poet hat geschrieben:Und davon abgesehen, lege mir nichts in den Mund, ich habe mehrfach gesagt, das ich das Standardmodell nicht als der Weisheit letzter Schluss sehe.
Ach ne, ?? Ich soll Dir nichts in den Mund legen, ...wie passend, ...
Warum verfechtest Du das Stadardmodell dann so vehement ?

Poet hat geschrieben:Auch das ist eine Deiner Unverschämtheiten, man kann es Dir noch sooft sagen, es kratzt Dich nicht, Du erschaffst Dir Deine eigene Wirklichkeit, und in der muss ich eben mit dem Standardmodell verheiratet sein.
Ist mir egal mit wem Du verheiratet bist, ..auf mich macht es den Anschein dass Du dem Standartmodell zumindest versprochen bist.

Agave; und mir bestimmte Denkwege aufzuzeigen, ...
Nein, im Gegenteil, er greift meine Denkwege auf und versucht diese Nachzuvollziehen. Etwas von dem Du meilenweit weg warst, und immer noch bist!

Nein Mordred, er geht im Grunde den Weg den ich damals mit Dir auch gegangen bin, ich hoffe er wird am Ende nicht enttäuscht. Ich habe nun nur keine Lust, Dir die Parallelen aufzuzeigen.
Und ich habe keine Lust Dein Gesülze von damals nochmals zu lesen.
Wie gesagt, ..lass Agave mal für sich selbst denken.
Oder magst Du ihm vorab eine Enttäuschung ersparen ??
Vielleicht bringst Du ihn damit um ein paar Lacher, ....also, ..lass es doch einfach sein....^^

Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
Positive Kraftrichtung ist die Richtung mit der du den Strahl einer Taschenlampe ausrichtest. Negative Kraftrichtung ist, zum Beispiel Dein Auge. Wenn Du also in den Strahl dieser Lampe schaust, dann kommt aus der positiven Kraftrichtung der Strahl. In diese Richtung wird er gesandt, Negative Kraftrichtung, also dein Auge, ist nun der Empfänger. Nur wenn beide in einer Linie sind, wirst du das Licht sehen. Lenkst Du deine negative Kraftrichtung vom Strahl ab, so wirst du die positive Kraftrichtung des Lichts nicht aufnehmen können. Nur wenn also negative und Positive Kraftrichtung in einer Linie sind, kommt es zu einem Effekt!

Poet hat geschrieben:Man wirklich, wieder ein Highlight an Schwachsinn.
Freut mich wenn es Dir gefällt...
Poet hat geschrieben:Fangen wir mal an.
Gerne.
Poet hat geschrieben:Mein Auge als Empfänger ist eine negative Kraftrichtung?
Genau !
Poet hat geschrieben:Kürzen wir das mal, bleibt Auge ist Kraftrichtung.
Eine von Zweien, ..aber ansonsten korrekt.
Poet hat geschrieben:Dann kann ich meine „Kraftrichtung“ lenken?
Natürlich, oder hast Du nen starren Blick ???
Poet hat geschrieben:Alter Schwede, das kommt raus, wenn jemand sich weigert Grundbegriffe zu lernen. Was für ein verbaler Durchfall.
Das sind Grundbegriffe der MX10QT!
Aber das wirst Du halt nicht kapieren, ...musst ja aber auch nicht, das ist das Gute daran....

Poet hat geschrieben:quote="Mordred"]Habe ich Dir schon geschildert, aber Du willst es einfach nicht sehen, eben weil Du nur Standardphoton und transversal denkst. Darum werde ich auch nicht mehr dazu schreiben!

Du wirst sehen, Agave wird die selben Punkte ansprechen, wenn er denn soweit mitgeht, [/quote]Ich hoffe sogar dass Ich mit Agave auf die selben Punkte zu sprechen komme. Er ist bei weitem nicht so engstirnig wie Du !

Poet hat geschrieben:Du hast nicht wirklich was geschildert (warum nicht mehr erklärt, hast Du eingesehen, dass das was Du da schreibst, keine Erklärungen sind?)
Ne, nur Du hast sie nicht als solche verstanden !

Poet hat geschrieben:und offenbar kneifst Du nun.
LOL
Poet hat geschrieben:Mordred, Dein „Modell“ ist lange gescheitert, ob Du das nun einsehen willst oder nicht.
Du wiederhooooolst Dich, ...leg mal ne andere Platte auf, die kenn ich noch auswendig vom letzten Mal.
In keinem Punkt konntest Du mich bislang zu Fall bringen, und das geht Dir auf die Eier, ..kratzt mich aber nicht.
Wie gesagt, ...zeig mir das Handicap !


Poet hat geschrieben:nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Ich frage mich wirklich, wie man eine Basis mit Dir finden kann, wie man da weiter kommen kann.
Ganz einfach. Löse Dich vom Standardmodell und lasse Dich auf mein Modell ein. Danach entscheide Dich.

Poet hat geschrieben:Noch mal zum auf die Stirn tätowieren, ich muss mich nicht vom Standardmodell lösen, ich kenne viele Alternativen und finde die sehr interessant, und es wird immer was neues geben, und es gibt Dinge die das Standardmodell nicht beschreiben kann.
Richtig, ...Die MX10QT kann ^^

Poet hat geschrieben:Und Dein „Modell“ kenne ich,......
Ne, du denkst nur dass Du es kennst, hast aber keine Ahnung davon !

Poet hat geschrieben:......das ist keine Alternative, das ist Unfug......
Ein Unfug der die Sache super beschreiben kann....
Ist einfach so.
Natürlich, ..ist einfach so, ...wie ein Photon das keine Energie verbraucht, und für das die Zeit still steht, ..is einfach so, ..
Umwerfendes Argument !

Poet hat geschrieben:Wie gesagt, Du wirst keinen finden, der einen IQ von 100 oder mehr hat, und sagen wird, das macht Sinn und ist eine Alternative zur SRT und QED. Du wirst nicht einen Physiker finden, der Dir bestätigt, das Dein „Modell“ Potenzial hat.
Blah und Blub.....!

Poet hat geschrieben:Mir ging es um was anderes, und darum geht es wohl auch noch Agave, Dir zu helfen zu erkennen, das Deine Methodik schon scheitert.

Ne, ..Du versuchst mein Modell zu Fall zu bringen, ..mit allen Mitteln, ....
Das ist dir bei Kurt gelungen, bei Hannes, ...auch beim Chief, ..aber bei mir eben nicht.
Und das kannst Du nicht verknusen.
Zudem, Agave versucht zunächst mal mein Modell zu verstehen , ..bevor er es evtl. zu Fall bringt.

Du bist in einem Klassikkonzert. 50 Musiker spielen 50 versch. Instrumente.
Nun nimmst Du das auf CD auf. du hast alle Instrumente auf eine Quelle gepackt.
Beim Abspielen hörst Du nun alle Musiker spielen. i

Eine Strahlenquelle ist aber nur ein Instrument!
Das Standartmodell, aber sagst, dieses eine Instrument spielt nun alle Instrumente gleichzeitig.
Eine Strahlenquelle soll also alle Instrumente gleichzeitig spielen und abgemischt (für jeden 1000stel frequenzbereich) als Photon auf die Reise schicken....
Klingt echt logisch.....ähm, ..sorry, ...megabescheuert !

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:Das liegt nun an mir, weil ich mich außerhalb des Standardmodells bewege. Wenn ich nun in Dein Modell komme, was gibt es dann noch zu bereden?

Es geht nicht mal um das Modell, es geht darum wie man Physik betreibt, das man sich an Begriffe halten muss, die eben definiert sind.
Tu ich, .aber sobald wir MX10QT Raum betreten, werde ich auch weiterhin MX10QT Begriffe verwenden.

Poet hat geschrieben:Ansätze zu neuen Theorien gibt es auch seit über 20 Jahren, mit den "String"- und "M-Theorien" und der "Supersymmetrie" (SUSY). Alles außerhalb des Standardmodells,
Hat aber nichts davon direkt mit Licht zu tun !

Poet hat geschrieben:Du tust so, als ob alles Physiker im Standardmodell gefangen sind, und die Physik da endet,
Jo, ..Welle-Teilche-Dualismus! Das ist das Gefängnis für die LICHTPhysik!

Poet hat geschrieben:und nun kommst xx xxx daher, und meinst den Stein der Weisen gefunden zu haben, und als Einziger und Erster über das Standardmodell hinauszublicken.
Weiß ich nicht !
Weiß nur dass die MX10QT vieles besser beschreibt als das Standardmodell mit W-T-D.
Poet hat geschrieben:Das ist einfach Unfug, nur raffst Du das nicht, weil Du gar nicht weißt, wie Physik funktioniert und wo die heute wirklich steht.
Jo, ..dass ich dumm bin und nix raff wissen wir doch längst, ...
Aber wiederhol Dich halt, ....ellenlang......anstatt mal zu antworten, ...Aber mit Antworten hast Du Dich ja schon immer schwer getan, ..nur Unfug und Müll oder Schwachsinn kommen leicht über Deine Lippen.


Mordred hat geschrieben:
Poet hat geschrieben:Wenn Du es denn mathematisch beschreiben könntest, aber das kannst Du eh nicht.
War klar dass Du es nun wiedermal daran versuchst fest zu machen was mein Modell taugt.


Poet hat geschrieben:Nein, mache ich nicht, ich habe Dir auch schon in Prosa erklärt, wo Du scheiterst, auch Deine Erklärung alleine ist schon Schrott.
Man, ...Schrott, Murks, .Schwachsinn, ....selbst Deine Gegenargumente wiederholen sich erschöpfend.....

Poet hat geschrieben:Wenn man mit Deinem „Modell“ nichts anfangen kann, weil es nicht mal in Ansatz mathematisch formuliert ist,
Mordred hat geschrieben:Wiederholung: War klar dass Du es nun wiedermal daran versuchst fest zu machen was mein Modell taugt.
Poet hat geschrieben:Nein, mache ich nicht
Ohne weitere Worte.....

Poet hat geschrieben:....und sicher auch nicht zu formulieren ist, dann taugt das nichts, und bringt keinen Nutzen.
Jo, ..wie mit dem Äther, ..gelle, ..sag´s ruhig, ...

Poet hat geschrieben:Und dazu kommt, das Du ja selber gesagt hast, Du willst die alten Formeln des Standardmodells gar nicht ersetzten, sondern weiter nutzen, nur Begriffe tauschen. Das ist doch ausgemalter Schwachsinn.
Du nervst langsam, ...
Oder ist für Dich alles was Du nicht verstehst Schwachsinn, ...also wäre das eher manisch zu sehen??

Poet hat geschrieben:Für was soll denn Dein „Modell“ taugen, welchen Nutzen soll es denn bringen? Wer hat was davon? Was geht damit dann leichter? Du bringst doch nur eine neue Beschreibung in Prosa die dazu noch in sich voller Widersprüche und inkonsistent ist. Mal im Ernst, was soll das bringen?
Du laberst nur dummes Zeug!
Fast sehe ich denn Angstschweiß auf Deiner Stirn, ...hinter der es hoch her geht, ..was wenn Mordred doch recht halt, ..ohhh nein, ....alles für die Katz....
Was ist in der MX10QT widersprüchlich ?
Nenn mir nur eine Sache !
Aber kannst Du nicht, ...weil Du keine Ahnung von der MX10QT hast.
Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Dann könnte man darauf aufbauen. Bisher scheinst Du es einfach noch nicht verstanden zu haben. Hast Du mal einen Polarisationsfilter in Händen gehabt?

Ja, hab ich! Du musst mich echt für extrem bescheuert halten.
Tut mir leid, ja ist so, Du gibst Dir aber auch redlich Mühe, das ich zu diesem Bild von Dir komme. Kannst ja mal was dagegen tun.
Wozu ?
Du kannst von mir denken was Du willst !
Nur um Dir zu gefallen werde ich sicher nicht die MX10QT fallen lassen.

Poet hat geschrieben:Denn in meinem Modell ist es nicht eine Eigenschaft der Photonen, sondern die des Filters! Was er durchlässt, wird auf der anderen Seite aufgenommen. Wenn du also ein Buch horizontal durch den Filter schiebst, dann kann der hinter der Wand oder dem Filter steht, auch nun ein horizontal liegendes Buch aufnehmen. Und wenn nun der nächste Filter nur vertikale Bücher durch lässt, dann finden höchstens ein paar Schnipsel den Weg hindurch. Die horizontal ausgerichteten Bücher werden vom Filter oder der Wand, abgehalten.


Poet hat geschrieben:Man Mordred, genau das ist der Grund, warum ich Dich für „bescheuert“ halte. Raffst Du es echt nicht? Du brauchst die Eigenschaft „Buch liegt“ gegen „Buch steht“ anders geht es nicht.
Geht es doch !
Nur Du raffst das nicht!
Poet hat geschrieben:Und das gilt so auch für deine MX10 Jungs, oder die energetische Masse darin. Licht kann die Eigenschaft haben, „alle Bücher liegen“ damit kommt es an der Wand/Filter an. Wenn die „Teilchen“ nicht diese Eigenschaft haben, kann man sie am Filter nicht mehr unterscheiden.

Wenn ein Buch Richtungsbestimmt übergeben wird, ..wie sollte es nun seine Ausrichtung ändern ?
Der Filter polarisiert das Licht, ...er richtet es aus, ..er zwingt es in eine bestimmte Bahn !
Und dahinter kann nur diese Ausrichtung übernommen werden !

Mordred hat geschrieben:
nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Wenn Du nicht bemerkt hast, das es einen grünen Laser im Film gab, dann hast Du echt nicht aufgepasst. Das haben bisher alle ohne Probleme erkennen können, die den Film gesehen haben.
Ja, also Laser, und nun? Was hast du gerade dann an „gebündeltem Licht“ nicht verstanden dass Du fragen musst was in meinem Modell gebündeltes Licht heißt, und ich frage ob Du weißt was ein Laser ist?


Poet hat geschrieben:Es liebt eben daran, das Du Dich ja weigerst an Konventionen zu halten, und Begriffe eben wie definiert zu verwenden. Darum kann man bei Dir eben nicht sicher sein, das „gebündeltes“ Licht ein Laser sein soll.
Aso, ...Also lieber erst mal dumm stellen und nachhaken, ..verstehe...

Poet hat geschrieben:Und das ist auch nur umgangssprachlich, denn es muss kein Laser sein:
Was es sein muss oder nicht ist nebensächlich !
Ich habe geschrieben:
Im Original wurde ein Laser verwendet, ...
Dass es nun kein Laser sein muss spielt keine Rolle, ..aber damit kannst Du es halt wieder versuchen irgendwie zu drehen und zu wenden.......nimm den Kopf aus der Schlinge Trapper John....

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:Nein, denn die Zusammensetzung der energetische Masse, und somit deren Potenz ist die Information!
Auf einmal wieder diese neue Begriff Potenz.
Jo, ...Probleme damit? Also mit Potenz, ....?

Poet hat geschrieben:nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Also Du sagst, energetische Masse ist die Information, dann es gibt keine energetische Information.
Die Information ist das energetische Potenzial!
Poet hat geschrieben:Der Satz sagt nichts. Aber weiter.


Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
Die Potenz bestimmt die Auswirkung! Diese Potenz ist die Information! 40% weiß, 60%schwarz, vermischt = 100% Graunuance. Die Farbe als Basismasse ist bei jedem Farbton dieselbe. Nur die Farbpigmente sind in ihren Anteilen different.


Poet hat geschrieben:Nun haben wir auch noch Farbpigmente. Schon lustig.
Nuja, ..irgendwie muss ich es Dir ja erklären, ...aber auch das wirst Du nicht raffen, ...und für Die, die es nicht raffen, ...ist´s halt lustig, ...dumm grins....

Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
Energetische Farbmasse dieser Nuance ist gleich der Grauinformation der energetischen Farbmasse ist, grau!


Poet hat geschrieben:So und nun wird aus energetischer Masse, aufmal dann energetische Farbmasse, da kannst Du Dir die Klammer auch sparen.
Jo, zum besseren Verständnis, ...aber anscheinend habe ich das Gegenteil bewirkt, ...
Aber wenn man halt nicht verstehen kann, oder will, dann versucht man halt aus solchen "Nicklichkeiten" Kapital zu schlagen.
Klappt blos nicht sonderlich gut.

Poet hat geschrieben:Du begreifst sicher wieder nicht, das Du nichts erklärst, Du führst nur den Begriff „Potenz“ ein, und der sorgt dann für die Differenzierung, und soll die „Informationen“ die Du brauchst auf einmal tragen. Ich hatte Dir gesagt, wenn Du keine Möglichkeit hast, Deine energetische Masse zu differenzieren, kann man eben nicht unterscheiden, was da nun ankommt.
Es gibt energetische Masse. Diese gibt es im Bereich von hochenergetisch, bis niederenergetisch. (Energetisches Spektrum, wenn Du Dich erinnerst!) Das wäre die Potenz! Die Information! (Noch dabei ?)
Dann kommt es darauf an wie viel dieser energetischen Masse aufgenommen wird.
Das ist die Intensität! Noch dabei, oder schon zu hoch ??
Nun kannst Du variieren bis Dir schwindelig wird ! (Prinzip verstanden, ..oder ausgeklinkt?)

Ok, ist eindeutig zu schwer, ...da ist eine Strahlenquelle, die unterschiedliche Taktraten für unterschiedliche Wellenlängen, und das gleichzeitig für Milliarden unterschiedlicher Photonen raushaut, schon wesentlich einfacher nach zu vollziehen.
Die Geige die 1000 Töne mit einem Streich gleichzeitig spielt, ..
Schon klar, ..die Sonne kann das, ..und ne Taschenlampe natürlich auch.

Poet hat geschrieben:Und aufmal zauberst Du einen neuen Begriff aus dem Hut „Potenz“ und der kann das dann. Aber das ich Dir das gesagt habe, das Du eine Möglichkeit zu Unterscheidung brauchst, hast Du immer bestritten.
Jo, .wenn Du nicht begreifst wie sich eine solche Unterscheidung durch die Zusammensetzung ergibt, ...dann bin ich dumm, ..kein Thema.

Poet hat geschrieben:Deine „Potenz“ ersetzt im Grund nur „Farbspektrum“ wobei man das mit der Wellen Theorie und den unterschiedlichen Frequenzen super und klar erklären kann.
Jo, ..aber die Erklärung des Standardmodells steht halt auf einem anderen Fundament, ..und das bröckelt. Und darum müssen auch immer öfter „Stützbalken“ her !
Poet hat geschrieben:Man kann zeigen, das bestimmte Farben unterschiedliche Frequenzen haben,
Und ich kann sagen, all diese Farben zeigen unterschiedliche Energiepotenzen.
Wobei Farbe eben nicht vom Photon kommt, sondern Farbe ist das, was die Nuklide als "R eflektion"an energetischer Information über die MX10Quanten auf unser Auge bringen.
Poet hat geschrieben:man kann weißes Licht in die einzelnen Frequenzen zerlegen, und das mit Frequenzen hat was mit Wellen zu tun.
Man kann genauso gut die Potenz durch ein Prisma zerlegen.
Niederenergetisch oben, ..hochenergetisch unten.
Und warum ?
Weil hochenergetische Masse schwerer ist als niederenergetische Masse!
Welche Erklärung hast Du nun, dass gerade Rot oben und Violett unten ist ?
Ah, .keine, ..??
Is halt so ???

Poet hat geschrieben:Potenz erklärt aber nichts. Ich habe solange gebohrt, das Du erkennen musstest, das Du doch eine Unterscheidungsmöglichkeit brauchst, da Du sonst in Erklärungsnot kommst. Und da zauberst Du dann eben eine Möglichkeit und nennst die dann „Potenz“. Das ist nur ein Name, Du hättest die auch Dieter nennen können, aber der Begriff erklärt nichts. Das Wellenmodell bietet hier eine klare Erklärung mit den Frequenzen an, Du hast nichts vergleichbares dazu, nur einen Begriff, der für die Differenzierung sogt.
Tjo, ...einfach und effizient !

Poet hat geschrieben:
Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
Sauerstoff, als reines Gas, ist genau so als Gas zu sehen wie Cäsium. Die Frage die sich stellt, wurde die Kammer mit dem Gas erst gedehnt, also aufgeblasen, oder war in der Kammer eine Atmosphäre, oder ein Vakuum? Wenn Du einen Ballon mit Sauerstoff oder irgend einem anderen Gas füllst, dann sind da auch auf keinem Fall MX10quanten drin.


Schön das Du Dir das mal gemerkt hast, ich habe damals ja viel schreiben müssen, um Dir klar zumachen, das man so einen Raum ohne MX10Quanten herstellen kann.
Ich lach mich echt schlapp, ...du hast ja echt eine verschobene Wahrnehmung....

Poet hat geschrieben:Das halten wir aber mal fest, es gibt als die Möglichkeit einen solchen Raum zu bekommen.
Natürlich !

Poet hat geschrieben:Da frage ich doch gleich mal, was ist wenn ich ein Gas mit Deinen Quanten habe,
Meine Quanten sind kein Gas.
Poet hat geschrieben:und ich lasse es flüssig werden,
Darum werden sie auch nicht flüssig, ...
Sag mal, ..was nimmst Du eigentlich so für Drogen ??
Poet hat geschrieben:sind dann in der Flüssigkeit noch Quanten drin, oder sammeln die sich darüber? Nun überlege mal, auf was ich wohl raus will.
Hääää ???
Willst Du nun MX10Quanten verflüssigen, ...???
Nen Rat, .egal was Du nimmst, ..nimm weniger !

Gut dass Du die MX10QT verstanden hast, ..

Poet hat geschrieben:Nun in welcher Einheit misst Du denn Deine Potenz?
Wegen mir können wir in eV messen.

Poet hat geschrieben:Überlege gut, ich frage nicht nur so. Ich frage einfach mal einwenig, ist die Methode von Agave,
Du Dieb....

Poet hat geschrieben:sammeln wir auch mal Inforationen, und geben Dir nicht immer gleich das Problem mit auf den Weg. Denn dann kommst Du immer mit neuen Ideen und kannst schrauben, also lassen wir Dich einfach erstmal so richtig von Weg ab ins Gestrüpp laufen, und warten bist Du stolperst.
Lol, ...also da Du es nicht geschafft hast mich zu Fall zu bringen willst du nun warten bis ich stolpere, ...
Hol Dir schon mal ne Decke, ne Milch und nen Keks,..das könnte dauern...

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:
Poet hat geschrieben:nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Dann hast Du ja Deine MX10Q zu Dunkler Materie erklärt, und nun machst Du Deine „energetische“ Masse noch zur Dunklen Energie.
Was dagegen?
Nein ich lache wirklich gerne.
Das ist das gute Recht der minderbemittelten....

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:
Poet hat geschrieben:nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Dann sagst Du also, Dunkle Energie wird mit Teilchen aus Dunkler Materie übertragen, und das Ganze ist dann die elektromagnetisch Wechselwirkung. Schon wirklich faszinierend.

Freut mich, anscheinend ist ja doch was hängen geblieben.


Du wirst wohl keinen auf der Welt finden, der Dein „Modell“ so gut kennt wie ich, außer Dir selber eventuell, wobei ich mir da auch schon öfter mal nicht mehr so sicher bin.
Ja ne, is klar, ..du kennst mein Modell besser wie ich, ..und darum willst Du auch MX10 veflüssigen, ..lol, ...Spinner.
Ich lach mich echt schepp, gut dass ich grad keinen Kaffee trink.
Agave hat jetzt schon mehr Ahnung von der MX10QT als Du je haben wirst. Und selbst meine Frau hat es verstanden, ...klar, ..die is ja auch genauso dumm wie ich, ....

Poet hat geschrieben:nocheinPoet » Do 12. Aug 2010, 21:11 hat geschrieben:
Deinem MX10Quant die Information mitzugeben, damit er wenn er am nächsten Filter ankommt, feststellen kann, wie er sich nun zu verhalten hat?
Eine Polarisation ist in meinem Modell keine Information!

Poet hat geschrieben:Wie nun? Dein Potenz ist doch aber eine Information, oder?
Ja, aber keine welche eine Polarisation bestimmen würde.
Poet hat geschrieben:Und das man mit der Polarisationsrichtung von Photonen 1Bit Informationen übertragen kann, ist Dir auch klar? Als das kann man wirklich machen, so kann man dann ganz viele Informationen übertragen.
Ja und ? Solange diese Information energetisch ist, sehe ich da kein Problem.

Poet hat geschrieben:Das muss doch auch mit Deinem Modell gehen in Deinem Modell ist ein Photon ja nun ein mit energetisch gefüllter MX10Quant,
Jo, ...weiter ?
Poet hat geschrieben:ich kann in der Wirklichkeit real die Polarisation eines Photons messen, und das gibt mir eine Information. Wenn man das in Deinem Modell nicht beschreiben kann, ist es für die Tonne. Nun drösel das mal auf. Und wenn Du neue Begriffe nimmst, versuche doch mal ein „Dieter“ unterzubringen.
Weißt Du was, ...?
Es lohnt nicht Dir auch nur einen weiteren Punkt zu erläutern.
Ich beschränke mich auf Agave. Wenn Du was wissen willst, dann lies es da, ..oder warte bis er es zum Thema macht.

Poet hat geschrieben:Merkst Du nicht, dass Du nur versuchst mir das Standardmodell auf zu zwingen? Wann wird Dir das endlich klar? Und wann begreifst Du endlich, dass mich das Standardmodell, für mein Modell, nicht juckt?


Poet hat geschrieben:Unsinn, ich will Dir nichts aufzwingen, ich zeige Dir nur, die Grenzen Deines Modells.
Jo, anhand was nochmals ? Ah ja, ... am Standartmodell, ...schon klar, ...

Mordred hat geschrieben:Für mich in meinem Modell ist Polarisation kein Phänomen sondern einfache Mechanik!

Poet hat geschrieben:Wie nun, war das nicht gerade noch die Potenz?
Jo, und diese wird durch einen mechanischen Vorgang übertragen, ...
Aber das ist anscheinend zu tief für solche ein Genie wie Dich.
Poet hat geschrieben:Also bei Dir ist dann die Potenz eine Spektrum Mischung? Wir haben ja nun weißes Licht, oder das Wasserstoffspektrum, das sind ja unterschiedliche Frequenzen mit unterschiedlicher Stärke gemischt.

Ne, das ist nur die höchste energetische Potenz der Ladung und deren Intensität!
Die beinhaltet natürlich alle niederen Potenzen in sich.
So, wie 220 Volt auch 1 Volt beinhalten. Jeder Trafo zeigt Dir dass es kein Problem ist.
Aber aus einem Volt wirst Du nie 220 rausholen.
Und wenn Du als höchsten wert eben nur 12 Volt hast, ..dann kannst Du zwar alles darunter versorgen, ..aber halt nichts darüber !


Poet hat geschrieben:Das „Standardmodell“ kann das ja wirklich ganz einfach uns klar erklären, Kinder verstehen so den Regenbogen, können mit einem Prisma Experimente machen, und begreifen das recht gut.

Nun sagst Du ja, Dein „Modell“ erkläre solche Dinge einfacher und besser. Du hast da ja nur energetische Masse gehabt, die in Deinem MX10Quant drin war. Dann habe ich Dir gesagt, wenn Du da nicht unterschiedliche Töpfe hast, bekommst Du ein Problem, die „Frequenzen“ wieder zu zerlegen, wenn Deine energetische Masse nur ein Einheitsbrei ohne Differenzierung ist, dann kannst Du bestimmte Phänomene nicht erklären.
Wenn Du die Differenzierung nicht erkennst, ..Augen auf, vielleicht klappts ja noch.
Poet hat geschrieben:Es hat lange gedauert bist Du die Phänomene überhaupt verstanden hast, damals hat das nicht geklappt, inzwischen hast Du es wohl erkannt und dafür dann ja Deine „Potenz“ ins Rennen schickt.
Ne, dass die energetische Masse auch unterschiedlich energetisch ist, ist schon uralt. Daran zu erkennen, dass ich von einem energetischen Spektrum gereden habe, ..schon vergessen, ...aber MX10QT verstanden, ...Du hast nichts, ..weniger wie nichts verstanden !
Oder hast das halt mal kurz vergessen oder verdrängt, ..oder weiß der Geier was?
Poet hat geschrieben:Schade nur, das Dein „Modell“ das Phänomen Polarisation bisher nicht erklären oder beschreiben kann.

Hab ich, nu kapierst es nicht, ...nicht mein Problem !
Warte bis ich mit Agave soweit bin, ...vielleicht raffst Du es ja dann.
Poet hat geschrieben:Weiter schade ist, das Du das Phänomen noch nicht mal begriffen hast, aber kann ja noch kommen.
Ja, schon klar, ...
Poet hat geschrieben:Wenn dann bitte „Dieter“ als Begriffe unterbringen. Die Begründung dafür kannst Du ja an der „10“ in Deinen MX10Q anlehnen.
Du bist so lustig.....

So, nun sind wir am Ende dieses ellenlangen rumgeseiers angekommen.
Wieder hast Du nichtmal Eine Frage beantwortet, ..
Mordred hat geschrieben:Beantworte mir 2 Fragen.
1. Gibt es nach der SRT eine reale Verkürzung eines bewegten Objektes.
2. Oder ist diese Verkürzung nur eine Möglichkeit über die LT die Wahre Länge des Objektes zu ermessen.
Messe ich also das Objekt (optisch und messtechnisch) verkürzt, setze die LT an und komme auf das Richtige Maß, oder messe ich das realverkürzte Objekt, rechne durch die LT die Bewegung raus, und komme auf das Ruhemaß?

ganz ab von den vieren die ich auf eine reduziert habe.
Du hast nur dumme Fragen gestellt, rummgeprolt, und von den Antworten nix begriffen, ....die Trägheit im „leeren Raum“ untern Tisch fallen lassen, und ansonsten nur mit Müll, Murks, Schwachsinn, Dieter, und etc. Argumentiert, ...
Da Du mehr nicht drauf hast, sagt mir das, ..es lohnt sich nicht mit Dir weiter zu machen. Da kann ich meine Zeit wesentlich besser verbringen als ellenlange Antworten zu posten die Du eh nicht begreifst.
Und auch wenn es Dir Spass bereitet mich zu verspotten, ....noch ist der letzte Lacher nicht gelacht !

Pfirti, Poet....
http://forum.alltopic.de/viewtopic.php?f=23&t=144#p1472
Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

Re: Der Poet und das TAO der Physik

Beitragvon Mordred » Mo 23. Aug 2010, 13:12

@Poet, ...
Wenn Licht transversal ist, und ich nun einen Filter vor setze der nur eine Wellenrichtung durch lässt, dann hat das Licht ja nach dem Standardmodell die Information, ...z.B. waagrecht im Gepäck.
Seh ich doch richtig, oder ?
Nun setze ich einen senkrecht ausgerichteten Filter ein.
Licht mit der Information Waagrecht ausgerichtet, trifft senkrecht ausgerichteten Filter.

Nun müssten sich beide Ausrichtungen gegenseitig beschränken. Denn das waagrecht polarisierte Licht, kommt mit der Information senkrechter Durchgang nicht zurecht.
Und das zu 100%
Warum kommt aber dennoch etwas Licht durch ?
Hat sich dessen Ausrichtung alleine auf 90° angepasst ?
Hat Es die Information waagrecht ignoriert?
Und wie ist dieses durchkommende Licht nun ausgerichtet?
Immernoch waagrecht, oder Kunterbund ? Also wieder normaltransversal ?
Das würde aber einer ausgeichteten Welleninformation widersprechen.
Denn so würde nur entweder, oder gehen, ...und nicht, ..halt doch ein wenig!

Bin mal auf deine Antwort gespannt.

Mordred
Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

Re: Der Poet und das TAO der Physik

Beitragvon Harald Maurer » Mo 23. Aug 2010, 14:18

Mordred hat geschrieben:Warum kommt aber dennoch etwas Licht durch ?


Animation_polariseur.gif
Animation_polariseur.gif (299.79 KiB) 5605-mal betrachtet


Kommt da etwas Licht durch?

Grüße
Harald Maurer
Harald Maurer
Administrator
 
Beiträge: 2989
Registriert: Di 30. Dez 2008, 13:05
Wohnort: Graz

Re: Der Poet und das TAO der Physik

Beitragvon Mordred » Di 24. Aug 2010, 19:15

Hallo Harald, in dieser, Deiner Animation nicht.
In Wirklichkeit sind aber zwei hintereinander liegende Filter nicht immer zu 100% Lichtdicht.

Durchstrahlt man ein optisch isotropes begrenztes Medium mit linear polarisiertem Licht, so erwartet man bei einer Polarisationsanalyse des austredenden Lichts maximale Helligkeit wenn Polarisator und Analysator parallel stehen,
und Dunkelheit bei gekreuzten Filtern. Für viele Stoffe trifft diese Erwartung zu. Bei einer Reihe von Substanzen jedoch findet man überraschender Weise die Hell- und Dunkelpositionen des Analysator gegenüber der des Polarisators verdreht.
Diese bemerkenswerte Erscheinung kann nun als eine Drehung der Schwingingsebene gedeutet werden.
Mordred hat geschrieben:Hat sich dessen Ausrichtung alleine auf 90° angepasst ?
Hat Es die Information waagrecht ignoriert?
Und wie ist dieses durchkommende Licht nun ausgerichtet?

Medien die diese Eigenschaft besitzen nennt man optisch aktiv, die Erscheinung selbst, optische Aktivität.
Man kann verhältnismäßig leicht feststellen, dass der Winkel um den die Schwingingsebene gedreht wird, proportional zur Länge des Lichtweges im Medium ist. Bei Lösungen ist außerdem eine Proportionalität zur Kozentration c des optisch aktiven Stoffes festzustellen.

Wenn es nun am Licht läge weil dieses die Pol -Information als Information inne hat, dürfte das verwendete Material keine Rolle spielen!
Es müsste jedes mal zu 100% Lichtdicht sein.

Gruß Mordred
Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

Re: Der Poet und das TAO der Physik

Beitragvon Kurt » Di 24. Aug 2010, 20:17

Hallo Mordred,
Mordred hat geschrieben:Wenn es nun am Licht läge weil dieses die Pol -Information als Information inne hat, dürfte das verwendete Material keine Rolle spielen!
Es müsste jedes mal zu 100% Lichtdicht sein.


da es sich bei Licht um einen rein mechanischen Vorgang handelt spielt die Materie des Polfilters durchaus eine entscheidende Rolle.
Eigentlich die entscheidende.

Das lässt sich auch so beobachten.
Ein Polfilter, so wie es in der Animation gezeigt wurde, hat nur einen begrenzten Frequenzbereich in dem es das tut wozu es gebaut wurde.
Werden Frequenzen verwendet die aussserhalb liegen dann kommen auch ganz andere Ergebnisse heraus.
Ein Polfilter dieser Art beruht darauf dass es das Licht dass die Resonanzkörper des Filters anregen kann, in Wärme umsetzt.
Abseits der Resonanz liegende Frequenzen werden nicht -im Sinne- des Filters behandelt.

Gruss Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14459
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Der Poet und das TAO der Physik

Beitragvon Mordred » Mi 25. Aug 2010, 11:12

Hallo Kurt,

Mordred hat geschrieben:Wenn es nun am Licht läge weil dieses die Pol -Information als Information inne hat, dürfte das verwendete Material keine Rolle spielen!
Es müsste jedes mal zu 100% Lichtdicht sein.


Kurt hat geschrieben:da es sich bei Licht um einen rein mechanischen Vorgang handelt spielt die Materie des Polfilters durchaus eine entscheidende Rolle. Eigentlich die entscheidende.

Richtig ! Licht ist, in der MX10QT ein rein mechanischer Vorgang. Und darum wird die Polarisierung in der MX10QT auch nicht vom Licht als Information weitergegeben, sondern ist eben durch den Filter bestimmt.
Wenn ich also ein Gitter habe (2 Filter) dann gibt es Lücken in diesem Gitter.
Dieses Lücken im Gitter, auch wen diese nur minimal sind, nutzt das Licht, um auf die andere Seite zu kommen.
Der erste Filter filtert über 50% vom Licht weg.
Warum über 50% ?
Weil das Licht welches durch den Filter kommt, beim Durchgang durch Diesen, Energie liegen lässt.
Sagen wir mal 6 % von den 100%.
Durch kommen also 44,%
Dieses Licht wird hinter dem Filter, wenn auch nur sehr gering, so doch, gestreut.
Von diesen 44% werden durch den zweiten Filter, also durch die Streuung, sagen wir mal, 70% aufgehalten. durch kommen also rund " 13,5% der anfänglichen 100%
Da das Licht nicht mehr so "intensiv" ist, der zweite Filter aber seine Durchleitenergie X benötigt,
nimmt er von dem was ankommt nun rund 25 % als Arbeits/Durchleitenergie weg. Kommen letztlich rund 10% der ursprünglichen 100% durch beide Filter. Die %Zahlen sind natürlich nur eine grobe Schätzung, aber somit wäre zumindest nach der MX10QT erklärt, warum eben ein wenig Licht doch durch kommt.

Kurt hat geschrieben:Ein Polfilter, so wie es in der Animation gezeigt wurde, hat nur einen begrenzten Frequenzbereich in dem es das tut wozu es gebaut wurde.
Ein Filter hat keinen Frequenzbereich.
Wenn ich eine transversale Welle durch einen Filter jage, dann richte ich diese transversale Welle aus.
Das Standardmodell sagt nun, dass nur Licht mit exakt dieser Ausrichtung durch den Filter kommt.
Also auch nur Licht mit dieser Ausrichtung den Filter auch wieder verlässt. Diese Ausrichtung also eine Information des Lichts ist, welches es mitführt.
Trifft es nun auf einen Filter der um 90° verdreht ist, dürfte kein Licht mehr hinter dem Filter erkennbar sein. Der zweite Filter dürfte diese Ausrichtung zu 100% nicht durch lassen.
Und das bei jedem Filter, egal aus was er besteht !
Denn das Materieal des Filters dürfte diese "Lichtinterne" Information nicht beeinflussen können/dürfen.
Tut er aber. Und das widerspricht dem Standartmodell!
Auch wenn das was an Licht durchkommt minimal ist. So kommt es doch durch.
Keine zwei Filter, nicht die Besten, schaffen es, dass hinter ihnen schwarz ist!
In Haralds "gif" und als "Animation" ist das natürlich kein Problem.

Wenn ein Buch vertikal ausgerichtet ist, dann werde ich es in 100 Jahren nicht durch einen horizontalen Durchgang bekommen.
"ausgerichtetes" Licht kann das aber. Es kommt, wenn auch nur sehr sehr gering, doch was durch!
Das ist, wäre die Ausrichtung als Information im Licht vorhanden, ..unmöglich!

PS: ist der Abstand zwischen diesen Filtern nun recht groß, dann streut das Licht dazwischen natürlich umso mehr.
Wenn dann also Licht auf den zweiten Filter kommt, ist das Licht so gestreut, dass sich proportional die Absobationsrate erhöht.
Das Licht verliert zudem an intensität und diese reicht dan nicht mehr aus, um die Durchleitenergie auf zu bringen, ..dahinter bleibt es also dunkel.
Legt man aber 2 Filter aufeinander auf einen Leuchttisch, und löscht das Umgebungslicht, dann sieht man halt, dass etwas Licht durchkommt. Und je höher ich die Intensität des Leuchttisches erhöhe, umso mehr Licht kommt hinter beiden Filtern durch.
Das dürfte aber, wie gesagt, wäre die Ausrichtung Lichtinterne Info, nicht sein !

Gruß Mordred
Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

Re: Der Poet und das TAO der Physik

Beitragvon Mordred » Fr 27. Aug 2010, 12:16

Hallo, Poet.

Poet hat geschrieben:Den Punkt habe ich Dir damals schon aufs Auge gedrückt, hat Dir überhaupt nicht gefallen.
Ich hatte damit keine Probleme, ..hab das selbe geschrieben wie das was nun halt, schon wieder folgt....

Poet hat geschrieben:Du erinnerst Dich noch? Das mit der Spritze und dem aufziehen. Es ging darum einen MX10Q freien Raum zu bekommen, also Deine Freunde aus einem Gas zu entfernen.
Jo, klar, ....
Und Du hast es immer noch nicht gerafft !
Wenn Du die Spritze (große Spritze) mit „Luft“ aufziehst, dann hast Du Quanten darin. Leite wegen mir noch etwas Cäsium ein, wenn Du magst.
Kühle den Raum runter, bis sich wegen mir das darin enthaltene Gas verflüssigt.
Dann sind die Quanten immer noch im Raum. Und nicht im „Flüssigas“ !
Und wenn Du nun das „Flüssiggas“ abziehst, dann sind die Quanten immer noch im Raum. Und zwar in einem Raum, mit einem (für uns) Unterdruck !
Da fühlen sich die Quanten aber erst richtig wohl!
Wenn Du nun versuchst, die Quanten abzusaugen, dann geht das nur, indem sich der Raum zusammenzieht. Denn wenn nichts da ist was den Raum gegenüber dem Ausendruck stabil hält, dann wird der Raum von Außen zerquetscht !

Poet hat geschrieben:Dazu mal doch einen Punkt aus Deinem Beitrag gegriffen, einfach weil es so schön ist:


Poet » Fr 20. Aug 2010, 18:09 hat geschrieben:
Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
Sauerstoff, als reines Gas, ist genau so als Gas zu sehen wie Cäsium. Die Frage die sich stellt, wurde die Kammer mit dem Gas erst gedehnt, also aufgeblasen, oder war in der Kammer eine Atmosphäre, oder ein Vakuum? Wenn Du einen Ballon mit Sauerstoff oder irgend einem anderen Gas füllst, dann sind da auch auf keinem Fall MX10quanten drin.


Schön das Du Dir das mal gemerkt hast, ich habe damals ja viel schreiben müssen, um Dir klar zumachen, das man so einen Raum ohne MX10Quanten herstellen kann.

Kannst Du eben nur, wenn Du den Raum mit irgend etwas anderem füllst !
Dann sind aber keine Quanten drin, ..schon logisch, oder ??
Aber um Die geht es doch oder?, ...warum über Holz reden, wenn es um Stahl geht ?
Poet hat geschrieben:Das halten wir aber mal fest, es gibt als die Möglichkeit einen solchen Raum zu bekommen.
Ey, wie ... :idea: :?: :arrow: :| ...... muss man sein, ...sorry....

Poet hat geschrieben:Da frage ich doch gleich mal, was ist wenn ich ein Gas mit Deinen Quanten habe, und ich lasse es flüssig werden, sind dann in der Flüssigkeit noch Quanten drin, oder sammeln die sich darüber? Nun überlege mal, auf was ich wohl raus will.
Tjo, ..sags mir.....

Poet hat geschrieben:Also damit Du mal wieder klar siehst, es ging um ein Gas mit Deinen Quanten darin, nicht um ein Gas aus Deinen Quanten.
Das hätte Dir auch aus dem Kontext des Dialoges klar sein müssen. Es ging ja zuvor um ein Cäsiumgas und die Frage, ob da auch Deine Quanten drin sind, und da hast Du gesagt, kommt drauf an wie man das hergestellt hat, und dann hast Du noch was von Atmosphäre gefaselt.
Wenn Du ein Gas mit Quanten darin hast, ..dann hast Du ein Gemisch wie unsere Luft zum Beispiel.

Poet hat geschrieben:Nur damit es Dir richtig klar wird, es ist ein alter Punkt, es geht darum ein Gas mit Deinen Quanten von diesen zu „befreien“, haben wir damals schon drüber lange Dialoge geführt.
Jo, alles für die Katz, ......Du hast nichts davon kappiert.
Pass auf, Cäsiumgas, flüssig „abgepackt“, ..keine Quanten drin.
Cäsiumgas in einen Ballon entlassen welcher sich dehnt, ..keine Quanten drin.
Raum mit „Luft“ und Cäsium, ..Quanten drin !
Gas verflüssigt, keine Quanten drin, ....liest Du oben noch mal....
Poet hat geschrieben:Du sagst ja in Flüssigkeiten und Festkörpern sind die nicht drin. Also müssen die dann doch über der Flüssigkeit sein.
Logisch, wo sonst ??

Poet hat geschrieben:So und nun kannst Du die Frage ja mal beantworten. Viele Möglichkeiten gibt es da ja eh nicht.
Stimmt, hast Du die Eine Möglichkeit erkannt oder tappsd du immer noch im Dunkeln ??

Mordred hat geschrieben:Hallo Harald, in dieser, Deiner Animation nicht. In Wirklichkeit sind aber zwei hintereinander liegende Filter nicht immer zu 100% Lichtdicht.


Poet hat geschrieben:Sage mal Mordred, der Text den Du dann zitierst, ist nicht als Zitat gekennzeichnet. Schmückst Du Dich mit fremden Federn?
Was willst Du ???

Poet hat geschrieben:Und dann hast Du das Zitat auch noch verfälscht.
Verfälscht ? Weil ich einen überflüssigen Satz nicht geschrieben habe ?

Poet hat geschrieben:Hier mal der ganze Teil, mit dem Text den Du aus dem letzen Satz entfernt hast (rot hervorgehoben):

Theoretische Grundlagen: Optische Aktivität hat geschrieben:
Durchstrahlt man ein optisch isotropes begrenztes Medium mit linear polarisiertem Licht, so erwartet man bei einer Polarisationsanalyse des austretenden Lichtes maximale Helligkeit, wenn Polarisator und Analysator parallel stehen, und Dunkelheit bei gekreuzten Folien. Für viele Stoffe trifft diese Erwartung zu. Bei einer Reihe von Substanzen jedoch findet man Überraschenderweise die Hell- und Dunkelposition des Analysator gegenüber der des Polarisators verdreht. Diese bemerkenswerte Erscheinung kann nur als eine Drehung der Schwingungsebene des polarisierten Lichtes beim Durchgang durch das Medium gedeutet werden.
Was sollte denn sonst gedreht werden außer das polarisierte Licht? Du Physikgenie ?
Über was reden wir denn ??
Der Satz ist einfach überflüssig, und darum habe ich ihn weg gelassen.
Wenn Du ihn zu Deinem besseren Verständnis brauchst, dann sorry ...
aber versuchs mal mit mitdenken !

Medien, die diese Eigenschaft besitzen, nennt man optisch aktiv, die Erscheinung selbst, optische Aktivität. Man kann verhältnismäßig leicht feststellen, dass der Winkel α, um den die Schwingungsebene gedreht wird, proportional zur Länge d des Lichtweges im Medium ist. Bei Lösungen ist außerdem eine Proportionalität zur Konzentration c des optisch aktiven Stoffes festzustellen.

α = kcd

Der Proportionalitätsfaktor k wird als spezifische Drehung oder als optisches Drehvermögen der Substanz bezeichnet. k ist stark wellenlängenabhängig. Das Vorzeichen ist per definitionem positiv, und die Substanz rechtsdrehend, wenn sich die Schwingungsebene für einen Beobachter, der dem Lichtstrahl entgegenblickt, im Uhrzeigersinn dreht. Linksdrehende Substanzen werden analog definiert


Poet hat geschrieben:Viel lustiger noch ist, das der Text den Du da für Deine Zwecke missbrauchst zu beginn die Maxwellchen Gleichungen erklärt, also das was Du „Lichttheorie“ nennst, und Aussagen wie:

Theoretische Grundlagen: 1.3 Herleitung der Wellengleichung aus den Maxwellschen Gleichungen hat geschrieben:
Licht als elektromagnetische Welle muss den Maxwellschen Gleichungen gehorchen. Aus diesem Grund muss die allgemeine Wellengleichung aus den Maxwellschen Gleichungen abgeleitet werden können.
Wo erklären die nun die Maxwellgleichungen ?
Muss den Maxwellgleichungen gehorchen, ....können davon abgeleitet werden, .... Wo war die Erklärung ?

Maxwell beschreibt: elektromagnetische Felder, Ströme und Ladung und Wechselwirkung.
Warum es so ist, und wie es dazu kommt, lässt er offen !
Die Maxwellgleichungen beschreiben nur das, was die MX10quanten tun.
Ladung überbringen.
Maxwell beschreibt Felder, Ladungen, Ströme, und deren Wechselwirkung.

Nehmen wir an, das Feld hat eine Größe von X = 10 ^20 MX10quanten.
Ladung = was die Quelle emittiert.
Das nehmen die MX10quanten zum Niveauausgleich ihres Masse/Feld Verhältnis auf.
Energetische Masse in unterschiedlichen Potenzen und Mengen.
Strom = Was die MX10quanten bekommen (was die Quelle emittiert), verteilen sie durch ihre natürliche Eigenschaft,
der Streuung, untereinander.
(Niveauausgleich des Gravitationsfeldes.)
Elektromagnetisch erkennbar = wenn ein Feldunter Spannung steht.
Wechselwirkung= wenn die MX10quanten untereinander arbeiten.
Gibt es einen Empfänger am anderen Ende des Feldes, so wird die Ladung auf das/ein Elektron über –abgeben.

Das ist die Aufgabe der MX10quanten!

Theoretische Grundlagen: 1.5 Transversalität einer elektromagnetischen Wellen hat geschrieben:
In der folgenden Herleitung soll gezeigt werden, dass die Polarisation einer elektromagnetischen Welle nur unter der Voraussetzung der Transversalität zu erklären ist.
Wie Du siehst, es lässt sich nicht nur, auch anders erklären, ich sage Dir sogar noch, warum das so ist und wie es dazu kommt!
Mordred hat geschrieben:Wenn es nun am Licht läge, weil dieses die Polarisationsinformation als Information inne hat, dürfte das verwendete Material keine Rolle spielen! Es müsste jedes mal zu 100% Lichtdicht sein.

Poet hat geschrieben:Was soll das Mordred? Du verstehst doch überhaupt nicht, was Du da zitierst,
Natürlich nicht! Wie kann man diesen Schwachsinn auch verstehen....?

Poet hat geschrieben:Du gibt keine Quelle an, und so könnte ja jemand der Deinen Wissenshorizont nicht kennt, vermuten, den Text hast Du selber geschrieben.
Mir doch egal was wer vermutet.....soll sich jeder das Bild machen, welches er sich machen möchte.
Das ist unredlich, und schäbig finde ich, das Du dann noch im Zitat einen Teil weglässt, der Dir nichts passt.
Is mir schnuppe wie Du das findest, ..und wer das letztlich geschrieben hat, spielt auch keine Rolle.
Was zählt, ist der Inhalt !
Aber Dich bringt halt was anderes auf Touren....^^

Poet hat geschrieben:Zur Deiner Frage an mich, nein das ist Unsinn, natürlich spielt das Material eine Rolle.
Ja was denn nun ?
Haben dann die Photonen eine „horizontale“ Information, welche das Medium beeinflussen kann ?
Das Ergebnis ist dann, manchmal ein, ...Mix ?

Poet hat geschrieben:Lese doch mal das PDF Dokument, aus dem Du so fleißig abgeschrieben hast,
jo, gerade desshalb habe ich auf diesen ominösen Satz verzichtet, ...mit Copy/Paste wäre der Satz wohl mitgekommen.
Aber wie ich sehe, warst Du viel fleißiger beim, ..abschreiben ^^

Poet hat geschrieben:dann kannst Du was lernen, und wenn Du nicht dumm bist, verstehst Du dann auch soviel davon, das Du Dir Deine Frage selber beantworten kannst. (Ja war ein Scherz, wir wissen beide, dass Du das nie können wirst. )
Hohoho, ..wat heb wi lacht............

Poet hat geschrieben:Fakt ist, der Text liegt innerhalb des Standardmodells, und er erklärt auch die Dinge.

Diese bemerkenswerte Erscheinung kann nur als eine Drehung der Schwingungsebene des polarisierten Lichtes beim Durchgang durch das Medium gedeutet werden.
Super Erklärung der Dinge !
Die "Erscheinung" kann nur so gedeutet werden ....
Was für ein unschlagbares Axiom
Mit anderen Worten, ...wir haben keinen Plan, können darum die Erscheinung nur so deuten......
Die alten Griechen wären sicherlich beeindruckt gewesen aus was sich neuerdings alles Fakten schließen lassen.

Poet hat geschrieben:Du nimmst Dir also einen physikalischen Text des Standardmodells, schneidest da einen Teil raus,
zum Zweiten....
Jo, weil er überflüssig war.
Wenn wir über Polarisation reden, dann ist es wohl für Jedermann logisch dass es
Um
polarisierten Lichtes beim Durchgang durch das Medium
geht !
Nuja, dass Du bissi schwer von Begriff bist, ..fast hätt ich geschrieben, ..das wissen wir ja Beide....
Poet hat geschrieben:unterschlägst dann die Stellen, die Dir nichts ins „Konzept“ passen,
Zum Dritten........
Poet hat geschrieben:und dann gibst Du das ganze so wieder, das der Eindruck entsteht, der Text wäre von Dir.
Zum Vierten,.......
Poet hat geschrieben:Du lässt beflissen, die Quelle weg, und erwähnst nicht mal, das der Text nicht von Dir ist. Echt schäbig, zum
Fünften.....

Ich weiß ja, dass Du mich nicht magst ^^
Aber versuch doch einfach mal nicht abzulenken.
Beantworte mir doch einfach mal meine Fragen.
Ich wiederhole sie gerne nochmal für Dich:
Mordred hat geschrieben:Beantworte mir 2 Fragen.
1. Gibt es nach der SRT eine reale Verkürzung eines bewegten Objektes.
2. Oder ist diese Verkürzung nur eine Möglichkeit über die LT die Wahre Länge des Objektes zu ermessen.
Messe ich also das Objekt (optisch und messtechnisch) verkürzt, setze die LT an und komme auf das Richtige Maß, oder messe ich das realverkürzte Objekt, rechne durch die LT die Bewegung raus, und komme auf das Ruhemaß?


Poet hat geschrieben:Dann mal kurz gefragt, wie läuft den so Dein super toller Dialog mit Agave?
Ich bin zufrieden, ..und Du, ...bist neidisch ?
Poet hat geschrieben:Ich bin sehr gespannt, wie Du da Deine „bessere“ Theorie, die alles so toll erklären kann, nun weiter Agave erklärst, und noch gespannter bin ich, wie er sie Dir dann ganz gemütlich um die Ohren schlagen wird,
Wie gesagt, nimm Dir ne Decke, nen Keks und ne Milch, ..denn soweit sind wir noch lange nicht !
Poet hat geschrieben:und viele der Widersprüche ansprechen wird, die Du auch von mir schon gehört hast.
Welche noch mal, ....nenn doch mal welche ?
Oder willst Agave nicht vorgreifen,.....??


Poet hat geschrieben:Mal sehen, wie lange Du dann Agave noch so „nett“ findet.
Weißt Du, Poet, ..wie man in den Wald schreit, so kommt es zurück !
Agave ist mir bislang immer freundlich und nicht Wertend entgegengetreten.
Und darum sehe ich auch keinen Grund, mein Verhalten ihm gegenüber zu ändern. Und das hat nichts damit zu tun, ob er es letztlich schafft, die MX10QT zu Fall zu bringen.
Das geht aber nur, wenn er sie verstanden hat.
Sagst Du ja auch über die SRT, oder ?
Also, lass ihm erst mal Zeit, die Sache zu verstehen.
Diese Zeit gebe ich ihm auch, dann dürfte es für Dich kein Problem sein.
Und erst dann sehen wir weiter.

Poet hat geschrieben:Also Mordred, lass die Leser nicht zu lange auf Deine Antwort an Agave warten.
Selbst Dir antworte ich relativ schnell, ...wieso sollte ich Agave nun groß warten lassen ??

PS: Schon wieder habe ich Dir Deine Fragen beantwortet, ..wie schauts mit einem Quit ?

Gruß Mordred
Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

Re: Der Poet und das TAO der Physik

Beitragvon Mordred » Di 31. Aug 2010, 00:31

Poet hat geschrieben:Lesen wir mal eben:

Mordred » Di 3. Aug 2010, 16:08 hat geschrieben:
Nun wird mal angenommen, man weiß es nicht wer sich bewegt, und man selbst stuft sich somit als ruhend ein, den Anderen als bewegt. Beide, IS A und IS B messen zunächst die eigene Länge ihres Maßstabs mit 1m.


Poet hat geschrieben:Da steht nicht, das die ihren Maßstab mit ihrem Messband messen. Und das macht auch keinen Sinn, im „eigenen“ IS werden sich Maßband und Messband immer gleich „verkürzen“.
Tjo, und Verkürzung findet nun, plötzlich auch statt wenn ich mich in meinem IS als ruhend einstufe?
Ruhende Maßstäbe schrumpfen ?
Poet hat geschrieben:Jede Messung der eigenen Länge (Eingenlänge) ist also unnötig. Egal ob sie nun mit dem Messband ihren Maßstab messen, oder mit dem Maßstab ihr Messband.
Jo, und darum, würden sie messen, hätte ihr Maßstab 1m.
Egal ob ruhend oder nicht.
Poet hat geschrieben:Dass der eigene Maßstab 1Meter lang ist (gemessen wurde( durch ablesen( Maßband)), wurde somit aufgezeigt.
Hatte es auch weglassen können, ..aber dann wäre bestimmt gekommen, ...
Und wie lang is nun der Maßstab aus IS Dingenskirchen, gemessen ...

Mordred » Di 3. Aug 2010, 16:08 hat geschrieben:
Was IS A nun also misst, wäre die Verkürzung ihres bewegten Maßbandes auf dem unbewegten Maßstab von IS B.


Poet hat geschrieben:Hier wird dann also auf dem unbewegten Maßstab von IS B nun eine Verkürzung eines bewegten Maßbandes gemessen.
Wenn klar ist, welches IS sich bewegt, dann müsste es so sein.
Mordred hat geschrieben:Wenn nun ISA davon ausgeht unbewegt zu sein, aber B objektiv unbewegt ist, dann misst ISA unter der Vorraussetzung dass sich ISB bewegt eine Verkürzung.
Diese Verkürzung beträfe aber ihr eigenes „Messgerät“ Uhr oder Maßstab, egal.

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:Ist das wichtig? Ist die Aussage IS A und IS B können als gleichberechtigt angenommen werden richtig, oder falsch? Denn nur darum geht es, ob das nun Einstein tatsächlich so sagte, spielt dabei überhaupt keine Rolle.


Ja natürlich ist das wichtig. Du sagst, Einstein sagt das, dann ist Deinen Aussagen nicht mehr zu trauen, dann kann es auch Dieter gesagt haben.
Heul doch,.......

Poet hat geschrieben:Aber Du schreibst ja extra Einstein, Du willst der Aussage damit ja Gewicht geben, im Sinne, selbst Einstein hat das gesagt.
War er anderer Meinung ?

Poet hat geschrieben:Ich merke mir aber mal, Du legst auf solche Dinge keinen Wert, und somit haben solche Aussagen von Dir auch keinen Wert, und der Wahrheitsgehalt ist dann zufallsbestimmt.
Lol, ...Du bist ja ech n Vogel....

oet hat geschrieben:Also auch wenn es für Dich keine Rolle spielen mag, ich denke für Britta und andere spielt es eine Rolle. Und die Aussage mit dem gleichberechtigt ist so wie Du es eben geschrieben hast nicht richtig, was Du meinst ist das 1. Postulat der SRT:
Mir schnuppe für wen was eine Rolle spielt !
Wie gesagt, denken darf jeder was er will.
Ob das nun positiv oder negativ für mich ausfällt, ...bringt mir genau WAS ?
Nichts?
Also, ..Denk was Du willst.
Und wen Du dann mal eine „Wahrheit“ dazwischen findest, behalte sie ruhig im Gedächtnis.
Poet hat geschrieben:„Das Relativitätsprinzip: Die physikalischen Gesetze haben in allen Inertialsystemen dieselbe Form ("alle Inertialsysteme sind gleichberechtigt" oder "es gibt kein ausgezeichnetes Inertialsystem"). Jede Geschwindigkeit (eines Objekts oder Inertialsystems) ist immer nur Relativgeschwindigkeit und macht daher nur Sinn, wenn sie in Bezug auf ein Inertialsystem angegeben ist.“ und das gibt es so eben auch schon bei Newton, wie ich Dir ja schon erklärt habe.
Ja und,....war Albert nun anderer Meinung ?

Poet hat geschrieben:Aber halten wir mal fest, Du schiebst also anderen gerne mal was in den Mund,
Wie alt bist Du noch mal ?
Brauchst n Taschentuch ?
Oder meine Adresse, damit Du mich verklagen kannst ?

Poet hat geschrieben:
Poet hat geschrieben:....und behautest Dinge ohne zu wissen ob sie wahr sind, und lebst selber auch keinen Wert darauf ob sie es sind. Grenzt ja schon am Lügen. So und ich habe deswegen gefragt, weil Du eben was falsches geschrieben hattest:
Mordred » Di 3. Aug 2010, 16:08 hat geschrieben:
Einstein sagt, in einem IS können A und B als gleichberechtigt angenommen werden.
Es geht aber nicht um ein IS in dem A und B sind, sondern um zwei IS welche zueinander gleichberechtigt sind. Das zeigt auch wieder, Du hast die Dinge von denen Du schreibst nicht richtig verstanden.
Lächerliche Spitzfindigkeiten !
Aber dabei, was für einen Sinn macht ein IS ohne ein weiteres?
Gehe ich falsch in der Annahme dass „ein“ IS mindestens aus 2 Inertialsystemen besteht (A und B)?
Hast Du nix besseres zu bieten dass Du einen, Deinen Triumph aus solchen Lächerlichkeiten ziehen musst ?

Poet hat geschrieben:
Mordred » Mo 16. Aug 2010, 19:37 hat geschrieben:
nocheinPoet » Fr 13. Aug 2010, 15:08 hat geschrieben:
Mal gefragt, was genau hast Du selber schon so von Einstein und der SRT gelesen?
pielt das eine Rolle für Dich?
Das sollte aber auch für Dich gelten, bedeutet, bevor Du tönst, die SRT ist für die Tonne, solltest Du sie Dir mal angesehen haben, und wichtiger noch, auch verstanden, denn sonst kannst Du das gar nicht beurteilen. Du bist aber so arrogant und hältst das offenbar nicht für nötig.
Nochmal, MX10QT und Standardmodell laufen konträr !
Wenn die MX10QT stimmt, wovon ich ausgehe, dann kann die SRT nur falsch sein. Logisch, zwingender Schluss.
Wo sie sich widersprechen ist kein Geheimnis.
Darin lassen sich die Unterschiede fest machen.
SRT „sucks“ :idea: :arrow: 8-)

Poet hat geschrieben:
Mordred » Mo 16. Aug 2010, 19:37 hat geschrieben:
Es geht mir um die Übertragung und das Verhalten vom Licht und zu Teilen von Gravitation. Diese soll in der SRT Auswirkungen auf Raum und Zeit haben.
Quelle? Wo steht in der SRT, das die „Übertragung“ und das „Verhalten“ von Licht Auswirkungen auf Raum und Zeit haben?

Hier war die Gravitation gemeint, ...solltest Du doch wissen, ....Aber ne, ...
oder meinset Du ich schreib, ..diese Licht....?
Dummstellen is angesagt, ..Gravitation wo man ja wissen sollte dass es diese ist, wird unterschlagen, ..und sich voller Wehmut auf das Licht gestürzt, ..
Sorry, auf diese Licht...
Poet, Du wirst immer peinlicher.
Du schaffst es darin, regelmäßig Dich selbst zu toppen, RESPEKT !
Poet hat geschrieben:Du sagst dann, die SRT ist falsch, und Einstein hat Unsinn geredet, und kennst weder die SRT richtig, noch was Einstein wirklich gesagt hat. Das schiebst Du dann einfach alles selber darein. Ich könnte auch behaupten, Mordred hat gesagt, MX10Quanten sind aus Käse, und laut seinem Modell wird dieser aus Eselmilch gemacht, und das zeigt doch dann klar, das Mordred keine Ahnung hat, und sein „Modell“ nichts taugt. Also bleibe fair.
Lol, Albert uiuiui, ..ist das nun wieder zuviel wenn ich schreibe, er postulierte ein Lichtquant, das Photon. Aber es gibt kein Photon, sondern nur Ladung und Träger ?

Poet hat geschrieben:
Mordred » Mo 16. Aug 2010, 19:37 hat geschrieben:
Und solange also mein Modell nicht widerlegt ist, oder die SRT bestätigt ist, bleibt für mich eben mein Modell das bevorzugte.
Dein Modell ist widerlegt, mehrfach, Du leugnest es nur.

JA WOOOO DENNN, ...gib LAUT !!!
Ekennst Du mein Betteln als Solches nicht ?

Poet hat geschrieben:Und man kann nur die Aussagen der SRT bestätigen, und das wurden sie ganz oft und werden auch immer wieder. Auch das leugnest Du.
Ne, tu ich nicht, ...was legst Du Schlingel mir da denn schon wieder in den Mund ????
Ich sage:
Beide beschreiben das selbe Ergebnis !!!
Nur auf anderem Weg !!!
Und dieses ERGEBNIS ist natürlich BESTÄTIGT !
NUR der WEG dahin eben nicht !!!

Poet hat geschrieben:Ich habe Dich schon mal aufgefordert, mal Menschen zu nennen, die mindestens einen IQ von 100 haben, und die sagen, das Modell von Mordred ist toll, oder in sich konsistent, oder es macht schon Sinn.
Was Du forderst, denkst Machst oder nicht machst ist mir schnuppe, ...
Wann raffst du das endlich ???
Aber kannst glauben, es werden immer mehr erkennen dass das Standardmodell schrottreif ist.
Ups, hane sie ja schon zum Teil, ...nuja, dann ist der Weg zur MX10QT schonmal frei^^ Step by Step we go....

oet hat geschrieben:Es ist wie bei DSDS, Du bist alleine davon überzeugt, das Du ganz toll Singen kannst, alle halten sich die Ohren zu und nehmen Reißaus,
Schonwieder DSDS, ..lass doch mal was Neues raus, ....Warum bist Du so versessen darauf, die MX10QT in Misskredit zu bringen ?
Hast Du da was erkannt ?
Ich mein, normal müsstest Du ja, ....vielleicht deswegen so penetrant, ...??
Da kommen Leute ins Forum, geben den Ersten Post ab von wegen, sie interessieren sich für MX10QT, ....Hää ?
So bums aus dem Nichts, ...??
Und gleich als zweiter Post, ........Is Stuss ?
Oder doch eher, ..Unfug, .....?
Seither nie wieder gesehen, ..den Neon ??
Nur wegen mir angekommen, deutlich zumachen wofür er sich interessiert anstatt das was ihn interessiert zu lesen, ..
dann kurzerhand als Stuss enttarnt, ..nach Minuten, ...
Und dann wieder, ..tschüss ??
Hm, ..schon komisch irgendwie, ....da will jemand mit aller Kraft meine Theorie als Schwachsinn verkaufen, bringt aber nicht ein Argument welches die MX10QT zu Fall bringen würde.
Und das auf mehrfache Aufforderung hin nicht.
Und das dann auch noch ein Relativist erster Güte.
Wenn Der nun also keine Argumente gegen MX10QT hat, und sie dann noch Strohhalmmäßig misskreditiert, ... ..dann bin ich mal gespannt was noch so kommt....

Poet hat geschrieben:keiner will Dich singen hören, aber Du bleibst einfach dabei, Du kannst besser singen als Elvis oder Michael Jackson. Und Du wirst es nie akzeptieren. Was ist eigentlich aus Deiner tollen Homepage geworden?
Keine Bange, der Betreiber dieser kostenlosen Webseite hat das "kostenlos" eingestellt, ...leider gab es keine Info darüber.
Toll, ..danke, ...aber die Neue wird toller ;)
Ich arbeite also, daran,etwas Geduld, ..sie wird bald online sein.

Mordred » Mo 16. Aug 2010, 19:37 hat geschrieben:
nocheinPoet » Fr 13. Aug 2010, 15:08 hat geschrieben:
Und was unterscheidet eine „reale“ von einer nicht realen Längenkontraktion bei Dir.

Eine reale wäre, würde sich der Gegenstand tatsächlich bei Bewegung verkürzen. Eine nicht reale Längenkontraktion wäre, wenn ich eine Verkürzung bei Bewegung messtechnisch erfasse.


Poet hat geschrieben:Und wie kannst Du eine „reale“ dann von einer nicht realen unterscheiden? Die „reale“ musst Du doch auch messtechnisch erfassen. Wie stellst Du also nun „messtechnisch“ fest, das sich er Gegenstand nun „real“ verkürzt hat, und das andere mal nicht?
Lenk nicht ab !
Es gibt keine reale Längenkontraktion!
Eine reale wäre, .....würde es sie geben!
Es ging um den Vergleich, was beide unterscheiden würde, den wolltest Du von mir wissen!
Nicht welche ich wie messtechnisch erfassen wollte!

Mordred » Mo 16. Aug 2010, 19:37 hat geschrieben:
nocheinPoet » Fr 13. Aug 2010, 15:08 hat geschrieben:
Beim besten Willen Mordred, Du gehst da ganz ohne Frage davon aus, das ein IS objektiv und real absolut ruhend sein kann.
NEIN !
Es besteht nur auf einer/der Annahme eines absolut ruhenden IS. Leider hast du das wichtigste nicht unterstrichen:
Mordred » Mo 16. Aug 2010, 19:37 hat geschrieben:
Nun wird mal angenommen man weiß nicht wer sich bewegt [...]


Poet hat geschrieben:Lesen wir es mal im Ganzen:
Mordred » Mo 16. Aug 2010, 19:37 hat geschrieben:
Nun wird mal angenommen man weiß es nicht wer sich bewegt, und man selbst stuft sich somit als ruhend ein, den Anderen als bewegt. Beide, IS A und IS B messen zunächst die eigene Länge ihres Maßstabs mit 1m.
Das kann aber objektiv nicht sein, denn wenn sich nur einer von beiden tatsächlich bewegt , dann müsste laut Einstein dessen Maßstab ja schon verkürzt sein!
Du schreibst das „angenommen“ in Bezug zu „Wissen“, man weiß nicht wer sich bewegt, wird mal „angenommen“. Wenn Du nun behauptest, das sich das „angenommen“ auf ein drittes absolutes IS bezieht, dann ist das einfach kackfrech gelogen.
Und Du hast ´nen Hut auf.....?

"Poet hat geschrieben:So und der andere Punkt ist, Du schreibst auch hier wieder „laut Einstein“ und legst dem was in den Mund.
Gegen das was Du mir und Anderen hier schon alles in den Mund gelegt hast, bin ich ein Waisenkind !
Mordred » Mo 16. Aug 2010, 19:37 hat geschrieben:
Beantworte mir 2 Fragen.
1. Gibt es nach der SRT eine reale Verkürzung eines bewegten Objektes.
2. Oder ist diese Verkürzung nur eine Möglichkeit über die Lorentztransformation die wahre Länge des Objektes zu ermessen.
Messe ich also das Objekt (optisch und messtechnisch) verkürzt, setze die LT an und komme auf das richtige Maß, oder messe ich das real verkürzte Objekt, rechne durch die LT die Bewegung raus, und komme auf das ruhe Maß?


Poet hat geschrieben:Zu Deiner ersten Frage, die ist einfach zu unpräzise gestellt.
Was ?
Was ist unpräzise an der Frage ob sich ein bewegtes Objekt verkürzt ?
Poet hat geschrieben:Im Grunde geht sie gegen „ist es nachts kälter als draußen“.
Aso, ....

Poet hat geschrieben:Hier kommt dann das erste Problem, Du verstehst unter „reale Verkürzung“ das was Jocelyne Lopez als „materielle Verkürzung“ versteht, auch Du gehst davon aus, das Länge eine intrinsische Eigenschaft eines Körper ist, das es etwas wie eine „materielle“ Länge gibt. Es gibt aber eine solche materielle Länge nicht. Länge ist immer das Ergebnis einer Relation, einer Messung.
Jo, wie die Zeit, ...wozu also Uhren und Maßstäbe ?
Gemessene Länge wie gemessene Zeit sind durch gravitative Einflüsse bestimmt.
Endepeng !

Und Bewegung spielt dabei keine Rolle. Denn Bewegung hat keine Auswirkung auf den Körper und sein Maß.
Aähm, sorry, "Ruhemaß"

Poet hat geschrieben:Dann das zweite Problem, Du gibst nicht an, wer die Länge des Objektes misst, also aus welchem IS.
Wenn sich ein Objekt real verkürzen soll, welche Rolle spielt es dann, aus welchem IS ich messe ?
Die Frage war,
Mordred hat geschrieben:Gibt es nach der SRT eine reale Verkürzung eines bewegten Objektes.
Scheiß egal welches IS, such Dir eins aus !

Poet hat geschrieben:Nun die Antwort, die Länge eines Objektes ändert sich nach der SRT nicht, wenn diese im eignen IS gemessen wird,
Ach was, ...na das ist doch eines Axiomens wert.
Wenn ich meinen Maßstab in meinem IS mit einem Maßband messe, ....dann ändert sich die länge des Objektes nicht.
Klarer geht’s als Aussage nicht. Eindeutig abgeklärt.
Ist das Glas leer, ist nix drin!

Poet hat geschrieben:egal ob sich dieses IS nun relativ zu anderen in Bewegung befindet. Wird die Länge des Objektes aus anderen zu diesem bewegten IS gemessen, ist diese real verkürzt. Das heißt, die gemessene Länge ist verkürzt, das Objekt wird verkürzt gemessen, seine Länge ist verkürzt. Was Du wohl wissen willst, ob es wirklich „kleiner“ geworden ist. Nein es ist natürlich nicht kleiner geworden, denn dann müsste es ja zu ganz vielen verschiedenen anderen IS unterschiedlich groß sein.
Also, da haben wir es doch. Keine reale Verkürzung, nur eine „gemessene“.

Poet hat geschrieben:Zu der zweiten Frage, hier hast Du nun den Begriff „wahre Länge“, hat was philosophisches. Ich vermute Du meinst damit Eigenlänge oder Ruhelänge.
Jou.
Poet hat geschrieben:Und wenn ich Deine Frage richtig verstehe, dann hast Du recht, die Lorentztransformation dient dazu, die Eigenlänge eines „Stabes“ in einem anderen zu dem eignen IS bewegten IS zu errechnen.
Na also da hast nun aber echt lange für gebraucht das zu begreifen. :?: :idea: :arrow: :shock:

Poet hat geschrieben:Es ist nun aber eben so, Du hast 28cm gemessen, und um nun wieder die „wahre“ Länge oder besser die Eigenlänge (die Länge die Dein Freund in seiner Rakete mit dem „Maßband misst“) zu bekommen, brauchst Du die Lorentztransformation.
Tjo, da ham wirs doch.
Dann sollte es ja mit den Uhren das Gleiche sein.
Keine reale Dehnung der Zeit! Nur eine „gemessene“ welche durch die LT auf die relative „realtime“ schließen lässt.

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:Nein, Du verstehst nur nicht, dass ich sehr wohl weiß, dass meine Annahme eines Dritten absolut ruhenden IS in der Realität nicht gegeben ist!

Mordred das hat nicht mit verstehen zu tun, das ließt man einfach so aus dem was Du schreibst raus. Da gibt es nichts „falsch“ oder „nicht“ zu verstehen, was Du schreibst ist in dem Punkt eindeutig. Ich glaube auch das Du hier nun lügst, oder Dir die „Realität“ schönst. Noch mal ganz genau was Du geschrieben hast, und auf was ich mich beziehe (habe ein paar überflüssige Wörter rausgekürzt):
Dein „angenommen“ in 1. bezieht sich auf man weiß nicht wer sich bewegt. Das ist auch schon ein Problem, denn diese Annahme macht eh keinen Sinn. Es gilt das Relativitätsprinzip, und nicht nur das aus der SRT, sondern schon das aus der klassischen Mechanik. Man weiß nicht nur nicht, wer sich „wirklich“ bewegt, und man kann es auch nicht nur nicht wissen, es gibt diese absolute Bewegung einfach nicht.
Natürlich nicht !
Denn ich hatte ja ein ISC eingebaut. Somit bewegen wir uns außerhalb des Realitätsprinzips!
Das ergibt aber keinen Sinn!
Darum gibt es in reality auch kein absolut ruhendes ISC.
Das war eine Annahme als Vorraussetzung !
Kappier das endlich!

Poet hat geschrieben:In 2. schreibst Du ganz klar, das es objektiv nicht sein das beide die Eigenlänge ihres Stabes mit 1m messen.
Jo, bei einer realen Verkürzung, die es ja nicht gibt, aus einem zum objektiv erklärten ISC welches ich bestimmte.
Poet hat geschrieben:So und in 5. schreibst Du nun, man braucht ein unabhängiges Messgerät. Ein solches gibt es aber nicht.
Exakt !
Poet hat geschrieben:Dennoch führst Du hier nun IS C als ein solches ein,
Ja, um in diesem Beispiel mögliche „reale“ Verhältnisse zu klären.
Poet hat geschrieben:Du nennst es einen unbewegter Beobachter. Zu was denn nun unbewegt?
Hab ich Dir schon mal geschrieben.
Als ANNAHME unbewegt zu ALLEM anderem!
Selbst zum Raum!
Poet hat geschrieben:Du sagst auch ganz klar, Nun erkennen wir objektiv, welches IS sich tatsächlich bewegt, und welches ruht . Und Du gehst wirklich die ganze Zeit davon aus, das es eine „objektive“ dem IS eigene (intrinsische) Geschwindigkeit gibt, wie man auch klar in diesem Satz von Dir erkennen kann:

Nein, Du Brain!
Nur unter diesen VORAUSSATZUNGEN !
Hab keinen Bock mehr Dir den Unterschied zwischen einer Annahme und einem Fakt zu erklären.
Wenn Du das in Deinem Alter noch nicht verstanden hast, dann wird das eh nix mehr!

Poet hat geschrieben:Du behauptest jetzt im Nachhinein, Du hättest damals in Deinem Beitrag nur eine Annahme gemacht, von der Du aber die ganze Zeit gewusst hast, das sie falsch ist.


4 August !http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=10&t=282&start=0#p16852
REBE hat geschrieben:Bei Beiden werden die Lichtuhrexperimente gleich ablaufen da keins der beiden Systeme bevorzugt ist.

Mordred hat geschrieben:EXAKT !
Da hilft nämlich einzig ein drittes System!
Und da wir das nicht haben, ist sein experimenteller Vorschlag auch verarsche für Bescheuerte !
Ist das für Dich als Physikgenie immer noch nicht deutlich genug ?
Selbst im Nachhinein, nach der Dritten Wiederholung nicht ?
Schmeckst Du nichtmal die Scheiße wenn Du mit der Fresse drin parkst ?
Poet hat geschrieben:Hast dann aber auf diese falsche Annahme dann Deine Aussagen mit den „drei Realitäten“ aufgebaut, und Dich so hingestellt, als würdest Du den Durchblick haben, als könntest Du die SRT nicht nur verstehen, sondern auch erklären, und erkennen, das diese falsch ist, und unlogische Aussagen macht. Und dann willst Du Dich in Deiner Arroganz damit noch über Artie lustig machen:
Ist an meiner Beschreibung vom 7 August (IS zu BZ) was auszusetzen ?
http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=10&t=282&start=10#p17001Nein ?
Endepeng !

Mordred » Fr 27. Aug 2010, 13:16 hat geschrieben:
nocheinPoet » Di 24. Aug 2010, 07:40 hat geschrieben:
Den Punkt habe ich Dir damals schon aufs Auge gedrückt, hat Dir überhaupt nicht gefallen. Du erinnerst Dich noch? Das mit der Spritze und dem aufziehen. Es ging darum einen MX10Q freien Raum zu bekommen, also Deine Freunde aus einem Gas zu entfernen.

Wenn Du die Spritze mit Luft aufziehst, dann hast Du Quanten darin. Kühle den Raum runter, bis sich wegen mir das darin enthaltene Gas verflüssigt. Dann sind die Quanten immer noch im Raum. Und nicht im Flüssiggas! Und wenn Du nun das Flüssiggas abziehst, dann sind die Quanten immer noch im Raum. Und zwar in einem Raum, mit einem Unterdruck!


Poet hat geschrieben:Du ich habe das schon ganz lange verstanden, kann Dir das gerne auch im Mahag zeigen, ich weiß das Du immer gesagt hast, Deine Quanten sind nicht in Flüssigkeiten oder fester Materie. Und genau das habe ich Dir damals auch vorgeschlagen, eben um einen Raum nur mit Deinen Quanten zu erschaffen. Du hast die ganze Zeit damals behautet, das würde nicht möglich sein. Zur Erinnerung, ich fing damit an, das ich schrieb, stellen wir uns mal einen Raum vor in dem nur Deinen Quanten sind. Dazu wollte ich dann ja ein Experiment vorschlagen, aber Du hast Dich ja die ganze Zeit schon gegen diese Annahme gewehrt, und immer bestritten, das man einen Raum schaffen könnte, in dem dann keine Materie mehr sei, aber noch Deine Quanten. Also halte mal denn Ball flach. Lese mal lieber Deinen Mist im Mahag nach. Hier mal das was ich im ersten Beitrag zur MX10QT geschrieben habe:
Was für ein Schwachsinn !
Geh ins Universum, füll ne Flasche mit Umgebungsdruck, Deckel drauf, und Du hast einen Raum, nur mir MX10Quanten drin. (evtle. Partikel vernachlässigt)

nocheinPoet » So 17. Jan 2010, 12:36 hat geschrieben:
Wichtig ist die Aussage, dass diese Teilchen Materie nicht durchdringen können, sie stoßen also an einer Wand an. Ein Raum aus Wänden kann also mit diesen Teilchen gefüllt werden, und wenn er verschlossen ist, können diese nicht raus.
Wie willst Du auf der Erde, mit einem atmosphärischem Überdruck einen Raum mit Unterdruck füllen ???
Geh ins Universum und Du kannst alles was Du an Räumen hast, mit MX10Quanten füllen.
Was passiert nun, wenn du diesen hermetische abgeschlossenen Raum auf die Erde bringst ?
Reicht Dein „Physikverständnis“ für die Antwort ??

Poet hat geschrieben:Damit wir uns richtig verstehen, Du meinst mit „Gas“ so etwas wie Luft. Also etwas in dem viel Raum zwischen den Atomen für Deine Quanten ist, ein Gas das immer leichter als eine Flüssigkeit ist. Wenn ich nun „Luft“ habe (mit MX10Q) und diese durch Kopression verflüssige, dann habe ich nachher einmal flüssige Luft, und darüber Deine Quanten. Soweit richtig?
Soweit.

Poet hat geschrieben:Mal richtiges Beispiel, ich habe also 1m³ Kohlendioxid und erhöhe den Druck in dem ich das Volumen verringere, bis das Gas flüssig wird. Am Ende habe ich dann unten das flüssige Gas, und darüber Deine Quanten? Soweit richtig?
Blähte dieses Gas einen leeren Raum auf ?
Drückst Du das Gas von vorne durch die Kanüle in den Raum, so dass sich der Kolben nach hinten bewegt ?
Dann hast Du keine Quanten drin !
Und wenn Du das Volumen verringerst, dann wird nur Gas diese Spritze verlassen!

Poet hat geschrieben:Es gibt keine Möglichkeit, das es Materie gibt, die eine Dichte wie eine Flüssigkeit hat, und da sind dann Deine Quanten drin?
Wo sollen die drin sein ?
Wenn Du einen Raum hast, .mit atmosphärischem Druck, also Luft darin, und dann 1m³ Gas rein füllst, damit, den Raum nun dehnst und nun den Raum verdichtest und runterkühlst bis sich das Gasverflüssigt, und Du dieses Gas, wie die anderen Gase der Luft, abziehst, dann hast Du was darin? Einen Unterdruck!
Da fühlen sich die Quanten richtig wohl.
Wenn Du nun diese Quanten absaugen willst, dann wird der Raum vom Umgebungsdruck zusammengedrückt ! Weil Du das was den Raum stabilisiert, mit den verbleibenden MX10Quanten rausziehst !

Und darum ist Dein, ...
Poet hat geschrieben:Die „retten“ sich also immer alle, wenn die Dichte steigt?
Schwachsinn einen „Möchtegernphysikgenies“ !
Sobald wir materielle Dichte erreichen, halten sich die Gravitationsfelder (Materie/MX10) gegenseitig fern.
Dabei berühren sich aber deren Felder!
Kraftschluß !

Und wenn es nun mal einer nicht geschafft hat, und da in der Flüssigkeit stecken bleibt, dann kann der doch da noch irgendwie raus, oder nicht? Kann sich Dein Quant denn in einer Flüssigkeit bewegen? Also die Atome, die Protonen, die Elektronen, die Neutronen beiseite drücken, und dann zu seinen Freunden kommen? Ich denke doch mal, das muss schon gehen.
Es gibt keine Quanten in stehenden Flüssigkeiten!

Poet hat geschrieben:Und wo ich grade am verifizieren bin, Du sagst ja, Deine MX10Quanten sind die Dunkel Materie, die soll ja nun für ganz viel Gravitation im Universum verantwortlich sein.
Nein sie sind nur gravitativ, ihrem Feld entsprechend.
Und Gravitation Wechselwirkt, deren Größe entsprechen, sollte selbst Dir bekannt sein!

Poet hat geschrieben:Also die Masse der Dunkeln Materie erzeugt ganz viel Gravitation.
Ne, nur jedes für sich ein ganz klein wenig!
Und Gravitation wird nicht erzeugt, Gravitation ist!
Poet hat geschrieben:Dann haben also Deine Quanten selber ja auch Masse. Auch richtig?
Die Quanten, (passiv, also ungeladen) haben einen materiellen Kern, somit auch energetische Masse in Form von Materie! (Materie/Energie, äquivalent, wir erinnern uns)
Was ist Energie ??
Nur die Arbeit die wir sehen.
Kinetische Energie, elektromagnetische, ...
Aber Energie hat auch eine Form !
Eine energetische Form von Masse !
Genau wie Materie eine Materielle Form von, .."ENERGIE", besser energetischer MAsse ist!
Entweder Materie, oder energetische Masse!
Es gibt nur diese zwei Formen!
Aber Du kennst nur Materie und Energie...
Wobei, ...was ist denn „Energie“ für Dich ?
Beschreib mir mal Energie Deiner Meinung nach?
Kannst Du nicht !
Weil Du die Existenz einer energetischen Masse nicht zu lassen kannst!
Darum ist Energie für Dich Masselos.
Dabei, selbst albert wusste, dass Energie Masse hat.

Poet hat geschrieben:Und Deine Quanten stoßen sich auch untereinander ab, sie gehen auf Abstand und verklumpen nicht größeren Ansamlungen.
Genau. Sie halten sich gegenseitig durch ihr Feld auf Abstand.

Poet hat geschrieben:Wie ist denn der Abstand, ist nicht das ganze Universum mit Deinen Quanten gefüllt,
Natürlich !
Poet hat geschrieben:die liegen doch im All Seite an Seite, oder besser Feld an Feld?
Nimm eine Kiste, fülle diese mit Popcorn.
Nun weißt Du wie sie im Raum aneinander liegen, ..chaotisch würd ich sagen.
Nun gib eine Popcornmaschine dazu, und schließe den Deckel, .nun übertrage das aufs Universum und die Quanten,
Nun weißt Du, warum sich das Universum dehnt!

Poet hat geschrieben:Da kann ja kein Raum zwischen sein, denn die reichen doch die „energetische“ Masse direkt von Quant zu Quant.
Was meinst Du, ..berührt sich das Popcorn ?
Ist zwischen dem Popcorn noch bissi Raum ?
Wenn du nun an einem Popcorn (angenommen es würde "Strom" leiten) eine Spannung anlegst, ...meinst Du, der Pol auf der Gegenseite würde was vom Strom abbekommen ?
Alles leitet, nur der Karton als Raum nicht?
Ups, ein „elektromagnetisches“ Feld ???
Ja wo kommt das denn nun her, ...

Poet hat geschrieben:Oder gibt es da doch einen Abstand zwischen den Quanten?

Bissi, ..gaaanz gaaanz bissi. Darum kann auch der Reflex "schneller", wenn Du verstehst...
Den diese ganz kleinen bissi was dazwischenräume gibt es auch beim Cäsium und seinen Atomen.

Poet hat geschrieben:Dann müsste doch die „energetische“ Masse durch den „Raum“ einfach so ganz frei hüpfen.
Wer sollte sich den für diese energetische Masse interessieren ?
Die Quanten nehmen die eM zum Potenzialausgleich auf.
Die haben also einen Grund warum sie tun, was sie tun.

Poet hat geschrieben:Also ist der Raum wir mit kleinen „Kügelchen“ gefüllt, durch den sich dann die Materie bewegt. Ist doch richtig oder?

So könnte man es, entfernt, sagen.
Wobei das keine „Kügelchen“ sind. Es sind Kerne, ...x-fach kleiner als das Feld.
Aber dieses Feld bestimmt die Ausdehnung!
Somit die Übertragungsgeschwindigkeit!

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:Wenn Du nun versuchst, die Quanten abzusaugen, dann geht das nur, indem sich der Raum zusammenzieht. Denn wenn nichts da ist was den Raum gegenüber dem Außendruck stabil hält, dann wird der Raum von außen zerquetscht!
Nein, wir haben Hochvakua und da wird nichts zerquetscht, auch ohne Deine Quanten darin nicht.
Mal überlegt wie dieser Raum ausgelegt ist?
Alles ist darauf ausgelegt, die Wände zu stabilisieren.
Vor dem Kollaps zu bewahren.
Nun bekommst Du ein Hochvakuum. Und, ..genau da fühlen sich die Quanten erst richtig wohl! (zig mal wiederholt)
Da übertragen die in Rekordzeit das was Du Licht nennst!
Aber irgendwann ist Schluss mit Hochvakuum, ..weil keine Wand der Welt dem Ausendruck bis ins Nirvana stand hält! Irgendwann kollabiert der Raum !
Da gibt es nichts mit nem "Hochvakuum" zu beschönigen.

Poet hat geschrieben:Sag mal, begreifst Du es wirklich nicht? Du hast es falsch verstanden gehabt, wieder mal.
Sicher....

Poet hat geschrieben:Und der ganze Dialog zieht sich alleine wegen Dir in diesem Punkt endlos hin.
Ja ne, is klar...
Poet hat geschrieben:Mir ging es damals schon alleine darum, einmal einen Raum nur mit Deinen Quanten zu bekommen, und einmal ohne.
Und immer noch nicht gerafft, ....

Poet hat geschrieben:Du hast da einen Affentanz zu gemacht.
Ich, ..natürlich, ...
Poet hat geschrieben:Der Punkt ist auch ganz einfach, wir machen zwei Räume gefüllt mir Gas, einmal mit Deinen Quanten und einmal ohne Deine Quanten, das dieses nun geht, hast Du inzwischen bestätigt, dann jagen wir Licht durch das Gas. Du hast damals gesagt, Licht wird in einem Gas nur durch die Quanten übertragen,
Nein !
Es ist eine Mischgeschwindigkeit!
Die Atome zwischen den Quanten nehmen eM auf, und durch, weiter an MX10Quanten.
Je nach dem was im Weg ist.
Und das sind loker zu 80% MX10Quanten.

Poet hat geschrieben:der Himmel wäre ohne Deine Quanten in der Atmosphäre dunkel.
Ohne Quanten gäbe es kein "Hell" nur dunkel!

Poet hat geschrieben:Demnach sollte durch ein Gas aus Sauerstoff kein Licht kommen, wenn da keine Quanten drin sind.
Man, ..da leiten die Atome des Gases das Licht.

Poet hat geschrieben:Aufmal gab es dann bei Dir das Gas aus Cäsium, das oh Wunder nun doch Licht ganz ohne MX10Q übertragen könnte.
Man, du Brain, ...wenn ein Raum nur mit Gas gefüllt ist, also das Gas erst den Raum dehnte, ..dann sind da keine Quanten drin !
Da übertragen dann die Atome des Gases das Licht!
Und nur diese Atome !
Egal welches Gas es ist.
Solange es "Rein" ist, und kein Mischgas wie unsere Luft!

Poet hat geschrieben:Nun stellt sich die Frage, stimmen Dein alten Aussagen alle nicht mehr? Braucht man Deine Quanten als nicht, um Licht durch ein Gas zu übertragen, oder geht das nur ohne Quanten wenn das Gas aus Cäsium ist?
Wenn Du alle Quanten aus der Atmosphäre entfernst, dann hast Du Flüssiggas auf dem Boden.
Bezweifle dass du da noch atmen könntest...
Aber auch das hatten wir schon mal, ..hab ich damals nur nicht verstanden.... :roll:

Poet hat geschrieben:So und nun wird es endlich spanend.
Nu bin i aber ma g´spannt...
Poet hat geschrieben:Welchen Unterschied gibt es bei der Übertragung zwischen dem Gas mit und dem ohne MX10Q?

Ohne Quanten ist das „Licht“ langsamer.
Das war nu aber echt spannend.

Poet hat geschrieben:Und mal weiter, wenn ich einen Raum nur mit Deinen Quanten habe, und Du sagst, die verhindern das dieser Raum zerquetscht wird, dann üben die ohne Frage einen Druck auf die Wände aus.....
Jo, dem umgebenden Raumdruck entsprechend.
Die im inneren des Vakuum entsprechend weniger.
Weniger Quanten pro qm³, weniger Druck. Klingt logisch, oder ?
Poet hat geschrieben:....Der würde bei einem Raum ohne ja fehlen,
Du hat 2 Drücke. Einen innendruck und ein Außendruck.
Ist der innere zu gering oder fällt, wird er vom äußeren zerquetscht.
Thats it !
Einfache Physik ^^

Poet hat geschrieben:..deswegen sagt Du auch, dieser würde dann zerquetscht werden.
Jepp, nach meinem Physikverständnis schon !

Poet hat geschrieben:Geht doch, warum hat das nur so lange gedauert?
Was ???

Poet hat geschrieben:Dann sind Deine Quanten nämlich nachweißbar, Und man müsste den Druck auch erhöhen können, den Deine Quanten verursachen, in dem man den Raum zusammendrückt.
Jo, sicher !
Poet hat geschrieben:Einen Kolben zum Beispiel hineinbewegt.
Jepp !

Poet hat geschrieben:Du hast aber mal geschrieben, Deine MX10Q wären „hypothetische“ Teilchen, die wir „heute“ noch nicht nachweisen können. Und nun geht es aufmal ganz einfach.
Oh, hab ich mich getäuscht, ..sie sind also doch nachweisbar, ..gelobt sei der Herr, ...

Poet hat geschrieben:Wie dem auch sei, würden sie so einen Druck wie Du sagst erzeugen, dann hätte man sie längst gefunden,
Aso, also doch nicht :?
Was passiert denn, wenn Du einen Raum mit Luft und MX10 verdichtest ?
Irgendwann ist Schluß mit verdichten!
Da kannst Du dann an Flüssigkeiten ablassen was Du willst.
Da is „nix“ mehr drin. Dennoch wirst Du beide Wände nicht "press" aneinander bekommen.

Poet hat geschrieben:sei sicher das man die nicht übersehen hätte,
Nene, ..ganz normales „Phänomen“, ..wie man so schön sagt, ...
Is halt so, ....

Poet hat geschrieben:wenn die in einem Gas solche Eigenschaften hätten. Denn man hat Gase aus Flüssigkeiten hergestellt, und das in hermetischen Umgebungen, und in denen war dann kein MX10Q drin,
jo, ..keine Drin !

Poet hat geschrieben:und man hat Gase aus den selben Elementen auch durch Filtern von Luft gewonnen, und da wären dann Deine MX10Q drin. Mit Deinen Quanten wäre der Druck des Gases höher. Wurde nie gefunden.
Wenn man Gas aus der Luft filtert, legt man dann den Filter so an, dass er speziell dieses Gas absorbiert ?
Welchen Filter verwendest Du ?
Welcher Funktion unterliegt er ?
Melitta ?
Poet hat geschrieben:Man könnte nun sogar auch Deine Quanten sammeln, man nimmt ein Gas, .....

Reines Gas, ..Mischgas, ...??
Poet hat geschrieben:.....macht es flüssig,
Worin, wie ?
In einem Raum einer Spritze ähnlich ?
Du drückst also Gas(Quanten)gemisch in einen Raum,verdichtest diesen, kühlst ihn runter,
Poet hat geschrieben:lässt die Flüssigkeit ab,
machst wieder Gas zu,
Dadurch ändert sich aber die Raumdichte. Der Kolben geht nach hinten.
Der Raum für das Gas muss bereitgestellt werden, ..sonst geht nix rein, ...aber gut...

Poet hat geschrieben:wieder flüssig, wieder ablassen, und im Raum müssten immer und immer mehr Quanten bleiben.
Jo, .allerdings immer proportional !
Das heißt, egal wie viele Male Du den Vorgang wiederholst, das Verhältnis übriger Raum zu MX10Quanten bleibt immer gleich !
Poet hat geschrieben:Perfekt für Experimente.
Super Experiment !
Poet hat geschrieben:Damit wurde Dein „Modell“ ein weiteres Mal falsifiziert. Gern geschehen.

Ich lach mich schlapp, und Du willst Ahnung von Physik haben, ...
Wieder ein lächerlicher Versuch unter dessen als Ergebnis dein Wunschtraum steht.

Mordred » Fr 27. Aug 2010, 13:16 hat geschrieben:
nocheinPoet » Di 24. Aug 2010, 07:40 hat geschrieben:
Du sagst ja in Flüssigkeiten und Festkörpern sind die nicht drin. Also müssen die dann doch über der Flüssigkeit sein.

Logisch, wo sonst?


Poet hat geschrieben:Darunter? Die Frage hat schon seinen Grund, ich ging schon von darüber aus, aber wie siehst das in der Raumstation aus, wo es keine Gravitation gibt?
Wie soll das da Aussehen ?
Ich denke Du hast Plan von >Physik ?
Ach ne, .das war ja Mathe, ...
Also, für Mathegenies, ..
Poet hat geschrieben:du trennst die Quanten ja von der Flüssigkeit offenbar nach Gewicht,
Ne, nicht direkt. Die Quanten werden nur verdrängt.
Die sind leichter als die Flüssigkeit und deswegen darüber.
Da auf der Erde deren Gravitation wirkt, das „Schwere“ setzt sich ab, und verdrängt somit die Quanten darunter.

Poet hat geschrieben:Was ist nun aber, wenn ich so einen Raum fallen lasse? Dann wirkt die Anziehungskraft nicht mehr. Ohne Gravitation würden sich Deine Quanten doch nicht so schön von der Flüssigkeit separieren lassen.
In einem schwerelosen Raum mit einer Flüssigkeit, keinem Gas, würde die Flüssigkeit in Tropfen unterschiedlicher Größe im Raum umher wabern, ..die Quanten dazwischen.
Ich könnte das ganze auch kräftig schütteln, und müsste dann ein Quantenflüssigkeitsgemisch bekommen.

Gemisch ja, jedoch keine reaktionäre Verbindung!
Sie teilen sich einfach den Raum mit der Flüssigkeit.
Im selben Verhältnis wie zuvor, im übrigen.

Und wenn es da dann Gravitation gibt/geben soll, Wodurch ?
Zieht da was von außerhalb an Gravitation ?
Ne ?
Wieso sollten dann die Quanten darauf reagieren ?
Poet hat geschrieben:dann müssten sich die Quanten doch durch die Flüssigkeit nach oben arbeiten. Oder?
Wieso ??
Arbeitet sich die „viel schwerere“ Flüssigkeit in einem schwerelosen Raum nach unten ?
Mordred » Fr 27. Aug 2010, 13:16 hat geschrieben:
nocheinPoet » Di 24. Aug 2010, 07:40 hat geschrieben:
Sage mal Mordred, der Text den Du dann zitierst, ist nicht als Zitat gekennzeichnet. Schmückst Du Dich mit fremden Federn?
Was willst Du?


Was war an meiner Aussage nicht deutlich genug? Ich kann auch sagen, Du betrügst.
Jo, kannst sagen, ..kannst Dir auch ein Ei drauf pellen, ...juckt mich nicht, ..was Du sagst.
Wenn ein Text der kopiert wurde ohne die Anmerkung Zitat bei Dir Betrug ist, dann kann ganz Deutschland froh sein, das Du kein Richter bist.
Du bist einfach nur lächerlich in Deinen Bemühungen mich zu diskeditieren!

Aber nur zu, denn je mehr Du das tust, desto mehr Leser hinterfragen Deine Absichten dahinter.
Zu vertuschen was Du erkannt hast....^^
nocheinPoet » Di 24. Aug 2010, 07:40 hat geschrieben:
Und dann hast Du das Zitat auch noch verfälscht.
Verfälscht? Weil ich einen überflüssigen Satz nicht geschrieben habe?
Poet hat geschrieben:Ach und Du hast also den ganzen Artikel verstanden, und kannst also feststellten, was da überflüssig ist, nun was nicht? Du findest ihn überflüssig, andere eventuell nicht? Warum hat der Autor den wohl geschrieben? Offenbar hielt er ihn für nicht überflüssig.
Jo, man muss sich ja ab und an wiederholen, damit so Genies wie Du den Sinn dann spätestens auch erkannt haben.
Wenn dann immer noch nicht, ist eh nix zu machen!

Diese bemerkenswerte Erscheinung kann nur als eine Drehung der Schwingungsebene des polarisierten Lichtes beim Durchgang durch das Medium gedeutet werden.
Was sollte denn sonst gedreht werden außer das polarisierte Licht? Du Physikgenie? Über was reden wir denn? Der Satz ist einfach überflüssig, und darum habe ich ihn weg gelassen. Wenn Du ihn zu Deinem besseren Verständnis brauchst, dann sorry, aber versuch es mal mit MITdenken!

Poet hat geschrieben:Mordred, Du bist nicht die Instanz die objektiv entscheiden kann, was überflüssig ist. Du kannst nur für Dich entscheiden, .....
Jo, und das habe ich, ..denn ich habe dumm wie ich bin, erkannt, dass dieser Satz überflüssig und für Hirnis zugesetzt wurde !
Poet hat geschrieben:Der Autor sah das wohl ohne Frage aber ganz anders.
Aber so was von ganz Anders, ..der Satz ist kaum noch zu entziffern ^^
Poet hat geschrieben:Und Die Frechheit ist, das Du den Autor nicht mal genannt hast.
Der Arme, wird er es je verkraften können?

Poet hat geschrieben:Da kommt der Verdacht auf, Du hast den Teil wegelassen, um einen bestimmten Eindruck zu erwecken,

Welchen denn ?
Dass es sich nun plötzlich nicht mehr um polarisiertes Licht handle welches durch das Medium Filter geht ?
Ähm, ..worum ging es noch mal...???
Spinner....

Poet hat geschrieben:Ne, nur um und er so nicht in Dein Bild gepasst hat, und damit man das dann nicht nachlesen kann, hast Du auch den Autor nicht genannt, und das ganze dann noch so hingestellt, als sei es aus Deinem Kopf gekommen. Das ist unredlich.
Lol, ...gottchen, Mordred ist unredlich, ..wem willst Du diese Blech denn nun als absolute Weißheit verkaufen ?
Dir ?

Mordred hat geschrieben:Wo erklären die nun die Maxwellschen Gleichungen Muss den Maxwellschen Gleichungen gehorchen, können davon abgeleitet werden, wo war die Erklärung?
Poet hat geschrieben:Beginnt auf Seite 3 und geht dann so bis Seite 5. Das Du das nun nicht als Erklärung verstehst, wundert mich nicht, aber weißt Du, Du bist eben nicht der Nabel der Welt, was Du persönlich für „überflüssig“ bewertest, und was für Dich dann „keine“ Erklärung ist, kratzt die Welt nicht.
Meinst genauso wenig wie mich Deine Meinung kratzt ?
Poet hat geschrieben:Sei sicher, es gibt ganz viele, die erkennen da die Erklärung drin.
Asoo, ..Strom, da legt man Spannung an, ..dann hat man ein Feld, .....da Wechselwirkt dann was.....
Super !
Was ist den ein Feld, ..was ist, .Spannung, ..was ist Energie,was Strom und was Wechselwirkt wie ?
Da kommt nur Gewäsch bei Dir raus!
Und irgendwann kommt dann der Satz, ..is halt so, ...
Suuuperklasse !

Poet hat geschrieben:Das Du nun auch noch eine Niete in Mathematik bist, ist doch eh schon lange bekannt.
Jo, und weiter, ...dafür bist Du gut in Mathe, hast aber keine Ahnung von Physik !

Poet hat geschrieben:Dann bringst Du auch „Warum“ und „Wie“ durcheinander. Offenbar hast Du immer noch nicht verstanden, was Physik ist, und was sie macht, und was eine Theorie wirklich ist. Es gibt ein Phänomen, und das wird beschrieben, und zwar so genau, das man Vorhersagen dazu machen kann, wie es sich verhält und was passieren wird.
Jo, man beschreibt das Ergebnis !
Echt tolle Sache !
Kann jeder yyy!
Nur ist die Beschreibung auch treffend, ..nicht nur passend?
Ich sage, die Beschreibung ist passend, aber nicht treffend !
Und darum ist Licht in der MX10QT auch kein „Phänomen“, sondern reine Mechanik!

Poet hat geschrieben:Das geht soweit, das man es vorausberechnen kann.
Man, ..ich sage, Quanten geben in einer Sekunde und einer Intensität X eine Energiemenge von 3,3 eV auf ein Objekt ab. Wieviel "Energie" wird in einer Stunde abgegeben ?
Glaubst Du die Berechnung würde treffen ?

Poet hat geschrieben:Du wirst nie die wahre Natur der Dinge beschreiben können, eine Beschreibung ist immer nur ein Bild, ein Modell.
Und meins passt verdammt gut !
Poet hat geschrieben:Die Dinge auf die eben die Elektrodynamik aufbaut, sind ebenso klar beschrieben.
Klar beschrieben, ...sofern man etwas, das man nicht genau kennt, KLAR, beschreiben kann!
Ich gehe einen Schritt weiter und sage, warum es so ist und wie es dazu kommt, was ihr nur beschreibt.

Poet hat geschrieben:Du wirst auch nie die Frage, was genau ein MX10Q ist erklären können,
Teilchen mit einer gravitativen Potenzialdifferenz !
Mehr braucht es erst mal nicht.

Poet hat geschrieben:Du wirst es immer nur beschreiben können.
Jo, aber manche können halt selbst mit der besten Beschreibung nichts anfangen.

Poet hat geschrieben:Es ist ein Teilchen,
Jepp.
Poet hat geschrieben: es hat ein Feld,
Jawohl....
Poet hat geschrieben:es geht was rein, es gibt was weiter,
yes.
Poet hat geschrieben:alles nur Beschreibungen.

Tjo, und weiter ?
Es geht was rein, ich kann es anheben, ....ich kann es zum Mund führen, das eingefüllte trinken, ..was könnte das wohl sein ?
Wer nun mitdenkt, wird sagen, ..ein Glas, ...die anderen sagen dann, ...hmm, ...Auto ?
Das was Du beschreibst hat mit einem Glas nichts zu tun ??

Poet hat geschrieben:Aber auch Teilchen und Feld bleiben weiter nur Bilder, eben auch Beschreibungen,........
Jo, hab kein Bild aus dem Familienalbum der Quanten, ...

Poet hat geschrieben:.....man stellt sich dazu was vor.
Manche schaffen das recht gut, Andere weniger !
Poet hat geschrieben:Wie kommt es denn zu dem Feld des MX10Q?
Hab ich Dir schon Mal erklärt, bei einer Fusion, als Neben/Abfallprodukt!
Abfall Produkt, ...zu geil, ..denn es wird dabei tatsächlich auf eine Art, ..ab fallen.

Aus was genau ist das Feld?
Weißt Du was Gravitation ist ?
Ne? Welchen Sinn macht es Dann, Dir zu erklären was ein GravitationsFeld ist ?

Poet hat geschrieben:Aus was ist den Deine „Energietische Masse“ genau?
Sie ist nicht stofflich!
Poet hat geschrieben:Wie ist die gemacht?
Das würde uns vor den Urknall führen, ..
Poet hat geschrieben:Aus was?
Aus Gravitation!
Schon klar dass Du damit nun so gar nichts anfangen kannst in Deinem beengten Stübchen....
Poet hat geschrieben:Wie kommt es dazu?
Eine Frage, kann es Plus ohne Minus geben ?
Wenn Du Dir diese Frage beantwortet hast, dann bist Du dem Geschehen schon ein Stückchen näher.

Poet hat geschrieben:Und die Maxwellschen Gleichungen können die Dinge wie Polarisation klar erklären,
[/quote]
Klar erklären, ...wie klar, ....? So halbklar ?
oder schon verdammt klar, ...?
Wie KLAR genau ?
Doch nicht so klar wie sie es gerne hätten?

Poet hat geschrieben:sie habe da gute Bilder, tolle Modelle und die mathematischen Formel die man daraus ableitet hat, funktionieren auch perfekt.
Wenn man den Rest außer Acht lässt, dann funktioniert das tadellos.

Poet hat geschrieben:Du hingegen hast das alles nicht, und Du wirst auch nie in der Lage sein, das Feld Deiner Quanten auch nur im Ansatz mathematisch zu beschreiben,
Viel besser, ich brauche keine Mathematik um das alles zu beschreiben !
Geht Problemlos ohne Mathematik Hokus Pokus....
Poet hat geschrieben:nicht um sonst hast Du drum bei fb... gebettelt.
Nimm weniger ! Is echt nur gut gemeint....


Mordred » Fr 27. Aug 2010, 13:16 hat geschrieben:
Maxwell beschreibt Felder, Ladungen, Ströme, und deren Wechselwirkung. Nehmen wir an, das Feld hat eine Größe von X = 10^20 MX10Q. Ladung = was die Quelle emittiert. Das nehmen die MX10quanten zum Niveauausgleich ihres Masse/Feld Verhältnis auf. Energetische Masse in unterschiedlichen Potenzen und Mengen. Strom = Was die MX10Quanten bekommen (was die Quelle emittiert), verteilen sie durch ihre natürliche Eigenschaft, der Streuung, untereinander. (Niveauausgleich des Gravitationsfeldes.) Elektromagnetisch erkennbar = wenn ein Feld unter Spannung[/color] steht. Wechselwirkung = wenn die MX10quanten untereinander arbeiten. Gibt es einen Empfänger am anderen Ende des Feldes, so wird die Ladung auf ein Elektron abgeben. Das ist die Aufgabe der MX10quanten!


Schön bunt, wirklich meine Anerkennung, es ändert aber nichts. Deine Begriff „Potenz“ erklärt eben auch nichts.
Jo, weil Du damit nichts anfangen kannst, ...und zu blockiert bist in Deinem manischen Zwang die MX10QT zu Fall zu bringen.
Poet hat geschrieben:Er erklärt, das eM unterschiedliche „Energie“ Potenz haben kann.
Wenn Du das als selbsternanntes Mathegenie nicht raffst, ...was Potenz bedeutet, ..na dann gute Nacht.

Poet hat geschrieben:Das Bild mit den unterschiedlichen Frequenzen erklärt hingegen hier wirklich noch was.
Aso, ...Frequenzen gehen, Potenzen nicht, ..
Poet hat geschrieben:Du hast einfach nur einen Brei, mit unterschiedlichen Potenzen,
Und Mengen. :roll:

Poet hat geschrieben:und das war es dann.
Jo, alles machbar damit.
Potenz und Intensität. Kannst Du nun variieren bis Dir schwindelig wird.
Bekommst Du alles mit hin, .von der kleinsten Potenz mit 1,2 aeV und der kleinsten Intensität als Ladungsmenge, bis zu 120 keV und hoher Intensität.
So einfach kann das gehen.
Du brauchst für jede nochsokleine Frequenz ein extra Photon.
Milliarden unterschiedliche Photone.
Von einer Sonne abgemischt und auf die Resie geschickt....hohohooooo......
Die MX10QT brauche nur eM mit gewisser Potenz und dann die LadungsMenge.
Endepeng !

Poet hat geschrieben:Wie bitte ist Deine Energetische Masse strukturiert? Ich hatten das damals schon angesprochen, ob es nun unterschiedliche große Kügelchen sind,
die energetische Masse hat keine Struktur, sie ist nicht stofflich im Sinne von materiell.

Poet hat geschrieben:oder ob es Kügelchen mit unterschiedlichen Farben sind, wie eben die „Potenz“ am Ende dann den Unterschied erkennbar macht.
Lang mal mit dem Finger in eine Steckdose, ...na, was gemerkt ?
Nun leg 2 Finger auf Plus und Minus einer Batterie, ..und, ..wie schauts, ..nen Unterschied erkannt ?
Aber warum, ..is doch beides „Strom“

Poet hat geschrieben:Fest steht doch, es gibt Energetische Masse in Deinem Modell mit unterschiedlichen Qualitäten.
Jo, was die Quelle liefert, ..und dass sich ne Taschenlampe von einer Sonne unterscheidet, das dürfte selbst Dir klar sein.

Poet hat geschrieben:es kann ja das Spektrum von Wasserstoff rauskommen, oder das von Helium, und noch andere.
Ne, denn Wasserstoff wird eM erst, wenn Druck und Temperatur stimmen.
Und da gibt es noch etliche Vorstufen bevor es soweit ist dass aus eM ein Wasserstoffatom wurde.

Poet hat geschrieben:Du hast damals gesagt, Den Modell wäre ganz einfach, nur ein Teilchen, Energische Masse und das war es im Grunde schon.
Jo, im Grunde Ja.

Poet hat geschrieben:Ich habe Dich nach der Struktur der Energetischen Masse gefragt, gibt es nicht hast Du gesagt, einfach nur ein Brei.
Jo, ein Brei !
Den, den die Quelle liefert !
Der Brei einer Sonne ist energetischer, wie der Brei einer Taschenlampe.
Kommst damit klar ?

Poet hat geschrieben:Nun hast Du erkannt, es geht nicht so einfach, Du musst da Energetischen Masse von Energetischen Masse unterscheiden können,....
jo, ...energetisches Spektrum, ..erinnerst Du ich, ..hab ich nun schon zum Dritten aufgewärmt, ...
Gib mir ein GO wenn Du es nun kappiert hast.
Ich habe Potenz aufgenommen, weil es mir sinnig und passend schien.
Wenn Du also damit nichts anfangen kannst, ...nicht jeder Geist ist ""helle.....

Poet hat geschrieben:Energetischen Masse ist also eben nicht einfach nur gleich Energetischen Masse.
Huch ??

Poet hat geschrieben:Nun kommst Du mit dem Begriff Potenz daher. Das ist aber so erstmal nur ein Wort.
Jo, ..just Words, ..Soll ichs Dir in Zeichensprache klar machen ?

Poet hat geschrieben:Das erklärt eben nicht das „wie“.
Doch, aber du willst es nicht wahr haben....logisch, ...
Poet hat geschrieben:Wenn Dein Energetischen Masse nämlich völlig homogen wäre, könnte die Information der Potenz nicht drin sein.
Ist die Information Temperatur im homogenen Wasser drin ??
Oder regelst Du die von Außen wenn du die Herdplatte anstellst ?
Wenig Wärmezufuhr Wasser ist 30°C mehr Wärme ist 90°C
Sonne, mehr „Energie“, deshalb ist die emittierte energetische Masse potenter als die einer Taschenlampe ?
Nix zu machen, geht nicht rein in die Birne ??
Poet hat geschrieben:Sie muss also eine innere Struktur haben. Geht nicht anders.
Wasser hat die innere Struktur um auf Temperaturunterscheide zu reagieren.
EM hat die Struktur auf Energieunterschiede zu reagieren.
Poet hat geschrieben:Ich weiß aber nicht, ob Du das logisch überhaupt nachvollziehen kannst,
Bin mir bei Dir da auch nicht sicherer....

Poet hat geschrieben:Deine Grenze ist irgendwo an diesem Punkt. Dann steigst Du einfach aus, und begreifst einfach das Problem logisch nicht mehr.
Wo steige ich bitte aus ?
Wo Du am Ende bist, da bin ich zugestiegen!
Poet hat geschrieben:Ist eben so.
Jo, ganz gewiss, ..ist eben so, ... :idea: :arrow: :?

Poet hat geschrieben:Und dann sei noch gesagt, Elektrodynamik hat nichts mit Gravitation zu tun,
Bedingt schon !
Natürlich außerhalb der Materie. Denn ohne den Potenzialausgleich der Quanten käme kein „Licht“ von nirgendwo bei uns an. Nur der Gravitation verdanken wir also, dass wir überhaupt so etwas wie „hell“ kennen.

Poet hat geschrieben:egal ob Du nun sagt, bei Dir schon, das ist einfach Mumpitz. Die elektromagnetische Wechselwirkung ist ein ganz andere Kraft als die Gravitation.
Die elektromagnetische Wechselwirkung (außerhalb alles Materiellen) kommt nur durch Gravitation überhaupt erst zu Stande !
Poet hat geschrieben:Egal, Du kannst es wohl einfach nicht begreifen.
Scheint so....
Poet hat geschrieben:Aber erkläre doch mal, warum es so ist, mit Deiner Potenz.
Siehst Du, denn damit hat nun die Potenz wiederum so garnix zu tun.

Wir können ja auch mal eine Test machen, Du erklärst mit Deiner MX10QT wie Polarisation geht,
hab ich schon, ...2 Mal mindestens.
Aber da Du nur Standard denkst, wird es auch kein Drittes Mal helfen, ...aber lies noch mal nach, daran hat sich nichts geändert !
Und wo Du es findest, ..schau mal in Deinem Archiv oder hier im Mahag.
Poet hat geschrieben:und von mir aus auch in ein paar Sätzen, was Deine MX10QT so ist,
Nochmal, ...ok, ..für Dich...
Ein Teilchen mit einer gravitativen Potenzialdifferenz.
Ein Satz, ..reicht das ?
Ne, weil Du damit nichts anfangen kannst.
Warum dann aber weitermachen, ..wenn Du schon zu Anfang scheiterst ??

Poet hat geschrieben:und dann erkläre ich das mal, und beides stelle ich dann ins AllTopic Forum. Da sind Leute die sich wenig um Physik kümmern, es mag da ein paar Kritiker geben, und ein paar Physiker, aber es ist wenn dann viel gemischter als Mahag und AC. Und dann fragen wir mal die Leute, welche Erklärung sie denn besser und klarer finden. Kann ja sein, das Du ein paar Fans für die MX10QT gewinnst. Und traust Du Dich?
Gib einfach den Link an der zum Mahag führt, und da dann mein Post wo ich es erklärt habe, hast Du ja bestimmt im Archiv.
Da können sie dann alles nachlesen.
Muss ich mich nicht für, ..“trauen“....

Mordred » Fr 27. Aug 2010, 13:16 hat geschrieben:
nocheinPoet » Di 24. Aug 2010, 07:40 hat geschrieben:
Theoretische Grundlagen: 1.5 Transversalität einer elektromagnetischen Wellen hat geschrieben:
In der folgenden Herleitung soll gezeigt werden, dass die Polarisation einer elektromagnetischen Welle nur unter der Voraussetzung der Transversalität zu erklären ist.
Wie Du siehst, es lässt sich nicht nur, auch anders erklären, ich sage Dir sogar noch, warum das so ist und wie es dazu kommt!

Poet hat geschrieben:Nein Mordred, Du erklärst einfach nichts.
Hm, Ansichtssache ^^

Poet hat geschrieben:Wie gesagt, Du greifst nur ein neuen Begriff, und sagst dann, so ist das.
Und, passt Doch, oder ?
Energetische Masse wird von Quanten an der Quelle (Spannungsquelle) Aufgenommen, (gravitativer Potenzialausgleich) und gestreut.
Die Quanten Wechselwirken also. Diese Streuung ist als Feld zu erkennen.
Endepeng bis zum Empfänger. Quanten geben ihre Ladung ab. „Strom“ als energetische Masse fliest.
Wenige Worte,alles gesagt !
Und nur zeige Du mir, dass es unmöglich so sein kann.
Kannst Du nicht ?

Poet hat geschrieben:Mit den Wellen und den unterschiedlichen Frequenzen hat man ein recht gutes Modell.
Recht gut, ...jo, ..mehr aber auch nicht!
Das kann man sich in vielen Teilen sogar mechanisch vorstellen.
Nur in vielen ?
In der MX10QT kann man sich alles mechanisch vorstellen.
Denn es ist nur eine Mechanik am Werk !
Gravitation!
Gravitation bewegt energetische Masse durch die Quanten.
Potenzialausgleich ist das Zauberwort.
Denn bei den Quanten ist dieses Verhältnis verschoben.
Mehr Gravitation als Materie.
Aber ich fürchte, ..das verstehst Du nicht, ...

Die Leute vor hundert Jahren waren nicht alle dämlich, und auch die ganzen in den Jahren bis heute nicht.

Nö, ...aber jedes Kind würde einem Durchschnittstypen von damals sagen wo der Hase lang läuft.
Das heißt nicht dass sie dumm waren, sie hatten nur noch nicht so viel Information zur Verfügung wie heute.
Welle, Teilche, ..entweder oder, ...wo war der Typ der sagte, ..denkt mal an Teilchen und Ladung, ....
Newton wäre zufrieden gewesen, ...Huygens wäre zufrieden gewesen, .und wir hätten ein treffendes Standardmodell !

Glaubst Du wirklich die haben sich das mit den Wellen nur so ausgedacht,
Jo, Huygens hat sich in seiner damaligen Welt das so überlegt.
Und Newton hat sich auch so seine Gedanken dazu gemacht....Korpuskel...
Beim Einen haute das nicht so richtig hin, beim Anderen das Andere.
Bis dann irgendwann der Twist begraben wurde, als man den "Dualismus" einführte, ..alle waren glücklich und rannten einem Hirngespinnst hinterher.
Konnte man nun das nicht erklären, sagte man, ..das ist dann halt die Welle, ...und da isses dann halt das Teilchen, ...fein, wenn man auf so was tolles wie einen "Dualismus" zurück greifen kann, ..was nicht passt, wird passend gemacht!
Poet hat geschrieben:.......im Grund ist es aber völlig falsch, und es geht viel einfacher?
Jo, ist es, tut es !
Poet hat geschrieben:So einfach, das jemand wie Du einfach so darauf kommt, und so viel andere kluge Menschen so viele Jahre nicht? Und Du schüttelst es Dir einfach mal so aus dem Ärmel?
Jo, ...und, ...kann nicht sein, ...??
Bin zu doof...??
Habs geträumt, ...ein Engelchen hats mit ins Ohr geflüstert, ....Ich wurde von Aliens entführt die es mir ins Hirn transplantierten ?
Gott hat zu mir gesprochen, ein Vodooman hat s mir erzählt, ...N´Tip, im Ärmel war s nicht.

Poet hat geschrieben:Würde bedeuteten, die ganzen anderen Leute sind in Wahrheit total blöde und dämlich und Du bist ein echtes Genie.
Ich eröffne eine Möglichkeit abseits des Standardmodells.
Endepeng.
Alles Andere was Du nun da hineininterpretierst, ..geht mir gelinde gesagt, ..Du weißt schon wo vorbei.

Poet hat geschrieben:Die andere Möglichkeit ist, Du laberst totalen Stuss, das ist einfach alles Mumpitz und Du begreifst die ganzen Zusammenhänge nicht, bist einfach dämlich, und glaubst nur genial zu sein.
Ich glaube nicht genial zu sein, ...die MX10QT ist meiner Meinung nach genial.
Aber ich glaube auch mit diesem Unterschied wirst Du Probleme im Erkennen haben.

Poet hat geschrieben:Tut mir leid, aber letzte Möglichkeit ist einfach viel wahrscheinlicher.
Hach ja, die Wahrscheinlichkeitsrechnung, ...
Wie Wahrscheinlich ist es noch mal dass wir uns in einem Universum vor einem PC sitzend austauschen ?
Ah, an Wahrscheinlichkeit nicht zu toppen....

Poet hat geschrieben:Und es gibt so viele Aussagen von Dir, die diese Annahme von mir stützen, aktuell haben wir da:

Mordred » Sa 28. Aug 2010, 14:23 hat geschrieben:
Rotation ist eine kinetische Umwandlung von Energie/Materie. Es gibt nichts im Universum, was ohne einen Auslöser rotieren kann und wird. Gravitation, nach meinem Verständnis, ist dazu nicht in der Lage. Gravitation ist keine Form von Energie, welche dazu führt, das etwas bewegt, oder in Bewegung kommt. Es gibt zwei Hauptkräfte im Universum, Gravitation und Energie. Und genauso wenig wie Energie Gravitation hat oder ist, ist Gravitation Energie. Beides ist nicht zu vereinen. Aber aus Beidem entstand alles Andere! Die starke Wechselwirkung, die schwache Wechselwirkung und die elektromagnetische Wechselwirkung, alle kamen erst, als die Gravitation die Energie nicht mehr in der „anderen Dimension“ halten konnte.


Poet hat geschrieben:Energie ist keine Kraft, alleine dafür gibt es Deppen Kronen im Sammelpack.
Ach ne, ....???
Was ist denn Energie ?

Poet hat geschrieben:Dann rotieren alle Planeten eben wegen der Gravitation um einander, gäbe es die nicht, gäbe es keine Sonnensysteme. Gibt gleich ein Packen obendrauf.
Richtig !
Die Planeten werden von der Sonne abgestoßen.
Die Gravitation um unser System hält alles zusammen.
Abstoßen zusammenhalten, zwei Kräfte > kinetische Energie.
Planeten umkreisen das Zentrum.
Ist bei Elektronen und Kerne nicht viel Anders.
Kern stößt Elektron ab, die Gravitation umzu hält das Päckchen zusammen.
Elektron wandelt Abstoßenergie des Kerns kinetisch um.
Thats it !

Mordred » Mi 25. Aug 2010, 23:45 hat geschrieben:
Gravitation ist eine Kraft, die sich nur mit Gravitation eindämmen lässt. Gravitation gab es lange bevor es Materie gab. Und, es gibt im Universum mehr Gravitation als Materie und somit Energie.


Poet hat geschrieben:Kann ich mir das Unterstreichen sparren, müsste ich eh von Anfang bis Ende durchziehen. Das ist einfach dämlich, sei sicher, es gibt viele Menschen die Lesen Deine Beiträge und die wissen nun was Fremdschämen ist. Das tut zum Teil richtig weh.
Und wenn schon, ...vielleicht ist der Eine oder Andere darunter, der was anderes darin findet.
Dass das für Dich zu hoch ist, ..kein Thema....
Du hast keinen Schimmer was Gravitation ist, aber dass ich falsch liege, dafür würdest Du Deine Hand opfern, ...
Schau sie Dir noch mal genau an, Poet!


Poet hat geschrieben:Auch echt lustig ist:

Mordred » Mi 25. Aug 2010, 19:31 hat geschrieben:
Nun kommt die negative Kraftrichtung zum Wirken. Unser Auge zum Beispiel zieht Energetische Masse von den Quanten ab. Es werden von unserem Auge also alle Quanten bis zum emittierenden Objekt abgezogen.

Poet hat geschrieben:Und ich habe noch einige unvergessene alte Klassiker von Dir. Aber was soll es. Mal was anderes, Du sagt ja, ohne MX10Q könnten wir nicht nur nichts in unserer Atmosphäre sehen, sondern auch nicht atmen. Wie kommt es, das man flüssigen Sauerstoff, in dem ja keine Deiner Quanten sind vergasen kann, und dann super atmen? Also ganz ohne Brocken?
Auch da habe ich Dir gesagt, dass das eine Zeit lang gut geht, irgendwann aber toxisch wird.
Hast aber auch nicht gerafft....

Poet hat geschrieben:Auch mal gefragt, ich nehme nun Luft aus der Atmosphäre, mache die flüssig, Deine Quanten sind dann über der Flüssigkeit, ich ziehe die Flüssigkeit ab, und vergase die dann wieder.....
Blah, Du wiederholst Dich schon wieder, ...liest Du oben noch mal!

Poet hat geschrieben:
Mordred » Mi 25. Aug 2010, 19:46 hat geschrieben:
Gehen wir ins Universum. Ohne MX10Quanten würde keine Energetische Masse übertragen werden. In unserer Atmosphäre würdest du nicht nur nichts sehen, du könntest nicht mal atmen. Denn wir hätten ohne MX10Quanten keine atembare Atmosphäre.


Mordred, das ist einfach nur Grütze. Alleine damit hat sich die MX10Q in Rauch aufgelöst. Wenn es solch einen „Stoff“ wie Deine MX10Q geben würde, die solche Eingeschalten haben, man hätte sie längst gefunden.
Gefunden und das gefundene erkennen, sind 2 Paar Schuhe.
Aber für Dich nur ein Paar, ...is Ok....

Mordred hat geschrieben:Wenn es nun am Licht läge, weil dieses die Polarisationsinformation als Information inne hat, dürfte das verwendete Material keine Rolle spielen! Es müsste jedes mal zu 100% Lichtdicht sein.

Poet hat geschrieben:Was soll das Mordred? Du verstehst doch überhaupt nicht, was Du da zitierst, Du gibt keine Quelle an, und so könnte ja jemand der Deinen Wissenshorizont nicht kennt, vermuten,
Blaaah, .schon wieder eine Wiederholung, .....

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:Natürlich nicht! Wie kann man diesen Schwachsinn auch verstehen?

Ach auf mal ist es Schwachsinn?
Jo, das Standardmodell ist meiner Meinung nach SCHWACHSINN!
Somit auch die beschriebene Fülle des Autors über transversale Wellen etc.!

Poet hat geschrieben:Und erstmal gibt Du zu, das Du das nicht verstehst, ist auch schon mal was.
Ich verstehe sehr gut um was es geht, und wie es nach dem Standardmodell funktionieren soll.
Kann aber MX10QT mindestens genauso gut, wenn nicht besser !

Poet hat geschrieben:Dann nimmst Du es aber um Harald damit was zu erklären. Du nimmst Dir also Schwachsinn und schreibst den noch ab?
Jo, als Paradebeispiel !
Um zu zeigen, dass selbst das eigene Modell, interpretiert von einem Fachmann, diese Schwäche aufzeigt!
Verstehst Du nicht ?
Macht nix, ..verstehst Du andermal vielleicht....

Poet hat geschrieben:Dann sei mal gesagt, nur weil Du was nicht verstehst ist es gleich Schwachsinn, ....
Ach ne, ....ist Die MX10QT nicht auch Schwachsinn weil Du sie nicht verstehst ?
Wie oft hab ich das gelesen, ..is unfug, ..is halt so, ...murks, schwachsin, ..endlos etc...??
Poet hat geschrieben:.......wenn das so einfach wäre, müsste ja nur einer Deine MX10QT nicht verstehen, und schon wäre es für alle geklärt, die ist Schwachsinn.
Jo, weil Du sie nicht verstanden hast, ist sie nun für Alle geklärt, ...
Witzbold...


Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:Mir doch egal was wer vermutet, soll sich jeder das Bild machen, welches er sich machen möchte.
Na kommt nun die Trotzphase?
Was willst Du ?
Ist das so schwer zu kapieren für Dich ?
Dass mich Deine Meinung nicht juckt ?
Wenn Du oder irgendjemand was zu sagen hat, dann höre ich mir das an, ....was ich als nützlich empfinde wird verwand, was nicht, wird entsorgt.
Da gibt es kein, ...Trotz.....
Rationalität ist das Stichwort !


Poet hat geschrieben:Regeln gelten nicht für Dich?
Natürlich!
Nur die der aktuellen Lichtphysik nicht!
Poet hat geschrieben:Ist Dir nun alles egal?
Nö, im Gegenteil, ..wäre es mir egal, würde ich nicht die MX10QT zu Markte tragen.
Poet hat geschrieben:Willst einen Lutscher?
Jo, schieb rüber.....

Poet hat geschrieben:Junge komme mal mit dem Leben klar, ist ja peinlich für jeden aus der selben Spezies.
Hm, ..ich bin peinlich, ..Du für mich lächerlich, ..kann ich mit leben...und Du ?

Poet hat geschrieben:Bist Du sechs oder über 40? Schon mal was von Anstand gehört?
Was willst Du ?
Kommst Du noch klar ?
Poet hat geschrieben:Wenn man einen Text zitiert, dann macht man das deutlich,
Man, ...Gääääääääähn, ......
Du bist ja fast langweiliger als lächerlich.....

Poet hat geschrieben:da gibt es nichts Drumherum zu reden. Gib einfach zu, das es daneben war, und gib in Zukunft die Quelle an, und höre nun mal auf mit dem Kleinkindgehabe. Ist ja lächerlich.
Bist Du nun der Retter der Waisen und gerecht Enterbten ?
Sorry, aber wenn sich hier jemand wie ein Kleinkind verhält, dann Du.
Aber, is Ansichtssache.
Mordred hat geschrieben:
nocheinPoet » Di 24. Aug 2010, 07:40 hat geschrieben:Das ist unredlich, und schäbig finde ich, das Du dann noch im Zitat einen Teil weglässt, der Dir nichts passt.
Ist mir schnuppe wie Du das findest, und wer das letztlich geschrieben hat, spielt auch keine Rolle. Was zählt, ist der Inhalt! Aber Dich bringt halt was anderes auf Touren.


Poet hat geschrieben:Wie es zählt der Inhalt? Ich denke den Schwachsinn kann eh keiner verstehen? Und nun zählt der auf einmal? Und Du hast das nicht zu entscheiden, wenn wer diskutiert, und dann was von Dir ließt, dann hat er auch das Recht zu erfahren, wenn Du was nicht selber geschrieben hast, sondern wenn Du es abgeschrieben hast. Zumal Du dann noch Teile weglässt, weil Du sie für unwichtig hältst. Du schreibst oft, laut Einstein, laut der SRT, nach der SRT, Einstein hat gesagt, und fragt man Dich dann wo und nach den Quellen, ist das aufmal auch alles nicht mehr wichtig, ob er es nun gesagt hat, oder ob es Dein Goldfisch war. Man Mordred, mal unabhängig von mir, ist Dir echt nicht klar dass das richtig daneben ist? Damit bewegst Du Dich in jeder Diskussion ins Aus. Man weiß nicht mehr, wer was gesagt hat, wenn Du sagst, er habe es, man weiß nicht, ob Du was wo abgeschrieben hast, oder ob es von Dir ist, und man weiß nicht mal, ob Du dahinter stehst, oder es für Schwachsinn hältst, denn selbst das hast Du ja nicht dazu geschrieben. Du zitierst was in einer Form, das man denken könnte, das kommt von Dir, und Du baust es so ein, das es eine Erklärung für Harald zu einer Aussage von ihm ist. Kein Wort davon, das Du das für Schwachsinn hältst, es wirkt eben genau andersrum, eher so, als ob Du damit Deine Meinung stützen und untermauern willst. Also rede Dich nicht raus, gestehe es einfach ein, und gut ist. Und unterlasse solche Dinge in Zukunft, wenn Du ernst genommen werden willst. Das gehört sich einfach nicht.
Sprach der Apostel der Moral.....
Und warum es Schwachsinn ist, und ich es postete habe ich zuvor schon geschrieben, ...
Dadurch dass Du dich ständig wiederholst werden die Post´s nicht kürzer !

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:Ja was denn nun? Haben dann die Photonen eine „horizontale“ Information, welche das Medium beeinflussen kann? Das Ergebnis ist dann, manchmal ein Mix?
Photonen haben eine Ausrichtung, ähnlich dem Spin eines Elektrons, habe ich Dir schon mal geschrieben.
Aso, von der Sonne abgemischt und auf Reise geschickt, ..
Machts nicht besser.....

Poet hat geschrieben:Man kann die Polarisationen einzelner Photonen messen........
Mann, hast Du Ahung von Physik, ...
Du kannst nur Photonenbündel messen.
Ein einzelnes Photon wirst Du niemals messen können. Selbst wenn es Dieses Gäbe.
Hast bestimmt schon mal was von Heisenberg gehört?
Unschärfe sagt Dir was ?
Poet hat geschrieben:.......Denk mal drüber nach,
Muss ich nicht !
Einzelne Photone wird kein Mensch auf der Welt messen !

Poet hat geschrieben:Es ist ja nicht nur so, das das Standardmodell ständig erweitert werden muss, damit es passt,
Ich habe nichts erweitert.
Energetische Masse, Teil eines energetischen Spektrums.
Nun sage ich jeder Teil dieses Spektrums hat eine andere Potenz.
Wer scharf nachdenkt, der erkennt, vielleicht, ..bei Dir nicht so sicher, ...dann, dass ein Teil eines energetischen Spektrums einer gewissen "Potenz" entspricht.

Poet hat geschrieben:auch in der MX10QT tauchen auf mal neue Begriffe wie Potenz auf.
Sag ich’s nicht grad noch..
Poet hat geschrieben:Und damit es nicht so auffällt, nenne es nicht Spin, sondern Dieter.
Ne, ich nenn´s Poet, ...^^
Der Mann, der es Wasserdicht abschloss ^^

Dann musst Dich auch nicht mehr nachts umherwälzen und überlegen wie Du die MX10QT doch noch falsifizieren kannst, ...

Poet hat geschrieben:Nein Mordred, der kluge Mensch jagt so ein PDF einfach durch einen Converter und hat dann ein wunderschönes Word Dokument, aus dem man den Text einfach kopieren kann. Weniger kluge Menschen kommen auf so eine Idee erst gar nicht und tippen den Text von Hand ab.
Jo, da war ich ja mal verdammt dumm, ...

Poet hat geschrieben:Habe übriges Grinsen müssen, als ich bemerkt habe, das man nicht einfach den Text so kopieren kann, war mir klar, Du hast den abgetippt.
Jepp, Dumm wie ich bin, machte ich mir die Mühe, ...

Poet hat geschrieben:Nun ja, jeder wie es ihm Gott in den Kopf getan hat eben.
Ne, so wie sie es gesehen, gelernt und angewandt haben.
Du musst einen verdammt großen Kopf haben, ..wo Du doch unfehlbar alles weißt und keine Schwächen hast....
Ich sags ja, ..Poet, the Brain....
Muss nix lernen, hatt alles von Gott in die Birne reingetan bekommen. :lol:

Poet hat geschrieben:Davon mal abgesehen, wird wohl ein Grund haben, das man es nicht so einfach kopieren kann. Weißt Du Mordred, wenn jemand von Dir Texte einfach so verwursten wurde, Teile weglassen, die er unwichtig findet, und das ganze dann als sein eigenes Werk ins Web stellt, wäre Dir das echt egal?
Wenn ich so denken würde, dann dürfte ich nichts öffentlich ins Netz stellen.
Jedem Deppen muss klar sein, dass das was er einstellt, der Öffentlichkeit zuträgt, auch von Dieser verwendet wird.
Und zu meinem „Ausdrücklichen“ Werk hast erst Du es gemacht.
Mich hat das nicht wirklich gekratzt.
Und dass es nicht mir entsprungen ist, dürfte jedem der meinen Schreibstil kennt recht schnell klar sein.
Du bemängelst ihn doch immer.
War darin was zu bemängeln, ..?
Nein ?
Dann kann er ja nicht von Mir sein, ....denken hilft, ...Poet, ...aber nur wenn man auch will, oder kann, ...

Poet hat geschrieben:Würdest Du nicht sagen, hey, das war meine Idee, das habe ich so geschrieben, was soll das, kannst Du nicht mal einen Link angeben,
Man, kack Dich doch nicht ein.
Zeterst rum wegen so nem Scheiß, dass man meinen könnte, ich habe das Verbrechen des Jahrhunderts begangen, ..
Schlicht lächerlich, was Du da abgibst, ...aber das Weißt ja eh schon, ...

Poet hat geschrieben:damit die Leute die das lesen auch wissen, das es von mir Mordred ist? Einfach so mal über den Begriff Fairness nachgedacht? Oder willst Du in der Trotzphase bleiben?
Geh mal zum Psychiater, ...ich denke Du hast es bitter nötig !

Poet hat geschrieben:
Mordred hat geschrieben:Ich weiß ja, dass Du mich nicht magst. Aber versuch doch einfach mal nicht abzulenken.

Ach Mordred, was heißt nicht mögen, soweit geht das gar nicht, ich habe einfach echt Mitleid mit Dir. Ich kann mir nicht vorstellen so blöde zu sein, ich kann es auch freundlicher sagen, nicht so intelligent, ändern aber nichts an den Fakten.
Kannst Du sagen wie Du willst, wenn Du denkst das beeindruckt mich .....
Ich halte Dich auch für Dumm ?
Menschlich, wie Physikalisch!
Poet hat geschrieben:Weißt Du, Du kannst ja nichts dafür, und es ist einfach verletzend, wenn man es gesagt bekommt.
Entzieht mir ein müdes Lächeln.....
Poet hat geschrieben:Ist so, ist wie wenn jemand voll hässlich ist, kann er auch nichts für. Tut aber weh, wenn man es ihm sagt.
Menschen mit Charakter werden das nicht tun.
Sie wissen dass sich hinter der hässlichsten Fratze ein liebenswerter Mensch befinden kann.
Nur solche Dummen Menschen wie Du, die sich voll toll finden, erdreisten sich demjenigen zu sagen, er sei hässlich!

Poet hat geschrieben:Was soll ich nun machen? Du bettelst mit Deinen Texten einfach darum. Es ist einfach so, Du kannst nicht singen, geht gar nicht, aber in jeder Kneipe, auf jeder Bühne stehst Du, und jodelst Deine MX10QT. Oft hat man Dir gesagt, Du kannst nicht singen, hat Dich mit Missachtung gestrafft, oder mit Eiern beworfen. Ist Dir egal, inzwischen schubst Du selbst Leute wie Joe Cocker von der Bühne, mit den Worten, der hat doch eh keine Stimme und jodelst wieder los. Junge dann musst Du damit eben leben, das man Dich ausbuht. Das hat aber nichts mit nicht mögen zu tun. Gut Du bist in meinen Augen noch recht arrogant, nun gut, das geht mit Dämlichkeit eh Hand in Hand.
Blah, blah, blah, ....du bist ermüdend langweilig Poet!

Poet hat geschrieben:Das bedeutet, wenn man Dich nicht von der Bühne tritt, wirst Du dort weiter singen,
Ja dann tritt mich doch mal von der Bühne, ..aber mit Argumenten gegen die MX10QT, und nicht mit Deinen verbalen Entgleisungen.
Du hast nichts außer Dem drauf !
Gar nichts !
Du denkst wunderweiß wie toll Du bist, ...bist Du nicht!
Nur dummes gesabbel und endlose Wiederholungen.
Zeig mir, das ich nicht singen kann, ...zeig es mir indem du die MX10QT wiederlegst.
Schaffst Du aber nicht, und darum versuchst Du alles in Deiner Macht stehende, das anders zu lösen.
Aber auch das wirst Du nicht schaffen.
Im Gegenteil !
Je mehr Du Dich bemühst, desto mehr leser erkennen Dein Verhalten und werden es zu deuten wissen.
Was glaubst Du denn, warum ich Dir zurück schreibe ?
Ne bessere Werbung wie Dich gibt es ja schon fast nicht mehr für die MX10QT !

Poet hat geschrieben:.....und Dich weiter der Lächerlichkeit preis geben.
Mach ich gerne, ..hab ich kein Problem damit, ..geh ich sogar bewusst drauf zu, ...
Denn ich hab Eier in der Hose, und scheue mich nicht, solchen wie Dir entgegen zu treten!
Poet hat geschrieben:Also auch wenn Du es so nicht erkennen kannst, ich meine es im Grunde gut mit Dir.
Was willst Du, ...bist Du Mutter Theresa ?
Ob und wie Du es mit mir meinst ist mir Schnuppe!

Poet hat geschrieben:Wie gesagt, Du kannst nichts für Deine Grenzen, aber Du kannst was für Deinen Stolz, für Dein Auftreten. Du kannst ja auch lernen, Du kannst Dich einfach erstmal zurück nehmen, nicht mehr glauben, das Du ganz klug bist, und Einstein und Lorentz einfach nur blöde. Ich zeige Dir mal mit einem Zitat von Dir, wie sich diese Arroganz von Dir in Worten manifestiert (ich sage ja, ich habe ein gutes Gedächtnis, von dem was ich mal gelesen habe, geht wenig verloren):

Mordred » Do 24. Sep 2009, 13:44 hat geschrieben:
Eine Zeitdilatation gibt es nur, als optische Wahrnehmung! Einstein und Lorenz haben einen gekifft, und haben dann Naturgesetze so umgemodelt, dass am Ende gar nichts mehr passte, außer in ihrer Theorie natürlich.
Jo, geil, steh ich voll und ganz dahinter!
Vielleicht ham se einen gesoffen, ..und nicht gekifft, ..aber sonst, ...
Kann man auch mit bissi Humor sehen, ..hast Du aber nicht, wenn es um Albertchen geht, ... :lol:

Poet hat geschrieben:Weißt Du, das waren beides richtig kluge Menschen,
Jo, so klug, dass sie uns bis heute an der Nase ziehen.

Poet hat geschrieben:....und dann kommst Du einfach nicht damit klar, das Dein Geist hier eben an die Grenze der Dinge triff, die er noch begreifen kann,
Wenn hier einer einen begrenzen Geist hat, dann Du, ....
Aber, auch das, ..... Ansichtssache.
Poet hat geschrieben:Sonst würde ich Dich wohl einfach freundlicher von der „Bühne“ bitten. Wenn Du mal so in eine dieser Castingshows reingesehen hast
Blaaahhhh, blaaaaahh, ..bluuuub, .... da lohnt noch nichtmal das drüberfliegen...
Wer trotzdem mag, ...http://forum.alltopic.de/viewtopic.php?f=23&t=144&sid=f599b118b96cb81970e92e5d58167595&start=10#p1565

Poet hat geschrieben:Ich will folgendes sagen, sobald Du begriffen hast, das Du grausig singst, kann man mit Dir eventuell ein paar Gesangsübungen machen,
Aso, ich soll dann auch Standardmodell singen, ...
Man hast du einen weitreichenden Horizont !
Poet hat geschrieben:Also wenn Du endlich mal anfangen würdest, Dir die Grundlagen der Physik anzusehen,
Blahhhhh, ... ich hab mit Newton keine Probleme, ..und das sind doch wohl die Grundlagen der Physik !
Oder ist neuerdings auch Albert schon ne physikalische Grundlage ?
Also, lass stecken, ...

Poet hat geschrieben: ....und versuchen würdest diese zu verstehen, dann wäre das der erste Schritt.
Hab ich, endet beim Verhalten des Lichts !
Da scheitert das Standardmodell !
Poet hat geschrieben:Sondern das ich Dir auch immer viel erklären und ganz viele Links raussuche, Dir Filmchen zeige, und auch Bildchen? Denke mal drüber nach.
Brauch ich nicht, ..alles Standardmodell.
Was willst Du mir im Standartmodell zeigen was nicht in der MX10QT auch geht?
Besser geht?
Beides nur Modelle, die etwas beschreiben, ..was macht Deines Besser ?
Wird es dadurch besser, dass es mehr „Anhänger“ hat ?
Schwimm Du mit dem Strom, ich schwimm dagegen!


Mordred hat geschrieben:
nocheinPoet » Di 24. Aug 2010, 07:40 hat geschrieben:
Mal sehen, wie lange Du dann Agave noch so „nett“ findet.


Weißt Du, Poet, wie man in den Wald schreit, so kommt es zurück! Agave ist mir bislang immer freundlich und nicht Wertend entgegengetreten. Und darum sehe ich auch keinen Grund, mein Verhalten ihm gegenüber zu ändern.


Eben, wie es in den Wald, und schaue er mal, wie nett und freundlich ich mal zu Dir am Anfang geschrieben habe:
Ja Poet, Du bist die Freundlichkeit in Person, deswegen bist auch hier rausgeflogen ?
Zu freundlich gewesen, ...??
Poet hat geschrieben:Und ich war lange immer freundlich, Du bist es, der dann aus dem Runder gelaufen ist, und ganz böse Worte gesagt hat. Und es bedurfte erst eine Aufforderung von mir, damit Du Dich dann mal „entschuldigt“ hast.
Anscheinend forderst Du gerne Leute auf sich bei Dir zu entschuldigen, ..geht Dir dabei einer Ab ?

Poet hat geschrieben:Mordred » Fr 27. Aug 2010, 13:16 hat geschrieben:
Und das hat nichts damit zu tun, ob er es letztlich schafft, die MX10QT zu Fall zu bringen. Das geht aber nur, wenn er sie verstanden hat.
Sagst Du ja auch über die SRT, oder? Also, lass ihm erst mal Zeit, die Sache zu verstehen. Diese Zeit gebe ich ihm auch, dann dürfte es für Dich kein Problem sein. Und erst dann sehen wir weiter.


Poet hat geschrieben:Man kann Schwachsinn nicht verstehen, Du verhaust einfach schon zu viel in den Grundlagen.
DIE GRUNDLAGEN DES STANDARDMODELLS SIND NICHT DIE GRUNDLAGEN DER MX10QT !

Poet hat geschrieben:Du wirst sehen, er wird weniger schreiben, ich vermute mal er wird sich einfach ausklinken, er wird Dir nicht direkt sagen, das Du einfach Schrott schreibst, absolut keine Ahnung hast, und so reicht dämlich rüberkommst. Dazu ist er zu freundlich. Wenn er nicht den Schuh macht, wird er Dir aber nach und nach einfach die Widersprüche in Deinem Modell zeigen,...
Einer reicht schon!

Und nun kommt der Poet als Prophet ??

Poet hat geschrieben:wie man es aber von Dir kennt, wirst Du die nicht erkennen können, nicht annehmen, dagegen angehen, und dicht machen. Er wird Dir Dinge sagen, die ich Dir auch schon gesagt habe, Fragen stellen, die ich Dir schon gestellt habe. Er wird sagen, das passt so nicht, das kann so nicht sein, und Du wirst gegen anreden. Es wird keinen Menschen geben, von dem Du Dir Deine „Theorie“ „kaputt“ machen lassen wirst. Dazu musst Du erst Deine Arroganz überwinden, und bereit sein, mal zu lernen, und nicht gleich immer davon ausgehen, das die Leute die Dinge gesagt haben, die Du nicht verstehen kannst, Unsinn gesagt haben, und bekifft waren. Ob Du aber soviel Kraft hast, ist zu bezweifeln, das letzte Jahr war wenig davon zu erkennen.
Preiset den Herrn, ...

Mordred » Sa 14. Aug 2010, 18:25 hat geschrieben:
Du gibst die energetische Masse mit der Potenz von weißem Licht auf ein Prisma. Dieses Prisma trennt nun die energetische Masse spaltet Diese also quasi auf. Innerhalb der Weißlichtpotenz wird also die Potenz der einzelnen Farben, nach Gewicht aufgespaltet. Blaues Licht, hochenergetisch, also schwerer und damit unten. Rotes Licht niederenergetisch, darum leichter, und damit ganz oben.


Poet hat geschrieben:Nun gut, Du sagst also, Energie hat also Gewicht, oder Deine Energetische Masse hat Gewicht, und die geht dann also durch ein Prisma und weil die Energetische Masse mit der Potenz „blaues Licht“ eben schwerer ist, geht das nach unten. So wie in dem Bild hier:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/24/Prism-rainbow.svg/220px-Prism-rainbow.svg.png

Poet hat geschrieben:Und das Gewicht zieht also dann das blau nach unten? Im Grunde wird dann also die Mischpotenz zerlegt,
Es gibt keine, „Mischpotenz“
Es gibt Eine. Diese hat sagen wir mal 3,3 eV.

2,9eV, 2,7eV, 2,2eV 1,8eV 1,4eV, ...all diese sind in 3,3eV enthalten.

Genauso wie in einem Trafo der 220 Volt bekommt, man mit 12 Volt eine Bahn fahren lassen kann. Oder eben die 220Volt komplett benötigt.
Nur 222 Volt wirst Du nicht bekommen.
Dein Teil welches aber 222Volt braucht, wird sich also nicht bewegen !
Alles Andere darunter, schon !

Poet hat geschrieben:und es gibt dann Licht oder Energetische Masse mit einzelnen Farbpotenzen.
Ne, immer nur, Höchstpotenz.
Die Höchstpotenz einer Taschenlampe ist rund 2,9eV.
Alles darunter ist in diesen 2,9eV enthalten.
Poet hat geschrieben:Soweit ist das richtig verstanden?
Nö, aber nun ja vielleicht.

Poet hat geschrieben:von nocheinPoet » Sonntag 29. August 2010, 11:34
Ich habe da noch einen.
Cool, welches Modell hat es bislang geschafft, dass Du Dich so darum bemühst und dich damit so sehr beschaäftigst ohne es kappiert zu haben ?
Poet hat geschrieben:Wir haben nun unseren Raum der mit der Atmosphäre gefüllt ist, die wir von MX10Q befreit haben.
Das ist ein Widerspruch in sich !
Ich sag ja, nix kappiert !
Du kannst keinen Raum mit „Atmosphäre“ (Luft) füllen in dem keine Quanten sind.
Poet hat geschrieben:Dir bleibt hier nur noch der Weg des Rückzuges,
Was ??

Poet hat geschrieben:und Du bestreitest aus irgendeinem fadenscheinigen Grund, das wir so einen Raum bekommen können. Darum noch mal kurz beschrieben wie wir zu so einem kommen.
Puuh, schon wieder....

Poet hat geschrieben:Atmosphäre sprich Luft in ein Gefäß, Deckel drauf, ganz kalt machen, die Luft wird flüssig, die Quanten sind über der Flüssigkeit. Die Flüssigkeit abziehen.
Ok soweit...
Poet hat geschrieben:Dann nehmen wir uns einen Raum, von mir aus ist da ein Kolben drin, so das der Raum nicht zusammengedrückt wird,
Wozu dann der Kolben ?

Poet hat geschrieben:weil da ja noch nichts drin ist.
Wie, nichts drin ??
Es gibt keinen Raum in dem nichts drin ist !
Physikalisch undenkbar.
Nun füllen wir die Flüssigkeit in den Raum......
Du kannst mit Flüssigkeit einen Raum füllen, ..das kannst Du auch, indem sich der Kolben zurück bewegt, und Raum für Deine Flüssigkeit macht.

und die vergast wieder und drückt den Kolben raus. Technisch sicher keine Unmöglichkeit.
Pass auf !
Entweder, es gibt einen Raum, ....dann sind Quanten drin. (vorraus. Atmosphärisch (Luft))
Oder es gibt keinen Raum, sondern du erschaffst welchen indem sich die Flüssigkeit Raum schaft, durch das Bewegen des Kolbens !
Poet hat geschrieben:Somit haben wir also einen Raum mit Atmosphäre oder Deine MX10Q. Super.
Wie haben wir den bekommen ?
Poet hat geschrieben:In diesem Raum gibt es kein Licht, sagst Du ja, und hast Du ganz oft erklärt.
Was ? Mach ne Lampe an, dann hast Du Licht !

Poet hat geschrieben:Ich hoffe mal, Du stehst dazu, und machst nun nicht wieder irgend einen Rückzug.
Ist das schon eine Folge deines Fiebers ???
Poet hat geschrieben:Also angenommen der Raum hat Wände aus Glas, dann kann man dennoch nicht in den Raum sehen.
Jetzt wird’s aber echt komisch.....
Wieso sollte man denn nun den Raum nichtmehr sehen können ?
Poet hat geschrieben:Der Raum ist absolut schwarz.
Asoooo....Farbe im Spiel, ...

Poet hat geschrieben:Wenn wir nun in dem Raum eine helle Lampe haben, egal, sieht man von außen nicht.
Wieso nicht ? entzieht sich mir, .....vom Verständnis her....

Poet hat geschrieben:Ein Laserstrahl kann innerhalb des Raumes nicht abgeschossen werden.
Wieso denn nicht ?
Wenn Quanten drin sind, oder ein Gas, ...warum soll nun kein Licht mehr durch den Raum kommen, ..wo die Quanten doch, sofern drin, ..nun nur noch schneller agieren, ...??

Poet hat geschrieben:Und wirklich toll, ein Stück Eisen erhitzt „glüht“ nicht mehr. Dazu kommt noch, das man die Luft in den Raum nicht atmen kann, man würde „Brocken“ atmen, geht ja nicht, also Exitus.
Man, Du bist echt schwer verwirrt, ...

Poet hat geschrieben:Halten wir das mal fest. Du hast also die „MX10Quantentheorie“ entwickelt, welche die die elektromagnetische Wechselwirkung erklären und beschreiben soll. Und somit also in direkter Konkurrenz zur Elektrodynamik und den Maxwellchen Gleichungen steht.
Ne, Maxwell hat beschrieben, ich zeige was er beschrieben hat, wie das funktioniert, und wie es dazu kommt.
So gesehen erweitere ich Maxwell.
Eine Konkurrenz sehe ich nicht darin.

Und das ist noch nicht alles, die MX10QT erhebt den Anspruch eine TOE zu sein, die vereinheitlichte Theorie, nach der alle Physiker so lange suchen, QT und RT endlich vereint, wenn das nicht eine Nobelpreis wert ist. Denn Du schreibst ja:

Ich brauche keine QT und RT zu vereinen, ...
Es gibt in der MX10QT keine RT und QT !

Mordred » Mo 18. Jan 2010, 13:22 hat geschrieben:
Gravitation: G=EM x d²
Jepp das ist die Wirkung der Gravitation.
Energetische Masse mal deren Dichte² ist die proportional passende Gravitation !
Das ist die einfache Gravitation!

Mordred hat geschrieben:Starke Wechselwirkung: (harmonische Gravitation)Beschreibt Atomare Bindungskräfte. Beispiel an einem Wasserstoffatom. Proton und Elektron werden in einer Fusion verheiratet. Beide hassen sich zwar und eigentlich, aber wenn man mal zwangsverheiratet wird, was will man da noch machen, außer den Mantel (Feld) teilen. Scheidung gibt es nicht, nur Zwangstrennungen. Das Feld, oder die Schale versucht natürlich alles harmonisch und zusammen zu halten. Prinzipiell zum verstehen sollte das erstmal reichen..
Jo, der Kern stößt das Elektron ab, die Gravitation verhindert aber, dass sich das Elektron löst. Die Abstoßenergie des Kerns wird vom Elektron kinetisch gewandelt.
Hab ich ja oben schon mal beschrieben.

Schwache Wechselwirkung: (Zerfall und Abtransport) Kern zerfällt in seine Bestandteile (Elektronen, Neutrinos, etc.) Er trennt sich von seinen Elektronen und Positronen. Diese Teilchen sind radioaktiv. Man nennt dies Beta Strahlung, also eine Teilchenstrahlung. Nicht zu vergleichen mit einer übertragenen Strahlung! Übertragen wird die schwache Wechselwirkung durch MX10quanten! Es treten hauptsächlich drei zu unterscheidende Teile des energetischen Spektrums als Masse hervor und wird je nach Teil des Spektrums als W+ Boson W- Boson und das Z°Boson detektiert undeklariert. Diese spektralen Teilmassen sind sehr hochwertiges, Konzentrat abgegeben durch den radioaktiv (strahlenden), zerfallenden Kern. Da die Ausbeute eher gering ist, streut sich diese umso schneller.


Mordred hat geschrieben:Ups, alle vier Grundkräfte unter einem Hut, wenn das die Wissenschaftler wüssten.

Poet hat geschrieben:Ja wenn sie das wüssten. Und nur mal so gesagt, Proton und Elektron finden nicht durch Fusion zusammen.
Stimmt, ...Fusion war auch nicht als „verbinden sich zu einem Teil“ gemeint.
Oder denkst Du das verheiratete sich nun einen Körper teilen ?

Der Begriff ist hier falsch. Und wenn ein Kern zerfällt, trennt er sich nicht von seinen Positronen, wie viele Positronen hat er denn so?
Kannst Du das sagen ?
Warum erwartest Du es dann von mir ?

Poet hat geschrieben:Egal, bleiben wir am Kernpunkt, das mit der Atmosphäre ist einfach zu schön.
Jo, was wär das erst schön, wenn Du es mal gerafft hättest, ...

Ich habe einfach das Bild vor Augen, wie Du vor einer Gruppe von Physikern stehst, und erklärst, die SRT und die die Elektrodynamik sind doch Unsinn, kann sein das man damit toll was rechnen kann, aber wirklich wahr ist das alles nicht, Einstein und Lorentz waren doch Kiffer, und Maxwell haben sie sicher auch was abgegeben. Licht ist doch keine transversale elektromagnetische Welle, alles Humbug. Bei der Kernfusion entstehen nämlich MX10Quanten, nein fragt nicht nach der „10“ die macht sich da einfach nur gut im Namen, zu bedeuten hat die nichts. Und nur durch diese MX10Quanten kann Licht übertragen werden, die nehmen nämlich Energetische Masse auf und reichen die immer weiter. Das Universum ist mit MX10Q gefüllt, und wenn man nun etwas sieht, dann zieht das Auge die Energetische Masse mit Hilfe der negativen Kraftwirkung von dem Objekt ab. Die wird dann über die MX10Q vom Objekt bis zum Auge durchgereicht. Energetische Masse hat übrigens ein Potenz, damit kann man dann auch unterschiedliche Spektren und die Farben erklären. Das Atom zieht im Übrigen das MX10Q mit Hilfe der Gravitation an sich. MX10Q gehen übrigens nicht durch Materie. Und ganz toll ist, nur dank den MX10Q in der Atmosphäre kann man Nachts Sterne sehen, oder ab Tag die Sonne, ohne die wäre es einfach nur dunkel auf der Erde. Und ohne die MX10Q in der Atmosphäre kann man auch nicht Atmen, nur dank denen ist unsere Luft atembar.

So Freunde, was haltet Ihr nun von meiner MX10Quantentheorie?
Bin begeistert ^^

Poet hat geschrieben:Macht Euch mal frei, Ihr müsst Euch dafür mal öffnen, damit Ihr die auch versteht. Ach was ich noch vergessen habe, die Trägheit kommt natürlich auch durch die MX10Q zustande, Masse die sich bewegt natürlich gegen den Druck von denen ankommen. Wie eben auch ein Fisch im Wasser. Erklärt auch, warum die Trägheit im All viel geringer als auf der Erde oder in einem Gravitationsfeld ist.

Und ein Prisma funktioniert deswegen, weil Energetische Masse mit blauer Potenz eben mehr Gewicht als Energetische Masse mit roter Potenz hat. Deswegen wird das blaue Licht eben weiter nach unten gelenkt.
Hast ne bessere Erklärung warum es so ist ?
Nein, ...?
Hast irgendwas, was diese Vermutung wiederlegt ?
Wieder nein ?
Dann sei besser ruhig !
Mit leeren Händen sollte man das Maul nicht zuweit aufreisen !

Poet hat geschrieben:Eine Bleikugel fällt ja auch schneller tiefer als eine aus Eisen.
Hä, ...???
Rück mal Deine Waffel zurecht...die is schon ganz aufgeweicht wies mir scheint.

Gruß Mordred
Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

VorherigeNächste

Zurück zu Philophysik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast